Altona 93 Fanforum

Sonstiges => Andere Ligen - andere Sportarten => Thema gestartet von: DieJugend! am 15. Dezember 2011, 21:19:55

Titel: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: DieJugend! am 15. Dezember 2011, 21:19:55
alles was in verbindung von fußball und politik steht darf hier gerne reingehauen werden :)

http://www.aachen-ultras.de/

 
Stellungnahme zu den Vorkommnissen während des Spiels Alemannia Aachen gegen die BSG Wismut Aue

Während des Heimspiels vergangenen Sonntag kam es zu einem gezielten Übergriff auf unsere Gruppe und unseren Blockbereich in S6.
Zum Ende der ersten Halbzeit stürmten etwa 20 bis 30 Personen, teilweise vermummt, die der Gruppierung der Alemannia Supporters und deren Umfeld zuzuordnen sind, den Block S6 und bewegten sich zielgerichtet auf unseren Blockbereich zu. Wenige Minuten zuvor kam es zu einer gezielten Provokation uns gegenüber, als zwei Personen, die ebenfalls diesem Personenkreis zuzuordnen sind, in unseren Block gelangten und versuchten, unsere Zaunfahne herunterzureißen. Das Ordnungspersonal, welches versuchte den folgenden Angriff zu unterbinden, konnte ihn nicht verhindern, sodass es zu körperlicher Gewalt gegen Mitglieder unserer Gruppe kam. Zudem drangen einige Mitglieder der Karlsbande bis zu der Plexiglasscheibe zwischen dem Stehplatzbereich und Block S6 vor, konnten diese nicht überwinden und beschränkten sich in der Folge auf verbale Provokationen und das Werfen von Bierbechern. Einzelne Mitglieder der Karlsbande fanden sich ebenfalls in der Gruppe der Angreifer wieder, die im unteren Bereich des Blocks S6 den Angriff unterstützten. Ebenso begleiteten Gesänge aus den Reihen der Karlsbande, z.B. „Auf die Fresse“, „Haut drauf Kameraden“ und „Homos in S6“, den Angriff der Alemannia Supporters. Aussagen wie „Verpisst euch ihr Juden, ihr habt bei Alemannia nichts zu suchen!“ machen deutlich, dass die Angreifer eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen sind.
Das ''Schimpfwort'' Jude scheint sich mittlerweile fest im Repertoire vieler Mitglieder der unpolitischen Karlsbande etabliert zu haben, denn regelmäßig werden Mitglieder unserer Gruppe, vornehmlich bei Auswärtsspielen von Mitgliedern und Menschen, die sich im direkten Umfeld der Karlsbande bewegen, als ''Juden'' tituliert.

 

In Folge der Auseinandersetzungen mit den Supporters in unserem Block wurde ein Ordner an der Hand verletzt, welcher noch am selben Abend operiert werden musste. An dieser Stelle wünschen wir ihm eine schnelle Genesung. Zudem wurde ein Mitglied unserer Gruppe nach einem Tritt und dem Sturz über die Treppen, welchen dieser mit sich zog, glücklicherweise nur leicht verletzt. Aufgrund der heftigen Auseinandersetzungen wurde das Polizeipersonal während des Spiels verdoppelt und ein Teil der Hundertschaft blieb ebenfalls in unserem Block.
Die Stellungnahme der Alemannia Supporters, die auf der Alemannia Homepage veröffentlicht wurde, nehmen wir zur Kenntnis. Wir möchten jedoch ausdrücklich betonen, dass Mitglieder der Karlsbande und Menschen ihres direkten Umfelds genauso aggressiv gegen uns vorgegangen sind.
Wir erwarten vom Verein Alemannia Aachen eine lückenlose Aufklärung der Vorfälle.
Außerdem müssen die IG, die Fanbeauftragten sowie das Fanprojekt ihre Herangehensweise an die bestehenden Probleme mit Rechtsextremen am Tivoli sowie in den Auswärtsblöcken überdenken. Ein Statement, das die tief verwurzelten Probleme nicht behebt, sondern nur die eigene weiße Weste wahrt, kann und darf nur der Anfang der Arbeit gegen Rechts sein.

Aachen Ultras im Dezember 2011
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: DieJugend! am 15. Dezember 2011, 21:22:41
Im Januar 2007 wurde die erste Jubiläumsfeier der Ultrà-​Gruppe „Racaille Verte“, welche im Ostkurvensaal des Weser-Stadions stattfand, von rechten Hooligans überfallen. Hintergrund des Angriffs war die öffentliche Positionierung von „Racaille Verte“ als antirassistische Fußballfangruppierung sowie die überwiegende Distanzierung der Ultrà-​Szene von rechten Ideologien. Es wurde gezielt eine Person verprügelt und dabei schwer verletzt. Weitere Partygäste wurden bespuckt und geschlagen. Gegenstände wurden durch den Saal geworfen. Zwei Personen mussten im Krankenhaus behandelt sowie mehrere Verletzte notärztlich ver­sorgt werden. Weitere Angriffe wurden angedroht, wenn an der antirassistischen Position festgehalten werden würde. Die Teilnehmer an dem Angriff sind teilweise in rechten Strukturen, wie z.B. regionalen Kameradschaften, organisiert und mehrfach auf NPD-​Veranstaltungen beobachtet worden. Sie sind Mitglieder der rechten Gruppen „Standarte Bremen“ und „Nordsturm Brema“ (NSHB) bzw. deren Umfeld.

Aufgrund von Zeug_innenaussagen hat die Staatsanwaltschaft nach über viereinhalb Jahren (!) einen Prozess gegen sieben Angreifer angestrengt. Diese skandalöse Verzögerung hängt nicht etwa, wie von Seiten der Justiz behauptet, mit Aussageverweigerungen der Zeug_innen zu sammen. Diese hatten sich mehrheitlich bereits drei Monate nach dem Angriff zur Verfügung gestellt. Die tatsächlichen Ursachen für den derart verspäteten Prozessbeginn bleiben also weiterhin unklar.

Am vergangenen Donnerstag, den 22.​09.​2011, begannen die Verhandlungen im Amtsgericht Bremen. Dabei wurde seitens des zuständigen Richters eine Verkürzung des Verfahrens vorgeschlagen. Sollten Staatsanwalt und Verteidigung diesem Vor­schlag zustimmen, würden die Angeklagten mit schockierend milden Strafen davonkommen. Das Verfahren könnte bereits am zweiten Verhandlungstag (Donnerstag, den 29.​09.​2011) beendet sein. Ein solcher Ausgang wäre in vielerlei Hinsicht folgenschwer. Ein Umstand, der von der Justiz offensichtlich billigend in Kauf genommen wird.

Denn zu dem Ausmaß des Falles gehören massive Einschüchterungsversuche gegenüber Zeug_innen. Eine Strategie, von der nicht einmal bei Prozessbeginn abgesehen wurde. Ganz im Gegenteil kam es zu Beschimpfungen und dem Abfotografieren von Prozessbeobachter_innen und Journalist_innen. Weder der Richter noch das Justizpersonal oder die Polizei schritten dabei ent­scheidend ein. Alle, die sich couragiert bereit erklärt haben, auszusagen, sind nun den Nazis über Gerichtsakten namentlich be­kannt. Jetzt seitens des Gerichts einen harmlosen Deal vorzuschlagen, der in seiner Wirkung nicht einmal einem „Schuss vor den Bug“ gleichkommt, steht in keinem Verhältnis zu dem Risiko, das die Zeug_innen auf sich genommen haben. Dies und die Ansetzung vor der niedrigsten Instanz zeigen auf, dass die Justiz die Dimension des Verfahrens nicht erkannt hat.

Der Vorschlag von Geldstrafen, teilweise auf Bewährung, wird dem politischen Charakter nicht gerecht. Die Chance, ein klares Zeichen gegen die Gewalttätigkeit von Nazis setzen zu können, würde dadurch verpasst werden. Menschen, die sich gegen die faschistischen Strukturen positionieren, würden von der Justiz alleine gelassen werden. Die Aussage des Amtsgerichts, mit dem vorgeschlagenen Übereinkommen den „Konflikt zu befrieden“, entbehrt jeglicher Realität. Es handelt sich auf keinen Fall um „innerfamiliäre Streitigkeiten“ (Verteidigung), stattdessen ist mit weiteren Übergriffen zu rechnen – erst recht, wenn die Angeklagten durch ein mildes Urteil dazu ermuntert werden. Denn eine zögerliche Rechtsprechung würde die Angeklagten sowie deren Umfeld in ihrem Handeln bestärken.

Um auf den Justizskandal aufmerksam zu machen, rufen wir zu einer Demo am Mittwoch, den 28.​09.​2011, um 17:00 Uhr auf. Vom Ort des Angriffs, dem Ostkurvensaal am Weser-​Stadion, gehen wir zum Amtsgericht Bremen. Damit setzen wir ein Zeichen gegen das unfassbare Vorgehen der Bremer Justiz und zeigen, dass die Einschüchterungsversuche der Nazis nicht fruchten.

Rechte Gewalt nicht als szenetypischen Konflikt verharmlosen! Wir lassen uns nicht einschüchtern!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: DieJugend! am 15. Dezember 2011, 21:23:14
Im Anschluss an die Fußballpartie Eintracht Braunschweig gegen den FC St. Pauli am vergangenen Sonntag, den 28. August 2011 griffen rechte Hooligans eine Gruppe von acht Ultras & Fußball Fans an, als diese nach Spielende das Gelände des Eintracht-Stadions verlassen wollten.
Bei dieser Attacke handelt es sich erneut um einen gezielten Übergriff, der in einem Kontext mit der immer länger werdenden Chronik rechter Übergriffe auf die sich als antifaschistisch positionierende Gruppe Ultras Braunschweig (UB) steht.
 
Nachdem sich die Personengruppe aus dem Kreise der UB gemeinsam das Fußballspiel in der Nordkurve angesehen hatte, verließ sie das Stadion in Richtung Guntherstraße. Auf Höhe des Blocks 10 (in Richtung Ausgang) kam ihnen eine Menge von etwa 10 Leuten entgegen. Diese baute sich vor der Personengruppe auf und drohte ihnen „Verpisst euch ihr Zecken“ & „Ihr Juden“.
Dabei schlugen sie provozierend in die Richtung der Gruppe und näherten sich diesen immer wieder an. Andere Eintracht-Fans beobachteten das Treiben, einige wenige griffen ein und forderten die Angreifer auf, sofort aufzuhören. Diese ließen sich davon aber nicht abhalten.

Nachdem in der Zwischenzeit immer mehr Personen zu der Menge der Angreifer hinzustießen und diese inzwischen auf etwa 30 Leute anwuchs, starteten diese ihren Angriff. Sie schlugen und traten auf die sich in deutlicher Unterzahl befindende Personengruppe von Ultras & Fußball-Fans ein und verletzten zwei von ihnen am Kopf.
Die nun teils vermummten Angreifer setzten ihnen über eine Strecke von 300 Metern bis vor das Stadiontor nach. Der gesamte Angriff wurde von Ordnern des Vereines beobachtet - diese griffen jedoch nicht ein.

Unter den Angreifern befanden sich größtenteils Personen, die anhand ihrer Gruppenkleidung der rechten Hooligangruppe „Kategorie Braunschweig“ (KBS), sowie der Fangruppe „Exzess Boys“ zuzuordnen waren.
Mitglieder von Kategorie Braunschweig waren bereits in der Vergangenheit für mehrere gewalttätige rechte Übergriffe auf AktivistInnen der Ultras Braunschweig verantwortlich, u.a. auf das von UB besuchte Spiel der BTSV-Handball-Frauen in der Sporthalle Alte Waage im November 2010.[1]

Diese Vorfälle sind dabei kein Einzelfall: Erst kürzlich wurde eine Gruppe von KBS-Mitgliedern bei rassistisch motivierten Attacken auf Mallorca verhaftet und nach einigen Tagen Gefängnisaufenthalt nach Deutschland ausgewiesen. Spanische Medien berichteten dazu: „Die Männer waren zunächst gegen 21 Uhr in dem Lokal aufgekreuzt und hatten Pfefferspray versprüht, wonach die Kultdisco für einige Zeit komplett geräumt werden musste. Kurz nach Mitternacht kehrten die Mitglieder der rechtsradikalen Gruppierung in den Bierkönig zurück, und griffen einen dunkelhäutigen Kellner an. Der aus Nigeria stammende Mann sank, von Faustschlägen und Tritten getroffen, schwerverletzt zu Boden.“[2]

Diese jüngsten Ereignisse zeigen zum wiederholten Male auf, welch große Gefahr von rechten Hooligans auf anders denkende oder anders aussehende Menschen sowohl inner- als auch außerhalb des Stadions ausgeht.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: jäger1 am 22. Dezember 2011, 05:10:08
aus Osnabrück:

Naziübergriff während VFL Spiel

Am vergangenen Samstag (17.12.2011) kam es während des Spiels des VFL Osnabrück gegen den SV Darmstadt zu einem politisch motivierten Übergriff von Nazis auf ein Mitglied der aktiven Fanszene.

Etwa zehn Minuten nach dem Anpfiff folgten ihm zwei Nazis auf die Toilette und verpassten ihm einen Schlag auf den Hinterkopf. Das Opfer ging daraufhin zu Boden und es wurde weiter auf ihn eingetreten. Dabei verletzten sie ihn so schwer, dass er stationär behandelt werden musste. In naher Zukunft werden mehrere Operationen anstehen. Als Grund wurde dem Opfer vorgeworfen zuvor mit Menschen gesprochen zu haben, die die Nazis der linken Szene zuordnen. Außerdem wurden während des Übergriffs faschistische Parolen geäußert.

Auch wenn uns der Übergriff im Stadion auf ein Mitglied der aktiven Fanszene überrascht, kommt für uns dieser Übergriff nicht aus heiterem Himmel. In Osnabrück gibt es eine organisierte Naziszene. Auch die Nachwuchsarbeit der Nazis läuft leider besser als in den Vorjahren. Ehemalige „Größen“ haben ihren Platz jüngeren Nazis überlassen und diese versuchen stetig mehr und mehr Einfluss zu bekommen und Anhänger_innen zu werben. Das diese Versuche nicht am Stadioneingang halt machen liegt zumindest für uns auf der Hand. Rechercheergebnisse belegen, dass Nazis besonders im Osnabrücker Stadion einen Raum finden, den ihnen bisher nie jemand streitig gemacht hat. Aktive Nazis gibt es nicht nur in Stadion ostdeutscher Vereine sondern eben auch beim VFL Osnabrück. Leider herrscht bei den meisten organsierten Fans immer noch die naive und falsche Meinung, dass Fußball nichts mit Politik zu tun habe. Spätestens nach dem Übergriff sollte auch dem Letzten klar sein, dass dieses nicht zutrifft und gehandelt werden muss. Fatal finden wir weiter, dass anscheinend auch die szenekundigen Beamten (SKBs) der Osnabrücker Polizei eine Nähe zu offensichtlichen Nazis haben und pflegen. Eine herzliche Umarmung oder ein freundschaftlicher Händedruck zwischen Thor Steinar tragenden Nazis und SKBs sind keine Seltenheit sondern ein gewohntes Bild im Osnabrücker Szeneumfeld.

Wir möchten den Übergriff nicht instrumentalisieren, sondern schauen was wir gemeinsam gegen Nazis machen können. Als erstes wünschen wir aber dem Betroffenen alles Gute! Für uns steht fest, dass jeder Naziübergriff auch immer ein Angriff gegen uns selbst ist. Wir werden den Vorfall aufarbeiten und alles tun und dazu beitragen, um die Täter, Anstifter_innen und das Umfeld zu identifizieren. Zieht Euch warm an – Es wird kalt!

Unsere Solidarität gilt allen Opfern rechter Gewalt.
Unsere Solidarität mit allen antifaschistischen Fußballfans.
 
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 24. Dezember 2011, 14:31:36
alles was in verbindung von fußball und politik steht darf hier gerne reingehauen werden :)

http://www.aachen-ultras.de/

 
Stellungnahme zu den Vorkommnissen während des Spiels Alemannia Aachen gegen die BSG Wismut Aue

Während des Heimspiels vergangenen Sonntag kam es zu einem gezielten Übergriff auf unsere Gruppe und unseren Blockbereich in S6.
Zum Ende der ersten Halbzeit stürmten etwa 20 bis 30 Personen, teilweise vermummt, die der Gruppierung der Alemannia Supporters und deren Umfeld zuzuordnen sind, den Block S6 und bewegten sich zielgerichtet auf unseren Blockbereich zu. Wenige Minuten zuvor kam es zu einer gezielten Provokation uns gegenüber, als zwei Personen, die ebenfalls diesem Personenkreis zuzuordnen sind, in unseren Block gelangten und versuchten, unsere Zaunfahne herunterzureißen. Das Ordnungspersonal, welches versuchte den folgenden Angriff zu unterbinden, konnte ihn nicht verhindern, sodass es zu körperlicher Gewalt gegen Mitglieder unserer Gruppe kam. Zudem drangen einige Mitglieder der Karlsbande bis zu der Plexiglasscheibe zwischen dem Stehplatzbereich und Block S6 vor, konnten diese nicht überwinden und beschränkten sich in der Folge auf verbale Provokationen und das Werfen von Bierbechern. Einzelne Mitglieder der Karlsbande fanden sich ebenfalls in der Gruppe der Angreifer wieder, die im unteren Bereich des Blocks S6 den Angriff unterstützten. Ebenso begleiteten Gesänge aus den Reihen der Karlsbande, z.B. „Auf die Fresse“, „Haut drauf Kameraden“ und „Homos in S6“, den Angriff der Alemannia Supporters. Aussagen wie „Verpisst euch ihr Juden, ihr habt bei Alemannia nichts zu suchen!“ machen deutlich, dass die Angreifer eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen sind.
Das ''Schimpfwort'' Jude scheint sich mittlerweile fest im Repertoire vieler Mitglieder der unpolitischen Karlsbande etabliert zu haben, denn regelmäßig werden Mitglieder unserer Gruppe, vornehmlich bei Auswärtsspielen von Mitgliedern und Menschen, die sich im direkten Umfeld der Karlsbande bewegen, als ''Juden'' tituliert.

 

In Folge der Auseinandersetzungen mit den Supporters in unserem Block wurde ein Ordner an der Hand verletzt, welcher noch am selben Abend operiert werden musste. An dieser Stelle wünschen wir ihm eine schnelle Genesung. Zudem wurde ein Mitglied unserer Gruppe nach einem Tritt und dem Sturz über die Treppen, welchen dieser mit sich zog, glücklicherweise nur leicht verletzt. Aufgrund der heftigen Auseinandersetzungen wurde das Polizeipersonal während des Spiels verdoppelt und ein Teil der Hundertschaft blieb ebenfalls in unserem Block.
Die Stellungnahme der Alemannia Supporters, die auf der Alemannia Homepage veröffentlicht wurde, nehmen wir zur Kenntnis. Wir möchten jedoch ausdrücklich betonen, dass Mitglieder der Karlsbande und Menschen ihres direkten Umfelds genauso aggressiv gegen uns vorgegangen sind.
Wir erwarten vom Verein Alemannia Aachen eine lückenlose Aufklärung der Vorfälle.
Außerdem müssen die IG, die Fanbeauftragten sowie das Fanprojekt ihre Herangehensweise an die bestehenden Probleme mit Rechtsextremen am Tivoli sowie in den Auswärtsblöcken überdenken. Ein Statement, das die tief verwurzelten Probleme nicht behebt, sondern nur die eigene weiße Weste wahrt, kann und darf nur der Anfang der Arbeit gegen Rechts sein.

Aachen Ultras im Dezember 2011
Karlsbande Ultras weisen Vorwürfe zurück
http://www.stadionwelt-fans.de/index.php?folder=sites&site=news_detail&news_id=4749

#########

BVB-Fans boykottieren Spiel beim HSV

Zum Rückrundenauftakt spielt Borussia Dortmund am Sonntag, 22. Januar, beim Hamburger SV.
Gut möglich, dass der Gästeblock bei der Partie weitestgehend verwaist bleibt, denn die Aktion „Kein Zwanni“ ruft wegen der hohen Ticketpreise zum Boykott des Spiels auf.

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bvb-fans-boykottieren-spiel-beim-hsv-id6187471.html






Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: tibulsky am 28. Dezember 2011, 15:30:20
überall die gleiche braune kacke : http://www.lila-kanal.de/journal/?p=2785
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 28. Dezember 2011, 21:16:43
überall die gleiche braune kacke : http://www.lila-kanal.de/journal/?p=2785

"Rechtsextremismus nicht nur im Osten ein Thema"
Sachsens Ministerpräsident Tillich sagt: Rechtsextremismus ist ein gesamtdeutsches Problem. Er findet es unfair, es nur auf Ostdeutschland zu begrenzen.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13787330/Rechtsextremismus-nicht-nur-im-Osten-ein-Thema.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 28. Dezember 2011, 21:57:59
Er findet es unfair...

Menno. Das ist echt so gemein. Wirklich jetzt.


P.S.: Dumme Frage meinerseits: Hilft es in der Sache eigentlich wirklich weiter, wenn man auch auf andere mit dem Finger zeigen kann?
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 22. März 2013, 16:25:19
Die Karlsbande aus Aachen hat in ihrer Printausgabe, der Banderole, Antisemitischen Äußerungen abgedruckt. In der Onlineausgabe wurde dies jedoch jetzt schön vertuscht und entfernt, da es schon im Alemannia Forum zur Kritik kam.
 Die Nordkurve Babelsberg hat jedoch einen Ausschnitt der Printausgabe veröffentlicht.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=492246214165163&set=a.157553854301069.32238.119715048084950&type=1&theater
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 07. August 2013, 20:01:20
Stellungnahme zu den Vorfällen rund um das NOFV-Regionalligaspiel SV Babelsberg 03 gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig
http://www.lok-leipzig.com/de/info/aktuell/news/2013-08-07-stellungnahme_babelsberg.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rolex am 07. August 2013, 20:44:56
Stellungnahme zu den Vorfällen rund um das NOFV-Regionalligaspiel SV Babelsberg 03 gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig
http://www.lok-leipzig.com/de/info/aktuell/news/2013-08-07-stellungnahme_babelsberg.html

Und hier die Stellungsnahme aus Babelsberg:
http://www.bbg03.de/node/1231
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 31. August 2013, 14:32:37

Spielabsage eines Siebtligaspieles(!) in Leipzig:http://www.taz.de/Fussballkrieg-in-Leipzig/!122763/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 01. September 2013, 21:02:16
Mehrere NPD-Wahlhelfer gerieten in der Nacht von Freitag auf Samstag mit Fans des FC Schalke aneinander..

http://www.ruhrbarone.de/gelsenkirchen-schalke-fans-ueberzeugten-npd-wahlhelfer-ein-plakat-zu-entfernen/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 05. September 2013, 19:01:47
Fußball ist Fußball und Politik ist Politik?
Diese Forderung hört man öfters, besonders aber wenn es um linkspolitische Fanszenen geht. Niemand schreit dies laut, wenn Inferno Cottbus Transparente mit rechten Inhalten zeigt oder die NS Boys aus Chemnitz ihren Hitlerjungen präsentieren.
http://potsdamvibes.wordpress.com/2013/09/04/fussball-ist-fussball-und-politik-ist-politik/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 27. September 2013, 18:20:19
Eintracht Braunschweig fordert von den eigenen Fans, sich aktiv gegen Gewalt, Rassismus und Rechtextremismus zu positionierten und sperrt ab sofort die Gruppe "Ultras Braunschweig" aus. Logik, die niemand verstehen mag. Es wird wohl niemanden stören, wenn dieser Verein samt Faschosippe im nirgendwo verschwindet.

Kopf hoch, Ultras Curva Nord! Keine Eintracht mit Nazis!
http://www.eintracht.com/aktuelles/neues/absprache-mit-der-gesamten-fanszene-null-toleranz-bei-gewalt-rassismus-und-rechtsextremismus/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 09. Oktober 2013, 22:47:53
„Es gibt keine rechtsradikale Fan-Szene bei Eintracht“

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/es-gibt-keine-rechtsradikale-fan-szene-bei-eintracht-id1181852.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 16. Oktober 2013, 14:43:47
Szenecodes und Nazilieder – auch nach Schweden begleiten rechtsextreme Fans die Nationalelf. Der DFB kennt das Problem, macht aber zu wenig.
http://www.zeit.de/sport/2013-10/dfb-rechtsextremismus-fans-nazis
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 21. Oktober 2013, 07:58:08
Auch in Duisburg haben die unpolitischen  Kameraden die Signale aus Aachen und Braunschweig erkannt...
http://www.taz.de/Angriff-in-Duisburg/!125876/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 21. Oktober 2013, 10:59:46

"Unpolitisches" auch in Essen:http://www.derwesten.de/staedte/essen/trotz-hooligan-eklat-sieht-polizei-keine-rechte-szene-bei-rwe-id8576944.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: old_punk am 21. Oktober 2013, 13:06:20

"Unpolitisches" auch in Essen:http://www.derwesten.de/staedte/essen/trotz-hooligan-eklat-sieht-polizei-keine-rechte-szene-bei-rwe-id8576944.html


Beim Heimspiel gegen Lippstadt hat zumindest ein Teil der Fans mit Spruchbändern reagiert, u. a.:

http://www.reviersport.de/gallery/show-3764-p6-a249610.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 21. Oktober 2013, 13:24:48

Gut so, RWE-Fans!

Auch in Duisburg haben die unpolitischen  Kameraden die Signale aus Aachen und Braunschweig erkannt...
http://www.taz.de/Angriff-in-Duisburg/!125876/

Dazu siehe u.a. auch hier:http://www.msvportal.de/forum/index.php?threads/rechte-duisburger-hooligans-attackieren-msv-ultras.10776/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 21. Oktober 2013, 19:10:34
Auch in Duisburg haben die unpolitischen  Kameraden die Signale aus Aachen und Braunschweig erkannt...
http://www.taz.de/Angriff-in-Duisburg/!125876/
"Stellungnahme zu dem Angriff auf unsere Gruppe nach dem Heimspiel gegen Saarbrücken "
http://stimmungsblock.blogspot.de/2013/10/stellungnahme-zu-dem-angriff-auf-unsere.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 21. Oktober 2013, 21:12:41

....und die Pressemitteilung vom Bündis aktiver Fußballfans (B.A.F.F.) zu den Geschehnissen:http://aktive-fans.de/index.php?option=com_content&view=article&id=123:duisburg-erneuter-angriff-rechter-hooligans-auf-antirassistische-ultras&catid=1:aktuelle-nachrichten&Itemid=50
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 24. Oktober 2013, 17:53:14
Eintracht-Fans wollen sich die Fahne mit dem Konterfei von Che Guevara nicht verbieten lassen und bringen ihren Verein damit in Schwierigkeiten. Der europäische Fußballverband Uefa sieht darin eine „politisch motivierte Provokation“. Die Eintracht soll deshalb Strafe zahlen.
http://www.fr-online.de/frankfurt/eintracht-che-guevara-eintracht-fans-stehen-zu-che-guevara,1472798,24767038.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mandarin am 13. November 2013, 17:31:20
http://www.spiegel.de/sport/fussball/rechtsextreme-im-fussball-hooligans-und-nazis-vernetzen-sich-a-933194.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 14. November 2013, 02:27:11

Passend zum Thema auch dies:http://www.spiegel.de/sport/fussball/rechtsruck-in-den-stadien-hooligans-kehren-in-die-stadien-zurueck-a-933090.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 02. Dezember 2013, 08:49:45
FCS ernennt rechte Spacken die sich Saarland Brigade nennen zum Fanclub des Monats ...
https://fcsantiraciste.wordpress.com/2013/11/29/12/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 12. Dezember 2013, 11:21:10
Saarland Brigade ist nicht mehr Fan Club des Monats (https://linksunten.indymedia.org/de/node/101237)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 20. Dezember 2013, 14:45:05

http://m.taz.de/Urteil-zum-Gebaren-im-Stadion/!129707;m/ ???
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 28. Dezember 2013, 18:49:34
http://www.transfermarkt.de/de/real-madrid-will-seine-radikalen-fans-ultras-sur-loswerden/news/anzeigen_144596.html
Real Madrid will seine radikalen Fans «Ultras Sur» loswerden.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 20. Januar 2014, 11:28:17
Pressemitteilung

Über 700 Fans diskutierten über die Zukunft des Fußballs

Berlin, den 19. Januar 2014 - Über 700 Fans von 80 Vereinen aus ganz
Deutschland haben am Wochenende in Berlin wieder unter Beweis gestellt,
dass Fußballfans in Deutschland nicht nur Woche für Woche das Stadion bunt
und laut machen, sondern darüber hinaus aktiv an der Gestaltung des
Fußballs teilnehmen können und wollen. Dieser in Europa einmalige
Organisationsgrad bietet Vereinen, Verbänden und allen anderen am Fußball
Beteiligten die Chance mit Fans in den Dialog zu treten und das
Fußballerlebnis miteinander zu gestalten. Die Beteiligung von Fans ist
unerlässlich, wenn der Fußball sich weiter positiv gestalten soll. Wir
freuen uns, dass sich die DFL mit Andreas Rettig und der DFB mit Helmut
Sandrock an dem Kongress beteiligt haben.

In 10 Arbeitsgruppen wurde u.a. über Möglichkeiten zur Verbesserung der
Medienarbeit, die Mitbestimmung im Verein, die speziellen Probleme der
Amateurvereine, Werte im Fußball und andere Themen diskutiert. Die
Teilnehmer werden die Ergebnisse nun in ihre Fanszenen weitertragen und so
für die Verbreitung und Umsetzung sorgen. In zwei Podiumsdiskussionen
wurde lebhaft zu den Themen „Selbstregulierung“ und über das Verhältnis
zur Polizei diskutiert. Wir bedanken uns, dass sich mit Hans-Ulrich Hauck
und Bernd Heinen auch zwei Vertreter der Polizei der Diskussion stellten.
„Wir wünschen uns allerdings, dass die differenzierte Haltung der
Podiumsteilnehmer auch bei den Einsatzkräften vor Ort ankommt und diese bei
der Wahrnehmung ihres gesellschaftlichen Auftrages am Spieltag einen
differenzierten Umgang mit den Fans an den Tag legen.“, betonte Sandra
Schwedler von ProFans

„Wir hoffen, dass Fans in der öffentlichen Debatte als das wahrgenommen
werden, was sie sind: Eine Bereicherung für den Fußball!“, ergänzt Daniel
Nowara, Sprecher der IG „Unsere Kurve“. Die immer stärker zu Tage tretende
Scharfmacherei und der Populismus aus Teilen von Polizei und Innenpolitik
werden zu keiner Problemlösung beitragen, sondern machen aus
verhältnismäßig geringen Problemen große. Hier muss dringend mehr
Sachverstand in die Debatte Einzug halten. Die Fans haben in Berlin zum
wiederholten Male bewiesen, dass sie sowohl organisatorisch als auch
inhaltlich kompetente Ansprechpartner sind. Es wird Zeit, dass sie von
Politik und Polizei als selbige wahrgenommen werden.

Fußball-Fans haben Probleme, aber sie sind keins.

ProFans und Unsere Kurve im Januar 2014

Link:http://www.fankongress.de/aktuelles/ - auch mit weiteren Detailinformationen z.B. unter "Alles Sessions in der Übersicht"
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 06. Februar 2014, 21:50:30
http://www.zeit.de/2014/06/fussball-fans-aachen-ultras
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 10. Februar 2014, 20:30:15
http://extra3.blog.ndr.de/2014/02/10/mit-drei-mann-zur-wm-2/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 10. Februar 2014, 20:33:58

Nun auch in Saarbrücken  - rechte Übergriffe:https://fcsantiraciste.wordpress.com/2014/02/09/rechte-ubergriffe-nach-der-winterpause/.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 18. Februar 2014, 22:49:01

Nun auch in Saarbrücken  - rechte Übergriffe:https://fcsantiraciste.wordpress.com/2014/02/09/rechte-ubergriffe-nach-der-winterpause/.
Es ist schon ein halbes Wunder dass der Nazi Mob seit ein paar Jährchen überhaupt so etwas wie Gegner_Innen hat.Ich kann mich an viele Jahre erinnern in den mein halber Freundeskreis immer schon vor mir wusste wann FCS Heimspiele waren - war es dann doch besser vorbereitet zu sein...
Dafür war es sehr lange ziemlich ruhig da. Aber potential für nen richtig üblen Scheiss Mob ist zweifelsohne vorhanden beim leider trotzdem geilen 1.FCS !!!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 28. Februar 2014, 19:42:28
http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-27-02-2014/rechtsextremismus--bundesliga-vereine-scheuen-offene-konfrontati.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 04. März 2014, 11:15:59
Lonsdale sponsert Babelsberg, Roter Stern Leipzig... Gestern in der TAZ:
http://www.taz.de/Imagewandel-bei-Sportartikelfirma/!134079/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 10. März 2014, 17:18:36
Linker Malmö FF Ultra nach Nazi Angriff im Koma
http://www.publikative.org/2014/03/09/schweden-linker-ultra-nach-nazi-angriff-im-koma/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 23. März 2014, 21:34:42

Solidarität!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Oimel am 24. März 2014, 12:07:01
Schöne Aktion! :-*
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 03. April 2014, 14:56:51
Bemerkenswert offenes Statement von Babelsberg zur Sportgerichtsbarkeit bzgl. Kollektivstrafen wegen Fanverhalten:

http://babelsberg03.de/news/verein/berufung-gegen-das-urteil-des-nordostdeutschen-fussballverbandes/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 28. April 2014, 11:48:04


http://www.reviersport.de/271020---rassismus-alves-wird-banane-beworfen-isst/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: rawson am 22. Juni 2014, 17:11:16
http://www1.wdr.de/fernsehen/information/sport_inside/sendungen/ddr-wm104.html

"...4:0 für die DDR.
- Warum glauben Sie das?
- Wat? Weil ich Kommunist bin"
(5:xx min.)

 ;D
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 22. Juni 2014, 19:16:25
http://www1.wdr.de/fernsehen/information/sport_inside/sendungen/ddr-wm104.html

"...4:0 für die DDR.
- Warum glauben Sie das?
- Wat? Weil ich Kommunist bin"
(5:xx min.)

 ;D

Ja, das waren noch Zeiten...aber da gab es ja das Volksparkstadion auch noch... ;D
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 02. August 2014, 14:22:17
Aachener Hooligans und Neonazis in Aktion - Kategorie C-Konzert und Feier angekündigt (https://linksunten.indymedia.org/en/node/119788)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Pflaumenaugust am 16. August 2014, 01:03:36
Aus aktuellem Anlass: CFC gewinnt gegen Mainz...

http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/fussball/artikel/chemnitzer-fc-fans-zeigen-vermeintliche-palaestina-solidaritaet-in-schwarz-weiss-rot.html

Der Text strotz nur vor Fehlern und Unwissen, bzw. einer völlig überraschenden Schlussfolgerung, dennoch ist der Kern des Ganzen nicht ohne...
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 28. Oktober 2014, 15:56:13

BAFF - Bündnis aktiver Fussballfans

EIN SCHWARZER NACHMITTAG IN KÖLN

Polemik zur HOGESA-Demonstration

Das Bündnis Aktiver Fußball Fans zeigt sich über die Ereignisse am vergangenen Sonntagnachmittag und Abend rund um den Kölner Hauptbahnhof entsetzt. In einer der größten neonazistischen Aufmärsche der letzten 10 Jahre in Deutschland konnten mehr als 4000 Hooligans, Neonazis und ihre Sympathisanten bei der Demonstration „Hooligans gegen Salafisten“ nahezu ungehindert durch die Kölner Innenstadt marschieren. Etliche Teilnehmer kamen aus dem Spektrum der Freien und Autonomen Nationalisten, von rechten Parteien und Zusammenschlüssen wie der NPD, Die Rechte, Pro NRW und der German Defence League. Augenzeugen beschrieben die Umgebung des Bahnhofes an diesem Tage als eine „No-Go Area“. Der Bahnhof war am Sonntag über Stunden hinweg fest in der Hand von rechten Hooligans und Neonazis, die zeitweise Hetzjagd auf Journalisten, zufällige Passanten und Gegendemonstranten machen konnten. Videos auf bekannten Internetportalen belegen Parolen wie „Hier marschiert der nationale Wiederstand“, „Frei – Sozial und national!“ und „Deutschland den Deutschen – Ausländer raus!“. Die rechte Hoolband „Kategorie C“ aus Bremen, um den - wegen eines Brandanschlages auf ein Asylbewerberheim - vorbestraften Nazihooligan Hannes Ostendorf, die sonst ihre Konzerte an konspirativen Orten austragen muss, spielte mitten im Zentrum einer deutschen Großstadt. Nach den Bildern von Sonntag dürfte die vorher von Seiten der Organisatoren vielbeschworene Mär vom friedlichen Hool-Zusammenschluss, der weder rechts noch links sein will, auserzählt sein. Was im Vorfeld bereits jedem klar war, der sich auch nur annähernd mit der Materie beschäftigt hatte, nämlich, dass es sich bei der Kundgebung mitnichten um eine dringend notwendige solidarische Geste gegenüber dem kurdischen Volk, sondern als den schlecht getarnten Versuch Fremdenhass und anti-muslimische Positionen unters „Volk“ zu bringen handelte, hat sich am Sonntag eindrucksvoll bestätigt: In Köln war ein homogener deutschnationaler Mob aus gewaltbereiten Ausländerfeinden zu sehen, der unter dem Deckmäntelchen des Protestes gegen Salafisten Stärke und Macht demonstrieren wollte.

Aus heiterem Himmel gefallen?

Wenn wir unser Entsetzen ausdrücken, heißt das nicht, dass wir überrascht waren. Überrascht sind wir über die Überraschung der Öffentlichkeit, der Medien, der Polizei. Seit Jahren warnen wir und andere Gruppen davor, dass Althools (die teilweise gar nicht mehr ins Stadion gehen oder dort nicht weiter auffällig werden) nach wie vor in vielen Vereine eine Rolle als „Braune Eminenzen“ (Zitat: Fanzine "Ballesterer") spielen. Sei es als Vorbilder für den Nachwuchs, sei es als reale Bedrohung für anti-rassistische Fußballfans und Ultras. An vielen Orten pflegen sie beste Verbindungen zur lokalen Neonazi-Szene oder sind elementarer Bestandteil derselben. Die Vorfälle, die sich in den letzten Monaten und Jahren in Aachen, Braunschweig, Duisburg, Düsseldorf und vielen anderen Städten abgespielt haben stehen nur beispielhaft dafür, dass es an vielen Standorten nach wie vor brodelt und jugendliche Fans bzw. Ultras sich in einigen Städten einer stets vorhandenen latenten Bedrohung durch Hooligans ausgesetzt sehen. Überrascht waren wir jedoch auch über die Anzahl der Demonstranten und den Fakt, dass dem Aufruf der eher weniger bekannten Organisatoren, deren Szenebindung fraglich ist, auch durchaus einflussreiche Personen der rechten Hoolspektrums mit ihren Gruppen gefolgt waren. Nach dem eher jämmerlichen Haufen, der noch Wochen zuvor auf den Dortmunder Bahnhoftreppen zu sehen war, ist dies durchaus eine neue Qualität. Doch auch dass die Althools verschiedenster Gruppen seit vielen Jahren untereinander vernetzt sind, kann für Interessierte keine Überraschung sein. Wer sich über Jahre etwa bei Nationalmannschaftsspielen „für sein Land“ schlägt, kennt sich, respektiert sich und schätzt sich. Seit Jahren pflegen Führungspersönlichkeiten aus diesen Gruppen persönliche Freundschaften über Vereinsgrenzen hinweg. Nicht selten auch fußend auf ähnlichen politischen Vorstellungen.

Fußball ist Fußball, Politik bleibt Politik?

Dabei ist es bittere Ironie, dass die gleichen Gruppierungen, die seit Jahren anti-rassistische Fußballfans aufgrund deren Engagements mit der Rechtfertigung "Fußball ist Fußball und Politik bleibt Politik" terrorisieren, am Sonntag zu einer Demonstration mit hochpolitischem Inhalt aufriefen. Inhalt im Sinne von Argumenten ist hier allerdings etwas zu hochgestochen, erschöpften sich die inhaltlichen „Beiträge“ doch in vom Demoanmelder stammelnd vorgetragenen Wutreden, sowie im mantra-artig wiederholten Sprechchor „Wir wollen keine Salafistenschweine!“. Auch viel Freude darüber, dass die „Deutschen“ da seien, wurde verkündet. Der Schlachtruf „AHU“, inhaltlich eher keine kritische Auseinandersetzung mit der Gefahr des Salafismus, wurde tausendfach wiederholt. Wofür hier eigentlich, außer gegen alles "Fremde", allgemein "den Islam" etc. demonstriert werden sollte, war für die unbedarften Passanten kaum ersichtlich.

Noch ein paar Worte zur Polizeitaktik

Da reicht eigentlich eines: Katastrophal! Auch die Polizei zeigte sich offensichtlich von der großen Anzahl und der Gewaltbereitschaft der Teilnehmer (Remember: HOOLIGANS gegen Salafisten) überrascht, war hoffnungslos unterbesetzt und überfordert. Dem Demonstrationszug wurde angesichts des Bedrohungs- und Gewaltpotenzials von tausenden Hooligans und der zahlenmäßigen Unterlegenheit der Einsatzkräfte extrem viel Freiheiten überlassen, von einem klassischen Spalier, einer direkte Begleitung oder einem offensiven Auftreten der Polizei war nichts zu sehen. Es hätte den Einsatzkräften zu einem viel frühen Zeitpunkt auffallen müssen, dass von mehreren tausend Hooligans und Nazis eine große Gefahr für Gegendemonstranten, Journalisten und Unbeteiligte ausging. Später folgte dann die fast logische Konsequenz, und zwar massive Eskalationen und Gewalt gegen eben diese angesprochenen Gruppen. Interessanterweise war diese Polizeitaktik völlig konträr zu jener, wie sie bei den meisten Fußballspielen angewandt wird. Werden bei diesen doch Fans - selbst bei jedem popeligen Zweitligaspiel - von mehreren Hundertschaften gleich am Bahnhof empfangen. Es gibt ein Spalier zum Stadion und Festsetzungen bzw. Kesselungen von großen Fangruppen aufgrund Delikte Einzelner sind an der Tagesordnung. Und während es kaum möglich erscheint eine x-beliebige Auswärtsfahrt mit dem Zug ohne hochrüstete Polizeieinheiten stattfinden zu lassen, konnten am Sonntag Klein- und Großgruppen von Nazis und Hooligans völlig unbeteiligte Mitreisende auf An- und Abfahrt in den Zügen terrorisieren. Umso grösser unser Empören als die „Taktik“ auf der Pressekonferenz am nächsten Tage als „Erfolg“ verkauft wurde.

Und die öffentliche Reaktionen?

Vorhersehbar: Die Politik möchte – diesmal in Gestalt der CSU - das Internet besser überwachen lassen, sofort wird über eine Verschärfung des Demonstrationsrechtes nachgedacht und in diversen Ministerstübchen werden wahrscheinlich schon wieder Drohnenbestelllungen aufgegeben oder über den Einsatz der Bundeswehr im Inland nachgedacht. Diverse Medien berichteten von einer Demonstration von Fußballfans, gibt es doch bei jedem Pyrobild sonst immer noch die Einschränkung „sogenannte“ dazu. Dabei sind diejenigen Fans, auf die normalerweise immer öffentlich eingeprügelt wird doch die, die im Gegensatz zu dem Pöbel, der am Sonntag auf der Straße zu sehen waren, diejenigen, die regelmäßig im Stadion zu sehen sind und sich im Zweifelsfalle auch gegen Nazis wenden.

Versagen der Fanszenen

Doch wir, wie auch alle anderen aktiven Fans, sollten uns auch an die eigene Nase fassen: Während antifaschistische Initiativen und Kurdische Gruppen wie die „Perspektive Kurdistan“ in Köln zu einem Gegenprotest aufriefen, hat es nicht eine einzige Fangruppe im gesamten Land im Vorfeld der Demonstration auf die Reihe bekommen, ebenfalls zu den Gegenprotesten aufzurufen. Und das völlig gegen den doch ach so radikalen Habitus, den sich viele Gruppen gerne geben. Nicht weiter verwunderlich von denjenigen Gruppen, die ohnehin von den obengenannten Herrschaften regelmäßig attackiert werden, doch auch ein Armutszeugnis für Gruppen, die sich gerne unpolitisch geben, aber stets betonen doch auch „gegen Nazis“ zu sein. Gruppen, die für sich stets die Deutungshoheit über die Außenwirkung der Fanszene haben wollen und hierbei völlig ignorieren, dass der Ruf einer Fanszene darunter äußerst darunter leidet, wenn Fans des eigenen Vereines auf einer solch neonazistischen Kundgebung unter dem Banner des eigenen Vereines mitlaufen. So weit geht die Radikalität dann eben doch nicht, dass man sich dann gegen die eigenen alten Herren wendet… Doch es gibt auch gute Nachrichten: Den Nazis, Hools und ihren Freunden scheint es kaum gelungen zu sein, Nachwuchs auf die Demonstration zu locken. Das Durchschnittsalter dürfte locker bei etwa Mitte 30 gelegen haben, die einzigen jüngeren Fans kamen aus Fanszenen, in denen ohnehin schon Hopfen und Malz verloren sind, und in denen auch die jüngere Generation in der Vergangenheit zu Hauf gezeigt hat welchen Geistes Kind sie sind. Beispielhaft sagen wir hier einmal: Aachen. Sie haben es sich redlich verdient.

Ausblick

Nach den öffentlichkeitswirksamen Bildern von Sonntag und dem Medienaufschrei ist es eher unwahrscheinlich, dass eine ähnliche Veranstaltung in der kommenden Zeit noch einmal genehmigt wird, bzw. polizeitaktisch so schlecht begleitet wie am Sonntag vonstattengehen wird. Ebenfalls unwahrscheinlich, dass noch einmal solche Teilnehmerzahlen erreicht werden. Auf diversen Internetseiten gab es seitens einflussreicher Führungspersonen der Hooliganszene massiven Protest gegen die schlechte Organisation der Demonstration, einige fühlten sich „verheizt“ von den „größenwahnsinnigen“ Organisatoren und genervt von den „besoffenen und undisziplinierten“ Mitläufern. Es ist nicht auszuschließen, dass Folgeveranstaltungen wieder so aussehen, wie die ersten Treffen der „HoGeSa“: Ein zusammengewürfelter Haufen von Kneipenschlägern, die zu geschätzten über 90% nichts mit ihrer Fanszene zu tun haben und auch ihre „Dienste“ als doch eher selbsternannte Hooligans gar nicht erfüllen. Sollte es wider Erwartens jedoch doch noch einmal zu einer ähnlichen Veranstaltung kommen, hoffen wir, dass es genügend Gruppen gibt, die auch dann mal „Getrennt in den Farben, vereint in der Sache“ sind, wenn es auf der Straße gegen Hools, Nazis und ihre Freunde geht.

Eine klare Linie sämtlicher Fußballszenen gegen dieses Klientel ist dringend nötig!

BAFF, 28.10.2014
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rebell am 30. Oktober 2014, 15:19:50
gute Aktion, hoffentlich wird das von anderen Vereinen mehrfach kopiert...

http://www.fcn.de/news/artikel/club-laedt-fluechtlinge-gegen-st-pauli-ein/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Jules am 02. November 2014, 22:35:06
sehr guter Text zu "HoGeSa"

http://lowerclassmag.com/2014/10/hoert-auf-so-verdammt-daemlich-zu-sein/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 03. November 2014, 15:15:10
Quelle:http://facebook.com/96FansGegenRassismus

Rassistische Hetze im Beekestadion unterbunden! Hannover96 Fans gegen Rassismus

Beim gestrigen Spiel der U-23 des Hannoverschen Sportvereins gegen den VfB Lübeck ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen Heim- und Gästefans gekommen. Das Spiel musste für 15 Minuten unterbrochen werden. Nach Berichten von Hannover 96-Fans gingen der Auseinandersetzung rassistische Gesänge und Pöbeleien der Lübecker-Fans voraus. So skandierten die Gästefans unter anderem "Ausländer raus" "Zick zack Zigeunerpack" "Juden Hannoi", auch der Hitlergruß soll mehrmals gezeigt worden sein. Mit derartigen rassistischen Parolen ist der Straftatbestand der Volksverhetzung gem. § 130 StGB erfüllt. Dennoch schritten die Sicherheitskräfte offensichtlich nicht ein, was dazu führte, dass Anhänger des Hannoverschen Sportvereins die Sache selbst in die Hand nahmen. Wohingegen die lokalen Medien bislang leider nur darauf rumreiten, dass die Gewaltanwendungen nicht in Ordnung sind und man das Feindbild der Ultras Hannover wieder aufgreifen kann, möchten wir an dieser Stelle betonen, dass wir es begrüßen, wenn rassistische Hetze in unserer Stadt unterbunden wird. Es ist bedauerlich, dass es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen ist, hätten die Sicherheitskräfte frühzeitig reagiert, hätte diese Situation wohlmöglich verhindert werden können.

Bereits im Niedersachsenstadion war es in der Vergangenheit vorallem diversen Ultra-Gruppierungen zu verdanken, dass Rechtsradikalismus kaum einen Platz hatte und fremdenfeindliche Meinungen nicht öffentlich zur Schau gestellt werden konnten. Genau diese Linie verfolgen die Fans ganz offensichtlich auch im Beekestadion, was unserer Meinung nach absolut lobenswert ist. In Zeiten, wo „Hooligans gegen Salafisten“ auf die Straße ziehen und der ganze rassistische Mob sich frei entfalten kann, wo fast täglich von Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte zu lesen ist und Menschen aufgrund ihrer Herkunft von Neonazis angegriffen werden ist es ein positives Zeichen, wenn Fußballfans sich klar gegen Rassismus positionieren. Diese positiven Aspekte der Fußballfankultur darf man auch ruhig mal beim Namen nennen!

96-Fans gegen Rassismus
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karla Kolumna am 05. November 2014, 14:33:02
Dies passt sicher auch unter Fanaktionen, doch da das Thema an dieser Stelle schon angesiedelt ist:

http://busenfreunde-hamburg.blogspot.de/2014/11/gemeinsame-stellungnahme-der-aktiven.html

Das scheint ja schon ein sehr breites Bündnis zu sein!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 17. November 2014, 18:10:34
Hat heute jemand Seite 3 im SpoMi gelesen?  Erster Absatz:

...sowohl bei den Rothosen, als auch bei den Braunhemden lässt sich ernüchternd zusammenfassen....

 :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o

Ausgerechnet den FC St. Pauli als "Braunhemden" zu titulieren....oha!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rolex am 17. November 2014, 20:37:04
Hat heute jemand Seite 3 im SpoMi gelesen?  Erster Absatz:

...sowohl bei den Rothosen, als auch bei den Braunhemden lässt sich ernüchternd zusammenfassen....

 :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o

Ausgerechnet den FC St. Pauli als "Braunhemden" zu titulieren....oha!

Wieso? Die tragen halt seit Jahren braune Trikots. Warum das noch keinen der Fans gestört hat, muss man auch nicht verstehen. Den Stadionnamen haben sie doch schon geändert! Mich wundert eher, dass da nicht mehr Nazis mit St. Pauli Trikot rumlaufen. Da dürfen sie doch endlich mal wieder offiziell un dlegal braune Hemden tragen....
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Stulle am 17. November 2014, 22:32:17
Ein kitzliges Thema im Forum eines Vereins, dessen Trikots in den ehemaligen Nationalfarben gehalten sind.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: jäger1 am 18. November 2014, 06:57:29
Ein kitzliges Thema im Forum eines Vereins, dessen Trikots in den ehemaligen Nationalfarben gehalten sind.
:) :)

Vorgängerpost aber auch echt schlecht.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 19. November 2014, 18:18:11
http://www.sky.de/web/cms/de/videos-fussball.jsp?bctid=3890189880001
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Das Chamäleon am 21. Januar 2015, 09:32:52

Ein lieber Gruß geht an unsere Rivalen östlich der Alster, auf deren Zutun die Aktion teilweise zurückgeht. Gerade das "laute, anhaltende Klatschen" sobald einer von denen seine Rede beginnen wollte stelle ich mir sehr amüsant vor und muss seit ichs gelesen hab ziemlich grinsen. Die "Alternativ-Deutschen" haben sich hier ganz offenbar die falsche Location ausgesucht. Irgendwo anders ("Gasthaus zum Jäger" "Germanenkrug" und wie sowas meist heißt  ;) ) wäre die ganze Veranstaltung womöglich recht unbemerkt geblieben

http://hh-mittendrin.de/2015/01/fluechtlingspolitik-aktivisten-stoeren-afd-veranstaltung/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Sascha am 22. Januar 2015, 17:13:04
http://fanzeit.de/ich-will-hier-heute-tote-sehen/16853
"Der Konflikt schwelt bereits seit Jahren, zuletzt schien sich der Konflikt zwischen Teilen der Duisburger Fanszene und der Kohorte Duisburg von außen betrachtet aber etwas beruhigt zu haben. Möglicherweise ein trügerischer Eindruck."
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 01. März 2015, 02:48:09
http://www.zeitspiel-magazin.de/mit-den-bauern-in-den-krieg.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 04. März 2015, 20:23:27
Fußball ohne Fans....

http://www.spiegel.de/sport/fussball/ligabetrieb-im-griechischen-fussball-wieder-aufgenommen-a-1021843.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rolex am 11. März 2015, 22:55:16
Polizist gesteht Lüge nach Hillsborough Tragödie:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/hillsborough-tragoedie-verantwortlicher-polizist-gesteht-luege-a-1023060.html#ref=rss
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 04. April 2015, 16:38:21
Mal wieder Drecks Nazi Kacke... (http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=le&dig=2015%2F04%2F04%2Fa0175&cHash=8c33b7c1f913cea7e6ed915efc4a23d5)
Bericht aus der heutigen Taz vom FC Ostelbien Dornburg.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mandarin am 16. Mai 2015, 10:43:20
http://www.mainpost.de/sport/Wuerzburg-Fifa-Regel-stellt-jungen-Somalier-ins-Abseits;art786,8718392
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 17. Juli 2015, 20:08:09
http://www.neues-deutschland.de/artikel/978237.google-loescht-online-karte-mit-fluechtlingsheimen.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 18. Juli 2015, 11:57:21

Dortmund:http://www1.wdr.de/studio/dortmund/nrwinfos/nachrichten/studios125916.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 18. Juli 2015, 17:56:57

Bremen: http://www.spiegel.de/sport/fussball/werder-bremen-konflikt-zwischen-rechten-und-linken-fans-tobt-a-1043935.html#js-article-comments-box-pager
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Sascha am 19. Juli 2015, 14:43:55
http://www.rp-online.de/sport/fussball/hamburger-sv/hamburger-sv-stoppt-aufstellen-von-zelten-fuer-fluechtlinge-aid-1.5247165
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 04. August 2015, 13:46:13
Ansage von Chemie Leipzig: https://www.facebook.com/aktivefans/posts/10153117497090840
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Blondie am 04. August 2015, 15:57:49
Ansage von Chemie Leipzig: https://www.facebook.com/aktivefans/posts/10153117497090840

Finde ich wirklich großartig.  :) Die haben im Stadion auch eine Beratungsstelle für "Aussteiger" aus der rechten Szene. Echt vorbildlich.
Nur traurig, dass es leider viel zu viele Vollidioten gibt. :'(
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 05. August 2015, 22:27:25
Last night our club Clapton FC were playing our last pre season friendly away against Thamesmead in South East London. In the last few days, we received threatening messages from a fascist group regarding this fixture.

http://www.claptonultras.org/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 28. August 2015, 11:13:31
RB Leipzig verbietet erneut antirassistische Plakate
http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=RB-Leipzig-verbietet-erneut-antirassistische-Plakate&folder=sites&site=news_detail&news_id=10691
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 02. September 2015, 11:30:16


Daumen hoch, Gerald Asamoah, Daumen hoch, Schalke 04: http://www.schalke04.de/de/aktuell/news/150901_steh_auf/page/6334--10-213-.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 05. September 2015, 18:06:30
VfR Aalen und die NPD
http://www.spiegel.de/sport/fussball/vfr-aalen-lud-npd-funktionaer-zu-strategiegespraech-ein-a-1051244.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Bronni am 08. September 2015, 09:55:18
VfR Aalen und die NPD
http://www.spiegel.de/sport/fussball/vfr-aalen-lud-npd-funktionaer-zu-strategiegespraech-ein-a-1051244.html

Ich kann es komplett nachvollziehen und begrüßen, wenn man den eingeladenen NPD-Funktionär wieder auslädt, sich entschuldigt und von der Sache komplett distanziert aber:

Zitat
Der Verein stellte immerhin umgehend in einer Pressemitteilung fest, dass Burkhardt sich "mit sofortiger Wirkung" von seinem Amt zurückziehe, er habe selbstredend als Privatmann gesprochen und bedaure seine Äußerungen.

Das finde ich dann doch etwas überzogen. Aus Dummheit sich gleich komplett aus der leitenden Funktion zu verabschieden ist schon sehr krass. Aber eventuell wird jetzt endlich mal was unternommen gegen das Problem Rechts in Aalen.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 18. September 2015, 13:03:19
Christian Streich erklärt auf PK die Flüchtlingssituation: https://www.youtube.com/watch?v=_yrmaqSxMWE&feature=youtu.be&t=25m7s

Respekt.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 14. Oktober 2015, 17:50:06
Fan-Organisationen kündigen Dialog mit DFB auf:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/pro-fans-und-unsere-kurve-verlassen-dialog-mit-dfb-a-1057794.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Das Chamäleon am 16. November 2015, 10:09:07
Für alle, die bisher noch nichts davon gehört haben und um mit des unbekannten Affen Worten zu sprechen, Drecks Nazi Kacke leider kürzlich auch in unserer Spielklasse. Für ein Mainstream-Medium bietet ausnahmsweise das Abendblatt einen kurzen, aber konkreten Überblick, der sich mit meinen Beobachtungen vom Freitag in etwa deckt:

http://m.abendblatt.de/sport/article206578463/Rechtsradikale-an-der-Hoheluft.html

Hoffen wir, dass Verein, BUsenfreunde und Gleichgesinnte das schnell in den Griff bekommen, wobei ich da einiges an Vertrauen in die habe. Ein bisschen "Augen auf" beim noch vor dem Winter anstehenden Rückspiel auf der AJK kann aber nicht schaden.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Peter am 16. November 2015, 12:16:58
Dieser Abschaum wäre auf der AJK nicht so glimpflich davon gekommen. Auch wenn ich NK gar nicht mag und sich meine Sympathien für den Anhang von BU stark in Grenzen hält....so etwas wie am Freitag geht gar nicht. Natürlich müssen wir wachsam sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Typen bei uns aufkreuzen werden.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Torben am 16. November 2015, 15:23:03
So wie ich es gesehen habe hat Nordkaos gut reagiert. Sie haben die Angriffe auf ihren Block abgewehrt und die Nazis gleich bis hinter den Zaun zwischen Haupt und Block B zurück gejagt. Wo diese dann festgesetzt und in der Halbzeit von Contro nach draußen geleitet wurden.

Die Frage stellt sich eher warum sie überhaupt mit ihren rechten Symboliken ins Stadion kommen konnten. Wozu ich aber nicht weiß, wie offen sie diese am Eingang präsentierten. Der Ordnungsdienst ist dort ja relativ identisch besetzt wie bei uns.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rebell am 04. Januar 2016, 17:27:03
"Vom 14. Januar bis 7. Februar 2016 gibt es in der Rathausdiele des Hamburger Rathauses die Ausstellung „Hamburger Fußball im Nationalsozialismus. Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte.“ zu sehen. Diese Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Unterstützung der Hamburgischen Bürgerschaft findet anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus statt. ..."

Weitere Infos gibt es hier über den Link:
http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/nachrichten/news/ausstellung-hamburger-fussball-im-nationalsozialismus/?tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=37055b9446a3f9449db6a80e4d736a2b
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Sascha am 13. Januar 2016, 13:41:34
Der Artikel ist zwar aus dem Jahr 2011, aber seit den Ereignissen von Montag Abend aktueller denn je...

http://www.11freunde.de/artikel/zu-besuch-beim-linken-fussballklub-roter-stern-leipzig
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mulder am 22. Januar 2016, 13:23:31
"Vom 14. Januar bis 7. Februar 2016 gibt es in der Rathausdiele des Hamburger Rathauses die Ausstellung „Hamburger Fußball im Nationalsozialismus. Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte.“ zu sehen. Diese Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Unterstützung der Hamburgischen Bürgerschaft findet anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus statt. ..."

Weitere Infos gibt es hier über den Link:
http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/nachrichten/news/ausstellung-hamburger-fussball-im-nationalsozialismus/?tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=37055b9446a3f9449db6a80e4d736a2b

Nochmal hoch damit.
Außerdem der Hinweis auf das Begleitprogramm, u.a.:

Zitat
Freitag 22. Januar 2016 18:00–20:00 Vortrag

Achtung, neuer Veranstaltungsort!: Hamburger Rathaus, Raum 186
Gastfreundschaft und gegenseitiger Respekt – Fußball und Politik in den Jahren 1933 bis 1938

Kaum bekannt ist heute, dass zwischen 1933 und 1938 fünf deutsch-polnische Fußball-Länderspiele stattfanden, zu denen jeweils Tausende von Fußballfans aus beiden Ländern kamen. Sportliche Begegnungen, so auch im Fußball, waren ein Element in der nationalsozialistischen Politik in den Vorkriegsjahren, in denen die Regierung des Deutschen Reiches äußerlich eine Politik " normaler Beziehungen" mit Polen praktizierte. Der Vortrag beleuchtet die politischen Hintergründe der deutsch-polnischen Länderspiele und zeigt anhand der zeitgenössischen Berichterstattung in der polnischen und deutschen (Sport-)Presse die Resonanz auf diese Spiele.

Vortrag des Historikers Prof. Dr. Dieter Hertz-Eichenrode, Berlin

---




Sonntag 24. Januar 2016 13:00–16:00 Alternative Stadtrundfahrt

ZOB am Hauptbahnhof
„Abseits – Hamburger Fußball im Nationalsozialismus“

Auf der Alternativen Stadtrundfahrt wird nicht nur über die nationalsozialistische Geschichte des Hamburger Fußballs gesprochen, sondern die dazu gehörenden Orte auch besichtigt. Welche Auswirkungen hatten Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg auf das Vereinsleben Hamburger Fußballvereine? Wie erging es jüdischen Mitgliedern? Und wie gehen die Vereine heute mit ihrer Geschichte um? Auf der Rundfahrt werden diese Fragen thematisiert und Vereinsgeschichten von ETV, FC St. Pauli, HSV, SC Lorbeer und SC Victoria beleuchtet. Dafür geht es mit dem Bus dorthin, wo die Stadien der Vereine heute noch stehen oder früher mal standen, wo jüdische Sportlerinnen und Sportler bis zur Verfolgung noch Sport treiben konnten und wo zum Teil Erinnerungskultur sichtbar wird.

Die Stadtführung findet in Kooperation mit dem Landesjugendring Hamburg e.V. statt, der diese und andere Führungen zum Thema „Hamburg im Nationalsozialismus“ auch für Jugendgruppen und Schulklassen anbietet (www.alternative-stadtrundfahrten.de). Jörg Petersen wird die Führung leiten.

Die Teilnahme ist kostenlos und auf 25 Personen beschränkt. Bitte melden Sie sich unter info@ljr-hh.de an, Rückfragen unter (040) 317 96 115.

---



Montag 25. Januar 2016 20:00–21:30 Filmvorführung

Lichtmeß-Kino, Gaußstraße 25
„Landauer – Der Präsident“

Kurt Landauer war bis 1933 Präsident des FC Bayern München. Als Jude wurde er nach dem Novemberpogrom 1938 mehrere Wochen im KZ Dachau inhaftiert. 1939 flüchtete er in die Schweiz. Während mehrere Familienmitglieder im Nationalsozialismus ermordet wurden, überlebte Kurt Landauer. 1947 kehrte er nach München zurück und wurde erneut Präsident des FC Bayern München. Als Opfer nationalsozialistischer Verfolgung und als Jude musste er sich weiterhin mit ihm entgegengebrachten Ressentiments auseinandersetzen.

Vorführung des Spielfilms "Landauer - Der Präsident"

---



Dienstag 26. Januar 2016 18:00–20:00 Vortrag

Fanräume St. Pauli, Heiligengeistfeld 1 (Millerntor-Stadion)
FC St. Pauli im Nationalsozialismus

Die nationalsozialistische Ideologie durchdrang alle Bereiche des gesellschaftlichen Alltags und somit auch den Fußball. Selbstverständlich blieb auch der FC St. Pauli hiervon nicht unberührt. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Geschichte des FC St. Pauli jenseits des sportlichen Geschehens ab 1933 und legt die Folgen der NS-Herrschaft für den Verein dar. Eingegangen wird auch auf die Nachgeschichte, d. h. den langen Weg vom "beredten Schweigen" der Nachkriegszeit bis zu der seit den 1990er-Jahren sich entwickelnden Gedenkkultur.

Vortrag des Historikers Gregor Backes, Hamburg

---



Donnerstag 28. Januar 2016 18:00–20:00 Vortrag

Achtung, neuer Veranstaltungsort!: Stadtteilzentrum „Die Rothenburg“, Vierländer Damm 3a
FTSV Lorbeer Rothenburgsort : Ein Fußballverein mit großer Vergangenheit

Der SC Lorbeer 06 gewann 1929 und 1931 die deutsche Fußballmeisterschaft des Arbeiter-Turn-und-Sportbunds. Damit war der Rothenburgsorter Arbeitersportverein zu Beginn der 1930er-Jahre einer der bekanntesten Fußballvereine Deutschlands. Berühmte Spieler waren Erwin Seeler, August Postler und Alwin Springer. Unmittelbar nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten verboten, gründete sich der Verein 1945 neu und fusionierte mit der Freien Turn- und Sportvereinigung Rothenburgsort. Die Veranstaltung beleuchtet die Geschichte der Vereine im Zusammenhang mit der Geschichte des Stadtteils.

Vortrag von Ingo Böttcher, Heinrich Nahr und Hauke Netzel, Hamburg, die zur Stadtteil- und zur Vereinsgeschichte forschen

---



Freitag 29. Januar 2016 17:00–19:00 Vortrag

Kollegiensaal im Altonaer Rathaus, Platz der Republik 1
Verfolgte Sportlerinnen und Sportler während des Nationalsozialismus in Altona

Eine Arbeitsgruppe des Kulturausschusses der Bezirksversammlung Hamburg-Altona beschäftigte sich 2015 mit dem Thema Sport im Bezirk Altona im Nationalsozialismus. Die Ergebnisse werden im Rahmen dieser Veranstaltung vorgestellt, darunter Biografien verfolgter Sportlerinnen und Sportler.
Der Politikwissenschaftler und Publizist Arthur Heinrich wird auf die "drei Leben" von Martin Abraham Stock eingehen, Spieler und Vorstandsmitglied der Altonaer Spielvereinigung von 1895, der im Nationalsozialismus 1941 von Hamburg nach Minsk deportiert wurde. Er überlebte die Verfolgung und gehörte nach 1945 als erster Jude überhaupt dem Vorstand des DFB an. Im Anschluss an die Veranstaltung wird Arthur Heinrich um 20 Uhr im Buchladen Osterstraße sein Buch "Als Jude im deutschen Fußball. Die drei Leben des Martin Abraham Stock" vorstellen.

Vorträge u. a. mit dem Politikwissenschaftler Dr. Arthur Heinrich, Alfter bei Bonn

Eine Veranstaltung der Bezirksversammlung Hamburg-Altona zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

---



Freitag 29. Januar 2016 20:00–21:30 Buchvorstellung

Buchladen Osterstraße, Osterstraße 171
Als Jude im deutschen Fußball – Die drei Leben des Martin Abraham Stock

Der Fußball, den er liebte, sollte ihm helfen, als Deutscher wie jeder andere anerkannt zu werden. Martin Abraham Stock kickte für die Altonaer Spielvereinigung von 1895, übernahm Vereinsämter und war als Schiedsrichter aktiv. Die antisemitische Politik der Nationalsozialisten machte seine Hoffnungen zunichte. Er verlor seine berufliche Existenz und wurde wegen "Rassenschande" inhaftiert. Mit der Deportation in das Getto Minsk begann für ihn eine Odyssee durch Konzentrations- und Zwangsarbeitslager, die im Frühjahr 1945 mit der Befreiung im KZ Bergen-Belsen endete. Ungeachtet dieser Erfahrungen entschied sich Martin Abraham Stock für einen zweiten Anlauf. Nach dem Krieg half er mit, den Sport in seiner Heimatstadt Hamburg wieder neu zu beleben. Als erster Jude brachte es Martin Abraham Stock bis in den Vorstand des Deutschen Fußball-Bundes. Doch so richtig gehörte er nie dazu.

Eintritt: 5 Euro

Buchvorstellung mit dem Autor Dr. Arthur Heinrich, Alfter bei Bonn

---



Sonntag 31. Januar 2016 11:00–13:00 Filmvorführung

Abaton-Kino, Allende-Platz 3
Fußball im KZ – die „Liga Terezin“

Das KZ Theresienstadt diente der nationalsozialistischen Propaganda als "Vorzeigegetto", in dem es sogar eine eigene Fußballliga gab. So existieren Filmaufnahmen von Gefangenen, die in einem Kasernenhof ein Fußballspiel austragen. In der "Liga Terezin" gab es Schiedsrichter und handgeschriebene Sportzeitungen, für die Häftlinge war Fußball Ablenkung vom grausamen Alltag. Jahrzehnte später hat der Computerspezialist Oded Breda aus Israel auf Propagandaaufnahmen seinen Fußball spielenden Onkel Pavel entdeckt. Oded Breda forschte nach. Er sammelte Informationen und produzierte mit zwei Filmemachern eine Dokumentation über die "Liga Terezin". Nördlich von Tel Aviv hat Oded Breda eine Gedenkstätte eingerichtet, die an die Liga erinnert. Dort werden Schülerinnen und Schüler und Fußball spielende Jugendliche gegen Diskriminierung sensibilisiert. Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus 2016 stellt Oded Breda den Film mit dem israelischen Filmemacher Mike Schwartz in elf deutschen Städten vor.

Filmvorführung und Diskussion mit Oded Breda und dem israelischen Filmemacher Mike Schwartz
Filmlänge: 52 Minuten (Englisch mit deutschen Untertiteln)

Eintritt: 5 Euro

http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/veranstaltungskalender/calendar/2016/01/

Und weiter geht's im Februar:
http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/veranstaltungskalender/calendar/2016/02/







Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: hardy am 25. Januar 2016, 10:03:32
ich war auf der Auftaktveranstaltung und da waren Transparente von uns gezeigt wegen Antirassismus. Im Katalog, der für 2 Euro zu erwerben ist, wird der Prozeß wegen Bergedoof erwähnt und bei der Fahrt gesternwurde die Hafenstr. erwähnt wegen Doc Mabuse! Die Veranstaltungen sind super und alle kostenlos.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 04. März 2016, 17:33:27
VfB Lübeck hat damit diese Saison wohl den Unsympathenpreis im Norden ziemlich sicher.

https://www.facebook.com/glotzeaus.stadionan/posts/795543117257243
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 15. März 2016, 15:36:28
Blau-Schwarze-Family – Der 1. FC Saarbrücken und seine Nazis
https://linksunten.indymedia.org/de/node/172531
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Sascha am 16. März 2016, 09:51:57
VfB Lübeck hat damit diese Saison wohl den Unsympathenpreis im Norden ziemlich sicher.

https://www.facebook.com/glotzeaus.stadionan/posts/795543117257243

Den haben die Lübecker doch schon seit Jahren inne!
Ergänzend dazu noch ein weiterer Bericht über dieses widerwärtige Pack vom gleichen Spiel...

http://entourage.blogsport.de/2016/03/11/vfb-oldenburg-vfb-luebeck-2/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 10. Mai 2016, 06:44:45
Neues vom Osten des Westens Interview der Antifa Saar zur Fanszene des 1.FCS (https://antifa-saar.org/2016/04/28/interview-mit-alexander-breser-zum-1-fc-saarbruecken/#more-1646)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 31. Mai 2016, 16:52:10
http://www.spiegel.de/sport/fussball/borussia-dortmund-0231-riot-neue-hooligan-gruppe-in-bvb-fanszene-a-1095011.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 07. August 2016, 22:02:32
 :o :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(
Rassismus-Eklat um Schiedsrichter MSV Hamburg bricht Heimspiel ab
http://www.mopo.de/sport/lokalsport/rassismus-eklat-um-schiedsrichter-msv-hamburg-bricht-heimspiel-ab-24514554
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rolex am 09. August 2016, 21:54:14
Antwort (https://www.bundesanzeiger-verlag.de/fileadmin/Betrifft-Recht/Dokumente/edrucksachen/download/1809272.pdf) der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage zum Thema Fussballfanreisen.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 12. August 2016, 13:23:38
Charlton Athletic entzieht Dauerkarten, wenn deren Inhaber in Sozialen Medien den Verein beschimpfen. :o

https://twitter.com/ev_bartlett/status/764004813071802368

Stellungnahme des Vereins:

https://twitter.com/ev_bartlett/status/764060010523406340
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 06. November 2016, 22:45:52

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/leipziger-hooligans-greifen-offenbar-gruenen-politiker-in-zug-an-a-1120009.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/leipziger-hooligans-greifen-offenbar-gruenen-politiker-in-zug-an-a-1120009.html)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 30. November 2016, 12:22:27
Militante Kurden verüben Anschlag auf Clubheim vom FC Türkiye. @-)

http://rojaciwan.eu/apoistische-jugendiniative-bekennt-sich-zu-militantem-angriff-auf-mhp-nahe-einrichtung/?lang=de
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 09. Dezember 2016, 11:35:14
Der Trainer des SC Freiburg, Christian Streich, in einem unbedingt ansehenswerten Beitrag der Badischen Zeitung bei YouTube:„Fremdenfeindliche Entwicklung macht mir Angst“ hier:
https://www.youtube.com/watch?v=bHxqP3moyHg (https://www.youtube.com/watch?v=bHxqP3moyHg)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 29. Dezember 2016, 18:50:18
Der Trainer des SC Freiburg, Christian Streich....

http://www.n-tv.de/sport/fussball/Freiburgs-Kulttrainer-Streich-feiert-Jubilaeum-article19425176.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 22. Januar 2017, 13:48:22
Der Zusammenschluss „Lilienfans gegen Rechts“ verteilte beim gestrigen Heimspiel von Darmstadt 98 gegen Borussia Mönchengladbach Flyer im Stadion am Böllenfalltor, auf denen sich die Darmstadt-Fans gegen Salafismus positionierten und den eigenen Spieler Änis Ben-Hatiri kritisierten. (http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Darmstadt-Fans-positionieren-sich-gegen-Salafismus&folder=sites&site=news_detail&news_id=14769)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: tibulsky am 23. Januar 2017, 07:06:40
Der Zusammenschluss „Lilienfans gegen Rechts“ verteilte beim gestrigen Heimspiel von Darmstadt 98 gegen Borussia Mönchengladbach Flyer im Stadion am Böllenfalltor, auf denen sich die Darmstadt-Fans gegen Salafismus positionierten und den eigenen Spieler Änis Ben-Hatiri kritisierten. (http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Darmstadt-Fans-positionieren-sich-gegen-Salafismus&folder=sites&site=news_detail&news_id=14769)
Krieg ich nich am Start datt Dingen ?!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rebell am 23. Januar 2017, 22:05:02
gestern war bei mir auch nur eine weiße Seite zu sehen. Egal um welchen Artikel es ging.
Heute hat es aber problemlos geklappt.
Vielleicht sieht es bei dir jetzt auch besser aus...
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: tibulsky am 25. Januar 2017, 12:10:47
gestern war bei mir auch nur eine weiße Seite zu sehen. Egal um welchen Artikel es ging.
Heute hat es aber problemlos geklappt.
Vielleicht sieht es bei dir jetzt auch besser aus...
Yepp - nu läuft´s....  :o
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 26. Januar 2017, 02:47:46
http://www.sportbuzzer.de/artikel/die-lugen-sich-in-die-tasche-amateurklubs-proben-den-aufstand-gegen-den-dfb/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rolex am 27. Januar 2017, 17:38:44
http://www.sportbuzzer.de/artikel/die-lugen-sich-in-die-tasche-amateurklubs-proben-den-aufstand-gegen-den-dfb/

Hier, wie ich finde, ein guter Bericht über das Treffen und ein Link zu Facebookseite der Initiative:
https://www.rosenheim24.de/sport/beinschuss/magazin/fussball-kupka-initiative-rettet-amateurvereine-gruendet-sich-beinschuss-7331216.html (https://www.rosenheim24.de/sport/beinschuss/magazin/fussball-kupka-initiative-rettet-amateurvereine-gruendet-sich-beinschuss-7331216.html)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 02. Februar 2017, 18:19:20
Nicht nur Wilhelmshaven kennt das "CAS"....

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/670300/artikel_cas-sperrt-calhanoglu-fuer-vier-monate.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 23. April 2017, 07:04:14
RS Leipzig verläßt den Platz beim Spiel in Borna.
http://www.sportbuzzer.de/artikel/spielabbruch-bei-der-partie-zwischen-dem-bornaer-sv-und-roter-stern-leipzig/ (http://www.sportbuzzer.de/artikel/spielabbruch-bei-der-partie-zwischen-dem-bornaer-sv-und-roter-stern-leipzig/)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: hardy am 25. April 2017, 23:42:28
volle solidarität meinen freund_innen vom RSL. keine faschisten auf dem fußballplatz. alerta antifa!!! 8)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 02. Mai 2017, 13:14:52
Hach, Du schönes Sachsen, wo Faschisten als V Leute jahrelang ihr Nazi Bafög kassieren dürfen.... Tusch: Diesmal BSG Chemie., diese kriminellen Linken.
http://www.deutschlandfunk.de/bsg-chemie-leipzig-verein-unter-verdacht.1346.de.html?dram%3Aarticle_id=385001 (http://www.deutschlandfunk.de/bsg-chemie-leipzig-verein-unter-verdacht.1346.de.html?dram%3Aarticle_id=385001)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 02. Mai 2017, 20:38:56
https://www.youtube.com/watch?v=nzxdhQ9GLUg
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Sascha am 10. Mai 2017, 22:29:47
Fanszene von Energie Cottbus im Griff von Rechtsextremen
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1181268/ (http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1181268/)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: hardy am 12. Mai 2017, 12:05:52
der rote stern leipzig muss 1500 oi bezahlen, da nazis vom bornaer verein bejubelt worden sind, die von den fans des rsl per tapete geoutet worden sind. die bornaer müssen nur 500 oi wegen der sicherheit berappen. die punkte gehen ebenfalls nach borna. da sieht jeder_e, dass wir in einem rechtsoffenen land leben. faschismus ist keine meinung, sondern ein verbrechen.
alerta antifa
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 13. Mai 2017, 20:46:38
Fanszene von Energie Cottbus im Griff von Rechtsextremen
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1181268/ (http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1181268/)

Dazu: Energie Cottbus und seine problematischen Fans
https://soerenkohlhuber.Wordpress.com/2017/05/13/energie-cottbus-und-seine-problematischen-fans/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: HarryRoberts am 16. Mai 2017, 13:27:08
Dazu ggf noch der Nachtrag, dass sich das Inferno mit einer recht amüsanten Stellungnahme (Stichwort "Prügelknaben") zu Wort gemeldet und die eigene Auflösung bekannt gegeben hat.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Das Chamäleon am 17. Mai 2017, 19:20:26
Danke VG Bremen!!! Alles andere hätte ich verfassungsrechtlich für bedenklich gehalten. Von der Ungleichbehandlung von Fußballfans gegenüber Demo-Chaoten oder Oktoberfest-Steilgehern ganz zu schweigen...
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 07. Juni 2017, 12:04:54
Duisburg: Nazi-Angriffe auf Ultras in der Kurve: http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=War-Angriff-auf-Kohorte-politisch-motiviert&folder=sites&site=news_detail&news_id=15896
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Sascha am 07. Juni 2017, 13:18:58
"Ein linker Verein und seine Gegner"
Dokumentation über Babelsberg 03 und Energie Cottbus
http://www.arte.tv/de/videos/073399-021-A/re-fu%C3%9Fball-radikal (http://www.arte.tv/de/videos/073399-021-A/re-fu%C3%9Fball-radikal)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 07. Juni 2017, 23:59:52
Waren wohl nicht alle mit der Babelsberg Doku einverstanden
https://03fotos.de/?p=1679
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 08. Juni 2017, 00:44:48
Waren wohl nicht alle mit der Babelsberg Doku einverstanden
https://03fotos.de/?p=1679

Yo. Gehört aber wohl eher in den "Always Ultra"-Thread.  ;)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 15. Juni 2017, 14:06:22

Hier nochmal zu BSG Chemie Leipzig: "Linke Fußballfans im Visier strafrechtlicher Ermittlungen":http://www.grundrechtekomitee.de/node/866 (http://www.grundrechtekomitee.de/node/866)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 15. Juni 2017, 18:07:05
Germania Schnelsen....

http://www.mopo.de/hamburg/politik/verfassungsschutz-hamburger-fussball-trainer-als-islamist-enttarnt--27800708?originalReferrer=&originalReferrer=https://t.co/I4p5uewq9R&utm_term=Autofeed&dmcid=sm_tw_p&utm_campaign=Echobox&utm_medium=social&utm_source=Twitter
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 16. August 2017, 13:14:00
Beim DFB ist anscheinend irgendwer doch mal auf die Idee gekommen, dass eine stetig eskalierende Kollektivstrafenpolitik sie nicht voranbringt. Deswegen haben sie erstmal vorläufig die Verhängung jeglicher Zuschauerausschlüsse, die nicht direkt nur Straftäter betreffen, ausgesetzt. Wenn das ernst gemeint ist – gut so!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 01. September 2017, 13:19:31
Die UGE legen ein durchaus vernünftig klingendes Konzept zur Reform der Sportsgerichtsbarkeit vor:

http://ultras-ge.de/diskussionsgrundlage-2/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 01. September 2017, 13:55:24
Die UGE legen ein durchaus vernünftig klingendes Konzept zur Reform der Sportsgerichtsbarkeit vor:

Selten soviel Unsinn gelesen!

- Wir empfehlen, die gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptes zur Einwirkung auf die mediale Berichterstattung.
Ja nee, is klar. Zensur in Deutschland. Ich (Ultra) bestimme, was die Medien schreiben und welche Begriffe sie verwenden (dürfen)....

- Die Intention muss schließlich ein selbstregulierender Umgang der Kurven sein.
Rrrrrrrrrrrrichtig. Das klappt ja seit Jahren auch so hervorragend...

- Choreographien, Spruchbänder, Fahnen und Gesänge funktionieren nur frei von jeglicher Zensur und dienen der Entfaltung der Fankultur.
Klar.  Aber wer legt fest, was "rechtsstaatsgemäße Äußerungen" sind, und was nicht? Wenn Milliardär Hopp oder Mateschitz verhöhnt (oder Rangnick / Kind zum Selbstmord aufgefordert) werden, ist das ok? Oder die Dresdner Weltkriegsopfer (Eure Großeltern haben für Dresden gebrannt)? Da sind wir auch wieder beim Thema "Selbstregulierung der Fankurve"....

- Abschaffung von Stadionverboten
Warum sollte der Verein auf sein Hausrecht verzichten? Staatliche Gerichte können strafbare Handlungen zwar bestrafen, aber keine Stadionverbote aussprechen. Darauf spekulieren die Schalker Ultras offensichtlich bei ihrem Vorschlag...

- Das DFB-Sportgericht besitzt weder das Wissen, noch die Hintergründe oder die benötigte eigene Integrität, die Zuschauer im Stadion, eine Fanaktion oder gar eine gesamte Fanszene zu bewerten.
Aber die Ultras! Die sind total integer und bewerten dann ihr eigenes Fehlverhalten ganz objektiv. Auf die Idee muss man erstmal kommen...
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 01. September 2017, 15:51:49
Selten soviel Unsinn gelesen!

Gleichfalls. ;D

Zitat
- Wir empfehlen, die gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptes zur Einwirkung auf die mediale Berichterstattung.
Ja nee, is klar. Zensur in Deutschland. Ich (Ultra) bestimme, was die Medien schreiben und welche Begriffe sie verwenden (dürfen)....

Da weder Ultras noch DFB irgendeine Autorität haben, irgendwelchen Medien was zu verbieten, geht der Begriff "Zensur" völlig am Thema vorbei. Erkundige dich mal in der Türkei o.ä., wie Zensur funktioniert. Kommunikationskonzepte und eigene Sprachregelungen mit dem Ziel der Beeinflussung von Medienberichterstattung sind dagegen völlig üblich. Was meinst du denn, warum vor ca. 15 Jahren die mediale Berichterstattung über Pyro so ganz plötzlich von "fantastische, südländische Atmosphäre" zu "das hat nichts mit Fußball zu tun, ihr Verbrecher" gekippt ist? Es geht also nicht darum, so ein Konzept überhaupt neu zu etablieren, sondern die alten Sprachregelungen zu ändern.

Zitat
- Die Intention muss schließlich ein selbstregulierender Umgang der Kurven sein.
Rrrrrrrrrrrrichtig. Das klappt ja seit Jahren auch so hervorragend...

In der Tat wurde sich zu Zeiten der “Pyrotechnik Legalisieren”-Kampagne, bis zum einseitigen Abbruch der Gespräche durch den DFB, kurvenübergreifend sehr weitgehend an die selbstauferlegten Regeln (keine Knallkörper, keine Abschussvorrichtungen, nicht werfen) gehalten. Selbstregulierung wird aber natürlich niemals bedeuten, dass externe Regeln gegen den Willen der Betroffenen aufgestellt und diese dann intern bereitwillig durchgesetzt werden.

Zitat
- Choreographien, Spruchbänder, Fahnen und Gesänge funktionieren nur frei von jeglicher Zensur und dienen der Entfaltung der Fankultur.
Klar.  Aber wer legt fest, was "rechtsstaatsgemäße Äußerungen" sind, und was nicht?

In einem Rechtsstaat tun das normalerweise die ordentlichen Gerichte, und nicht irgendwelche Gremien von Verbänden. Polizei und BILD rühmen sich doch damit, jeden Straftäter in der Kurve identifizieren zu können. Da kann der Herr Hopp dann eine Anzeige stellen, und Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht kümmern sich drum – oder auch nicht, wenn's sich mal wieder um unbegründetes #Mimimi handelt.

Zitat
- Abschaffung von Stadionverboten
Warum sollte der Verein auf sein Hausrecht verzichten?

Im Moment ist es doch der Status Quo, dass die Vereine auf ihr Hausrecht verzichten. Jeder Lizenzverein verpflichtet sich, die Stadionverbote der anderen durchzusetzen. Damit ist man als Verein nicht mehr zu 100% im Besitz des Hausrechts, denn dazu würde es auch gehören, Leute explizit herein lassen zu können, obwohl sie vielleicht irgendwoanders mal einen Aufkleber geklebt oder wild gepinkelt haben oder mit schlimmen Jungs in eine Polizeikontrolle geraten sind.

Aber ja, Stadionverbote werden sicher nicht abgeschafft werden. Ich sehe das in dem Konzept eher als Verhandlungsmaterial.

Zitat
- Das DFB-Sportgericht besitzt weder das Wissen, noch die Hintergründe oder die benötigte eigene Integrität, die Zuschauer im Stadion, eine Fanaktion oder gar eine gesamte Fanszene zu bewerten.
Aber die Ultras! Die sind total integer und bewerten dann ihr eigenes Fehlverhalten ganz objektiv. Auf die Idee muss man erstmal kommen...

Lies mal genauer. Zwei von 23 Mitgliedern dieses vorgeschlagenen Gerichts sollen direkte Fanvertreter (also evtl. Ultras) sein. Diese würden also nicht ihre Kumpels pauschal freisprechen können, sondern wären halt ein kleiner Teil eines pluralistisch besetzten Gremiums.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Elhefe am 06. September 2017, 11:20:04
Nordkurve Babelsberg macht weiter gegen AfD mobil:

http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Nordkurve-Babelsberg-macht-weiter-gegen-AfD-mobil&folder=sites&site=news_detail&news_id=16583 (http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Nordkurve-Babelsberg-macht-weiter-gegen-AfD-mobil&folder=sites&site=news_detail&news_id=16583)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 13. September 2017, 13:39:30
http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Wie-Hannover-96-Fans-die-Polizei-mit-Sperrmuell-aergerten&folder=sites&site=news_detail&news_id=16638 (http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Wie-Hannover-96-Fans-die-Polizei-mit-Sperrmuell-aergerten&folder=sites&site=news_detail&news_id=16638)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 13. September 2017, 19:40:03
Nordkurve Babelsberg macht weiter gegen AfD mobil:

http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Nordkurve-Babelsberg-macht-weiter-gegen-AfD-mobil&folder=sites&site=news_detail&news_id=16583 (http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Nordkurve-Babelsberg-macht-weiter-gegen-AfD-mobil&folder=sites&site=news_detail&news_id=16583)

Außerdem wehrt sich Babelsberg jetzt auch vor ordentlichen Gerichten dagegen, dass der Verband sie durch alle Sportgerichtsinstanzen hindurch für "Nazischweine raus" bestrafen will.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Pflaumenaugust am 14. September 2017, 22:37:50
http://www.pnn.de/regionalsport/1216976/ (http://www.pnn.de/regionalsport/1216976/)

Hier nochmal ein Folgeartikel zu den Vorfällen in Babelsberg.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 21. September 2017, 09:22:31
ENERGIE COTTBUS: GRÖSSTE FANGRUPPE HÖRT AUF
Von Nazis zum Aufgeben gezwungen
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1218988/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rebell am 26. September 2017, 11:46:51
Teutonia 05 trennt sich von Bert Ehm nach "Sieg Heil" Ruf bei der Pressekonferenz in Dassendorf.

http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/ (http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/)

hier die betreffende PK (ca. Minute 7:34):
https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi (https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi)

Elbkick.tv zeigt um 12:00 Uhr die Pressekonferenz von Teutonia 05 live
https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions (https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions)


Fußball Hamburg
http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html (http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html)

"... Ich hab zwar ab und zu ein großes Mundwerk, aber das ist mir so rausgerutscht. Ich bin alles andere als ein Nazi und distanziere mich von diesem Gedankengut!"
Sowas rutscht natürlich einfach mal raus, ja ne is klar...
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 26. September 2017, 13:25:52
Fußball ist Fußball, und Fußball ist ein Ballspiel!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rebell am 26. September 2017, 13:52:43
https://merkurist.de/frankfurt/fussball-antisemitische-rufe-nach-dem-derby-von-offenbach-und-fsv-frankfurt_8g6 (https://merkurist.de/frankfurt/fussball-antisemitische-rufe-nach-dem-derby-von-offenbach-und-fsv-frankfurt_8g6)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 26. September 2017, 15:01:26
Teutonia 05 trennt sich von Bert Ehm nach "Sieg Heil" Ruf bei der Pressekonferenz in Dassendorf.

http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/ (http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/)

hier die betreffende PK (ca. Minute 7:34):
https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi (https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi)

Elbkick.tv zeigt um 12:00 Uhr die Pressekonferenz von Teutonia 05 live
https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions (https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions)


Fußball Hamburg
http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html (http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html)

"... Ich hab zwar ab und zu ein großes Mundwerk, aber das ist mir so rausgerutscht. Ich bin alles andere als ein Nazi und distanziere mich von diesem Gedankengut!"
Sowas rutscht natürlich einfach mal raus, ja ne is klar...

Das mit dem "Ausrutscher" wirkt für mich nicht glaubwürdig. Denn wie mir heute aus überaus glaubwürdiger Quelle berichtet wurde: "Ich höre seine Worte noch...in Rugenbergen war er als Zuschauer...über unseren damaligen Spieler N`Gole..."wird Zeit, dass der Neger vom Platz fliegt"...Noch Fragen? Fußball ist denn doch, zuweilen zumindest, Politik und nicht nur ein Ballspiel! Und alles andere als eine Kündigung des Herrn Ehm durch den Vorstand von Teutonia 05 wäre falsch und enttäuschend. Nur Mut, Herr Ramm!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mollenhauer am 26. September 2017, 20:36:09
Teutonia 05 trennt sich von Bert Ehm nach "Sieg Heil" Ruf bei der Pressekonferenz in Dassendorf.

http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/ (http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/)

hier die betreffende PK (ca. Minute 7:34):
https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi (https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi)

Elbkick.tv zeigt um 12:00 Uhr die Pressekonferenz von Teutonia 05 live
https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions (https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions)


Fußball Hamburg
http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html (http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html)

"... Ich hab zwar ab und zu ein großes Mundwerk, aber das ist mir so rausgerutscht. Ich bin alles andere als ein Nazi und distanziere mich von diesem Gedankengut!"
Sowas rutscht natürlich einfach mal raus, ja ne is klar...

Das mit dem "Ausrutscher" wirkt für mich nicht glaubwürdig. Denn wie mir heute aus überaus glaubwürdiger Quelle berichtet wurde: "Ich höre seine Worte noch...in Rugenbergen war er als Zuschauer...über unseren damaligen Spieler N`Gole..."wird Zeit, dass der Neger vom Platz fliegt"...Noch Fragen? Fußball ist denn doch, zuweilen zumindest, Politik und nicht nur ein Ballspiel! Und alles andere als eine Kündigung des Herrn Ehm durch den Vorstand von Teutonia 05 wäre falsch und enttäuschend. Nur Mut, Herr Ramm!
Teutonia 05 trennt sich von Bert Ehm nach "Sieg Heil" Ruf bei der Pressekonferenz in Dassendorf.

http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/ (http://www.fussifreunde.de/artikel/teutonia-05-stellt-bert-ehm-frei/)

hier die betreffende PK (ca. Minute 7:34):
https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi (https://www.facebook.com/fupahamburg/videos/1968979613368765/?hc_location=ufi)

Elbkick.tv zeigt um 12:00 Uhr die Pressekonferenz von Teutonia 05 live
https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions (https://www.facebook.com/ELBKICK.TV/videos/1658265060885293/?fref=mentions)


Fußball Hamburg
http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html (http://fussballhamburg.de/de/teutonia-stellt-ehm-frei-ich-kann-mich-nur-entschuldigen!/anzeigen/news_9656.html)

"... Ich hab zwar ab und zu ein großes Mundwerk, aber das ist mir so rausgerutscht. Ich bin alles andere als ein Nazi und distanziere mich von diesem Gedankengut!"
Sowas rutscht natürlich einfach mal raus, ja ne is klar...

Das mit dem "Ausrutscher" wirkt für mich nicht glaubwürdig. Denn wie mir heute aus überaus glaubwürdiger Quelle berichtet wurde: "Ich höre seine Worte noch...in Rugenbergen war er als Zuschauer...über unseren damaligen Spieler N`Gole..."wird Zeit, dass der Neger vom Platz fliegt"...Noch Fragen? Fußball ist denn doch, zuweilen zumindest, Politik und nicht nur ein Ballspiel! Und alles andere als eine Kündigung des Herrn Ehm durch den Vorstand von Teutonia 05 wäre falsch und enttäuschend. Nur Mut, Herr Ramm!

Lieber Karsten,

das sehe ich völlig anders. Bert Ehm ist zwar nicht unbedingt ein sympathischer Mensch, aber man sollte seine Lebensleistung nicht nach seinem blöden Ausraster bewerten. Jahrzehntelang ist er mit Spielern aus diversen Kulturkreisen gut klar gekommen (u.a. auch mit unserem Jonah Asante bei Victoria). Es herrscht inzwischen eine Nazi-Hysterie, die unserer Gesellschaft spaltet - hätte er beim G20 Gipfel mit Steinen geworfen wäre das wohl eher eine Randnotiz.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 26. September 2017, 23:43:57
"Nazi-Hysterie" – is' klar. Die letzten Tage mal Nachrichten verfolgt?  @-)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Elhefe am 27. September 2017, 00:11:04
„blöder Ausraster“, „Nazi-Hysterie“...nur mal so, das Verwenden des von Hr. Ehm geäußerten Wortguts ist nach StGB § 86a Absatz 1 und 2 StGB strafbar.

Was das mit Gesellschaftsspaltung zu tun haben soll erschließt sich mir nicht.

Für mich ist das Benutzen von Naziparolen, auch unter dem Eindruck von Hr. Ehm in der heutigen Pressekonferenz, in der er sogar versucht hat, die Angelegenheit herunterzuspielen, einfach nur widerwärtig! Da ist mir seine Lebensleistung ehrlich gesagt Schnuppe..
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mandarin am 27. September 2017, 08:06:52
Hoffe er bekommt Rechtlich noch eine übergebraten. So etwas rutsch einen nicht so raus, egal wie. Es ist ein Unding und zeigt welch geistes Kind man ist
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rebell am 27. September 2017, 11:12:18
laut heutigen Tweet vom Elbkick-Twitter Account ist Ehm heute entlassen worden.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Torben am 27. September 2017, 11:14:57
laut heutigen Tweet vom Elbkick-Twitter Account ist Ehm heute entlassen worden.
Super reagiert. Alles andere wär ganz schön schlimm gewesen.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: jäger1 am 27. September 2017, 12:07:48
Es herrscht inzwischen eine Nazi-Hysterie, die unserer Gesellschaft spaltet - hätte er beim G20 Gipfel mit Steinen geworfen wäre das wohl eher eine Randnotiz.
mit der Feinheit dass du als Steineschmeisser eher und evtl härter bestraft wirst als zB ein NSU-Unterstützer.Wenn du sowas auch unter "Nazi-Hysterie" verstehst sollst du richtig liegen.
laut heutigen Tweet vom Elbkick-Twitter Account ist Ehm heute entlassen worden.
Konsequent und souverän!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 27. September 2017, 15:55:56
Nazi-Hysterie? Da hat jemand aber sehr viel Verständnis für das rechte Dreckspack.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mollenhauer am 27. September 2017, 20:27:28
Nazi-Hysterie? Da hat jemand aber sehr viel Verständnis für das rechte Dreckspack.

Ne, hat er nicht und das ganz ausdrücklich. Die Art und Wortwahl Deines Kurzbeitrags ist ein klassisches Beispiel für Nazi-Hysterie, die erheblich dazu beigetragen hat, dass 6 Millionen rechts gewählt haben. Und was Bert Ehm betrifft empfehle ich hier allen Sachverständigen, mal auf seine Facebook-Seite zu schauen. Dort wird seine Lebensleistung von ehrenwerten Sportkameraden gewürdigt -darunter auch viele ehemalige AFCer. Unstrittig bleibt, dass seine Äußerung eine absolute Katastrophe ist.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 27. September 2017, 20:35:30
Deines Kurzbeitrags ist ein klassisches Beispiel für Nazi-Hysterie, die erheblich dazu beigetragen hat, dass 6 Millionen rechts gewählt haben.

Komisch nur, dass Hamburg mit all der linken "Nazi-Hysterie" den niedrigsten AfD-Wert aller Bundesländer eingefahren hat, das Nazi-Versteher-Land Sachsen ohne jede Hysterie dagegen den höchsten. Aber Hauptsache mal eine steile These in den Raum geworfen. Scheiß auf die Fakten.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mollenhauer am 27. September 2017, 20:49:42
Deines Kurzbeitrags ist ein klassisches Beispiel für Nazi-Hysterie, die erheblich dazu beigetragen hat, dass 6 Millionen rechts gewählt haben.

Komisch nur, dass Hamburg mit all der linken "Nazi-Hysterie" den niedrigsten AfD-Wert aller Bundesländer eingefahren hat, das Nazi-Versteher-Land Sachsen ohne jede Hysterie dagegen den höchsten. Aber Hauptsache mal eine steile These in den Raum geworfen. Scheiß auf die Fakten.

Fakt ist, dass die Nazi-Hysterie keineswegs von den Linken ausgelöst wurde. Schau Dir mal die Wählerwanderung an, da haben die sogenannten etablierten Parteien erheblich mehr dazu beigetragen. Uns eint ja die Liebe zum AFC, deshalb ändere freundlicherweise Deinen Umgangston. @-)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 27. September 2017, 21:06:11
Wer Leute, die gegen Rechtsradikalismus aufstehen, als Hysteriker bezeichnet, sollte sich lieber ein wenig zurückhalten, was Kritik am Umgangston anderer Leute angeht.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mollenhauer am 27. September 2017, 21:35:34
Wer Leute, die gegen Rechtsradikalismus aufstehen, als Hysteriker bezeichnet, sollte sich lieber ein wenig zurückhalten, was Kritik am Umgangston anderer Leute angeht.

Deine Interpretation ist absurd - bleiben wir besser bei Fußball-Themen, da bist Du überwiegend brillant. Beim respektvollen Umgang miteinander besteht allerdings Nachholbedarf.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Sascha am 27. September 2017, 22:43:45

Die Art und Wortwahl Deines Kurzbeitrags ist ein klassisches Beispiel für Nazi-Hysterie, die erheblich dazu beigetragen hat, dass 6 Millionen rechts gewählt haben.

Merkwürdig, fast genau so einen Stuss hat am Montag auch der Pretzell von der AFD von sich gegeben...  >:(
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 28. September 2017, 07:09:04
Ne, hat er nicht und das ganz ausdrücklich.
Dabei dachte ich nicht an Ehm, sondern an dich.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 28. September 2017, 09:31:43
Wie wichtig sind für den Altonaer Fußball Club von 1893 die ständigen Rangeleien auf Nebenschauplätzen? Was bringen sie dem Verein?

Unsere Verbundenheit und Unterstützung jeglicher Art (Fan und Zuschauer) sollte im sportlichen Bereich liegen und nur da.

Kein Verband, Verein, Journalist, die Presse oder politische Denke, etc. werden beim Erreichen der selbstgesteckten Ziele (Regionalligastammplatz auch auf Zeit) eine Lösung anbieten. Da müssen wir schon selber durch. Somit liegen auch beim Fußball Freude und Leid ganz eng beieinander.

Es gibt in der Regionalliga Saison 2017/2018 gegenwärtig doch nur ein Ziel: „Durchhalten und Klassenerhalt.“ Und das alles auf sportlicher Basis und entsprechend fair! Auch wenn unsere Träume letztendlich nicht in Erfüllung gehen, die liebe zum Fußball bei Altona 93 sollte immer eine vorrangige Rolle spielen.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: rockstar am 28. September 2017, 11:39:45
@mollenhauser, elch michel:  >:D >:D >:D merkt ihr noch was???

nazis und sonst irgendein rassistenschrott (wie die afd, die von sich selbst sagen, sie seien keine nazis) haben bei uns (afc) und sonst irgendwo beim fussball (und auf der welt) nichts verloren und sollten von niemanden toleriert werden!!!

mich "eint" mit diesen arschloechern nichts! scheiss auf "liebe zum afc(oder fussball)", wenn dort rassisten toleriert werden!!!

zu ehm: nicht das erste mal das dieser typ unangenehm in seiner wortwahl und seinem auftreten aufaellt. […] (und den spruch: ich habe doch schon mit immer auslaendern gearbeitet, kann er sich als rechtfertigung in seinen hintern stecken....!!

Diskussion bitte ohne persönliche Beleidigungen irgendwelcher Personen führen. Danke. – otzenpunk
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Altona's Finest am 28. September 2017, 12:09:05
Wer Leute, die gegen Rechtsradikalismus aufstehen, als Hysteriker bezeichnet, sollte sich lieber ein wenig zurückhalten, was Kritik am Umgangston anderer Leute angeht.

Deine Interpretation ist absurd - bleiben wir besser bei Fußball-Themen, da bist Du überwiegend brillant. Beim respektvollen Umgang miteinander besteht allerdings Nachholbedarf.

Herr Mollenhauer,
sind Sie Blockflöten-Hersteller oder Pädagoge? #FragefüreinenFreund
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mandarin am 28. September 2017, 12:48:15
@mollenhauser, elch michel:  >:D >:D >:D merkt ihr noch was???

nazis und sonst irgendein rassistenschrott (wie die afd, die von sich selbst sagen, sie seien keine nazis) haben bei uns (afc) und sonst irgendwo beim fussball (und auf der welt) nichts verloren und sollten von niemanden toleriert werden!!!

mich "eint" mit diesen arschloechern nichts! scheiss auf "liebe zum afc(oder fussball)", wenn dort rassisten toleriert werden!!!

zu ehm: nicht das erste mal das dieser typ unangenehm in seiner wortwahl und seinem auftreten aufaellt. […] (und den spruch: ich habe doch schon mit immer auslaendern gearbeitet, kann er sich als rechtfertigung in seinen hintern stecken....!!
Danke, schließe ich mich an.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: sunflowerprincess666 am 28. September 2017, 14:05:10
my two cents...

(...) Es herrscht inzwischen eine Nazi-Hysterie, die unserer Gesellschaft spaltet - hätte er beim G20 Gipfel mit Steinen geworfen wäre das wohl eher eine Randnotiz.

was meines erachtens die gesellschaft spaltet ist der shitstorm gegen linke, der sich an den g20 anschloss @-)

dass die nicht eben wenigen nazis in der bundesrepublik thematisiert werden, finde ich nur richtig, die pseudo-pathologisierung als "hysterie" dagegen ziemlich daneben - dass die formulierung als verständnis für rechte verstanden wird, sollte dich nicht wundern - thema wortwahl.

Wie wichtig sind für den Altonaer Fußball Club von 1893 die ständigen Rangeleien auf Nebenschauplätzen? Was bringen sie dem Verein?

ich für meinen teil wäre ohne die klare politische position(ierung) des gros der fans vermutlich nicht seit drei jahren afc-fan; geht vielleicht der einen oder dem anderen außer mir ähnlich. dass nazis und andere wirrköpfe sich eher selten an die AJK verirren, sehe ich durchaus als gewinn für den verein; wäre das auch bei einer anhänger*innenschaft, die sich konsequent unpolitisch versteht, der fall? wäre es dir wirklich egal, da zusammen mit rechten, homophoben, antisemiten... ein team anzufeuern?

das gebetsmühlenartige wiederholen deiner meinung bringt hier jedenfalls recht wenig, so mein eindruck.
erspar dir doch einfach die threads, in denen es um politik geht, und uns deine einwürfe. die off-topic-section gibt's ja nicht ohne grund  ;)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 28. September 2017, 14:56:46
Lieber @rockstar,

findest Du in irgendeinem Bericht von mir auch nur ein von Dir favorisiertes oder anderes Gedankengut? Wenn Du die Welt verändern willst, wird das über den Fußballclub Altona 93 sicherlich nicht realisiert werden können. Eine Partei wäre da sicherlich besser geeignet.

Für einen Anhänger/Fan eines Fußballvereins hast Du schon eine eigenartige Wortwahl. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das von der Mehrheit der „treuen“ Mitglieder, Fans oder Zuschauer, ob jung oder alt, unterstützt wird.

Ich würde Dich nie mit solch einem Blödsinn konfrontieren. Ich stehe bei allen persönlichen Unterschieden mit vielen anderen für den Fußballclub Altona 93! Der menschliche Umgang miteinander bestimmt die Verbundenheit zu diesem Verein und nicht die von außen eingeschleusten Probleme. Einzelheiten zu Altona 93 findest Du in den Vereinsstatuten und der Satzung des Freundeskreises. 

Der Verein, das Management, das Trainerteam und die Mannschaft setzen auf sportliche Erfolge. Das ist das vornehmliche Ziel und die Aufgabe. Und das ist auch gut so.

P.S. Für politische Tätigkeiten ist ein Sportverein nicht der richtige Ort, da gibt es ganz andere Verbindungen und Vereine, wie z. B. Parteien, etc. Die sollen sich einvernehmlich damit auseinandersetzen. Das ist deren täglich Brot.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 28. September 2017, 15:15:10
Lieber @sunflowerprincess666.

Die von @rockstar vorgetragene Art und Form haben für das Vereinsleben von Altona 93 dennoch keine Bedeutung. Man möchte doch gerne neue Informationen. Waren oder sind das etwa welche?
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Torben am 28. September 2017, 20:44:15
https://www.bundestagswahl-hh.de/wahlen.php?site=left/suche&wahl=192#index.php?site=right/ergebnis&wahl=192&anzeige=0&gebiet=0&idx=376&typ=9&stimme=2&gID=0&gTyp=0&flip=1&mode=liste&hoch=0 (https://www.bundestagswahl-hh.de/wahlen.php?site=left/suche&wahl=192#index.php?site=right/ergebnis&wahl=192&anzeige=0&gebiet=0&idx=376&typ=9&stimme=2&gID=0&gTyp=0&flip=1&mode=liste&hoch=0)

Wahlbezirk der AJK.

Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: rockstar am 29. September 2017, 08:09:39
@mollenhauser, elch michel:  >:D >:D >:D merkt ihr noch was???

nazis und sonst irgendein rassistenschrott (wie die afd, die von sich selbst sagen, sie seien keine nazis) haben bei uns (afc) und sonst irgendwo beim fussball (und auf der welt) nichts verloren und sollten von niemanden toleriert werden!!!

mich "eint" mit diesen arschloechern nichts! scheiss auf "liebe zum afc(oder fussball)", wenn dort rassisten toleriert werden!!!

zu ehm: nicht das erste mal das dieser typ unangenehm in seiner wortwahl und seinem auftreten aufaellt. […] (und den spruch: ich habe doch schon mit immer auslaendern gearbeitet, kann er sich als rechtfertigung in seinen hintern stecken....!!

Diskussion bitte ohne persönliche Beleidigungen irgendwelcher Personen führen. Danke. – otzenpunk

Sorry...........ist mir so "rausgerutscht ".     8) ;D
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: hardy am 30. September 2017, 16:08:21
schmeisssen wir doch mollenhauer und elbmichel einfach aus dem forum. die nerven nur und können ihre ergüsse ja auf irgendwelchen anderen foren ablassen.  faschismus ist keine meinung, sondern ein verbrechen!!! wehret den anfängen!
schwarz-rote grüße
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 30. September 2017, 18:36:24
schmeisssen wir doch mollenhauer und elbmichel einfach aus dem forum.

Nein, wir schmeißen hier niemanden aus dem Forum, der sich an die Regeln (https://afc-fanforum.de/regeln.html) hält.  Dass manche Leute andere Meinungen haben als man selber – und damit meine ich jetzt nicht Faschismus oder Rassismus, was tatsächlich in diesem Forum nicht erlaubt ist – damit muss man eben leben, genauso wie die beiden damit leben müssen, dass sie hier anscheinend eine Minderheitenmeinung vertreten.

Hinweis: Wer genervt ist, weil sich eine Diskussion im Kreis dreht, sollte vielleicht selber den Kreis nicht noch weiter drehen.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: jäger1 am 30. September 2017, 22:39:02

Der Bewährtheit wegen oder wie? lassen und weiterspielen lassen?
Rausschmiss aus dem Forum fände ich auch nicht korrekt,aber der Kreis-Vergleich gruselt mich.bei hafo* wurde auch rumgeelchmichelt"Zu den ganzen Leuten, die (...) posten: geht in ein politik-Forum - hier geht es um amateurfussball. " Hab das Gefühl hier wird halt die aktuelle Situation verdrängt , die jeder als Nazihysterie oder als Bedrohung benennt wie er will und fühlt.
mussmansehenwollenodernichtspürenkönnen.
*ForzaT&R!


Diskussion bitte ohne persönliche Beleidigungen irgendwelcher Personen führen. Danke.
[/quote]
könnte hierfür nicht  Thread eröffnet werden  wo freier Lauf gelassen wird?
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 01. Oktober 2017, 11:14:23
@hardy

Weil Dein Post mit politischen Formulierungen behaftet ist, werde ich dieses Zitat nicht übernehmen. Übrigens eine grundsätzliche Einstellung, wenn es um Altona 93, Fußball und den Sport geht.

Offensichtlich zeigst Du gerade auf, wenn es um Altona 93 geht, keine sachliche und faire Diskussionen möglich ist.

So ist es auch kein Wunder, dass sich viele AFC-Interessierte im Forum zwar informieren, aber an Diskussionen nicht (mehr) teilnehmen. Wer will sich schon den pubertären Stänkereien ausgesetzt sehen.


Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Oktober 2017, 18:34:45
Barca will Heimspiel wegen des Unabhängigkeitsreferendums eigenmächtig absagen - Verband verbietet es (so dass es zum Geisterspiel kommt):

http://www.spiegel.de/sport/fussball/fc-barcelona-sagt-heimspiel-gegen-las-palmas-wegen-referendum-unruhen-ab-a-1170839.html

https://www.derwesten.de/sport/wegen-chaos-in-barcelona-geisterspiel-zwischen-barca-und-las-palmas-id212105139.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 17. Oktober 2017, 12:58:24
In Schildau sollten RSL-Fans und Spieler erst „Nazis raus aus den Stadien“-T-Shirts ausziehen, um nicht zu provozieren ...
http://www.roter-stern-leipzig.de/news728.html

Im Detail: https://twitter.com/RSL99
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Torben am 21. Oktober 2017, 13:09:41
In Schildau sollten RSL-Fans und Spieler erst „Nazis raus aus den Stadien“-T-Shirts ausziehen, um nicht zu provozieren ...
http://www.roter-stern-leipzig.de/news728.html

Im Detail: https://twitter.com/RSL99

http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-1173755.html (http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-1173755.html)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: jäger1 am 24. Oktober 2017, 16:19:22
aus einem Forums-Beitrag von heute, kurioserweise gepostet um 13Uhr12:
http://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Mecki-Brunner-ist-seit-40-Jahren-im-Polizeidienst (http://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Mecki-Brunner-ist-seit-40-Jahren-im-Polizeidienst)
Fussball,Eutin,Polizei.Zu dieser Konstellation kann so mancher Ochsenblasenfreund eine Geschichte erzählen.....Tschüss,Mecki!

 :-*
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: sunflowerprincess666 am 03. November 2017, 07:23:41
"Wer hört, dass Politik im Fußballstadion nichts zu suchen hat, der sollte immer skeptisch werden. Sich gegen Nazis, Rassisten, Fremdenfeinde zu stellen, ist keine Politik, sondern sollte gesellschaftlicher Grundkonsens sein."

http://www.zeit.de/sport/2017-11/rechtsextremismus-fussball-energie-cottbus-sv-babelsberg-sportgericht?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.facebook.ref.zeitde.share.link.x&utm_medium=sm&utm_source=facebook_zonaudev_ext&utm_campaign=ref&utm_content=zeitde_share_link_x
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 18. Dezember 2017, 16:54:31
Führerscheinentzug für Ultras - "Idiotentests" für Fußball-Fans....:http://www.deutschlandfunk.de/fuehrerscheinentzug-fuer-ultras-idiotentests-fuer-fussball.1346.de.html?dram:article_id=406246&xtor=AD-252-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5Bdlf-desktop%5D-%5B%5D-%5B%5D (http://www.deutschlandfunk.de/fuehrerscheinentzug-fuer-ultras-idiotentests-fuer-fussball.1346.de.html?dram:article_id=406246&xtor=AD-252-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5Bdlf-desktop%5D-%5B%5D-%5B%5D) #
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 19. Dezember 2017, 16:14:07
Führerscheinentzug für Ultras - "Idiotentests" für Fußball-Fans....:http://www.deutschlandfunk.de/fuehrerscheinentzug-fuer-ultras-idiotentests-fuer-fussball.1346.de.html?dram:article_id=406246&xtor=AD-252-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5Bdlf-desktop%5D-%5B%5D-%5B%5D (http://www.deutschlandfunk.de/fuehrerscheinentzug-fuer-ultras-idiotentests-fuer-fussball.1346.de.html?dram:article_id=406246&xtor=AD-252-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5Bdlf-desktop%5D-%5B%5D-%5B%5D) #


Die „vermeintliche Vergehen“ wurde gerichtlich ja schon bewertet.

Eine Frage dazu: „Können bereits rechtmäßig ergangene Urteile, Bußgelder, Einstellungen, mögliche Vergehen oder Straftaten, etc., die vor dem 22.06.2017 begangen wurden, nachträglich auch zu einem Führerscheinentzug führen?“
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 19. Dezember 2017, 17:25:25
Führerscheinentzug für Ultras - "Idiotentests" für Fußball-Fans....:http://www.deutschlandfunk.de/fuehrerscheinentzug-fuer-ultras-idiotentests-fuer-fussball.1346.de.html?dram:article_id=406246&xtor=AD-252-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5Bdlf-desktop%5D-%5B%5D-%5B%5D (http://www.deutschlandfunk.de/fuehrerscheinentzug-fuer-ultras-idiotentests-fuer-fussball.1346.de.html?dram:article_id=406246&xtor=AD-252-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5Bdlf-desktop%5D-%5B%5D-%5B%5D) #


Es gibt wohl doch schon einen älteren Hinweis. Die Pressestelle des Bundesgerichtshof berichtet unter: Nr. 79/2005: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=32814&linked=pm

Unklar ist dann nur, die Änderung zum 22.06.2017.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 23. Dezember 2017, 11:18:48
Pep Guardiola, ein Aufrührer?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/katalonien-pep-guardiola-zum-ungehorsam-gegen-spanien-auf-a-1151636.html


Und das kommt dabei heraus:

http://www.bild.de/sport/fussball/josep-guardiola/justiz-ermittelt-gegen-star-trainer-54277470.bild.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/pep-guardiola-anklage-wegen-rebellion-guardiola-reagiert-auf-geruechte-a-1184792.html

http://www.sport1.de/internationaler-fussball/2017/12/spanien-ermittlungen-gegen-pep-guardiola-wegen-rebellion

http://www.sport1.de/internationaler-fussball/2017/12/spanien-ermittlungen-gegen-pep-guardiola-wegen-rebellion

https://www.welt.de/sport/fussball/article171839389/Rebellion-in-Katalonien-Polizei-ermittelt-gegen-Pep-Guardiola.html

http://www.t-online.de/sport/fussball/international/id_82944124/unabhaengigkeit-kataloniens-offenbar-ermittlungen-gegen-pep-guardiola.html



Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 28. Dezember 2017, 17:51:27
Präsident Peter Fischer: „AfD-Wähler können bei Eintracht Frankfurt nicht Mitglied sein“: https://www.welt.de/sport/article171958406/Praesident-Peter-Fischer-AfD-Waehler-koennen-bei-Eintracht-Frankfurt-nicht-Mitglied-sein.html (https://www.welt.de/sport/article171958406/Praesident-Peter-Fischer-AfD-Waehler-koennen-bei-Eintracht-Frankfurt-nicht-Mitglied-sein.html)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 28. Dezember 2017, 22:08:11
Ein Fussball Gott wird Präsident

http://www.spiegel.de/politik/ausland/liberia-george-weah-gewinnt-praesidentschaftswahl-a-1185369.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: sunflowerprincess666 am 29. Dezember 2017, 14:11:32
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/eintracht-praesident-fischer-wer-afd-waehlt-kann-bei-uns-kein-mitglied-sein-15360829-p5.html

die überschrift liest sich erstmal nett, aber ich bin etwas unschlüssig, was ich davon halte.
einerseits finde ich die distanzierung von der afd nicht schlecht, andererseits gibt es in den 'fan'szenen landauf, landab etliche offene nazigruppen (und anderes), die zumindest akut für den fußball das größere problem sind. :-\
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 29. Dezember 2017, 18:18:53
Präsident Peter Fischer: „AfD-Wähler können bei Eintracht Frankfurt nicht Mitglied sein“: https://www.welt.de/sport/article171958406/Praesident-Peter-Fischer-AfD-Waehler-koennen-bei-Eintracht-Frankfurt-nicht-Mitglied-sein.html (https://www.welt.de/sport/article171958406/Praesident-Peter-Fischer-AfD-Waehler-koennen-bei-Eintracht-Frankfurt-nicht-Mitglied-sein.html)

Durchaus passend zum Thema diese Diskussionsbeiträge hier, mit einer Erweiterung in Richtung Fans:https://pressschlag.net/pressschlag/posts/darf-man-mit-nazis-in-der-kurve-stehen/ (https://pressschlag.net/pressschlag/posts/darf-man-mit-nazis-in-der-kurve-stehen/).
Zu der schon lange andauernden Auseinandersetzung zwischen rechten Hooligans und Ultras in Bremen (siehe auch den 2. Beitrag in diesem Thread aus dem Jahre 2011!) hier ein Artikel aus dem Bremer Weserkurier:https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-warum-ultras-das-vertrauen-in-den-rechtsstaat-verloren-haben-_arid,1683506.html (https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-warum-ultras-das-vertrauen-in-den-rechtsstaat-verloren-haben-_arid,1683506.html).
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: tibulsky am 30. Dezember 2017, 10:42:56
Präsident Peter Fischer: „AfD-Wähler können bei Eintracht Frankfurt nicht Mitglied sein“: https://www.welt.de/sport/article171958406/Praesident-Peter-Fischer-AfD-Waehler-koennen-bei-Eintracht-Frankfurt-nicht-Mitglied-sein.html (https://www.welt.de/sport/article171958406/Praesident-Peter-Fischer-AfD-Waehler-koennen-bei-Eintracht-Frankfurt-nicht-Mitglied-sein.html)

Durchaus passend zum Thema diese Diskussionsbeiträge hier, mit einer Erweiterung in Richtung Fans:https://pressschlag.net/pressschlag/posts/darf-man-mit-nazis-in-der-kurve-stehen/ (https://pressschlag.net/pressschlag/posts/darf-man-mit-nazis-in-der-kurve-stehen/).
Zu der schon lange andauernden Auseinandersetzung zwischen rechten Hooligans und Ultras in Bremen (siehe auch den 2. Beitrag in diesem Thread aus dem Jahre 2011!) hier ein Artikel aus dem Bremer Weserkurier:https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-warum-ultras-das-vertrauen-in-den-rechtsstaat-verloren-haben-_arid,1683506.html (https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-warum-ultras-das-vertrauen-in-den-rechtsstaat-verloren-haben-_arid,1683506.html).

Die Kommentare zu dem Artikel vom Weserkurier können teilweise echt Würgereiz auslösen....
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 31. Dezember 2017, 11:19:29
...

Die Kommentare zu dem Artikel vom Weserkurier können teilweise echt Würgereiz auslösen....

Da hast Du sehr wohl Recht, Tibulsky!

Derweil bleibt der Präsident der Eintracht aus Frankfurt auch nach AfD-Kritik eng am Ball: http://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/fischer-kontert-afd-kritik-kein-platz-fuer-braune-brut,fischer-vs-afd-100.html (http://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/fischer-kontert-afd-kritik-kein-platz-fuer-braune-brut,fischer-vs-afd-100.html)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 31. Dezember 2017, 15:22:35
Zitat: Angesprochene Auszüge aus der Satzung von Eintracht Frankfurt

§11: Über den schriftlich oder elektronisch zu stellenden Aufnahmeantrag entscheidet das Präsidium [...] Eine ablehnende Entscheidung bedarf keiner Begründung.

§14: Der Ausschluss kann nur bei vereinsschädigendem Verhalten besonderer Schwere, insbesondere bei Fällen von Diskriminierung, Rassismus und Gewalt erfolgen.

@Karsten

Warum hat sich der Präsident Peter Fischer zu solchen persönlichen Äußerungen überhaupt hinreißen lassen? Gab es bei der Eintracht berechtigte Vorfälle, die in der Öffentlichkeit bisher noch nicht diskutiert wurden? Hat jemals eine der angesprochenen Gruppen oder Mitglieder solcher Gruppen, etc. der Eintracht etwas vorgeworfen oder sonst in Missgunst gebracht? Trotz intensiver Bemühungen habe ich bisher dazu noch nichts gefunden.

Ein solches Vorhaben oder persönliches Begehren, aus welchen Gründen auch immer, sollte doch alleine schon im Vereinsinteresse und zur Rechtssicherheit möglicherweise durch eine Satzungsänderung neu definiert werden. Warum ist das bisher nicht geschehen?

Meine Bedenken sind:

In § 11 geht es nur um eine mögliche Ablehnung einer beantragten Mitgliedschaft. Diesen Satzungshinweis gab es aber wohl schon immer. Interessant wäre einmal zu erfahren, wie viele Anträge die Eintracht in den letzten zehn Jahren und in welchen der Bereiche abgelehnt hat.

Der § 14 definiert die Möglichkeiten eines Ausschlusses bei einer bereits bestehenden Mitgliedschaft! 

Und die folgenden Punkte müssen bei einem Ausschluss gleich welcher Art aber erst einmal rechtlich definiert und erfüllt sein:

1.   Vereinsschädigendem Verhalten besonderer Schwere

2.   Diskriminierung

3.   Rassismus

4.   Gewalt

Als Privatmann kann Peter Fischer, so wie wir auch, alles angehen und fordern, ob das allerdings als führender Interessenvertreter eines Vereins richtig ist, sei einmal dahingestellt. Es gibt in diesem Fall aber wohl auch noch erhebliche rechtliche Bedenken.

P.S. Bedenkt bitte, es geht auch hier wieder nur um die Sache, eine Sache die in den nächsten Wochen noch alle Printmedien beschäftigen wird. Danke für das Verständnis. 
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 31. Dezember 2017, 16:03:03
Präsident Peter Fischer: Gefühls- und Machtmensch

28.01.2015

https://www.bundesliga.com/de/bundesliga/news/portraet-des-eintracht-frankfurt-praesidenten-peter-fischer.jsp
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 01. Januar 2018, 18:03:51
Das Thema „Peter Fischer“ ist so interessant, dass sicherlich alle Interessierten weitere Recherchen vorgenommen haben. Dazu ergänzend ein Auszug aus dem Regelwerk von Eintracht Frankfurt. Der § 3 3. könnte künftig nicht nur für die Mitglieder von Eintracht Frankfurt leicht irritierend sein.

Zitat: Eintracht Frankfurt

SATZUNG UND ORDNUNGEN 
STAND 30.01.2017


§ 3 ZWECK UND AUFGABEN DES VEREINS

1. Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung des Sports.
2. Aufgaben des Vereins sind
2.1 die aktive sportliche Betätigung, wozu den Mitgliedern nach Möglichkeit Anlagen,
Einrichtungen, Geräte und Übungsleiter (Trainer) zur Verfügung gestellt werden,
2.2 die Förderung der ideellen Unterstützung des sportlichen Engagements,
2.3 die Ausbildung von Fairness und Wertschätzung des sportlichen Gegners,
2.4 die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an eine aktive sportliche Betätigung,
2.5 die Integration ausländischer Mitglieder.
2.6 der Einsatz für die Doping- und Manipulationsfreiheit des Sports.
3. Der Verein handelt frei von parteipolitischen, weltanschaulichen und religiösen Bindungen.

Das gesamte Regelwerk unter: http://www.eintracht-frankfurt.de/fileadmin/upload/Verein/Vereinsorganisation/Satzung_EintrachtFrankfurt_2017.pdf
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 01. Januar 2018, 18:09:24
Leitsatz: „Nur wer sich als Mensch benimmt, der kann auch als Mensch behandelt werden“. 

Wen interessieren da eigentlich noch die nichtänderbaren Nebenschauplätze? Diese sollten im eigenen Umfeld getätigt und auch produktiv genutzt werden. Übrigens stellen hierzu doch ganz anders Orientierte die Regeln auf und verdienen viel Geld damit. Von den folgenden Versorgungsposten und Altersversorgungen gar nicht zu reden. Hat irgendjemand schon erlebt, dass auch nur die kleinsten erkennbaren Fehler und Mängel von den Verantwortlichen solange sie in der Verantwortung stehen, korrigiert oder behoben wurden? Mit Populismus erfreut man seine Freunde und versucht bei Unbedarften Fuß zu fassen. Das alles hat mit dem Fußball aber nichts gemein.

Das Interview:
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/eintracht-praesident-fischer-wer-afd-waehlt-kann-bei-uns-kein-mitglied-sein-15360829.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

Die relativierte Form:
https://www.heise.de/tp/features/Stimmung-fuer-die-AfD-3928795.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 01. Januar 2018, 18:17:11
Ein Auszug der Printpresse zeigt auf, wie umfangreich die Veröffentlichungen sein können:

[ Link auf Nazi-Müll entsorgt. – otzenpunk ]

http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2017/12/praesident-peter-fischer-von-eintracht-frankfurt-positioniert-sich-gegen-afd

https://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/bundesliga-boss-bezieht-stellung-eintracht-frankfurt-praesident-peter-fischer-will-keine-afd-waehler-im-club_id_8135152.html

http://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-praesident-fischer-im-interview-keine-minute-ohne-emotionen,interview-fischer-teil-i-100.html

http://www.fr.de/sport/eintracht/eintracht-frankfurt-peter-fischer-gegen-die-afd-a-1415943

http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1712/News/frankfurt-praesident-peter-fischer-will-keine-afd-waehler-bei-der-eintracht.html

https://www.welt.de/sport/article171958406/Praesident-Peter-Fischer-AfD-Waehler-koennen-bei-Eintracht-Frankfurt-nicht-Mitglied-sein.html

http://www.deutschlandfunk.de/afd-das-afd-dilemma-der-eintracht.890.de.html?dram:article_id=407178

https://www.op-online.de/sport/eintracht-frankfurt/praesident-peter-fischer-eintracht-frankfurt-will-keine-afd-anhaenger-9482782.html

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/afd-wirft-eintracht-praesident-fischer-haltlose-unterstellung-vor-15362434.html

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/eintracht-praesident-fischer-wer-afd-waehlt-kann-bei-uns-kein-mitglied-sein-15360829.html

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/eintracht-praesident-fischer-bezieht-position-gegen-afd-15360425.html

https://www.derwesten.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt-praesident-fischer-will-keine-afd-waehler-in-seinem-verein-und-setzt-ein-klares-zeichen-id212958037.html

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/top-clubs/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-praesident-fischer-will-keine-afd-waehler-im-club-kritik-von-afd_18417410.htm

https://www.nrz.de/sport/fussball/praesident-fischer-will-keine-afd-waehler-bei-eintracht-frankfurt-id212958007.html

https://www.wr.de/sport/fussball/praesident-fischer-will-keine-afd-waehler-bei-eintracht-frankfurt-id212958007.html

https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1627547/

http://www.sportbuzzer.de/artikel/klubboss-afd-wahler-konnen-bei-eintracht-frankfurt-nicht-mitglied-sein/

https://www.tag24.de/nachrichten/eintracht-frankfurt-sge-peter-fischer-afd-kritik-praesident-uwe-schulz-gespraech-409428

https://www.wp.de/sport/fussball/praesident-fischer-will-keine-afd-waehler-bei-eintracht-frankfurt-id212958007.html

http://www.zeit.de/news/2017-12/28/deutschland-praesident-von-eintracht-frankfurt-will-keine-afd-waehler-unter-vereinsmitgliedern-28163003

http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_82965506/eintracht-frankfurt-praesident-will-keine-afd-mitglieder.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 01. Januar 2018, 18:20:05
Die ersten Gegenstimmen:

[ Links auf Nazi-Müll entsorgt.  – otzenpunk ]
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 01. Januar 2018, 18:35:41
Ein Auszug der Printpresse zeigt auf, wie umfangreich die Veröffentlichungen sein können:

[…PI-News…Junge Freiheit…AfD…]

Sag mal, hackt's jetzt endgültig? Hier haufenweise Nazi-Seiten verlinken? Es reicht langsam.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 01. Januar 2018, 18:42:32
Eintracht Frankfurt hat gezeigt, was mit solcher Verknüpfung für eine Gefahr verbunden ist. Lieber Fußball und keine Politik!

Es gilt auch heute noch der Grundsatz: „Wer Freude am Fußball und Interesse an einem Verein hat, der zeigt seine Treue durch Anwesenheit bei den Spielen.“ Das beinhaltet für kurze Zeit u. a. Euphorie, Glücksgefühle, Enttäuschungen, Diskussionen, etc., also Freud und Leid. Mit diesen Attributen geht man voller Erwartung zu einem Spiel. Natürlich will man immer mit einem Sieg und den drei Punkten nach Hause gehen. Na ja, klappt aber leider nicht immer. Und darin liegt das eigentliche Problem.

Nach einem verlorenen Spiel trauern nicht nur die vereinstreuen Zuschauer und Fans! Hierzu gehören sicherlich auch das Trainer Team, Betreuer und Mannschaft, deren Arbeit nicht zu dem erwarteten Erfolg geführt hat.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 01. Januar 2018, 19:11:39
Ein Auszug der Printpresse zeigt auf, wie umfangreich die Veröffentlichungen sein können:

[…PI-News…Junge Freiheit…AfD…]

Sag mal, hackt's jetzt endgültig? Hier haufenweise Nazi-Seiten verlinken? Es reicht langsam.


Ich habe sämtliche Pressemitteilungen wertneutral herausgesucht. Alles ohne eine Bewertung und Einschätzung vorzunehmen. Somit kann und muss sich jeder sein eigenes Bild schaffen, die das Interview in der Öffentlichkeit hinterlassen hat und sich entsprechend äußern.

Ich habe erwartet, dass zu dem „Peter Fischer Thema“ eine sachliche Diskussion in alle Richtungen möglich ist.

Eine politische Bewertung im Sport- und Fußballbereich wird es auch künftig nicht geben.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 01. Januar 2018, 19:58:43
Ich habe sämtliche Pressemitteilungen wertneutral herausgesucht. Alles ohne eine Bewertung und Einschätzung vorzunehmen. Somit kann und muss sich jeder sein eigenes Bild schaffen, die das Interview in der Öffentlichkeit hinterlassen hat und sich entsprechend äußern.

Das interessiert mich nicht.

1. Niemand "muss" sich sein eigenes Bild schaffen, das ist jedem selber überlassen.

2. Niemand ist dazu auf deine "Rechercheergebnisse" angewiesen. Wir sind alle genauso in der Lage, Google oder andere Suchmaschinen oder News-Aggregatoren zu bedienen. Ich hab's dir die Tage schon als persönliche Nachricht geschrieben. Du nervst einen Haufen Leute mit deiner Unmenge an Beiträgen, die nach Ansicht dieser Leute keinen inhaltlichen Mehrwert bieten. Du bist mit Abstand der Forumsuser, über den wir die meisten Beschwerden bekommen. Die Leute haben teilweise schon keine Lust mehr, diese Seite aufzusuchen, weil sie zwischen deiner Beitragsflut die für sie interessanten Beiträge mit der Lupe suchen müssen.

3. Dieses Forum wird von Privatleuten betrieben und ist ganz bestimmt nicht "wertneutral" gegenüber Rassismus und rechter Hetze. Und deswegen hat solche Propaganda hier nix verloren, auch nicht als "wertneutrale" Linkflut. Des weiteren ist das Forum hier nicht dazu da, dass du es als persönliches Tagebuch benutzt.

Zitat
Ich habe erwartet, dass zu dem „Peter Fischer Thema“ eine sachliche Diskussion in alle Richtungen möglich ist.

Diskussionen zeichnen sich im Allgemeinen dadurch aus, dass es mehrere Beteiligte gibt. Sieh dir diesen Thread an. Von meiner kurzen Intervention abgesehen, stammen die letzten acht(!) Beiträge von dir! Und so sieht das Forum mittlerweile an vielen Stellen aus. Was für eine Art Diskussion soll das sein? (Rhetorische Frage)

Tipp: Leg dir einen Blog zu.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 01. Januar 2018, 20:30:52
Vielen Dank Otzenpunk.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mandarin am 02. Januar 2018, 06:31:21
Ich danke dir auch
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 02. Januar 2018, 10:09:39
@otzenpunk

Wird künftig mit mehr als Informationsplattform genutzt!

Die beiden „Danksagungen“ sind völlig überflüssig, da sie sich nicht mit den eigentlichen Verursacherthemen befassen und auseinandersetzen. Denn das war das eigentliche Ziel.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: tibulsky am 02. Januar 2018, 11:10:32
@otzenpunk

Wird künftig mit mehr als Informationsplattform genutzt!

Die beiden „Danksagungen“ sind völlig überflüssig, da sie sich nicht mit den eigentlichen Verursacherthemen befassen und auseinandersetzen. Denn das war das eigentliche Ziel.

Ich denke nicht, daß die sogenannten "Danksagungen" unnötig sind - auch hier liegst du mit deiner Einschätzung daneben. So wird dir vielleicht das Ausmaß klar, wie sehr du hier Leute mitunter nervst. Ich möchte Otzenpunk inhaltlich voll zustimmen und ich bin auch dankbar, daß wieder mal (!) jemand ausdrückt, was eine Masse von Forumsusern wirklich stört !
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 02. Januar 2018, 11:45:44
Die beiden „Danksagungen“ sind völlig überflüssig, da sie sich nicht mit den eigentlichen Verursacherthemen befassen und auseinandersetzen. Denn das war das eigentliche Ziel.

Das sehe ich völlig anders. Du bist mit deinen peinlichen, inhaltsleeren Massen-Posts das "Verursacherthema".
Mir persönlich reicht es! Ich habe wegen dir schon lange keinen Bock mehr auf dieses Forum, weil ich es - wie Otzenpunk schon richtig erwähnt hat - unerträglich finde, zwischen deinen endlosen Tapeten die Beiträge zu finden, die für mich von Interesse sind. Ich schäme mich dafür, dass eine Person wie du dieses Forum zur kruden Selbstdarstellung nutzen kann. Mit dir möchte niemand diskutieren. Ein Blick in die Datenbank zeigt: über 90% der hier aktiven BenutzerInnen ignoriert dich und deine unerwünschten Beiträge. Damit bist du weit abgeschlagen einsamer Spitzenreiter. Nur die ModeratorInnen des Forums kämpfen sich noch durch deinen Datenmüll, aber nur weil sie müssen.

Hör bitte einfach auf! Mach dein eigenes Forum oder deinen eigenen Blog, aber bitte hör auf, dieses Forum als deine Plattform zu nutzen, um dich selbst zu produzieren. Mach bitte dein eigenes Ding. Irgendwo, aber bitte nicht hier.

Mir ist es btw völlig egal, ob und was du mir jetzt antwortest. Ich werde es nicht lesen.
Ich mache jetzt wieder das, was ich schon seit Jahren mache: ich ignoriere dich und deinen Datenmüll und verneige mich in ehrfürchtiger Dankbarkeit vor den ModeratorInnen dieses Forums.


Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Mandarin am 02. Januar 2018, 14:22:17
du hast mir aus der Seele gesprochen, auch hier herzlichsten DANK!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 12. Januar 2018, 05:09:57
Sobald ein Bundesland plant, sich Polizeieinsatzkosten für Fußballspiele von der DFL bezahlen zu lassen, steigt die Anzahl der Einsatzstunden auf einmal exorbitant an. Wer hätte das für möglich gehalten? @-)

http://www.bremische-buergerschaft.de/drs_abo/2018-01-10_Drs-19-1464_b0263.pdf

Auch lustig: "In Bremen braucht man soviel Polizei, weil der Hbf so nahe ist" vs. "in Hamburg braucht man viel weniger Polizei, weil die einen Bahnhof in der Nähe des Stadions haben". (Das ist anscheinend die offizielle Erklärung, warum beim Derby Werder–HSV über die Jahre regelmäßig doppelt, teilweise sogar drei- oder viermal so viele Einsatzstunden anfallen wie bei HSV–Werder.)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 12. Januar 2018, 12:35:14

"in Hamburg braucht man viel weniger Polizei, weil die einen Bahnhof in der Nähe des Stadions haben" der Witz ist wirklich gut...die waren wohl noch nie dort... ;D.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: oldstodd-afc2010 am 20. Januar 2018, 14:26:58
http://aussteiger.11freunde.de
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 28. Januar 2018, 20:53:46
Der Eintracht Frankfurt-Präsident hat auf der Mitgliederversammlung nochmal seine Aussagen über die AfD bestätigt. Bekommt dafür stehende Ovationen und wird mit 99% wieder gewählt. Gut so, wenn sich Haltung auszahlt.

https://taz.de/Kein-Fussball-mit-der-AfD/!5480304/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 14. Februar 2018, 11:03:40
Gutes Interview zu 50+1: http://www.fr.de/sport/fussball-bundesliga/erstebundesliga/50-1-regel-die-gier-nach-erfolg-frisst-den-verstand-a-1446515?GEPC=s3
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 18. März 2018, 21:00:40
Zitat
Seit wann haben Fans Bürgerrechte?

http://www.taz.de/!5489492/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 21. März 2018, 15:06:04
Und zum Thema 50+1 hier nochmal eine schöne Übersicht über "erfolgreiche" Investorenmodelle im Ausland:

https://www.11freunde.de/artikel/verkaufe-nicht-deinen-verein
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 27. April 2018, 15:16:10
Urteil des Verfassungsgerichts:  Bundesweite Stadionverbote sind zulässig

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Bundesweite-Stadionverbote-sind-zulaessig-article20407867.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 28. April 2018, 07:47:50
Urteil des Verfassungsgerichts:  Bundesweite Stadionverbote sind zulässig

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Bundesweite-Stadionverbote-sind-zulaessig-article20407867.html
Da hätte ich mir schon mehr Klarheit gewünscht.

Zitat: …  „Solche Verbote könnten auch ohne den Nachweis einer Straftat beschlossen werden, wenn es eine auf Tatsachen gestützte Sorge künftiger Störungen gebe, hieß es in einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts.“ …

Was bedeutet „ohne Nachweis einer Straftat“ und „eine auf Tatsachen gestützte Sorge künftiger Störungen“? 

Führen auch eingestellte Ermittlungsverfahren wirklich zu nationalen Stadionverboten?

Ist es nicht einfacher Straftäter auf rechtlicher und gesetzlicher Grundlage mit Hausverboten und Stadionverboten, etc. auch auf Dauer zu belegen?

Wer hat einen Nutzen von diesem schwammigen Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes?

Fazit: Was man bisher schon nicht genutzt hat, wird auch künftig nur vereinzelt zur Anwendung kommen.

Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 29. April 2018, 10:11:49
Zitat: Ein Rechtsgelehrter kritisiert den Grundlagenvertrag zwischen DFL und DFB. 

http://www.fr.de/sport/fussball-bundesliga/erstebundesliga/dfl-und-dfb-6-statt-60-a-1434533
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 29. April 2018, 10:13:20
Warum deckelt der DFB/DFL Leistungen und Zahlungen innerhalb des Grundlagenvertrags?

Ein Punkt mehr um mit dem DFB/DFL Grundlagenvertrag weiterhin sehr kritisch umzugehen.

Wie kann man den Amateurfußball künftig gerechter behandeln?

Beispiel: „Der DFB verteilt anteilig z. B. 5 % der Spieler Jahreseinnahmen aller durchlaufenen Spieler direkt an die Vereine.  Das hat den Vorteil, dass Änderungen gleich welcher Art sich automatisch anpassen und somit ständige Nachverhandlungen erübrigen.“ 

Hiervon ausgenommen sind die deutschen Profi-Fußballvereine und alle künftigen Formen von Kapitalgesellschaften.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: altornado am 28. Mai 2018, 09:28:52
So feiert man in Cottbus den Aufstieg. (https://twitter.com/SoerenKohlhuber/status/1000830548351311877)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 09. Juni 2018, 11:15:35
Amnesty International zu "Engagement gegen Rechtsextremismus im deutschen Fußball":

https://www.amnesty.de/informieren/aktuell/deutschland-haltung-zeigen-engagement-gegen-rechtsextremismus-im-deutschen
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Cheers am 19. Juni 2018, 20:19:43
https://www.arte.tv/de/videos/078745-003-A/re-kampf-um-die-kurve/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 22. Juni 2018, 03:48:03

Bitte Unterstützen und unterschreiben:https://www.change.org/p/unterst%C3%BCtze-iranische-frauen-um-sport-im-stadion-zu-schauen-noban4women?source_location=discover_feed (https://www.change.org/p/unterst%C3%BCtze-iranische-frauen-um-sport-im-stadion-zu-schauen-noban4women?source_location=discover_feed)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 28. Juni 2018, 20:45:18
https://www.youtube.com/watch?v=6sbplHpwsjs :D :D :D
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 04. Juli 2018, 13:59:53
https://liverpooloffside.sbnation.com/liverpool-fc-news-coverage/2017/11/23/16694130/jurgen-klopp-politics-left-wing-shankly-socialism-never-vote-for-right

Interview mit Jürgen Klopp: “I'm on the left, of course, more left than middle. I believe in the welfare state. I'm not privately insured. I would never vote for a party because they promised to lower the top tax rate.”

“If there's something I will never do in my life it is vote for the right.”


*thumbsup*
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Juli 2018, 16:50:53
Der ganz normale Nationalismus der Kroaten:

https://www.n-tv.de/sport/fussball_wm_2018/Der-ganz-normale-Nationalismus-der-Kroaten-article20521830.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 12. Juli 2018, 09:56:16
So wird der Fußball zum Nebenschauplatz für viele treue Anhänger und Zuschauer!

Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 27. Juli 2018, 00:16:24
Hannover 96 Rechtsaussen....
https://hannoverrechtsaussen.noblogs.org/ (https://hannoverrechtsaussen.noblogs.org/)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 27. Juli 2018, 08:43:55
Skandal in Neumünster:

https://www.shz.de/nachrichten/meldungen/eskalation-nach-morddrohung-pokalspiel-endet-mit-skandal-id20546467.html
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 27. Juli 2018, 16:17:17
Geht es hier nur um eine nicht geahndete Verfehlung oder den Erhalt eines Versorgungspostens?

Man mag es einfach nicht glauben. Ich habe mir sehr lange überlegt, ob diese Info gewünscht ist. Da es aber offenbar sehr viele interessierte Fußballfans gibt, die auf Politikeraussagen sehr empfindlich reagieren, habe ich mich dazu entschlossen. Das muss man sich einfach einmal anschauen. Mir zumindest fehlen die richtigen Worte.

Beginnen wir mit: „Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik!“ Diese Aussage ist spätestens nach dem heutigen Tag Vergangenheit. Für die Gegenwart und Zukunft müssen wir wohl neue Anforderungen gleich welch Art an politische Äußerungen stellen.

Die Begründung lieferte Bild am 27.07.2018 auf Seite 2 – Zitat und Auszüge: Der Skandal um den SPD Kommunalpolitiker Bernd Holzhauer (62) nimmt kein Ende.

Auf Facebook hatte der ehemalige stellvertretende Bürgermeister der hessischen Stadt Bebra die Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan als Ziegenfi…“beschimpft.
Nach heftigen Protesten aus seiner Partei hatte Holzhauer seine Ämter in Stadtverwaltung und –parlament niedergelegt. Im Kreistag sitzt er weiterhin für die SPD. ….

Nach den SPD Statuten reichten die Äußerungen als Grundlage für ein Parteiordnungsverfahren! Der SPD Fraktionschef Gerhard Schneider–Rose erklärte: “Ein Ausschuss ist kein Thema.“
Nicht nur viele Fußballbegeisterte oder -fan in Deutschland werden sich nach der Verhaltensweise von Politikern oder Parteien besorgt abwenden.

Reicht das Geschehene nicht aus um künftig mit einem neuen Titel zu starten?

Der Titel: „Denn Fußball ist Fußball und Fußball ist und bleibt Sport!“
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 27. Juli 2018, 16:32:11
Skandal in Neumünster:

https://www.shz.de/nachrichten/meldungen/eskalation-nach-morddrohung-pokalspiel-endet-mit-skandal-id20546467.html


@eilbek-andi, das hat mich völlig umgehauen.

Noch steht das Untersuchungsergebnis dieses Vorfalls ja nicht fest. Unabhängig davon bin ich, wenn die Pressemitteilung bestätigt werden sollte, über diesen Vorfall maßlos enttäuscht. Immer wieder enden die unnötigen Diskussionen zwischen Schiedsrichter und Spieler mit massiven und sich steigernden Beleidigungen. Das ist nicht der Fußball, den ich mir und andere sich wünschen. Das gehört bei allem Wohlwollen nicht auf einen Sportplatz.

Das dusselige Gequatsche und die sinnlose Anmache bei Schiedsrichterentscheidungen sollte grundsätzlich mit „Gelb“ bestraft werden. Eine Ausnahme in angemessene Form billige ich aber dennoch zu. Der Mannschaftskapitän darf auf den Schiedsrichter angemessen zugehen. Ob sich dann etwas ändert, bleibt einmal dahingestellt.   
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 27. Juli 2018, 17:10:03
Wir haben eine Verrohung nicht nur mentaler Art im Fußball, deshalb ist die Trennung zwischen Politik und Sport unabdingbar. Auch der Fall Özil zeigt ja wieder einmal sehr deutlich, was unbedachte Äußerungen und Handlungen alles so nach sich zieht.
    
Ich verstehe nicht, warum Reinhard Grindel irgendwelche Fehler einräumt, für die er gar nicht zuständig ist. Hier ist er Verursacher beweispflichtig und die Staatsanwaltschaft gefordert.

Schluss mit dem Spuck.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karla Kolumna am 27. Juli 2018, 19:05:58
(...)
Wir haben eine Verrohung nicht nur mentaler Art im Fußball, deshalb ist die Trennung zwischen Politik und Sport unabdingbar. Auch der Fall Özil zeigt ja wieder einmal sehr deutlich, was unbedachte Äußerungen und Handlungen alles so nach sich zieht.
(...)

Wir haben das in den letzten Jahren ja schon ein paar Mal diskutiert, doch ich wiederhole es gern noch einmal: Sport - und gerade der Fußball - KANN überhaupt nicht unpolitisch sein. Jede Interaktion mit anderen (und auch jede nicht stattfindende Interaktion!) ist per se politisch. Deine Beiträge hier zeigen das sogar im besonderen Maße. Ein Beispiel aus einem anderen Thread:

(...) Seit den Sechzigern haben sich viele Nationen in Deutschland mit allen nur erdenklichen Schwierigkeiten vorbildlich integriert und alles ohne großes Aufsehen. Da stand die Familie in der Heimat im Vordergrund und nicht die Politik. Heute leben viele mit ihren Familien und Nachfahren ohne Provokationen unter uns. Man merkt sie gar nicht! (...)

Mal abgesehen davon, dass Integration meiner Ansicht nach mindestens zwei Seiten braucht und ich das von Dir beschriebene eher "Assimilation" nennen würde, ist vor allem Dein letzter Satz voller politischer Sprengkraft. Denn auch wenn Du/wir sie nicht "merken", merken sie selbst es immer wieder durch institutionellen und alltäglichen Rassismus. Das in diesem Zusammenhang nicht zu erwähnen ist - intendiert oder nicht - auch wieder politisch.

Insofern wirken Deine Apelle am Ende Deiner Beiträge oft ein wenig deplatziert. Wir können das gern mal im persönlichen Gespräch weiter diskutieren. Jetzt wünsche ich Dir erstmal eine schöne Saisoneröffnung - da wäre ich gern bei Euch!
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 08. September 2018, 21:16:19
https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Niedersaechsische-Fanszenen-auf-der-Grossdemo-in-Hannover&folder=sites&site=news_detail&news_id=18900&gal_id=3025&bild_nr=1 (https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Niedersaechsische-Fanszenen-auf-der-Grossdemo-in-Hannover&folder=sites&site=news_detail&news_id=18900&gal_id=3025&bild_nr=1)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karla Kolumna am 20. September 2018, 21:34:51
Ist das jetzt diese "verkürzte Kapitalismuskritik"?!

https://twitter.com/rb_live/status/1042820038942777344 (https://twitter.com/rb_live/status/1042820038942777344)

;D
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: unbekannter affe am 26. Oktober 2018, 06:51:27
Guter Artikel....Die altbekannte Scheisse  zusammengefasst
 "VERLOGENER KAMPF - Warum das Vorgehen von Politik und Polizei gegen Fussballfans alle betrifft"
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1103896.fanrechte-verlogener-kampf.html?fbclid=IwAR3pFeOtR03oIblPNVO_WUwhCFYTJFqp5M_kFB3O- (https://www.neues-deutschland.de/artikel/1103896.fanrechte-verlogener-kampf.html?fbclid=IwAR3pFeOtR03oIblPNVO_WUwhCFYTJFqp5M_kFB3O-)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 14. November 2018, 15:46:46

Ich setze das mal hier mit rein. Football-Leaks...Meinungen zur "Super League": "Sollen die Idioten doch machen, was sie wollen". Fanbefragung von "Spiegel TV" letzten Sonntag beim Oberliga-Derby zum Thema auf der "Kreuze":https://www.youtube.com/watch?v=gtENlaLRvo0 (https://www.youtube.com/watch?v=gtENlaLRvo0).
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 08. Januar 2019, 23:02:04
http://www.spiegel.de/sport/fussball/finnischer-nationalspieler-verweigert-trainingslager-in-katar-aus-ethischen-gruenden-a-1246953.html (http://www.spiegel.de/sport/fussball/finnischer-nationalspieler-verweigert-trainingslager-in-katar-aus-ethischen-gruenden-a-1246953.html)

Allen Respekt vor dieser vorbildlchen Haltung des finnischen Nationalspielers! Endlich mal kein "weichgespülter"...
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 05. März 2019, 16:03:31
Der nächste schlimme Rassismus(und auch Gewalt-)vorfall im Hamburger Amateurfußball:https://www.mopo.de/sport/lokalsport/-nazi-nigga--schon-wieder--rassismus-eklat-ueberschattet-hamburger-amateur-spiel-32166726 (https://www.mopo.de/sport/lokalsport/-nazi-nigga--schon-wieder--rassismus-eklat-ueberschattet-hamburger-amateur-spiel-32166726)
In der Bezirksliga Süd, wo auch unsere Zweite spielt...ich habe die Leute von Zonguldakspor vom Heimspiel unserer 2. Mannschaft her eigentlich als ganz nett in Erinnerung behalten...
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: eilbek-andi am 06. März 2019, 15:20:54
Der nächste schlimme Rassismus(und auch Gewalt-)vorfall im Hamburger Amateurfußball:https://www.mopo.de/sport/lokalsport/-nazi-nigga--schon-wieder--rassismus-eklat-ueberschattet-hamburger-amateur-spiel-32166726 (https://www.mopo.de/sport/lokalsport/-nazi-nigga--schon-wieder--rassismus-eklat-ueberschattet-hamburger-amateur-spiel-32166726)
In der Bezirksliga Süd, wo auch unsere Zweite spielt...ich habe die Leute von Zonguldakspor vom Heimspiel unserer 2. Mannschaft her eigentlich als ganz nett in Erinnerung behalten...

Zongguldakspor bezieht "Stellung":

"....die Spieler der gegnerischen Mannschaft haben von der ersten Minute an aggressiven Fußball gespielt..."  :P

https://www.fussifreunde.de/artikel/wir-weisen-die-rassismusvorwuerfe-entschieden-zurueck/
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 06. März 2019, 15:58:01
Ach Gottchen..."Aggressiver Fußball" ist aber nun wirklich ein sehr dehnbarer Begriff. Welcher Trainer sagt seinen Spielern vor einem Spiel nicht, dass sie "aggressiv" spielen sollen...Und das kann sich doch sehr wohl noch im erlaubten Rahmen bewegen (von unsportlich lese ich da nichts). Sonst hätte der Schiesdrichter das sicherlich auch geahndet. Die beiden Platzverweise gab es gegen Zonguldakspor (sowie 3x Gelb für Zonguldakspor und einmal Gelb für FCSP IV).
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Kriz am 06. März 2019, 16:44:59
@karsten......oha ..... Das gibt Ärger....ich hoffe deine Kinder waren nicht als Indianer verkleidet.....
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karsten am 11. März 2019, 17:40:20

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/anzeige-cfc-noetigung-fussball-100.html (https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/anzeige-cfc-noetigung-fussball-100.html)
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 12. März 2019, 11:12:15
10.03.2019: St. Pauli – HSV

Wollen Zuschauer wirklich diese eskalierenden Veränderungen auf deutschen Sportplätzen? 

Zitat über das Fan Verhalten.: https://www.zeit.de/hamburg/2019-03/fc-st-pauli-fans-verhalten-derby-hsv/komplettansicht

Die Kommentare zeigen mehrheitlich noch einmal sehr deutlich, was man auf einem Sportplatz erwartet.

Wie viele Spielunterbrechungen und möglicherweise auch Ängste für Leib und Leben müssen die zahlenden Zuschauer und vor allem Kinder weiterhin dulden oder akzeptieren?

Nach wie vielen Spielunterbrechungen soll/muss ein Fußballspiel abgebrochen werden?
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: elch-michel am 12. März 2019, 18:35:39
DFB
Stand: 10.03.2019

Unter anderem die RECHTS- UND VERFAHRENSORDNUNG unter Punkt 9

Zitat: § 7 - Seite 10

d) für mangelnden Schutz des Schiedsrichters, der Schiedsrichter-Assistenten oder des Gegners Geldstrafe bis zu € 100.000,00;

e) für schuldhaftes Herbeiführen eines Spielabbruchs Geldstrafe bis zu € 100.000,00;

ANHANG

Richtlinie für die Arbeit des DFB-Kontrollausschusses in sportgerichtlichen Verfahren gegen Vereine und Kapitalgesellschaften

Zitat: 9. Strafzumessungsleitfaden - Seite 41

a.

Art des Vergehens  - Bundesliga      2. Bundesliga      3. Liga     Junioren- Bundesligen


Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen (je Gegenstand) 
                                   1.000,-- €       600,– €        350,– €               200,– €

Abschießen/Werfen von pyrotechnischen Gegenständen (je Gegenstand)
                                   3.000,– €      1.500,– €        750,– €               350,– €

Eindringen auf das Spielfeld (je Person)
                                   3.000,– €      2.000,– €      1.000,– €              300,– €

Werfen von Gegenständen (je Gegenstand)
                                   1.000,– €         500,– €        300,– €               150,– €

Verwendung von Laserpointern (je Verwendung)
                                   4.000,– €      2.000,– €      1.000,– €               300,– €
   
Unsportliche Botschaften (je Banner, Transparent o. Ä.,
bis 3 m2                        2.000,– €      1.000,– €         500,– €               150,– €
ab 3 m2                        8.000,– €      4.000,– €       2.000,– €               300,– €

Und unter b kann es zu Rückvergütungen kommen.

Das alles und viel mehr unter: https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/185371-09_Rechts-Verfahrensordnung.pdf
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: otzenpunk am 12. Juni 2019, 11:03:22
Der spanische Ligaverband wurde von der nationalen Datenschutzbehörde zu einer nicht unerheblichen Strafe verdonnert. Die offizielle App der Liga hatte heimlich die Mikrofone der Telefone der Nutzer dazu benutzt, um Bars ausfindig zu machen, die Spiele übertragen ohne Lizenzgebühren zu bezahlen. Dafuq?

https://twitter.com/gabrielazanfir/status/1138645992276934657
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Rebell am 15. August 2019, 12:12:07
https://www.ndr.de/info/Wie-rechts-ist-der-Fussball,audio548190.html (https://www.ndr.de/info/Wie-rechts-ist-der-Fussball,audio548190.html)

"Sport soll Menschen verbinden. Wie passt die Internationalität des Fußballs mit rassistischen Vorfällen zusammen? Spiegelt Fußball Tendenzen der Gesellschaft wider?"

NDR Info Gesdprächsrunde - ab ca 1:16:00 ein Anrufer, der kurz von Altona 93 berichtet.
Titel: Re: Denn Fußball ist Fußball, und Fußball ist Politik !
Beitrag von: Karla Kolumna am 15. August 2019, 19:54:03
https://www.ndr.de/info/Wie-rechts-ist-der-Fussball,audio548190.html (https://www.ndr.de/info/Wie-rechts-ist-der-Fussball,audio548190.html)

"Sport soll Menschen verbinden. Wie passt die Internationalität des Fußballs mit rassistischen Vorfällen zusammen? Spiegelt Fußball Tendenzen der Gesellschaft wider?"

NDR Info Gesdprächsrunde - ab ca 1:16:00 ein Anrufer, der kurz von Altona 93 berichtet.

Oh, super - vielen Dank für den Link! Da wäre ich sonst bestimmt nicht drauf gestossen.