Altona 93 Fanforum

"Amateure" => Der Verein => Thema gestartet von: Stulle am 26. Februar 2008, 18:02:21

Titel: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Stulle am 26. Februar 2008, 18:02:21
Im Sportmikrofon von gestern liest man in einem Interview mit Jörg Franke:

"Sobald das Gelände in Bahrenfeld zur Bebauung freigegeben ist, wollen wir auch mit dem Bau unseres eigenen, neuen Stadions beginnen"

Habe ich was nicht mitgekriegt? ???

Muss man nicht erstmal ein Grundstück besitzen, das man bebauen kann?
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Dauerkarte am 26. Februar 2008, 18:06:07
Man kann es auch pachten.
Da gibt es verschiedene Varianten.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Rolex am 26. Februar 2008, 18:08:28
Man kann es auch pachten.

Wie ist das mit dem "Eigentumswunsch" des AFC zu vereinbaren? Warum sollten wir Eigentum aufgeben um etwas zu Pachten? Das wäre doch nur gefährlich! Auch Pachtverträge können gekündigt werden.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 26. Februar 2008, 18:21:58

Wie ich gestern abend an anderer Stelle hier im Forum ("Ist ja der Hammer,...") bereits schrieb, vermute ich, dass Jörg Franke wohl das Gelände der Trabrennbahn meinte.
Von den Bezirkspolitikern in Altona wird es bisher wohl gewollt, dass der AFC dort sein Bauvorhaben (Stadion, Halle, 4 weitere Fußballplätze, Klubhaus) durchführt. Die Stadt(Behörden, Senat) favorisiert ja aber bisher das Projekt "Masterplan Volkspark" und würde den AFC mit seiner Ligamannschaft lieber in dem für den HSV II und Leichtathletik geplanten Stadion an der HSH-Arena mit unterbringen.
Aber so wirklich klar dürfte da noch nichts sein. Und die Traber traben ja dort auch noch...
Andere Flächen, die für das Gesamtprojekt, um das es ja bei dem Kaufvertrag mit ASBV und  Behrendt-Bau geht, geeignet sind, sehe ich im fraglichen Bereich ehrlich gesagt nicht.

Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Stulle am 26. Februar 2008, 18:31:53
Man kann es auch pachten.
Da gibt es verschiedene Varianten.


Gerne, liebe Dauerkarte, erkläre ich Dir den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum ...  ;)
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Dauerkarte am 26. Februar 2008, 19:12:12
Ich wollte das nur bewertungsfrei gesagt haben,
denn ich weiß natürlich auch um das Bestreben Eigentum gegen Eigentum.
Aber, Carl, du scheints das Ganze juristisch fundierter beurteilen zu können.
Das Wissen fehlt mir völlig, gerade als Mieter des ASB (des potientiellen Käufers der AJK,  :'()
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: lohner am 26. Februar 2008, 19:33:51
Ich möchte noch kurz ausholen und den Unterschied zwischen Eigentum und Besitztum anführen. Proudhon hat es mit der Formel "Eigentum ist Diebstahl" auf den Punkt gebracht, daß der gesellschaftliche Reichtum eigentlich gesellschaftlich produziert ist, also aus diesem Grund nicht von einzelne vereinnahmt werden kann oder sollte. "Alles soll allen gehören!" (Kropotkin). Unter Eigentum verstehen wir all jene Güter und Wertobjekte, die nicht dem direkten Gebrauch dienen, sondern einzig und alleine der Kapitalanhäufung und somit der Monopolherstellung dienen. Besitztum hingegen umfaßt jene Dinge, die wir alltäglich gebrauchen.

 ;)

http://www.landshut.org/bnla01/members/Flexhead/Svaveldioxid/Ankom.html
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Stulle am 26. Februar 2008, 19:49:11
Danke für den duften Link - jetzt blicke ich endlich durch!
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Dauerkarte am 26. Februar 2008, 20:07:54
Ich möchte noch kurz ausholen und den Unterschied zwischen Eigentum und Besitztum anführen. Proudhon hat es mit der Formel "Eigentum ist Diebstahl" auf den Punkt gebracht, daß der gesellschaftliche Reichtum eigentlich gesellschaftlich produziert ist, also aus diesem Grund nicht von einzelne vereinnahmt werden kann oder sollte. "Alles soll allen gehören!" (Kropotkin). Unter Eigentum verstehen wir all jene Güter und Wertobjekte, die nicht dem direkten Gebrauch dienen, sondern einzig und alleine der Kapitalanhäufung und somit der Monopolherstellung dienen. Besitztum hingegen umfaßt jene Dinge, die wir alltäglich gebrauchen.

 ;)

..................


Diesen stark ideologisch eingefärbten Aussagen zur Rechtssituation in unserer Gesellschaftsordnung
widerspreche ich zutiefst, mein lieber Lohner.
Sie spiegeln nicht unseren Staat wieder.

Wenn Du so die Diskussion führst, hilfst Du unserem
AFC keinen Schritt weiter, das prophezeie ich Dir.

Als Fan bist Du mir immer willkommen.
Als politischer Agitator in Grundsatzfragen hingegen
mißbrauchst Du in dieser Sache das Forum.
Und das gefällt mir nicht.
 
Sorry, das mußte gesagt sein.
 ;D

Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Peter am 26. Februar 2008, 20:33:41
Der Grund und Boden der Hohenluft gehört z.B. auch nicht Vicy, wenn ich aber richtig informiert bin alles was auf dem Gelände steht.

Natürlich wäre die Waidamannstraße geiler gewesen. Eine weitere Alternative war auch die Baurstraße (incl. des Deckels über die A7 ?). Das alles nun vielleicht endgültig vom Tisch

Sollten wir nun doch tatsächlich zur Trabrennbahn gehen kann ich damit leben ( 5 Minuten Fußweg + 5 Minuten Bus )
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Mollenhauer am 26. Februar 2008, 20:44:12
Da kann ich Dauerkarte nur Recht geben. Auch AFC-Fans können eben irren -wie Lohner -!

Was das neue Stadion betrifft gibt es übrigens einen ernsthaften Vorschlag der Hamburger Handelskammer vom 6.2.2008 (Auszug aus einem Statement anlässlich der Jahresberichts-Pressekonferenz der Handelskammer):

Wir haben der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt vorgeschlagen, im Süden zwischen Baurstrasse
und S-Bahn ein "Sportzentrum Bahrenfeld" unter Federführung des Traditionsvereins Altona 93 zu errichten.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Altonacke am 26. Februar 2008, 21:16:03
Ich kann mir grad beim besten Willen nicht vorstellen, welches Grundstück jetzt gemeint ist. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen bitte...
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Mollenhauer am 26. Februar 2008, 21:21:46
@altonacke

Gehe mal auf die Homepage der Handelskammer Hamburg. Da findest Du sowohl Expertise als auch Landkarte.

93 Grüße
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: gorska am 26. Februar 2008, 21:53:33
Das finde ich ja Interesant!
Das Gelände, die jetzige Hermann-Seyfert- Sportanlage, ist sehr schön, direkt in der Heimat, wunderbar!
Ich muß sagen, diese Sache mit Vicy zusammen hat mich dahingehend beeinflußt, dass ich mir jetzt durchaus ein Stadion vorstellen kann , in Altona gelegen , mindestens Regionalliga berechtigt und von den hamburger Vereinen, die,es benötigen genutzt. Und das "...unter Federführung des Traditionsvereins Altona 93!" An der Baurstraße, fein,
ich glaube, daß wär so ziemlich das Beste, was wir kriegen können.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: gorska am 26. Februar 2008, 21:57:00
sorry
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: otzenpunk am 26. Februar 2008, 22:25:23
Da kann ich Dauerkarte nur Recht geben. Auch AFC-Fans können eben irren -wie Lohner -!
Falsch. Lohner hat die Frage von einem philosophischen und nicht von einem juristischen Standpunkt beleuchtet. Sein Beitrag stellt daher eine Meinungsäußerung und keine Tatsachenbehauptung dar. Bei Meinungsäußerungen kann man sich aber nicht "irren". (Heißt natürlich nicht, dass du seine Meinung teilen musst.)

Zitat von: Mollenhauer
Gehe mal auf die Homepage der Handelskammer Hamburg. Da findest Du sowohl Expertise als auch Landkarte.
Das würde mich auch interessieren, aber die Homepage der Handelskammer ist ziemlich umfangreich. Wie wäre es, wenn du die wunderbaren technischen Möglichkeiten des Mediums Internet nutzt, und uns mit einem Direktlink versorgst?
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Stulle am 26. Februar 2008, 23:01:42
Ich glaube, er meint das hier:
http://www.ohnedachistkrach.de/down/D.0107_Statement_Handelskammer_6.2.08_Jahresberichtspressekonferenz.pdf

Da spielt der Bahrenfelder SV und ein Abenteuerspielplatz ist da auch irgendwo - wenn ich mich nicht irre.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: lohner am 26. Februar 2008, 23:22:36
Falsch. Lohner hat die Frage von einem philosophischen und nicht von einem juristischen Standpunkt beleuchtet. Sein Beitrag stellt daher eine Meinungsäußerung und keine Tatsachenbehauptung dar. Bei Meinungsäußerungen kann man sich aber nicht "irren". (Heißt natürlich nicht, dass du seine Meinung teilen musst.)

eben. ausserdem hab ich ja auch nen smiley druntergesetzt. was nicht bedeuten soll, dass ich die aussage nicht ernst nehme oder das diese nicht meiner meinung entspricht, sondern dass ich mir bewusst war, dass meine antwort nicht ganz das war, was als antwort eigentlich gepasst hätte oder erwartet worden wäre.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Rolex am 27. Februar 2008, 10:39:43
Die Rede des Handelskammer-Präsidenten ist hier (http://www.hk24.de/servicemarken/presse/informationen/pressemappe/020608jbpk/020608jbpkstatement.jsp) und die dazugehörenden Charts sind hier (http://www.hk24.de/servicemarken/presse/informationen/pressemappe/020608jbpk/01-31-08-JB_PK.ppt) zu finden. Allerdings ist der Auszug, den Carl hier reingestellt hat, wesentlich übersichtlicher.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Altonacke am 27. Februar 2008, 10:52:11
Ich glaube, er meint das hier:
http://www.ohnedachistkrach.de/down/D.0107_Statement_Handelskammer_6.2.08_Jahresberichtspressekonferenz.pdf

Da spielt der Bahrenfelder SV und ein Abenteuerspielplatz ist da auch irgendwo - wenn ich mich nicht irre.

Danke.
Das sieht doch mal nach nem konkreten Vorschlag aus. Und viel weiter weg ist das Gelände auch nicht.
Bleibt nur noch die Frage ob das Gelände und das Stadion dann dem Verein gehören oder der AFC da dann nur der Pächter ist.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 27. Februar 2008, 14:08:25
Keine Frage, als Standort für ein neues Stadion wäre der Standort Hermann- Seiffart- Sportanlage an der Bauerstraße anderen Standorten (die weiter entfernt liegen) eindeutig vorzuziehen.
Leider, leider wirft auch dieser eventuell mögliche Standort einige Fragen auf.
Die Beschlusslage gemäß Mitgliederversammlung sieht bei Altona 93 so aus, dass ein Gelände gesucht wird auf dem sich das Gesamtprojekt (Stadion, Dreifeldhalle, neues Klubhaus und vier weitere Fußballplätze für den Trainings- und Spielbetrieb aller Fußballmannschaften des AFC) realisieren lässt, um alle im AFC ausgeübten Sportarten an einer Stelle zusammenzuführen und um ein Vereinsleben wiederherzustellen.
Und dazu muss man leider feststellen, dass der Platzbedarf dafür dort an der Baurstraße wohl kaum zu realisieren sein dürfte. Auch unter Einbeziehung eines „Autobahndeckels“ (Bauzeit 5 Jahre) dürfte dies kaum möglich sein. Man sehe sich dazu einmal Luftaufnahmen des fraglichen Umfeldes an. Z.B. bei Matthias Friedel Luftbildfotografie oder auch bei Google Earth. Die vorhandenen Spielfelder sind dafür ein guter Maßstab. Selbst wenn es möglich wäre, die Baurstraße „dichtzumachen“(auf der Darstellung der Handelskammer hört die Baurstraße einfach irgendwo über der Autobahn auf) und die komplette Länge der Autobahn zwischen den Ab- und Auffahrten Othmarschen und Bahrenfeld zu nutzen, ohne die Hinzunahme weiterer umliegender Flächen und Grundstücke wäre dort das Gesamtprojekt wohl kaum darzustellen. Und: nach meinem letzten Kenntnisstand (dieser Standort war ja schon einmal in der Überlegung) würde man angrenzende Flächen (z.B. auch die Fläche östlich der Sportanlage) nicht dazubekommen. Für die bisher als Bezirksportanlage von Vereinen, insbesondere dem BSV 19, genutzten Plätze besteht ja auch weiterhin ein Bedarf. Das bedeutet: der BSV 19 benötigt für seine Fußballabteilung mit derzeit 14 Mannschaften mindestens einen Platz alleine. Das heißt auch, dass mit dem BSV 19 darüber eine einvernehmliche Lösung gefunden werden muss, in Gesprächen muss dann auch der richtige „Ton“ gefunden werden. Bei den Fusionsgesprächen mit Union 03 hat das ja leider schon einmal nicht geklappt.
Zur Frage von Pacht oder Eigentum. Soweit mit geläufig, soll es ja nur die Variante Eigentum gegen Eigentum geben. Muss Altona 93 für ein infrage kommendes Grundstück bezahlen, dürfte es finanziell schwierig werden, das Gesamtprojekt wie angedacht komplett zu realisieren.
Ja, schön  wäre es ja. Aber es gibt doch eine ganze Menge zu bedenken. Und eine Menge „natürlicher Grenzen“ an die man dort stößt.
Fraglich auch, warum sich  ausgerechnet die Handelskammer seit einiger Zeit in der Frage des „Autobahndeckels“ so engagiert. „Landschaftsplanung“ gehört doch wohl nicht zu den originären Aufgaben der Handelskammer. Und da es dort weder um die Ansiedlung von Handel und/oder Gewerbe noch um irgendwie andere „Wirtschaftsgebundene“ Planungen geht, scheidet eigentlich auch  die Frage der „Raumordnung“ und „Stadtentwicklung“ an dieser Stelle aus. Aber man muss ja nicht alles verstehen…
Irritieren kann einen natürlich schon die Ähnlichkeit mit den Vorstellungen der Initiative „ohne Dach ist Krach“ zum Beispiel. Und auch die Gemeinsamkeit der Zielsetzungen. Ist doch an der Stelle der Autobahn (zwischen Elbtunnel und Volkspark) nur eine teilweise „Überdeckelung“ und Finanzierung durch den Bund vorgesehen, und man hätte gerne alles auf der Strecke „überdeckelt“…Aber das nur mal so am Rande.

Politisch-philosophische Überlegungen (siehe auch weiter oben, Beitrag und Link von lohner) werden bei der ganzen Angelegenheit wohl keine entscheidende Rolle spielen, auch wenn man es schade finden mag... ;D

Ach ja, Links noch:http://www.luftbilder.de/ und http://earth.google.com/intl/de/download-earth.html.

Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Rolex am 27. Februar 2008, 16:04:18
Da bei den Plänen der Handelskammer ja auch eine Verschiebung von Kleingärtenvereinen zur Sprache kommt, könnte man natürlich auch überlegen, ob man die Kleingartenkolonie zwischen Behringstr. und Othmarschener Kirchenweg nicht auf den Deckel schickt und dort ein Stadion hinbaut. Für die Komplettlösung des Vereines ist der Platz sicher auch zu klein. So bleibe man aber halbwegs am angestammten Platz und hat auch nicht die baulichen Probleme eines massiven Baus auf dem Deckel.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Dauerkarte am 27. Februar 2008, 16:17:18
Auf diese Ecke ist aber die Stadt scharf wie Nachbars Lumpi.
Da sollen Wohnblöcke hin.
Das weiß ich deshalb so genau, weil wir dort selbst
eine Schreber-Parzelle hatten.
Schon vor Jahren wollte uns die Stadt mit finanz. Wohltaten
ködern, wenn wir nur einem Umzug auf den Deckel zustimmen.

Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 27. Februar 2008, 16:24:29
Rolex, Du willst Dich also mit den Kleingärtnern des Heimgartenbund Altona KGV 202 anlegen? Viel Vergnügen. "Apfelbaum braucht Wurzelraum" heißt die Initiative, die sich schon seit Aufkommen der Idee der Verlegung der Kleingärten zwischen Bernadotte- und Behringstraße (damals zwecks (Teil-)finanzierung des Deckels) auf den Deckel dagegen zur Wehr setzt. Auch dagegen, dass hier über fast hundert Jahre gewachsenes Innerstädtisches Grün mitsamt vieler Bäume, insbesondere Obstbäume, die auf dem Deckel kaum Aussichten auf Anwuchs gehabt hätten, zerstört worden wäre. Es war hier dann an den Verkauf an meistbietende Investoren gedacht zwecks anschließendem Wohnungsbau.
Das alles ist aber seit der Finanzierungszusage des Bundes für die Teilüberdeckelung der A7 und anderer Lärmschutzmaßnahmen (sog. Galerien, Lärmschutzwände) kein Thema mehr: Laut Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, die für die Angelegenheit zuständig ist, wird über eine Einbeziehung der Kleingärten für eine Finanzierung nicht mehr nachgedacht. Für eine eventuelle "Deckelverlängerung" ist zwecks Finanzierung an den Verkauf von Grundstücken entlang der A7 gedacht, die bisher wegen des Lärms für eine Bebauung nicht infrage kamen.

Nachtrag:http://www.wurzelraum.de/index.htm
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Mollenhauer am 27. Februar 2008, 16:38:36
Kompliment Karsten ! Du bist wie immer bestens informiert und liegst auch mit dieser Stellungnahme völlig richtig.
Wenn hier tatsächlich doch einmal Kleingartenflächen geräumt werden sollten, dann sicherlich nicht für ein Fußballstadion. Bei einem Grundstückspreis von 700€ Euro pro qm wären auch hier Stadtvillen angesagt, wie aktuell auf den Flächen der abgerissenen Schwesternhäuser beim AKA.

Übrigens halte ich das Gelände an der Baurstraße nicht für gänzlich ungeeignet. Es darf ruhig eine "Nummer kleiner"
sein. Wozu 4 zusätzliche Spielfelder ? Man kann doch für die Jugend weiterhin die Plätze am Trenknerweg und OKW nutzen.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 27. Februar 2008, 17:09:20
Von mir aus kann es auch "eine Nummer kleiner" sein. Wenn die Plätze Trenknerweg und/oder Othmarscher Kirchenweg dann auch weiter genutzt werden können, wäre das insofern kein Problem. Wenn. Die Beschlusslage des Vereins im Zusammenhang mit dem (Ver-)Kaufvertrag der AJK ist derzeit zumindest noch eine andere (Alles an einem Ort wegen Vereinsleben etc.).
Wenn der von Dir genannte Grundstückspreis von 700Euro für den Quadratmeter stimmt, haben wir  mit dem (Ver-)Kaufvertrag der AJK aber kein "Schnäppchen" gemacht (11,25Mio Euro bei 20.000qm). Oder sind die Preise gleich nebenan so ganz anders?
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Mollenhauer am 27. Februar 2008, 18:13:08
@ Karsten

Ohne Frage hat der Investor beim Kauf der AJK ein Schnäppchen gemacht. Aktuell wird am Othmarscher Kirchenweg (800m vom AFC entfernt) direkt neben den Kleingartenflächen ein 540qm-Grundstück für 310.000€ angeboten. Wohlgemerkt für Doppelhausbebauung - bei Mehrfamilienhäusern ist natürlich noch mehr zu erzielen. Warum der AFC ohne Not und ohne Inflationsausgleich sein Vereinsgelände zum einem derart lächerlichen Preis veräußert hat ist hier ja bereits ausführlich kritisiert worden.

Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: otzenpunk am 27. Februar 2008, 18:29:34
310.000 € / 540 m2 = 574 €/m2
11.250.000 € / 20.000 m2 = 562,50 €/m2

Naja. Nicht berauschend. Aber wie ein lächerlich geringer Dumpingpreis sieht das in meinen Laien-Augen auch nicht aus.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: isegrim93 am 27. Februar 2008, 19:01:09
Moin,
vielleicht sollte mal die entsprechende Passage aus der Handelskammer-Rede zitiert werden, bevor weiter fabuliert und spekuliert wird:

»Wir haben der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt vorgeschlagen, im Süden zwischen Baurstraße und S-Bahn ein „Sport-Zentrum Bahrenfeld“ unter Federführung des Traditionsvereins Altona 93 zu errichten. Anschließend, zwischen S-Bahn und Behringstraße, ist eine Wohn- und Gewerbebebauung vorgesehen, wie sie bereits im östlich anschließenden „Othmarschen Park“ erfolgreich realisiert wurde. Im Norden sieht unser Konzept vor, dass im Anschluss an den „Bundes-Deckel“ bis zur Bahrenfelder Chaussee der Deckel mit einer Erweiterung des Gewerbeparks „Westend Village“ bebaut wird und nördlich der Bahrenfelder Chaussee dann wiederum mit Wohnungsbau.«

Wenn ich das richtig verstehe, müßte dann das neue "Sport-Zentrum Bahrenfeld" Richtung UCI-Kino liegen, da wo jetzt ein kleines Golfplätzchen ist. Warum wird diese Fläche aber bisher nicht bebaut? Ich habe gehört, dass hier nix richtiges gebaut werden kann, weil hier ein Salzkegel nach oben kommt ... östlich davon stehen dann die neuen Hütten direkt an der S-Bahn.

Ich habe kein Interesse daran, hier jede neue Sau, die durch's Dorf getrieben wird, zu kommentieren. Es ist solange vergebliche Liebesmüh oder Zeitverschwendung, solange nicht ganz konkrete Fakten auf den Tisch kommen. z.B.: Was kostet die Zwischenlösung Hoheluft? Welche konkreten Gespräche wurden geführt? Wie kommt denn das restliche Geld für die Regionalliga zusammen, das ja bisher fehlte? Wann entscheidet der Vorstand denn nun, ob die RL beantragt wird (erst wenn wir aufgestiegen sind oder vielleicht doch schon am 17. März oder 15. April)?

An einem Gespräch mit Vorstands-Vertretern bin ich interessiert.

Ansonsten sehen wir uns gegen Hannover II - nach W'haven würde ich gerne mitkommen, schaffe es aber leider nicht.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: isegrim93 am 27. Februar 2008, 19:35:38
Sorry, jetzt hab ich dummerweise 'ne neue Sau durch Dorf getrieben, das wollte ich ja gar nicht.  >:(
Im Plan der Handelskammer ist das "Sport-Zentrum Bahrenfeld" identisch mit dem BSV 19 - Hermann Seiffart-Sportplatz.

p.s.: sind BSV 19 und Borussia Bahrenfeld eigentlich identisch?
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Peter am 27. Februar 2008, 19:43:36
Borussia Bahrenfeld hatte mit dem AFC damals fusioniert und hat nichts mit dem Bahrenfelder SV zu tun.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Kacka Kolumna am 03. März 2008, 15:31:04
Fraglich auch, warum sich  ausgerechnet die Handelskammer seit einiger Zeit in der Frage des „Autobahndeckels“ so engagiert. „Landschaftsplanung“ gehört doch wohl nicht zu den originären Aufgaben der Handelskammer. Und da es dort weder um die Ansiedlung von Handel und/oder Gewerbe noch um irgendwie andere „Wirtschaftsgebundene“ Planungen geht, scheidet eigentlich auch  die Frage der „Raumordnung“ und „Stadtentwicklung“ an dieser Stelle aus. Aber man muss ja nicht alles verstehen…

gerade dies wundert mich kaum - auch in der bildungspolitik und fragen der inneren sicherheit tobt sich die handelskammer im moment nach vergnügen aus. scheint ein nebeneffekt der absoluten cdu-mehrheit zu sein...  ::)
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 03. März 2008, 15:52:49

...oder aber auch ganz einfach nur das Eigeninteresse bestimmter handelnder Personen...und 27% von allen Wahlberechtigten grenzt ja in der Tat an einer absoluten Mehrheit... ;D




Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 23. April 2008, 18:00:10

Da ja die Hoffnungen auf ein Ausweich- bzw. Neubaugelände für die AJK (und die weiteren gemäss Beschlusslage der Mitgliederversammlung des AFC zu erstellenden Sportanlagen und Gebäude - 4 weitere Fußballplätze, Mehrfeldhalle und Klubhaus) sich auf das Gelände an der Baurstraße/A7 sowie den sogenannten "Autobahndeckel" focussieren, hier mal die entsprechende Stelle aus dem Koalitionsvertrag von CDU/Grüne dazu:

"Ein Deckel über die A7 wird gebaut. Die Länge des Deckels hängt von der
Finanzierbarkeit ab. Es wird angestrebt, zwischen dem Ausgang des Elbtunnels und
der von-Sauer-Straße sowie an sämtlichen Stellen, an denen im Gutachten der
DEGES beidseitig Lärmschutzwände oder Galerien empfohlen werden, eine
Überdeckelung der A7 zu erreichen. Über die konkreten Streckenabschnitte wird
anhand des städtebaulichen Nutzens und der wirtschaftlichen Verwertbarkeit
entschieden. Zur Gegenfinanzierung sollen die Flächen auf dem Deckel genutzt
werden. Zu diesem Zweck soll geprüft werden, in welchem Umfang Kleingärten,
Sportstätten oder Autobahnmeisterei auf dem Deckel angesiedelt werden können.
Gleiches soll auch für die vom Bund finanzierte Fläche geprüft werden."

Leider ist auch hier der im gesamten Vertragswerk vorherrschende, eher unverbindlich/ungenaue Stil beibehalten worden. Immerhin "soll geprüft werden"....Wann denn mit einer Fertigstellung des Deckels zu rechnen ist, ist ebenfalls unklar. Die Expertenmeinungen schwanken so zwischen 3 und 10 Jahren. Aber vielleicht kommt man ja vorher mit dem BSV 19 und auch der Stadt überein, dass mit dem Bau der AJK (diese dann "Eigentum gegen Eigentum") dort auf dem Gelände der bereits heute bestehenden Sportplätze schon eher begonnen werden kann. Die weiteren Sportplätze müssten ja dann sowieso  in städtischer Regie wie - Finanzierung erstellt werden.

Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 06. Juni 2008, 12:32:40

Während längere Zeit nichts mehr zum Thema Ersatzgrundstück für die AJK zu hören und zu lesen war, wird auf Seiten des potentiellen Käufers Altonaer Spar- und Bauverein (ASBV) doch schon länger mächtig "mit den Hufen gescharrt".
Im Geschäftsbericht des ASBV für des Jahr 2007 taucht das Grundstück an der Griegstraße gleich drei Mal auf. Dem Vorwort des Vorstandes ist zu entnehmen, dass "weitere Bauvorhaben der altoba in Ottensen in Planung sind, ein Grundstück befindet sich in der Griegstraße…" Im Lagebericht wird so formuliert: "Für ein drittes Grundstück in Ottensen wurden die in 2006 geschlossenen Kaufverträge (!!) in 2007 unter aufschiebenden Bedingungen neugefasst und in einem Vertragswerk zusammengeführt." Im Bericht des Aufsichtsrates liest es sich wie folgt: "….hat das Gelände des Sportvereins Altona 93 zusammen mit einer Wohnungsbaugesellschaft erworben…".
Dass über ein alternatives (Bau-) Grundstück zunächst in einer erneuten Mitgliederversammlung des AFC mit einer 75%igen Mehrheit befunden werden muss, bevor der Kontrakt endgültig wirksam werden kann, ist dort nur der Formulierung "unter aufschiebenden Bedingungen" zu entnehmen…
Aber am 11.Juni werden wir ja sicherlich auch zum aktuellen Stand in Sachen Alternativgelände etwas erfahren.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 19. Juni 2008, 11:21:38

Ich stelle den entsprechenden Passus aus meinem Bericht über den Infoabend zur Regionalliga auch mal hier mit rein, ist ja thematisch eine Fortschreibung:

Zu 4) Hinsichtlich der Planungen für eine neue Sportanlage an der Baurstraße (unter Einschluss des geplanten „Autobahndeckels“ über der A7) sieht es „ganz  gut aus“.
Allerdings nicht, was ein neues Stadion an dieser Stelle angeht! Da hier, so das Vorstandsmitglied Jürgen Hansen, zwecks Aufbringung der erforderlichen Unterhaltskosten eine Nutzung des Stadions auch für „Events“ der unterschiedlichsten Art ( um welche es sich handeln könnte, wurde auch auf Nachfragen nicht erläutert) erforderlich sei,  dies jedoch an diesem Standort aus lärmschutztechnischen Gründen nicht möglich sei!! Man könne kein Stadion unterhalten, wo nur Fußball gespielt würde. In der Diskussion wurde klar, dass alternativ wohl dann nur noch eine gemeinsame Nutzung des im Volkspark, neben dem vorhandene Stadion, geplanten „Regionalligastadion“ (für HSV II, auch für Leichtathletikwettbewerbe ausgestattet, also mit Laufbahn usw.) infrage käme. Dies wurde von Fans wie auch Vereinsmitgliedern in der Versammlung sehr kritisch, um nicht zu sagen ablehnend, angesehen! Eine Herauslösung des Stadions (und somit dem Ligafußball als dem traditionellen Herzstück des Vereins Altona 93) aus dem, auch der Beschlusslage innerhalb des Vereins entsprechenden Gesamtprojekts mit Stadion, Halle, Klubhaus und weiteren mindestens 4 Fußballplätzen wird als nicht akzeptabel erachtet! Die Lösung im Volkspark würde zudem bedeuten, dass man kein eigenes Stadion mehr hätte. Und dass der Verein in der unmittelbaren  Nähe, z. B. auf dem Gelände der jetzt noch dort befindlichen Trabrennbahn ein vereinseigenes Stadion bauen kann, wenn im Volkspark eines gebaut wird, dürfte wenig realistisch sein. Wenn es nicht sowieso andere Pläne für dieses Grundstück gibt…
Der Frage nach einer Beteiligung von Mitgliedern und Fans bei der Planung und Ausgestaltung der neuen Sportanlagen/Stadion wurde dann nicht mehr erörtert.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 07. Juli 2008, 23:10:19
Auszug aus dem Koalitionsvertrag CDU/Grüne für die Legislaturperiode 2008-2012 im Bezirk Altona:

".....
II - Natur, Grün und Sport
......
33. Für den Fall einer Verlagerung der Trabrennbahn bleibt die Integration eines Großteils des freiwerdenden Areals in den Volkspark unverzichtbare Forderung. Die Bereitschaft zur straßenbegleitenden gewerblichen Nutzung an der Luruper Chaussee wird unterstrichen. Gleiches gilt für die Bereitstellung einer neuen Heimstatt für den Sportverein Altona 93......"

Nach mehrmaligem Durchlesen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass "Gleiches gilt" sich wohl weniger auf das Gelände der Trabrennbahn als auf "Die Bereitschaft.........wird unterstrichen" aus dem Satz davor beziehen kann.  ???
Ich hoffe, es gibt unter uns "Schriftgelehrte" oder besser noch: intime Kenner dieser Politszene, die uns Aufklärung erteilen können, ob das so ist, oder nicht... 8)
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: otzenpunk am 08. Juli 2008, 11:20:15
Ich bin zwar weder Schriftgelehrter, noch intimer Kenner der Parlamentsszene, aber ich verstehe das so:

Das Trabrennbahngelände soll im Großen und Ganzen begrünt und dem Volkspark zugeschlagen werden. Genehmigte Ausnahmen wären nur die Straßenseite (für Gewerbe) und eine "neue Heimstatt" für uns.

Also keine definitive Entscheidung, dass wir nun da hin sollen, aber das Gelände stünde uns offen.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Rolex am 08. Juli 2008, 13:21:56
Man könnte es sicher so lesen, dass die Integration der freiwerdenden Fläche und von Altona 93 in den Volkspark unverzichtbare Forderung ist. Auch kann man hier (nur) eine Bereitschaft für die Bereitstellung einer neuen Heimstatt für den AFC draus lesen. Für letzteres spricht der Ort des auf den AFC gemünzten Satzes. Wäre er nur auf den ersten Satz bezogen, hätte er danach stehen müssen. Allerdings hängt das ganze auch noch ein wenig vom Kontext ab. Und da wäre es wichtig zu wissen, wie der Satz "Gleiches gilt für die Bereitstellung einer neuen Heimstatt für den Sportverein Altona 93......" weitergeht.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Oimel am 08. Juli 2008, 13:45:36
Tja ... Rolex, der olle Schriftgelehrte! :)
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Rolex am 08. Juli 2008, 13:47:05
Tja ... Rolex, der olle Schriftgelehrte! :)
In meinem Beruf muss man halt häufig Sätze deuten können.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 08. Juli 2008, 20:36:46
@Rolex: der Satz endet genau an der Stelle (warum hätte ich da was weglassen sollen, was noch dazugehört?)mit einem Punkt.

Es gibt natürlich auch noch einige andere sachliche Gründe, die für "meine" Version der Interpretation sprechen. Und die, wenn die andere Auslegung (Platz auf dem Gelände der jetzigen Trabrennbahn für eine neue "Heimstatt" für den AFC) so stimmen sollte, dafür sprechen, dass es sich dabei um ein reines "verbales Lippenbekenntnis" der Bezirkskoalition handelt.
Bekannt ist doch allgemein, dass die Stadt ,allen voran der Bürgermeister, weiter die Austragung der Universiade in Hamburg und den damit verbundenen (Leichtathletik-) Stadionneubau im Volkspark vorantreibt. In Zusammenhang mit diesem neuen Stadion werden ja auch immer wieder der HSV II und auch der AFC als mögliche Nutzer genannt. So auch auf dem Informationsabend des AFC zur neuen Regionalliga.
Dass dann, wenn dieses Stadion direkt nebenan realisiert wird, auf dem Gelände der Trabrennbahn ein weiteres Stadion genehmigt und gebaut wird, dürfte wenig realistisch sein.
Fraglich auch, ob das der bisherigen Beschlusslage im Verein entsprechende Gesamtprojekt (Stadion, Dreifeldhalle, Klubhaus und mindestens 4 weitere Fußballfelder) dann dort noch ausreichend Platz finden könnte, neben der "Integration eines Großteils des freiwerdenden Areals in den Volkspark" und der "straßenbegleitenden gewerblichen Nutzung an der Luruper Chaussee" dürfte das doch recht fraglich sein.
Und dann gibt es noch die Information aus gut informierten Immobilienkreisen, dass die Fläche der derzeitigen Trabrennbahn im Falle des Freiwerdens (noch wird da ja auch noch getrabt, und ein Investor für die Finanzierung der erforderlichen Integration der Trabrennbahn in die bestehende Galopprennbahnin Horn ist dem Vernehmen nach nicht in Sicht), von der Stadt einem Investor so gut wie versprochen ist...
Und da hat dann im Zweifelsfall der Bezirk nach aller Erfahrung wenig zu melden.

Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Deep Space 93 am 08. Juli 2008, 21:44:14
Die Stadt möchte wohl mit den Einnahmen aus dem Verkauf von Bahrenfeld nicht den Umbau von Horn (mit-)finanzieren. Der potentielle Investor würde gerne die geplante Doppelrennbahn in Horn betreiben, möchte aber den Umbau nicht (alleine) finanzieren. Gespräche laufen, Ausgang ungewiss.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Rolex am 09. Juli 2008, 10:36:24
@Rolex: der Satz endet genau an der Stelle (warum hätte ich da was weglassen sollen, was noch dazugehört?)mit einem Punkt.

War aus deiner Schreibweise so nicht rauszulesen, da dort 4 Punkte direkt hintereinander stehen. Dies deutet in der Regel auf Fortlassen des restlichen Satzes hin. (Anders bei ". ...".)

So scheint es sich wirklich nur um die unterstrichene Bereitschaft einer Bereitstellung einer neuen Heimstatt zu handeln. Allerdings anscheinend gewünscht auf der im Volkspark eingebetteten Trabrennbahn. Eine unverzichtbare Forderung der Bereitstellung und des Ortes ist das aber nicht!
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 09. Juli 2008, 11:46:00

@Rolex: Es war aber wirklich nur die Auslassung des restlichen Textes des Punktes "II- Natur, Grün und Sport" des besagten Vertrages nach dem Satzende/Punkt gemeint. Gelobe Besserung.

Ich möchte dann noch auf die Aussage auf dem Infoabend hinweisen, ich zitiere mich da mal selbst aus meinem Bericht: "Hinsichtlich der Planungen für eine neue Sportanlage an der Baurstraße (unter Einschluss des geplanten „Autobahndeckels“ über der A7) sieht es „ganz  gut aus“.
Allerdings nicht, was ein neues Stadion an dieser Stelle angeht!"
Ein weiterer Hinweis darauf, dass es, in Bezug auf das Gesamtprojekt zumindest, sich bei der Aussage im Text des Koalitionsvertrages wohl eher nicht um das Gelände Trabrennbahn handeln kann.

@Altonase: Ich danke Dir für die sachlich/fachliche Präzisierung!
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: otzenpunk am 09. Juli 2008, 12:10:16
Allerdings nicht, was ein neues Stadion an dieser Stelle angeht!"
Ein weiterer Hinweis darauf, dass es, in Bezug auf das Gesamtprojekt zumindest, sich bei der Aussage im Text des Koalitionsvertrages wohl eher nicht um das Gelände Trabrennbahn handeln kann.
Ich hab mir beim Infoabend auch schon gedacht, dass es vielleicht auf eine Teilung - Stadion an der Trabrennbahn und Vereinszentrum an der Baurstraße - hinausläuft. Wäre zwar nicht wirklich optimal, aber immer noch 1000x besser als gar kein Stadion und dann als Untermieter bei HSV II unterkriechen müssen.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Thorsten am 24. Juli 2008, 02:51:43
wenn alle strengereissen gibt es ja noch diese möglichkeit   ;D ;D

http://de.wikipedia.org/wiki/Billtalstadion

http://www.groundhopping.de/hhbltlg1.jpg
http://www.groundhopping.de/hhbltlg2.jpg
http://www.groundhopping.de/hhbltlg3.jpg
http://www.groundhopping.de/hhbltlg4.jpg
http://www.groundhopping.de/hhbltlg5.jpg
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Mollenhauer am 12. November 2008, 17:39:58
Heute wurde in einer Pressekonferenz der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt das Konzept für den A 7 -Autobahndeckel vorgestellt.
Grundsätzlich sicher für alle von Interesse, die im Bezirk Altona leben. Auf Seite 7 der Dokumentation ist sehr gut sichtbar, wo unser AFC in
Zukunft beheimatet sein könnte.

http://www.schreberspacken.de/files/u1/081112_PP_Pressekonferenz.pdf
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Kacka Kolumna am 12. November 2008, 17:47:18
danke für den link!
warst Du auf der pk? haben sie dort "breitensport" etwas weiter ausgelegt?
nicht, dass dort vereinsheim, halle und trainingsplätze entstehen und wir auf ein eigenes "regionalligataugliches" stadion verzichten müssen...

aber vielleicht ist es ja auch noch ein wenig verfrüht, den teufel an die wand zu malen...  :-X
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: aupaAFC am 12. November 2008, 23:34:35
Ist aber zumindest bezüglich des Standortes interessant. Nur einen Katzensprung entfernt von der AJK ...
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: penang am 23. November 2008, 23:36:44
Wasn das fürn Platz:
http://maps.google.com/maps?f=q&hl=de&geocode=&q=hamburg&ie=UTF8&ll=53.561227,9.901106&spn=0.003097,0.009656&t=h&z=17&iwloc=addr

Ist recht ideale Location meiner Meinung nach.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: alditüte am 24. November 2008, 00:21:16
Wasn das fürn Platz:
http://maps.google.com/maps?f=q&hl=de&geocode=&q=hamburg&ie=UTF8&ll=53.561227,9.901106&spn=0.003097,0.009656&t=h&z=17&iwloc=addr

Ist recht ideale Location meiner Meinung nach.

Ich glaube der vom Bahrenfelder SV 19.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: penang am 24. November 2008, 00:50:52
Wasn das fürn Platz:
http://maps.google.com/maps?f=q&hl=de&geocode=&q=hamburg&ie=UTF8&ll=53.561227,9.901106&spn=0.003097,0.009656&t=h&z=17&iwloc=addr

Ist recht ideale Location meiner Meinung nach.

Ich glaube der vom Bahrenfelder SV 19.

Jepp, stimmt. Da muss ich mal hinhüpfen :)
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 24. November 2008, 11:25:13

Auch von Jugendmannschaften des AFC werden die Plätze dort schon seit vielen Jahren bespielt. Eigentlich (wie andere und ich auch schon weiter ober in diesem thread geschreiben haben) ein idealer Standort für das Gesamtprojekt, unter Einbeziehung des "Autobahndeckels", auf dem man weitere (Kunstrasen-) Fußballplätze anlegen könnte, im Tausch gegen die derzeit von der Fußballjugend genutzten Plätze Trenknerweg und Othmarscher Kirchenweg (Baugrundstücke der besten Kategorie). Aber was die Deckelfinanzierung und -Nutzung angeht, gibt ja leider etliche Unklarheiten und Ungereimtheiten, wie man der Presse in den letzten Tagen entnehmen konnte.
Und mit dem BSV 19 müsste sich dann auch vernünftig geeinigt werden. In der Hinsicht, dass die dort natürlich auch weiterhin spielen könnten.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: alditüte am 03. Dezember 2008, 10:01:15

Und mit dem BSV 19 müsste sich dann auch vernünftig geeinigt werden. In der Hinsicht, dass die dort natürlich auch weiterhin spielen könnten.

Aber dann nicht auf dem Hauptplatz, oder wie siehst du das?
Bezirksligafußball (nächste Saison sogar Kreisligafußball) in einem Stadion für knappe 10000 Fans (oder in welche Größtenordnung das Stadion am Ende eingeteilt wird...) kann ich mir nicht vorstelle.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: @_tec am 03. Dezember 2008, 10:06:17
Wieso nicht,... im Moment Spielt unsere zwoote ja auch in der Kreisklasse in nem 8000er Stadion.... ;D
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: alditüte am 03. Dezember 2008, 10:38:57
Okay, da hast du Recht.  ;)
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 03. Dezember 2008, 11:11:12

Und mit dem BSV 19 müsste sich dann auch vernünftig geeinigt werden. In der Hinsicht, dass die dort natürlich auch weiterhin spielen könnten.

Aber dann nicht auf dem Hauptplatz, oder wie siehst du das?
Bezirksligafußball (nächste Saison sogar Kreisligafußball) in einem Stadion für knappe 10000 Fans (oder in welche Größtenordnung das Stadion am Ende eingeteilt wird...) kann ich mir nicht vorstelle.

Nein, natürlich nicht auf dem Hauptplatz.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Rolex am 03. Dezember 2008, 11:17:21
Wenn ich die bisherigen Planungen richtig verstanden habe, ist derzeit angedacht, das BSV 19 seinen Platz behält und wir nur daneben auf den Deckel was hinstellen.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 03. Dezember 2008, 11:28:29
Wenn ich die bisherigen Planungen richtig verstanden habe, ist derzeit angedacht, das BSV 19 seinen Platz behält und wir nur daneben auf den Deckel was hinstellen.

Ein Stadion geht aus statischen Gründen auf dem Deckel nicht. Oder nur unter erheblichem zusätzlichen finanziellen Aufwand.
Es ist schon die Fläche der gesamten bestehenden Sportanlage an der Baurstraße zuzüglich von Flächen auf dem "Deckel" vorgesehen oder besser: angedacht.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 29. Dezember 2008, 11:15:40
Die "Tageszeitung" heute zum Thema, allerdings nichts wirklich neues. Die beiden zuletzt immer schon genannten Standorte Baurstraße und Trabrennbahn werden erwähnt:
http://www.taz.de/regional/nord/hamburg/artikel/?dig=2008%2F12%2F29%2Fa0026&cHash=3a012182b9

Allerdings auch wieder der übliche Unsinn von wegen "auf dem Autobahndeckel bauen"...
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 02. Februar 2009, 12:37:14
Laut "Hamburger Abendblatt" vom 30.1.2009 will die Stadt das Verfahren in Sachen "Autobahndeckel A7" an sich ziehen und danach soll der sogenannte Deckel auch aus Geldern aus dem Verkauf der Trabrennbahn mitfinanziert werden. Damit dürften dann auch die Aussichten, auf dem dortigen Gelände Platz für eine neue Sportanlage samt neuem Stadion für den AFC zu finden, weiter schwinden.

Artikel: http://www.abendblatt.de/daten/2009/01/30/1029665.html
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 11. März 2009, 22:11:07

Das "Altonaer Wochenblatt" vermeldet in seiner heutigen Ausgabe in einem Artikel zum Thema "A7-Deckel" unter anderem: "Außerdem -auch das ist jetzt amtlich - soll die Trabrennbahn Bahrenfeld geschlossen und das Gelände bebaut werden." Sieht also ganz danach aus, dass die Stadt sich gegenüber dem Bezirk nun endgültig durchgesetzt hat. Und somit das Gelände für das Gesamtprojekt des AFC ausscheidet. Wäre eh bei einem Teil der aktiven Sportler im Verein und auch vielen Fans (vom Bahnhof Altona aus mit dem Bus sogar noch eine Minute weiter entfernt als die Hoheluft) nicht gut angekommen/ angenommen worden.
Bleibt dann wohl nur noch die Fläche an der Baurstraße, die aktuell in Frage kommt.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: isegrim93 am 01. Mai 2009, 18:00:18
Habe gerade folgendes gefunden:

Am kommenden Mittwoch steht auf der Tagesordnung des Planungsausschusses des Bezirks Altona unter TOP 4 Neue Sportflächen in Bahrenfeld - und es wird auf den Beschluss der Bezirksversammlung vom 26.6.2008 verwiesen. Die Einladung datiert vom 29.4.2009.

Hier der damalige Beschluß auf Antrag von CDU und GAL:

Zitat
Das Bezirksamt Altona prüft in Kooperation mit den zuständigen Fachbehörden, ob
1. im Zusammenhang mit der Erstellung des Deckels über die BAB A7 zwischen S Bahn-Trasse und B 431 eine neue größere Sportanlage mit mehreren Sportfeldern errichtet werden kann
2. diese neue Sportanlage den Bedarfen von BSV 19 und Altona 93 entspricht und beide Vereine jeweils für sich und gemeinsam hinter diesem Vorhaben stehen
3. der Verein Altona 93 bereit ist, sich angemessen an den Kosten zu beteiligen
4. Einschränkungen des Sportbetriebes durch die vorhandene Wohnbebauung zu erwarten sind.
Dem Planungsausschuss ist zu berichten.

Die nächste Runde - der Planungsausschuss berichtet - findet also kommenden Mittwoch statt.

Wichtiger Punkt dürfte sicherlich sein, ob "der Verein Altona 93 bereit ist, sich angemessen an den Kosten zu beteiligen".

Mal sehen, was der Vorstand von Altona 93 in dieser Sache vorgetragen hat.
Bin gespannt, denn das ist eine öffentliche Sitzung.

Also: Mittwoch, 6. Mai 2009, Sitzungssaal des Technischen Rathauses, Jessenstr. 1 in Altona - 18 Uhr (Nebeneingang Jessen/Virchow)
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Torben am 01. Mai 2009, 23:54:02
ich finde Punkt 2 erstmal wichtiger als Punkt 3
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 19. Juni 2009, 20:28:55
Nein leider immer noch keine positive Meldung über ein Ersatzgrundstück für die AJK und über einen Stadionneubau. Nur die Fortschreibung, was der Geschäftsbericht des Altonaer Spar- und Bauvereins (ASBV) vermeldet. Zur Erinnerung vorab mein Beitrag vom 6.Juni 2008:



Während längere Zeit nichts mehr zum Thema Ersatzgrundstück für die AJK zu hören und zu lesen war, wird auf Seiten des potentiellen Käufers Altonaer Spar- und Bauverein (ASBV) doch schon länger mächtig "mit den Hufen gescharrt".
Im Geschäftsbericht des ASBV für des Jahr 2007 taucht das Grundstück an der Griegstraße gleich drei Mal auf. Dem Vorwort des Vorstandes ist zu entnehmen, dass "weitere Bauvorhaben der altoba in Ottensen in Planung sind, ein Grundstück befindet sich in der Griegstraße…" Im Lagebericht wird so formuliert: "Für ein drittes Grundstück in Ottensen wurden die in 2006 geschlossenen Kaufverträge (!!) in 2007 unter aufschiebenden Bedingungen neugefasst und in einem Vertragswerk zusammengeführt." Im Bericht des Aufsichtsrates liest es sich wie folgt: "….hat das Gelände des Sportvereins Altona 93 zusammen mit einer Wohnungsbaugesellschaft erworben…".
Dass über ein alternatives (Bau-) Grundstück zunächst in einer erneuten Mitgliederversammlung des AFC mit einer 75%igen Mehrheit befunden werden muss, bevor der Kontrakt endgültig wirksam werden kann, ist dort nur der Formulierung "unter aufschiebenden Bedingungen" zu entnehmen…
Aber am 11.Juni werden wir ja sicherlich auch zum aktuellen Stand in Sachen Alternativgelände etwas erfahren.


Der diesjährige Geschäftsbericht geht auch wieder an drei Stellen auf das Grundstück Griegstraße ein. Im Bericht des Vorstandes liest sich das so: "Ein Grundstück in der Griegstraße wurde von der Genossenschaft gemeinsam mit der Behrendt Wohnungsbau KG erworben." Der Aufsichtsrat formuliert dieses Jahr wie folgt und weitergehender: "....und für das Wohnquartier Griegstraße (Gelände Altona 93) wird eine Bedarfs- und Umfeldanalyse erstellt." Im Lagebericht kann der geneigte Genosse unter der Überschrift "Grundstücksbevorratung" lesen: "Für ein viertes Grundstück in Ottensen bestehen seit 2007 weiterhin werthaltige Kaufverträge unter aufschiebenden Bedingungen." "Werthaltige Kaufverträge" allerdings je mehr Zeit ins Land geht, nur für die Käufer, wenn man an die jährlichen Preissteigerungsraten denkt. Und daran, dass diesbezüglich leider keine Klausel zugunsten des Vereins im Vertragswerk enthalten ist...
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Mollenhauer am 19. Juni 2009, 21:00:14
Nein leider immer noch keine positive Meldung über ein Ersatzgrundstück für die AJK und über einen Stadionneubau. Nur die Fortschreibung, was der Geschäftsbericht des Altonaer Spar- und Bauvereins (ASBV) vermeldet.



Was erwartest Du Karsten ? Ein Ersatzgrundstück hängt unabdingbar mit den Planungen des A 7- Deckels zusammen und der wird mit Sicherheit nicht vor 2017 im Bereich Bahrenfeld/Othmarschen fertig sein - wenn überhaupt. Wir können wohl davon ausgehen, dass noch 10 Jahre Liga-Fußball auf der AJK gespielt wird. Dann geht die AJK zum 2007 vereinbarten Preis und ohne jeden Inflationsausgleich (was für ein Schnäppchen !!!) in die Hände der Immobilien-Haie, wenn die Vereinsmitglieder dies nicht verhindern.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 19. Juni 2009, 22:21:30

Wenn man das geplante Gesamtprojekt (Stadion, Halle, Clubhaus, weitere Fußballplätze insbesondere für die Fußballjugend) realisieren will, geht das in der Tat nur unter Einbeziehung der "Deckelfläche". Ein neues Stadion mit mindestens einem weiteren Fußballplatz ließe sich aber durchaus auch schon vorher auf den vorhandenen Flächen rund um die Bauerstraße realisieren. Und selbstverständlich auch unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der BSV 19 mit seinen Fußballmannschaften dort auch weiter seinen Spielbetrieb durchführen können muss. Weitere Fußballplätze könnten dann nach Fertigstellung des "Deckels" errichtet werden. Das alles wäre durchaus denk- und realisierbar. Den guten Willen von allen Beteiligten, insbesondere auch der "politischen Willensträger" wie es immer so schön heißt, natürlich vorausgesetzt. Entsprechende Vorschläge in diese Richtung gibt es ja auch von seiten der Handelskammer Hamburg mit ihrer Vorstellung eines "Sportpark Bahrenfeld" an dieser Stelle bereits.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Deep Space 93 am 19. Juni 2009, 22:31:58
Das Wort "werthaltig" gibt es nicht. Fragt Herrn Duden.
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 19. Juni 2009, 22:40:25

Vielleicht kennt Herr Duden ja das Wort "profitträchtig", oder aber auf jeden Fall "Profit bringend"... das könnte es doch auch ganz gut treffen, sollte aber vielleicht umgangen werden, da zu deutlich/eindeutig ;).
Titel: Re: Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?
Beitrag von: Karsten am 10. August 2009, 23:38:24

"Fußball Hamburg" zitiert in seiner Ausgabe 33/09 vom 10.8.09 den Vorsitzenden und Fußball-Obmann Martin Kawohl vom  Bahrenfelder SV 19 zum Thema:" Wir wissen, dass Altona 93 für den Stadionneubau auch über unsere Baurstraße nachdenkt. Der Blick von Altona rückt in weite Ferne. Wir bewirtschaften die Anlage schon Jahre selbst und sie ist in einem Topzustand. Als nächstes kommt eine neue Granddecke und unser Rasen ist eine glatte Eins! Warum sollten wir uns mit Altona 93 unterhalten? Wir hatten Gespräche, die sind absolut schlecht gelaufen, so lange ich hier etwas zu sagen habe, wird es nicht einmal ein weiteres Treffen geben! Wir bauen selbst etwas auf!"Und weiter schreibt "Fußball Hamburg":" Diese Ansage läßt Altonaer Planspiele hinsichtlich eines Stadionbaus in Bahrenfeld ins Leere Laufen. Die nach dem Verkauf der langjährigen Spielstätte Adolf-Jäger-Kampfbahn zur Verfügung stehenden 11,5 Mio ( na ja es sind "nur" 11,25 Mio, Anmerkung von mir, Karsten) also nicht kurzfristig in Steine investieren."

Ohne Kommentar.

Titel: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
Beitrag von: Volkmar am 11. Januar 2010, 09:01:10
Laut einem Bericht der "Mopo" scheinen ja schon konkrete Planungen zu laufen.

http://www.mopo.de/2010/20100111/hamburg/panorama/wohnen_auf_dem_sportplatz.html

Bisher gab es dazu ja von unserem kommissarischen Vorstand wenig Informationen.

Weiß jemand etwas genaueres. Ich dachte, dass das Thema noch etwas weiter in der Zukunft liegt.


Gruß Volkmar
Titel: Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
Beitrag von: otzenpunk am 11. Januar 2010, 09:44:36
Ich dachte, dass das Thema noch etwas weiter in der Zukunft liegt.
Naja, da steht "frühestens 2011". Ohne dass die Mitgliederversammlung einer Ausweichlösung zustimmt, passiert sowieso nix. Ich denke einfach mal, das Bezirksamt hat 'ne Pressemitteilung über den Bebauungsplan raugehauen, und den Rest hat der Redakteur sich aus alten Meldungen zusammengeklickt. @-)
Titel: Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
Beitrag von: Peter am 11. Januar 2010, 13:03:38
Naja, da steht "frühestens 2011". Ohne dass die Mitgliederversammlung einer Ausweichlösung zustimmt, passiert sowieso nix. Ich denke einfach mal, das Bezirksamt hat 'ne Pressemitteilung über den Bebauungsplan raugehauen, und den Rest hat der Redakteur sich aus alten Meldungen zusammengeklickt. @-)

So ist es. Außerdem reicht es nur nur aus, dass die MV zustimmt, sie muss dies auch mit 75% tun.
Titel: Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
Beitrag von: Karsten am 11. Januar 2010, 14:04:31

Nach Recherche sieht das ja nicht aus, was da die "Morgenpost" schreibt (z.B. beträgt die Fläche genau 20028 Quadratmeter, nicht 22000...), aber immerhin hat man einen Fotografen losgeschickt. Na ja, ist ja nur "um die Ecke" ;).
Aber vielleicht versucht ja auch jemand so "Politik zu machen" und Bewegung in die Sache zu bringen. Der Altonaer Spar- und Bauverein und Behrendt Bau haben mit Sicherheit ein großes Interesse daran, dass es so früh wie irgend möglich mit dem Bauen auf dem Gelände der AJK losgehen kann. Aber vielleicht ja auch nicht nur die!?
Zur Thematik gibt es schon länger einen thread (http://afc-fanforum.de/index.php?topic=85.60, wo zum Beispiel auch steht, dass- und warum das Gelände Trabrennbahn wohl kaum (noch) infrage kommt als Ausweichfläche für den AFC, zumal ja ein Gesamtprojekt entstehen soll, um das Vereinsleben zusammenzuführen.

P.S.:es ist wohl sinnvoll, diesen thread in den schon bestehenden (s.o.) zu integrieren.


Titel: Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
Beitrag von: Deep Space 93 am 11. Januar 2010, 14:13:41
Auf der Trabrennbahn weiß man auch nix davon, dass da ab 2011 ein Stadion entstehen soll... Zumindest, bis (falls) die Doppelrennbahn in Horn betriebsbereit ist, werden da überraschenderweise Trabrennen durchgeführt.


Aber vielleicht versucht ja auch jemand so "Politik zu machen" und Bewegung in die Sache zu bringen.

Irgendwas in der Richtung nehme ich auch an.
Titel: Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
Beitrag von: Karsten am 11. Januar 2010, 14:31:41

Über das hinaus, was in dem anderen thread ("Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?", s.o.) steht, habe ich mir von gut informierten Leuten sagen lassen, dass es in puncto Trabrennbahn  Bahrenfeld so aussieht, dass es für die Finanzierung der "Doppelbahn" in Horn absehbar keine Investoren gibt. Und dass man darüber hinaus auch erst noch in die bestehende Trabrennbahn am Volkspark investiert hat (Flutlicht u.a.). Die nächsten Jahre wird dort wohl auf jeden Fall noch mehr oder weniger munter getrabt werden. Und die Stadt hat ganz andere Planungen bezüglich des Geländes Trabrennbahn als der Bezirk Altona. Womit man wieder beim Thema "Politik machen" wäre...
Titel: Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
Beitrag von: Kacka Kolumna am 11. Januar 2010, 14:45:04
P.S.:es ist wohl sinnvoll, diesen thread in den schon bestehenden (s.o.) zu integrieren.

Hab ich mal gemacht und außerdem hab ich den Titel gleich mal angeglichen!

On topic: Wir sollten nicht übersehen, dass auch der Verein ein Interesse an einem schnellen Verkauf (und vor allem an der Auszeichnung als Bauland) haben sollte, damit die Kohle auch noch was wert ist...
Jedenfalls wenn nicht Aussitzen des Vertrages Plan A ist.  :P
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 14. Januar 2010, 13:36:40
Trabrennbahn wäre eh viel zu weit.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Dippie am 14. Januar 2010, 15:37:16
Trabrennbahn wäre eh viel zu weit.

stimmt, der traum wäre wohl das bahngelände in altona, nachdem der fernbahnhof umgezogen ist.
aber das dauert eh noch 20 jahre und zweitens kann man da viel besset schickeria-wohnungen bauen, wenn's soweit ist.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 14. Januar 2010, 17:08:00
Trabrennbahn wäre eh viel zu weit.

stimmt, der traum wäre wohl das bahngelände in altona, nachdem der fernbahnhof umgezogen ist.
aber das dauert eh noch 20 jahre und zweitens kann man da viel besset schickeria-wohnungen bauen, wenn's soweit ist.

Das mit dem Gelände Trabrennbahn sehe ich (und ebenfalls nicht wenige andere, die ich kenne) auch so, zu weit weg. Und ist ja wahrscheinlich eh durch das Thema (siehe auch einige vorhergehende Beiträge).
Und für das Bahngelände an der Harkortstraße (einschließlich des Geländes des Altoner Bahnhofes selber) gibt es ja, wenn denn der Verkauf an meistbietende Investoren gelaufen ist, andere Pläne, sicher sind auch Eigentumswohnungen dabei...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 14. Januar 2010, 19:33:19
Gerüchteküche zwitschert:
Gelände der Autobahnmeisterei direkt an der Autbahnauffahrt Othmarschen.
Und das könnte angeblich recht zügig gehen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 14. Januar 2010, 23:05:03
Gerüchteküche zwitschert:
Gelände der Autobahnmeisterei direkt an der Autbahnauffahrt Othmarschen.
Und das könnte angeblich recht zügig gehen.

Ein Parkhaus steht ja schonmal  8)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: isegrim93 am 15. Januar 2010, 10:39:59
Moin,
nur zur Information: eben war ein Kamerateam des NDR im Cafe Libertad in der Stresemannstr. - gegenüber der Post und Metro und Wucherpfennig (hier war u.a. der alte Platz von Union 03) - und hat aus unserem Fenster das Areal des angeblich neuen Altonaer Fernbahnhofs gefilmt. Danach soll der neue Bahnhof Altona genau hier in das Gleisdreieck an der Strese noch vor dem Bahnhof Diebsteich angesiedelt werden ... Es verdichten sich also die Hinweise, daß es einen neuen Bebauungsplan für Altona gibt. Ob dann irgendwo ein Plätzchen für den AFC zu finden ist, wird sich zeigen.

Kommt heute auf jeden Fall um 19:30 im Rahmen des Hamburg Journals auf NDR III.

Vielleicht weiß ja jemand, woher wir einen solchen detaillierten Plan bekommen oder einsehen können. Technisches Rathaus, vermute ich mal - wer kommt da bald vorbei?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Altonacke am 15. Januar 2010, 10:49:36
Gerüchteküche zwitschert:
Gelände der Autobahnmeisterei direkt an der Autbahnauffahrt Othmarschen.
Und das könnte angeblich recht zügig gehen.

War das nicht schonmal im Gespräch und ist wieder verworfen worden?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 15. Januar 2010, 11:39:27
Auch wenn das mit der Gerüchteküche immer so eine Sache ist, für ein Gesamtprojekt (und das war ja die Entscheidungsgrundlage in Sachen Verkauf der AJK auf der a.o. Mitgliederversammlung im September 2007, Stichwort "Zusammenführen des Vereinslebens an einer Stelle") gibt es wohl gar keine andere Möglichkeit mehr als die Gelände um die Baurstraße herum in Verbindung mit dem geplanten Autobahndeckel über der A7. Denn die Planungen der Stadt sehen die Ersatzflächen für die "Verwertungsflächen" (also zum Verkauf zur Finanzierung der "Deckel"-Erweiterung durch die Stadt Hamburg vorgesehene Flächen u.a. der bisher vom AFC genutzten Sportplätze Trenknerweg, Othmarscher Kirchenweg und Wiechmannstraße) an eben dieser Stelle auf dem Autobahndeckel vor. Mit der Erstellung bzw. Fertigstellung des "Deckels" an dieser Stelle ist aber wohl kaum vor 2017 zu rechnen, wohl eher später.
Das Gelände der Autobahnmeisterei ist für ein Stadion natürlich recht schmal (zu schmal?).
Zu den Planungen für die Fläche Harkortstraße sowie Fläche Bahnhof Altona, und auch zu den Themen neuer Bahnhof am Diebsteich, möglicher Autobahnzubringer, siehe auch hier:http://www.altona.info/2010/01/ein-%E2%80%9Eautobahnzubringer%E2%80%9C-%E2%80%93-furs-erste-%E2%80%93-nicht-gebaut/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: ollialtona am 15. Januar 2010, 12:13:24
das Gelände an der HarkortStr wird wohl den finaziellen Vorstellungen vom AFC ein Bein stellen!
Und die Verkaufsstrategie von Holsten und der Bahn wird man auch nicht in nächster Zeit durchleuchten können! 8)

Aber Har(d)kor(e)t Arena wäre ein toller Name für das Stadion !!!!

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: isegrim93 am 15. Januar 2010, 20:47:02
Tja, nun bin ich schlauer - die "Gütter-Trog"-Trasse des Autobahnzubringers wird also genau durch unsere Betriebsräume auf dem ehemaligen Elida-Gebäude laufen.
Mehr war nicht, aber das ist ja auch schon was. Vom AFC nichts. 
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 28. Januar 2010, 14:43:04

Zitat aus einem Bericht von aktiven Altonaer Kleingärtnern aus der Planungsausschusssitzung vom 20.1.2010 (Thema u.a. der "A 7-Deckel"):
"....Der Umzug von Altona 93 auf die Flächen in Bahrenfeld nördlich der S-Bahn befindet sich noch in der Prüfung; 5 Großspielfelder sollen errichtet werden; es gibt noch Probleme mit dem Lärmschutz gegenüber der Wohnbebauung."
Weiß jemand Näheres?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Dippie am 28. Januar 2010, 22:30:24
Zum Lärmschutz wegen Wohnbebauung?
oder allgemein?
zum Lärmschutz:
- bei uns im Bundes ImmissionsSchutzGesetz un deren Verordnungen umgesetzt, nach neustem EU-Stand
- max. Immissionswerte für Freizeitlärm 40-55 dB bei allgemeinen Wohngebieten, kommt auf die Uhrzeit+Tag an
- entspricht in etwa Zimmerlautstärke, bzw. normales Gespräch.
- in Einzelfällen darf diese Lautstärke um 10 dB überschritten werden, ist aber in den Ländern geregelt mein ich
- Bürger können klagen, wenn die Stadt diese Werte nicht einhält
- d.h. Stadt/Verein muss für genügend Schutz der Anwohner sorgen, Fallbeispiele gibt es in HH schon genug HTB, ETV,...

p.s. ist auf Schalldruck bezogen und nicht auf die Schallempfindung zumeist dB(A) (ist Frequenz abhängig), d.h. zwei unterschiedliche Geräusche mit demselben Schalldruck werden unterschiedlich wahrgenommen, bsp. Schiripfeife genauso 60 dB Schalldruck wie ein normales Gespräch, empfindet der Mensch aber anders. Die Schallempfindung ist maßgebend.
Das Beispiel Schiripfeife und der Roar der durchs Stadion geht, zeigt aber in welche Richtung es bei dB(A) wohl geht. Pervers, aber ist so. Wer beschwert sich schon über Autolärm?!?! Nein, es wird sich über spielende Kinder beschwert.
Autolärm ist ja schon so normal, dass man ihn als Dauergeräusch nicht mehr war nimmt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 29. Januar 2010, 00:09:38
Ich dachte eigentlich mehr an Informationen über die Sitzung des Planungsausschusses vom 20.1.2010 und wie zum Beipiel die vom Planungsausschuss in seiner Drucksache vom 26.6.2008 abgeforderten Stellungnahmen der Vereine BSV 19 und Altona 93 aussehen und auch zu der seinerzeit ebenfalls eingeforderten "angemessenen Kostenbeteiligung" durch den AFC. Und was bei den entsprechenden Prüfungen des Bezirksamts Altona in Kooperation mit den Fachbehörden zu diesem ganzen Themenkomplex "Neue Sportflächen in Bahrenfeld?" herausgekommen ist.
Aber vielen Dank auf jeden Fall für Deine ausführlichen und aufschlussreichen Ausführungen zum Thema Lärmschutz und den den dadurch auftretenden Widersprüchen. Denn "die Bürger" sind es doch gerade, die wollen, dass die Sportvereine "die Jugendlichen von der Straße holen". Dann vielleicht doch lieber weiter den Autobahnlärm "geniessen", oder was? Klagen können nach meinen Informationen allerdings nicht die einzelnen Mieter (im Falle von Mehrfamilienhäusern) sondern nur die Eigentümer. Das wäre dann im Falle der (Hoch-) Häuser an der Lyserstraße zum Beispiel die SAGA/GWG.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Der Senior am 29. Januar 2010, 00:26:43
Im Fall der Saga/GWG sieht es wohl ganz gut aus, da sie den AFC und dessen Arbeit im Quartier (gerade das "runter von der Straße" so toll finden, dass sie die komplette Stickwalkingabteilung (incl. noch zu erwartender Mitglieder) mit AFC - Trikots ausgerüstet haben. Auch sind wir Mitgliedermäßig recht stark dort vertreten, was sich ebenfalls positiv auf die Akzeptanz auswirken dürfte.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 15. Februar 2010, 13:14:19
Zitat aus "Fußball Hamburg" von heute: "Nach zuverlässigen Informationen aus dem AFC-Vorstand wird die neue Heimat des Oberligisten an der Baurstraße in Bahrenfeld sein. Auf der dortigen Autobahnmeisterei wird das neue Stadion gebaut. Ein idealer Standort, direkt an der Autobahn, Parkplätze sind durch das benachbarte UCI-Kino vorhanden und man bleibt in der Nähe seiner jetztigen Wurzeln." Über dem Text findet sich ein Luftfoto des fraglichen Geländes, auf dem die Autobahnmeisterei rot durchgekreuzt ist. Gemeint ist bestimmt das Gelände der Autobahnmeisterei... ;). Na, und dann bleibt ja nur noch zu hoffen, dass dann dort ein richtiges Stadion (also wenigstens Regionalligaansprüchen/-anforderungen genügend) gebaut wird und nicht eine "Miniversion" mit 2000 Plätzen wie es vom kommissarischen 2. Vorsitzenden Jürgen Hansen (von Beruf ja Architekt) auf der außerordentlichen MV im Oktober letzten Jahres gesagt worden ist. Als adäquater Ersatz für die traditionsreiche AJK wäre alles andere meines Erachtens nicht akzeptabel und für den Traditionsfußballverein Altona 93 unwürdig. Ich kann mich allerdings auch noch dunkel erinnern, irgendwo gehört zu haben, dass das fragliche Grundstück für ein Stadion mit einer richtigen Tribüne zu schmal ist. Sondern höchstens für eine Version wie wir es noch vom alten Stadion des SC Concordia in Marienthal her kennen, reichen würde.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: penang am 15. Februar 2010, 13:46:27
Klingt doch super, optimale Erreichbarbkeit mit Auto und kein nerviges Parkplatzproblem mehr. Auch von der S Bahrenfeld sind es nur paar Schritte. WO genau ist denn das Kreuz, die Autobahnmeisterei ist bei Googlemaps leider nicht gekennzeichnet.

Den Wünschen von Karsten, dass da was anständiges gebaut wird, kann man sich nur anschließen. Macht das Ding bitte auch businesstauglich, damit man sich mal ernsthaft mit einer höheren Liga und Sponsoren beschäftigen kann.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 15. Februar 2010, 13:52:08

Das Grundstück liegt direkt südlich der S-Bahnlinie zwischen der Autobahn A7 und der Baurstraße mit dem UCI-Kino auf der anderen Straßenseite.
Apropos "businesstauglich" :in den nächsten Jahren wird es ja absehbar für den AFC keinen Aufstieg geben können aber vielleicht kommen irgendwann ja auch wieder bessere Zeiten. Und das Stadion wird ja auch nicht an einem Tag gebaut...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: penang am 15. Februar 2010, 14:13:01
Hmm, viel Platz ist da wirklich nicht, eine anspruchsvolle Aufgabe für den Architekten, da eine Haupt- und Gegentribüne reinzubasteln. Und erstmal muss diese Autobahnmeisterei weggesprengt werden. Spannende Sache.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 15. Februar 2010, 15:03:56
... Macht das Ding bitte auch businesstauglich ...

ich schmeiß mich weg!
außerdem noch eine königliche loge, man weiß ja nie.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 15. Februar 2010, 15:06:49
Das riecht ja förmlich nach einer supersteilen Stehtribüne!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mollenhauer am 15. Februar 2010, 20:36:23
Zitat aus "Fußball Hamburg" von heute: "Nach zuverlässigen Informationen aus dem AFC-Vorstand wird die neue Heimat des Oberligisten an der Baurstraße in Bahrenfeld sein. Auf der dortigen Autobahnmeisterei wird das neue Stadion gebaut.

Zuverlässige Informationen aus dem AFC-Vorstand wären etwas ganz Neues und "Fußball Hamburg" ist auch nicht gerade das Pflichtblatt der Hamburger Bauwirtschaft. Ich zitiere aus der Informationsveranstaltung der BSU zum Thema Autobahndeckel am 12.1.2010 - dort heisst es
u.a.: Eine Überdeckelung der A 7 vom Elbtunnelmund bis zur S-Bahn-Brücke ist  nicht geplant. Einer dortigen Überdeckelung steht die Autobahnmeisterei entgegen. Der Bund (als Eigentümer) hat  kein Interesse an einer Verlagerung. Hamburg wird aber eine Schließung der Galerie und eine damit verbundene Verlagerung dennoch überprüfen, was aber an der Finanzierung scheitern kann.


Zitat aus einem Bericht von aktiven Altonaer Kleingärtnern aus der Planungsausschusssitzung vom 20.1.2010 (Thema u.a. der "A 7-Deckel"):
"....Der Umzug von Altona 93 auf die Flächen in Bahrenfeld nördlich der S-Bahn befindet sich noch in der Prüfung; 5 Großspielfelder sollen errichtet werden; es gibt noch Probleme mit dem Lärmschutz gegenüber der Wohnbebauung."
Weiß jemand Näheres?
Also nicht die Fläche der Autobahnmeisterei, die bei der geplanten Erweiterung der A 7 auf acht Spuren und des damit verbundenen Umbaus der ABA Othmarschen für einen Stadionbau kaum geeignet ist.

Unvorstellbar, dass innerhalb von 4 Wochen sämtliche bisherigen Planungen über den Haufen geworden sind und in einer "Nacht- und Nebelaktion" der Bau eines neuen AFC-Stadions - über den fast 10 Jahre diskutiert wird- beschlossen wurde. Aber es gibt ja zuverlässige Informationen aus dem AFC-Vorstand -  :o

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 15. Februar 2010, 20:45:45
Also nicht die Fläche der Autobahnmeisterei, die bei der geplanten Erweiterung der A 7 auf acht Spuren und des damit verbundenen Umbaus der ABA Othmarschen für einen Stadionbau kaum geeignet ist.
Die A7 besitzt an dieser Stelle bereits acht Spuren. (Plus Beschleunigungsstreifen, plus Standstreifen.) Quelle: maps.google.com
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 08. Juni 2010, 21:58:41


Auch dieses Jahr findet das Grundstück unserer Adolf-Jäger-Kampfbahn im Geschäftsbericht des Altonaer Spar- und Bauvereins (altoba) Erwähnung. Im Lagebericht Vorstands mit genau derselben Formulierung wie im Vorjahr: "Für ein viertes Grundstück in Ottensen bestehen seit 2007 weiterhin werthaltige Kaufverträge unter aufschiebenden Bedingungen." (die Diskussion um den Begriff „Werthaltigkeit“ hatten wir da schon). Und ganz kurz und allgemein im Bericht des Aufsichtsrates. Interessanter da schon die Aussage vom altoba - Vorstand Holger Kowalski im „Hamburger Abendblatt“ in der Beilage „Wohnen und Leben“ vom letzten Sonnabend. In einem Beitrag über Flächen für den Wohnungsbau in Altona steht da nach der Information, dass der Altonaer Spar- und Bauverein gemeinsam mit einem anderen Unternehmen (nämlich Behrendt Bau) die Bebauung des Sportplatzes (ja, so ist das da formuliert) an der Griegstraße plant: „ Wir suchen eine Ersatzfläche für den Sportverein, der auf dem Autobahndeckel liegen soll.“ Auf dem alten Sportplatz könnten bis zu 280 Wohnungen entstehen, wird in dem Artikel weiter berichtet. Der Vorstand der altoba sollte doch eigentlich besser informiert sein (nämlich was die Unmöglichkeit der Errichtung eines Stadions auf dem Autobahndeckel angeht), oder geht man tatsächlich nur noch von einem „Sportplatz“ aus?! An anderer Stelle (Mieterinformation „Bei uns“ Nr. 2/10) bezeichnet man sich aber doch immerhin als „Partner von Altona 93“ und verlost Plätze für „Auflaufkinder“ für das erste Heimspiel nach den Sommerferien in der Saison 2010/11 und macht Werbung für ein fünfmaliges Fußballtraining unter Anleitung von Thomas Seeliger auf „dem Sportplatz an der Griegstraße 62“, wie es dann da auch lautet. Aber als Vertragspartner sollte man doch auch wissen, was in dem Vertrag steht, den man mit unterschreiben hat. Und da ist nach meinen Informationen doch immer noch von einem Stadion (wenn auch mit geringerem Fassungsvermögen als die AJK jetzt noch hat) die Rede, welches u.a. auf der Ersatzfläche zu erstellen ist!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 23. Juli 2010, 20:40:11
Das "Hamburger Abendblatt" berichtet in seiner heutigen Ausgabe, dass eine vom Bezirk Altona gewünschte Verlängerung des Autobahndeckels über der A 7 nach Süden hin fraglich geworden ist. Es handelt sich um den ca. 270 Meter langen Abschnitt zwischen der S-Bahn-Brücke und der Behringstraße. "In der Tendenz angesichts der relativ kleinen Strecke mit rund 20 Millionen Euro zu teuer" wird ein Sprecher der Stadtentwicklungsbehörde zitiert. Eine definitive Entscheidung darüber und die Alternative (speziell konstruierte Lärmschutzwände, sogenannte Galerien) sei allerdings noch nicht gefallen und solle im Herbst diese Jahres erfolgen. Die Verlängerung des Autobahndeckels in diesem Bereich hätte schon immer unter einem Finanzierungsvorbehalt gestanden und war tatsächlich noch offen, obgleich vom Bezirk Altona immer gefordert. In einer Senatsdrucksache heißt es dazu: "Eine weitere sinnvolle Verlängerung des Deckels bis zur Behringstraße ist abhängig von der Verlagerung der Autobahnmeisterei." Offenbar ist die Verlagerung derselben aber so teuer, dass die Planer von dieser Idee nun wieder Abschied nehmen, schreibt das Blatt weiter.
Und: das wäre auch das Aus für den Standort eines neuen Stadions für den AFC an genau dieser Stelle.
Eine Verlagerung der Trabrennbahn Bahrenfeld nach Horn auf das Gelände der dortigen Galopprennbahn übrigens wird nach dem Bericht im "Hamburger Abendblatt" wohl auch immer unwahrscheinlicher ("steht wegen der Haushaltslage auch auf dem Prüfstand").
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mollenhauer am 23. Juli 2010, 21:09:41
In einer Senatsdrucksache heißt es dazu: "Eine weitere sinnvolle Verlängerung des Deckels bis zur Behringstraße ist abhängig von der Verlagerung der Autobahnmeisterei." Offenbar ist die Verlagerung derselben aber so teuer, dass die Planer von dieser Idee nun wieder Abschied nehmen, schreibt das Blatt weiter.
Und: das wäre auch das Aus für den Standort eines neuen Stadions für den AFC an genau dieser Stelle.


Eigentlich nichts Neues (siehe mein Beitrag vom 15.2.2010).

Eine Verlagerung der Trabrennbahn Bahrenfeld nach Horn auf das Gelände der dortigen Galopprennbahn übrigens wird nach dem Bericht im "Hamburger Abendblatt" wohl auch immer unwahrscheinlicher ("steht wegen der Haushaltslage auch auf dem Prüfstand").


Nicht  nur wegen der Haushaltslage. So wie es aussieht wird die Trabrennbahn in Bahrenfeld bestehen bleiben, da ein Mäzen die offenen Pachtzahlungen für vergangene Jahre übernommen hat und die Stadt dadurch an den langfristigen Pachtvertrag gebunden ist.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 23. Juli 2010, 21:28:23
Derselbe Mäzen wäre übrigens prinzipiell auch bereit gewesen, in die Doppelrennbahn zu investieren, und Bahrenfeld dafür aufzugeben. Dass jetzt so viel Geld nach Bahrenfeld fließt, spricht stark dafür, dass auch er davon ausgeht, dass die Doppelrennbahn nicht gebaut wird. Und er dürfte da besser informiert sein als wir alle zusammen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 08. Oktober 2010, 14:11:54
Unter der Überschrift "Kein Autobahndeckel in Othmarschen" schreibt NDR.de zum Thema und in dem Zusammenhang auch über die Autobahnmeisterei bzw. das Grundstück der Autobahnmeisterei:http://www.ndr.de/regional/hamburg/autobahndeckel121.html. Egal ob nun 3 Mio oder 9,1 Mio, das Thema Stadionneubau an der Stelle ist wohl auch endgültig durch.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 08. Oktober 2010, 14:39:00
Dann spielen wir ja weiter auf der AJK. ;)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mollenhauer am 08. Oktober 2010, 19:48:50
Unter der Überschrift "Kein Autobahndeckel in Othmarschen" schreibt NDR.de zum Thema und in dem Zusammenhang auch über die Autobahnmeisterei bzw. das Grundstück der Autobahnmeisterei:http://www.ndr.de/regional/hamburg/autobahndeckel121.html. Egal ob nun 3 Mio oder 9,1 Mio, das Thema Stadionneubau an der Stelle ist wohl auch endgültig durch.

Danke für die Info Karsten. Der Sprecher der Initiative "Ohne Dach ist Krach" -Dr. Hans Breil- kam heute bei 90,3 auch persönlich zu Wort.
Er ist bekanntlich treuer Anhänger des AFC und bei fast jedem Spiel vor Ort.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Peter am 09. Oktober 2010, 21:08:54
Die Mopo berichtet heute, dass der Deckel in Othmarschen endgültig vim Tisch ist, ebenso der Umzug der Autobahnmeisterei.

Wenn es so ist, ist dies mit Sicherheit keine gute Nachricht für uns AFCer.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Jonny am 16. Dezember 2010, 01:58:51
Zitat
Der 2. Vorsitzende Jonny Hansen kündigte an, dass es zeitnah eine Veranstaltung zur Zukunft der alten oder einer möglichen neuen Adolf-Jäger-Kampfbahn geben würde.

http://www.altona.info/2010/12/03/jahreshauptversammlung-bestatigt-vorstandsarbeit-bei-altona-93/

Kann jemand dazu schon was genaues sagen?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rolex am 19. Dezember 2010, 15:27:02
Nur das was bei Sportnord (http://www.sport-nord.de/news/index.php?news_id=15384) dazu gesagt wurde:
Zitat
Ist es aber überhaupt sinnvoll, noch Geld in die Adolf-Jäger-Kampfbahn zu stecken? Ja, denn noch fehlt den Altonaern eines zu ihrem Glück, nämlich ein neues Stadion: Der Zweite Vorsitzende Jürgen „Jonny“ Hansen fungiert hier als Projektleiter, konnte aber auch nach mehreren Gesprächen mit der Stadt noch nicht Vollzug melden auf der Suche nach einem Areal, auf dem eine neue Arena erbaut werden könnte. Und so lange noch kein passendes Grundstück gefunden wurde, sind die Verkaufsverträge über das Gelände an der Griegstraße unwirksam. Einen erneuten Umzug in ein fremdes Stadion, wie in der Saison 2008/2009 an die Hoheluft, soll es für die 93ziger aber nicht mehr geben – aus Fehlern wird man schließlich klug ...

Und das klingt für mich nicht unbedingt danach, als könnte der Verein jetzt schon etwas klarer zu AJK oder einem Neubau sagen. Wüsste daher nicht unbedingt was man bei einem Termin jetzt sagen könnte. Ausser was man bisher unternommen hat! (Und evtl. was man dringend zur Instandhaltung der AJK tun müsste, bevor die zusammenstürzt)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 19. Dezember 2010, 15:36:07
Ich denke auch nich das da ein paar Überraschungen aus dem Hut gezaubert werden. Es sei den man will die AJK modernisieren.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Der Fußballpoet am 21. März 2011, 17:26:17
Eine interessante Seite - vielleicht ja auch für den Verein...

http://zukunftsplan-altona.hamburg.de/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Welle 93 am 09. Mai 2011, 21:24:30
Nachfrage: Herr Jonny Hansen kündigte (16.12.10) eine zeitnahe Information über die Zukunft des Stadions an.
Habe ich etwas verpasst oder wird hinter verschlossenen Türen noch getragt?   ;)
Wollte hier nur mal neutral  ;D nachfragen!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 09. Mai 2011, 22:12:31
Du hast was verpasst.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 09. Mai 2011, 23:33:22
Nachfrage: Herr Jonny Hansen kündigte (16.12.10) eine zeitnahe Information über die Zukunft des Stadions an.
Habe ich etwas verpasst oder wird hinter verschlossenen Türen noch getragt?   ;)
Wollte hier nur mal neutral  ;D nachfragen!


Viel neues hast du aber nich verpasst!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 10. Mai 2011, 00:17:24

Du hast was verpasst.

Deine Antwort lässt vermuten, dass Du ganz konkret zum Thema was weißt. Du wirst ganz bestimmt nicht mit Deinem Wissen hinter dem  Berg halten und Welle 93 und allen anderen AFC-Fans mitteilen, was in Sachen "Zukunft des Stadions" Sache ist! Oder aber ob der Begriff "zeitnah" speziell beim AFC neu definiert werden muss....
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 10. Mai 2011, 00:33:09

Du hast was verpasst.

Deine Antwort lässt vermuten, dass Du ganz konkret zum Thema was weißt.
Du meinst z.B. das, was auf den letzten beiden aoMVs ausführlich zum Thema gesagt wurde? Oder das, was zwischendrin auf dem hier im Forum angekündigten Infoabend erzählt wurde?
Du wirst ganz bestimmt nicht mit Deinem Wissen hinter dem  Berg halten und Welle 93 und allen anderen AFC-Fans mitteilen, was in Sachen "Zukunft des Stadions" Sache ist!
Als Mitglied des Gesamtvorstandes weißt du doch garantiert alles besser.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 10. Mai 2011, 00:48:39

Als Mitglied des "Gesamtvorstandes" (ein Konstrukt, was es laut Satzung des Vereins übrigens garnicht gibt...interessant, das Du diesen Begriff benutzt) weiß ich leider ganz und garnicht "alles besser". Auf den ao. MVs wurde ja nun auch gerade nichts ausführlich zum Thema gesagt. Außer, dass man den Punkt Stadion als "Hemmschuh" betrachtet hat und deshalb aus dem Kaufvertrag rausgenommen hat.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 10. Mai 2011, 01:02:25
Als Mitglied des "Gesamtvorstandes" (ein Konstrukt, was es laut Satzung des Vereins übrigens garnicht gibt...interessant, das Du diesen Begriff benutzt)
In der Satzung heißt das einfach nur "Vorstand", aber ich wollte Begriffsverwirrungen bzgl. des "geschäftsführenden Vorstands" bei satzungsunkundigen Lesern vorbeugen.
weiß ich leider ganz und garnicht "alles besser".
Nasowas. Das ist natürlich ärgerlich.
Auf den ao. MVs wurde ja nun auch gerade nichts ausführlich zum Thema gesagt. Außer, dass man den Punkt Stadion als "Hemmschuh" betrachtet hat und deshalb aus dem Kaufvertrag rausgenommen hat.
Wenn du das sagst, wird es wohl so gewesen sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Volkmar am 10. Mai 2011, 08:47:42
Zwei "Kinder" streiten sich um die "Wurst" ....... und jeder tut so, als ob er mehr Ahnung hat als der andere.

Anders kann man dieses Geplänkel zwischen Otzenpunk und Karsten wohl nicht nennen.


Falls Ihr von diesem Kinderkram endlich runter kommt, schreibt doch bitte etwas zum Thema dieses Threads  8)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 10. Mai 2011, 23:23:34

Also ganz sachlich die Information, dass die seinerzeit auf bzw. nach der Mitgliederversammlung am 2.12.2010 angekündigte (neben der HP des AFC u.a. in „Altona Info“ und „Sport Mikrofon“) „zeitnahe Veranstaltung zur Zukunft der alten oder einer möglichen neuen Adolf-Jäger-Kampfbahn“ bisher nicht stattgefunden hat. Der Punkt Stadion wurde durch einen Beschluss einer ao. Mitgliederversammlung aus dem Kaufvertrag herausgenommen. Ein Projekt „neue Heimat“ ((Kunstrasen-)Trainingsplätze, (Dreifeld-)Sporthalle und Clubhaus ) kann also nun nach erneutem Beschluss einer Mitgliederversammlung (mit mindestens 75% Zustimmung) auch ohne ein Stadion realisiert werden. Mit der Realisierung dieses Projektes (Stichwort „Sportpark Bahrenfeld“ am Standort Baurstraße unter Aufgabe der Plätze Trenknerweg, Othmarscher Kirchenweg und Wiechmannstraße, gemeinsame Nutzung der Plätze am neuen Standort zusammen mit BSV 19, Nikola Tesla und Benfica) wird in den nächsten 2-3 Jahren gerechnet. Einen Standort für ein neues Stadion gibt es bisher nicht. Als möglicher Standort wurde zuletzt einzig das Gelände der Autobahnmeisterei an der Autobahnauffahrt Othmarschen genannt. Die Aussichten, absehbar einen Standort für ein neues Stadion in Altona zu finden, müssen auch aufgrund örtlicher Begebenheiten wie auch bestehender Bestimmungen und Vorschriften (z.B. Lärmschutz) als schlecht bezeichnet werden. Sonst hätte man ja auch nicht den Punkt Stadion aus dem Kaufvertrag herausnehmen müssen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 07. September 2011, 22:40:40
Senator Horch: "Es ist zu teuer"
Othmarschen bekommt keinen Autobahn-Deckel

http://www.mopo.de/hamburg/politik---wirtschaft/othmarschen-bekommt-keinen-autobahn-deckel/-/5067150/10806834/-/index.html

http://www.ndr.de/regional/hamburg/autobahndeckel141.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 07. September 2011, 23:21:38

Siehe auch hier:http://www.altona.info/2011/09/07/altonaer-a7-deckel-senat-sagt-nein-zur-verlaengerung/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 30. Januar 2012, 22:06:53
http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article2173237/Durch-A-7-Deckel-300-Wohnungen-in-Othmarschen.html

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Der Fußballpoet am 31. Januar 2012, 09:24:32
http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article2173237/Durch-A-7-Deckel-300-Wohnungen-in-Othmarschen.html

Daraus:
Zitat
Der Rahmenplan Othmarschen, so nennen die Planer die ersten konzeptionellen Überlegungen für ein Plangebiet, umfasst mehrere Punkte. Gebaut werden sollen im ersten Schritt von 2014 an Reihen- und Doppelhäuser am Trenknerweg (45 Wohnungen) sowie Stadtvillen, Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser am Othmarscher Kirchenweg (85 Wohneinheiten).
Jetzt wird es eng für den AFC - werden Vereinsvertreter heute abend vor Ort sein? Oder wird das neue Nachwuchszentrum an der Baurstraße rechtzeitg fertig?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 31. Januar 2012, 09:46:48
http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article2173237/Durch-A-7-Deckel-300-Wohnungen-in-Othmarschen.html

Daraus:
Zitat
Der Rahmenplan Othmarschen, so nennen die Planer die ersten konzeptionellen Überlegungen für ein Plangebiet, umfasst mehrere Punkte. Gebaut werden sollen im ersten Schritt von 2014 an Reihen- und Doppelhäuser am Trenknerweg (45 Wohnungen) sowie Stadtvillen, Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser am Othmarscher Kirchenweg (85 Wohneinheiten).
Jetzt wird es eng für den AFC - werden Vereinsvertreter heute abend vor Ort sein? Oder wird das neue Nachwuchszentrum an der Baurstraße rechtzeitg fertig?

Keine Angst. Das "Nachwuchszentrum" soll- und wird vorher fertig sein. Nach dem derzeitigen Stand wird das Ende 2013 der Fall sein. Und bevor das nicht fertig ist, werden doch die Plätze Trenknerweg und Othmarscher Kirchenweg nicht geräumt....
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 31. Januar 2012, 21:12:12
War da. Definitiv werden die Plätze erst bebaut wenn der Sportpark Baurstr. fertig ist. Dort wurde 2014 als Bezugstermin genannt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 31. Januar 2012, 21:13:59
Nochmal zur Klarstellung: Mit der AJK hat das ganze NICHTS zu tun!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 08. Mai 2012, 16:40:43
Stadt plant neuen Sportpark an der Autobahn.
Öffentliche Plandiskussion am Mittwoch, 16. Mai.

Der neue Sportpark soll vier Großspielfelder und ein Kleinspielfeld umfassen; Eines der großen Felder soll mit Plätzen für rund 1.500 Zuschauer ausgestattet werden, sodass auch Oberligaspiele hier ausgetragen werden können. Altona 93 hat sein Interesse an diesem Standort schon vor längerem angemeldet. Denn auch Altona 93 sucht einen neuen Standort. Die traditonelle Adolf-Jäger-Kampfbahn an der Griegstraße ist nämlich ebenfalls für Wohnungsbau vorgesehen.
Der „Baui“ - der Bauspielplatz Spielgelände Bonnepark e.V. - soll im Zuge der Veränderungen ein Stück nach Osten verlagert werden.

http://www.elbe-wochenblatt.de/bahrenfeld/lokales/weniger-wiese-mehr-sport-zwischen-baurstrasse-und-sibeliusstrasse-d8682.html


Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 09. Mai 2012, 13:00:15
Stadt plant neuen Sportpark an der Autobahn.
Öffentliche Plandiskussion am Mittwoch, 16. Mai.

Der neue Sportpark soll vier Großspielfelder und ein Kleinspielfeld umfassen; Eines der großen Felder soll mit Plätzen für rund 1.500 Zuschauer ausgestattet werden, sodass auch Oberligaspiele hier ausgetragen werden können. Altona 93 hat sein Interesse an diesem Standort schon vor längerem angemeldet. Denn auch Altona 93 sucht einen neuen Standort. Die traditonelle Adolf-Jäger-Kampfbahn an der Griegstraße ist nämlich ebenfalls für Wohnungsbau vorgesehen.
Der „Baui“ - der Bauspielplatz Spielgelände Bonnepark e.V. - soll im Zuge der Veränderungen ein Stück nach Osten verlagert werden.

http://www.elbe-wochenblatt.de/bahrenfeld/lokales/weniger-wiese-mehr-sport-zwischen-baurstrasse-und-sibeliusstrasse-d8682.html

Die Frage, die sich allerdings stellt, ist die, ob es sich wieder einmal (wie vor ein paar Wochen schon im Falle des "Hamburger Abendblattes") nur um einen klaren Fall von schlechter bzw. nicht erfolgter journalistischer Recherche handelt. Wird ja auch hier wieder so der  Eindruck erweckt, als wären das alles bereits Fakten....Vielleicht weiß ja jemand etwas genaueres?! Bitte melden.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 11. Mai 2012, 00:00:05
Nun wissen wir genaueres. Es war heute mal jemand aus der Fanabteilung im "Technischen Rathaus" in der Jessenstraße in Altona und hat nachgefragt. Es handelt sich nach deren Auskünften sowohl was die Tribüne für 1500 Zuschauerplätze - als auch die Dreifeldhalle(bzw. den Bauplatz dafür) angeht, um Optionen, die der Verein ziehen kann. Dafür ist dann (sicherlich vor Baubeginn für den "Sportpark Bahrenfeld" an der Baurstraße) eine erneute Mitgliederversammlung erforderlich, die mit mindestens 75% Mehrheit zustimmen muss (um auch den Kaufvertrag AJK zu "aktivieren", denn die Dinge müssten dann ja von Altona 93 finanziert werden). Ganz sicher auch ein Grund mehr, um Mitglied im Verein und in der Fanabteilung zu werden.
Das, was zuletzt in den Zeitungen stand, ist als in der Tat die Folge von schlechter bzw. nicht erfolgter Recherche.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 11. Mai 2012, 15:44:55
Interessant! Danke für die Info.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 10. November 2012, 00:36:48
Der Othmarscher Mühlenweg gleicht eher einem Feldweg, der zu den Kleingärten führt. Hier liegen schöne Parzellen mit dem Treffpunkt Bienenwiese, wo im Sommer jeweils am Mittwochabend Konzerte gegeben werden. Der Sportplatz von Altona 93 könnte schon 2013 bebaut werden. ??? >:(

http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburgs-strassen/article109736035/Othmarscher-Muehlenweg.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 10. November 2012, 10:00:26
Der Othmarscher Mühlenweg gleicht eher einem Feldweg, der zu den Kleingärten führt. Hier liegen schöne Parzellen mit dem Treffpunkt Bienenwiese, wo im Sommer jeweils am Mittwochabend Konzerte gegeben werden. Der Sportplatz von Altona 93 könnte schon 2013 bebaut werden. ??? >:(

http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburgs-strassen/article109736035/Othmarscher-Muehlenweg.html

Keine aktuelle Information. Solange der "Sportpark" an der Baurstraße nicht fertig und bespielbar ist, wird der Sportplatz am Othmarscher Kirchenweg natürlich nicht bebaut. Nach dem derzeitigen Stand der Dinge also nicht vor Mitte 2015.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 10. Dezember 2012, 18:45:17
Woran erinnert mich das (http://forum.trotto.de/trottoforum/showthread.php?tid=7826) nur ??? :-X
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 11. Dezember 2012, 00:37:14

Ein Hoffnungsschimmer ist doch schon mal ganz gut...die Hoffnung stirbt bekanntermaßen zuletzt. Was den Sportpark Baurstraße angeht - das wird schon. Hoffentlich, und auch nach den letzten Informationen schon 2015. Mit einem neuen Stadion für die Liga und der Zukunft der AJK hat das aber erstmal gar nichts zu tun.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Meckerecke_lebt am 11. Januar 2013, 23:17:22
Wusste eigentlich Jemand das der AJK-Grundstücks-Projektleiter des Architekturbüros BEHRENDT WOHNUNGSBAU KG (GmbH & Co.) (hat die AJK gekauft) Niemand anderes ist als unser zweiter Vorsitzender Jürgen Hansen ist und weiter das es aufgrund von klagenden Anwohnern keine Tribünen an dem VON DER STADT finanzierten "Vereinszentrum" Bauerstraße geben wird???!!!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 12. Januar 2013, 00:35:05
Wusste eigentlich Jemand das der AJK-Grundstücks-Projektleiter des Architekturbüros BEHRENDT WOHNUNGSBAU KG (GmbH & Co.) (hat die AJK gekauft) Niemand anderes ist als unser zweiter Vorsitzender Jürgen Hansen ist und weiter das es aufgrund von klagenden Anwohnern keine Tribünen an dem VON DER STADT finanzierten "Vereinszentrum" Bauerstraße geben wird???!!!

Nein. Ich zumindest nicht. Und ich weiß, denke ich, eine ganze Menge. Ich werde unseren zweiten Vorsitzenden aber mit diesen Aussagen/Behauptungen konfrontieren. Wenn es "klagende Anwohner" am Standort Baurstraße geben- und es alleine deswegen keine Tribünen am Standort Baurstraße geben- sollte, wäre das gut. Aber die wird es auch so oder so nicht geben! Ich denke, es gibt genug Vereinsmitglieder, die zu verhindern wissen, das Vereinsgelder auf diese Art und Weise "versenkt" werden!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Meckerecke_lebt am 12. Januar 2013, 10:14:25
Wusste eigentlich Jemand das der AJK-Grundstücks-Projektleiter des Architekturbüros BEHRENDT WOHNUNGSBAU KG (GmbH & Co.) (hat die AJK gekauft) Niemand anderes ist als unser zweiter Vorsitzender Jürgen Hansen ist und weiter das es aufgrund von klagenden Anwohnern keine Tribünen an dem VON DER STADT finanzierten "Vereinszentrum" Bauerstraße geben wird???!!!

Nein. Ich zumindest nicht. Und ich weiß, denke ich, eine ganze Menge. Ich werde unseren zweiten Vorsitzenden aber mit diesen Aussagen/Behauptungen konfrontieren. Wenn es "klagende Anwohner" am Standort Baurstraße geben- und es alleine deswegen keine Tribünen am Standort Baurstraße geben- sollte, wäre das gut. Aber die wird es auch so oder so nicht geben! Ich denke, es gibt genug Vereinsmitglieder, die zu verhindern wissen, das Vereinsgelder auf diese Art und Weise "versenkt" werden!

Karsten bei allem Respekt ich glaube nicht das eine so uninformierte Mitgliederschaft iwas zu verhindern weiß. Durch den Bau der Sportanlage Bauerstraße werden überhaupt keine Vereinsgelder benutzt, das wird komplett von der Stadt übernommen. Die Stadt sagt aber das es aufgrund des Stadionlärms definitiv kein Stadion bzw keine Tribünen geben wird. Dann fragt man sich doch wo bleibt das Geld für die AJK?? Das ist reine Interessenpolitik von Jürgen Hansen usw. der das Grundstück der AJK haben will! Ich find das unglaublich was da im Vorstand los ist! Und wenn jetzt Jemand nach meiner Quelle fragt, kann ich dazu nur sagen die ist zuverlässig!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 12. Januar 2013, 10:49:39

Durch den Bau der Sportanlage Bauerstraße werden überhaupt keine Vereinsgelder benutzt, das wird komplett von der Stadt übernommen. ... Dann fragt man sich doch wo bleibt das Geld für die AJK??

Für die AJK ist doch m. W. bisher kein Geld (außer einer Anzahlung, die nach Beschluss der Mitgliederversammlung zum Begleichen von alten Verbindlichkeiten genutzt wurde) geflossen? Oder was meinst Du jetzt genau?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 12. Januar 2013, 11:46:02
Nun wissen wir genaueres. Es war heute mal jemand aus der Fanabteilung im "Technischen Rathaus" in der Jessenstraße in Altona und hat nachgefragt. Es handelt sich nach deren Auskünften sowohl was die Tribüne für 1500 Zuschauerplätze - als auch die Dreifeldhalle(bzw. den Bauplatz dafür) angeht, um Optionen, die der Verein ziehen kann. Dafür ist dann (sicherlich vor Baubeginn für den "Sportpark Bahrenfeld" an der Baurstraße) eine erneute Mitgliederversammlung erforderlich, die mit mindestens 75% Mehrheit zustimmen muss (um auch den Kaufvertrag AJK zu "aktivieren", denn die Dinge müssten dann ja von Altona 93 finanziert werden). Ganz sicher auch ein Grund mehr, um Mitglied im Verein und in der Fanabteilung zu werden.
Das, was zuletzt in den Zeitungen stand, ist als in der Tat die Folge von schlechter bzw. nicht erfolgter Recherche.

Ganz so uninformiert ist die Mitgliedschaft nun aber doch nicht, Meckercke_lebt. Siehe auch mein Beitrag vom 11.Mai 2012. Die ganz direkten Informationen aus dem zuständigen Amt. Da sind Deine Informationen doch etwas arg ungenau. Da müsstest Du dann auch noch mal mit Deiner "Quelle" Rücksprache halten. Aber wer lesen kann...Denn es gibt sehr wohl eine Option für den AFC, den südwestlich auf der Anlage (deren Kosten ansonsten insgesamt von der Stadt getragen werden, als Ausgleich für die wegfallenden Plätze Trenknerweg, Othmarscher Kirchenweg und Wiechmannstraße) gelegenen Platz mit Tribünen  für insgesamt 1500 Zuschauer auszustatten. In dem Zusammenhang wird auch behördenseitig von einem "oberligatauglichen Stadion" gesprochen. Und das wäre dann lärmschutzgutachterlich auch ok. Siehe Auszug unten. Die Kosten für diese Tribünen und alle anderen eventellen Extras hätte Altona 93 zu tragen. Regionalligafußball wäre an dem Standort nicht möglich. Und dass ein "Stadion mit 1500 Zuschauerplätzen" kein Stadion ist, darüber sind wir uns sicherlich alle hier ja einig. Die entsprechenden behördlichen Unterlagen sind öffentlich, liegen mir vor und können gerne per PN unter Angabe einer email-Adresse abgefordert werden. Es sind bisher, außer wie hier von Deep Space 93 richtig beschreiben, aus dem Kaufvertrag keine weiteren Gelder geflossen.

Zitat:
"Für den Sonntag wird neben Punktspielen mit ca. 50 Zuschauern auch ein Oberliga-Spiel mit
1.500 Zuschauern berücksichtigt. In der Untersuchung wurde ebenfalls berücksichtigt, dass
aus Lärmschutzgründen eine Stehtribüne im Norden des Oberligaspielfeldes (Feld 3) sowie
im Westen eine Sitztribüne mit angrenzenden Umkleideräumen errichtet werden muss. Die
Errichtung beider Tribünen muss vertraglich sichergestellt werden. Die Untersuchung zeigt
für Sonntags, dass sich unter diesen Voraussetzungen durch ein Oberliga-Spiel keine schalltechnischen
Konflikte ergeben, wenn es außerhalb der Ruhezeiten stattfindet. Neben dem
Oberliga-Spiel können die Felder - zum Teil auch in der Ruhezeit - für andere Punktspiele
bzw. zum Aufwärmen genutzt werden. Innerhalb der Ruhezeit darf jedoch kein Oberligaspiel
stattfinden.
Der Einsatz einer Lautsprecheranlage für Durchsagen (z. B. Spieleraufstellung, Spielerwechsel
etc.) während des Oberliga-Spiels ist grundsätzlich möglich. Die im Schallgutachten
untersuchte exemplarische Lautsprecheranlage mit einem halbstündigen Einsatz (Gesamtdauer
der Sprechzeit) führt nicht zu einer Überschreitung der Beurteilungspegel an den Immissionsorten.
Die detaillierte Ausgestaltung der Lautsprecheranlage muss im Hinblick auf
den Lärmschutz im Baugenehmigungsverfahren überprüft werden."

usw.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Der Fußballpoet am 13. Januar 2013, 15:17:37
Wusste eigentlich Jemand das der AJK-Grundstücks-Projektleiter des Architekturbüros BEHRENDT WOHNUNGSBAU KG (GmbH & Co.) (hat die AJK gekauft) Niemand anderes ist als unser zweiter Vorsitzender Jürgen Hansen ist
Nein. Ich zumindest nicht. Und ich weiß, denke ich, eine ganze Menge. Ich werde unseren zweiten Vorsitzenden aber mit diesen Aussagen/Behauptungen konfrontieren.
Hier sollte man am Ball bleiben. Wenn sich das bewahrheitet, dann ist ja wohl ein sofortiger Rücktritt fällig. Mindestens.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 14. Januar 2013, 10:46:40
Auf meine mail an Jürgen Hansen hat er mir wie folgt und recht ausführlich, wie auch informativ,  geantwortet:

"wenn es nicht so traurig wäre, dass ein Jemand (der sich verstecken muss) anonym einen Anderen meint anschwärzen zu müssen, könnte man über die Fehler in der Meldung einfach lachen.
Woher solche Falschmeldungen kommen und warum das Bedürfnis besteht diese auch noch öffentlich verbreiten zu müssen, kann und will ich einfach nicht nachvollziehen.

Aber klarstellen will ich das denn doch, da ja diese Gerüchte ja wohl immer wieder hochkochen:

1. gibt es kein Architekturbüro Behrendt Wohnungsbau KG (GmbH & Co). Es ist ein Wohnungsbauunternehmen mit eigener Planungsabteilung. Ich bin dort nicht angestellt.
2. das Wohnungsbauunternehmen hat 50 % der AJK gekauft - die anderen 50% der Altonaer Spar- und Bauverein.
3. eine Projektleitung für die AJK gibt es meines Wissens auch bei Behrendt noch nicht. Bisher gelaufen ist ein Architektenwettbewerb im Jahr 2009, den die Stadt mit den Käufern der AJK organisiert hat, um die Bebauungsdichte zu klären.
    Gewonnen hat ihn ein Altonaer Architektenbüro - zu denen ich keine Verbindung habe.
    Ich bin weder von Behrendt oder sonst jemanden mit einer Planung für die AJK beauftragt - auch unser Büro nicht !!!
    Ich würde mich auch schwer hüten mich in irgend einer Weise an einer Planung für die AJK zu beteiligen (gerade wegen solcher Latrinenparolen).
   Alles was ich bisher an Planungsleistungen, z.B. Sportpark Baurstraße und AJK, erbracht habe, habe ich ehrenamtlich für den AFC gemacht und wurde von Niemanden dafür bezahlt.
4. von klagenden Anwohnern weiß ich leider nichts.
    Der Bebaungsplan für den Sportpark ist bisher von allen Gremien genehmigt worden und ist laut jüngster Aussage der Stadtplanung auf einem guten Weg.
    Im Bebauungsplan ist die Möglichkeit für einen Neubau eines kleinen Stadions mit max. 1.500 Plätzen - auch mit Tribüne - vorgesehen.
    Im Bebauungsplan ist eine Fläche für ein kleines Stadion ausgewiesen, dieses bedeutet aber nicht, das es auch gebaut werden muss.  Als Ersatz für die AJK ist dieses Stadion jedenfalls nicht vorgesehen!
    Die Stadt wird dieses kleine Stadion aber nicht finanzieren, sondern nur einen Kunstrasenplatz mit Flutlicht.
    Wenn wir an der dafür vorgesehenen Fläche ein kleines Stadion bauen wollen, müssten wir das selbst finanzieren.
    2014 ist Baubeginn für den Sportpark.
    Das Konzept für den Sportpark wollen wir - der Vorstand und die Abteilungen - in der neu eingerichteten Arbeitsgruppe erarbeiten, um einen möglichst breiten Mitgliederkreis in die Planung einzubinden.

Gruß
Jürgen Hansen (Johnny)"


P.S.: an der von Jürgen Hansen erwähnten Arbeitsgruppe werden sich auch einige Fans, die Vereinsmitglied sind, beteiligen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Der Fußballpoet am 14. Januar 2013, 17:18:56
Vielen Dank, das beruhigt doch - und informiert. Es besteht also noch Hoffnung auf mehr Transparenz im Verein :)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 19. November 2013, 19:42:29
http://www.ajk-bleibt.de/?p=2579#more-2579
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 04. Dezember 2013, 17:59:40
http://www.altona.info/2013/12/04/sportpark-bahrenfeld-am-voraussichtlichen-a7-deckel-othmarschen-beschlossen/

Bebauungsplan für Baurstraße verabschiedet.

"Ein Oberligaspielfeld mit dreistöckiger Tribüne für rund 1.500 Zuschauer hatte der Verein im Zuge des Bebauungsplanverfahrens angeregt."

"Zu Beginn der Debatte der Bezirksversammlung erwähnte Bezirksamtsleiterin Dr. Melzer, man sei im Wege der Befreiung bereit, eine bis zu fünf Meter hohe Tribünenanlage zu bauen."

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 08. März 2014, 10:03:44

Ich packe es mal hier mit rein:http://m.abendblatt.de/sport/fussball/article125569822/Altona-93-wird-heimatlos.html#
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Martin am 08. März 2014, 10:37:51
Dann ist doch aus Sicht des Vorstandes alles gut. Jetzt muß nur noch der zweite das Geld für ne Halle und sein Affentennis verprassen.

Gute Nacht!


Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 08. März 2014, 12:16:51

Der gut gemeinte Kommentar von Alexander Laux, auch aus dem "Hamburger Abendblatt" von heute, soll hiermit nachgereicht werden:http://m.abendblatt.de/sport/amateure/article125569812/Die-Gefahren-der-Tradition.html#. Herr Kühne, bitte melden...

Das Problem ist, dass der Schreiber, ebenso wie übrigens Richard Golz in seiner Magisterarbeit, davon ausgeht, dass es ein Zurück aus dem Kaufvertrag gibt. Dem ist aber, man mag es bedauern, leider nicht so.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 08. März 2014, 12:29:24
Jein - man könnte sich prinzipiell natürlich mit den Käufern über einen Rücktritt vom Kaufvertrag einigen. Die Frage ist, was passieren würde, wenn die so eine Einigung verweigern würden, zumal ja offenbar weit und breit kein adäquater Ersatz für die AJK in Sicht ist.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Martin am 08. März 2014, 21:30:44
mehr gibt es nicht zu sagen? wie immer alles scheiß egal?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 08. März 2014, 21:35:04
mehr gibt es nicht zu sagen? wie immer alles scheiß egal?

Was steht denn genau Neues in dem Artikel? Also etwas, über das ich mich noch nicht aufgeregt habe?

Das Einzige, was mich wundert, ist der Zeitpunkt der großen Öffentlichkeit - wenn Du dazu ne These hast, gerne raus damit!

 ;)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: norman am 09. März 2014, 08:08:16
Für mich bleibt unverständlich warum bisher nichts unternommen wurde, die erste Kaufpreisrate, oder das gewährte Darlehen zurück zu zahlen. Inzwischen zahlen wir doch sicher Zinsen auf die Summe. Auf die kompletten 250.000 oder auf den in Anspruch genommenen Betrag ( 160.000)?
Mehreinnahmen sind in den vergangenen Jahren zweifelsfrei zu verbuchen gewesen.
Die Einnahmen der Außengastro an den Verein, die es bis 09/10 nicht gab. Im Schnitt 30.000 €/ Jahr rund 120.000
Die Einnahmen durch die Blue Devils 5000 pro Spiel in der Ersten und 4000 pro Spiel in der Zweiten Saison. rund 80.000
30.000 € pro Jahr durch die Anhebung der Mitgliedsbeiträge.
Eine überaus erfolgreich laufende Fußballschule und deutliche Mehreinnahmen durch den sensationellen Zuwachs an Zuschauern bei Heimspielen. Unsere Verhandlungsposition mit Behrendt Wohnungsbau und Altoba wäre doch deutlich entspannter, wenn die Belastung nicht mehr da wäre. So könnte der Vertrag vielleicht in seine Ursprungsfassung zurück gehen und Behrendt und Altoba wären im Zugzwang uns einen Bauplatz präsentieren zu müssen.
Statt dessen zahlen wir Zinsen ? Das verstehe ich nicht und bitte um Aufklärung.
Ich kann es hier nur noch einmal betonen. Dr. Gernot Stenger hat uns angeboten, den Vertrag für "kleines Geld " zu prüfen. Und immerhin hat Dieser auch den Vertrag von Upsolut mit St Pauli, wegen "Sittenwidrigkeit" gekippt.
Vielleicht ist es nur der kleine Grashalm an den ich mich, juristischer Kenntnis völlig unbefleckt, klammere. Aber nun bleib ich mal polemisch. Mir sind alle Mittel recht die AJK retten zu können, denn sie ist das Herz des Vereins.  
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 21. März 2014, 21:57:07

Heute abend war ein Fernsehteam des NDR Hamburg-Journal auf der AJK. Der Beitrag zur Stadionsituation soll morgen ab 19.30 Uhr im N3-Fernsehen zu sehen sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 22. März 2014, 13:22:04


http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/start403-epgdetail_sid-1490775.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 22. März 2014, 21:29:27
Hier der Beitrag aus dem Hamburg Journal
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/media/hamj33043.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: altornado am 23. März 2014, 10:36:23
Trauriger Beitrag, der das kollektive Versagen offenbart. Scheiss Ausverkauf!
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: janne am 29. März 2014, 22:18:44
kann man sich nix für kaufen,auch wenn's schön ist. Was kommt nach der AJK?? Weiß anscheinend keiner..wenn auf irgendeinem Drecksplatz gespielt wird,kommen wir über kurz oder lang dahin wo Victoria jetzt ist,mit den 50 Milchgesichtern.
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: Karsten am 29. März 2014, 22:42:48

kann man sich nix für kaufen,auch wenn's schön ist. Was kommt nach der AJK?? Weiß anscheinend keiner..wenn auf irgendeinem Drecksplatz gespielt wird,kommen wir über kurz oder lang dahin wo Victoria jetzt ist,mit den 50 Milchgesichtern.

Da hast Du vollkommen Recht.Leider. Und zur Zeit sieht es in der Tat schlecht aus, was eine akzeptable Alternative angeht.
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: altornado am 30. März 2014, 09:33:21
kann man sich nix für kaufen,auch wenn's schön ist. Was kommt nach der AJK?? Weiß anscheinend keiner..wenn auf irgendeinem Drecksplatz gespielt wird,kommen wir über kurz oder lang dahin wo Victoria jetzt ist,mit den 50 Milchgesichtern.
Volle Zustimmung.
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: Volkmar am 30. März 2014, 12:08:27
...... Was kommt nach der AJK?? Weiß anscheinend keiner..wenn auf irgendeinem Drecksplatz gespielt wird,kommen wir über kurz oder lang dahin wo Victoria jetzt ist,mit den 50 Milchgesichtern.

Leider werden solche Überlegungen wohl nicht bei den Verantwortlichen gemacht. Für einen Fan, der ja nicht in alle Aktionen in Bezug auf die Findung einer neuen Stadionheimstatt für unsere Liga involviert ist, ist dies leider eine zu
erwartende Zukunft.
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: altornado am 31. März 2014, 08:54:44
Die Verantwortlichen sind unfähig und nicht willens in einem nachhaltigen Prozess die vorhandenen Ressourcen zu nutzen, um dem Verein eine Perspektive aufzubauen. Da werden dem Verein lieber die Wurzel ausgerissen und das Tafelsilber versemmelt, um kurzfristig vermeintliche Erfolge zu erzielen. Profilneurose und Gier-frisst-Hirn Mentalität bestimmen auch bei uns das Handeln. Sonst nichts. Ist alles verprasst, ist der Verein erst recht handlungsunfähig, aber dann gibt es kein zurück mehr und es folgt der Absturz in die totale Bedeutungslosigkeit. Für mich heißt das dann tschüss AFC. Ich kann mir nicht vorstellen, mich in eine gesichtslose, austauschbare Plastik-Beton-Bude zu stellen. Leider gibt es viel zu wenig Gegenwind von unserer Seite (und da schließe ich mich ausdrücklich ein). Das Ende naht in großen Schritten.
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: norman am 31. März 2014, 11:29:12
Ich will mir meine Träumerei noch ein wenig bewahren. Der erste Schritt muss ein klares Bekenntnis des Vereins zum Standort Griegstraße sein. Altona 93 will die AJK erhalten und mittelfristig sanieren. Leider habe ich keine Ahnung, ob diese Aussage UND die Umsetzung schon rechtliche Probleme mit den " Vertragspartnern" Altoba und Behrendt Wohnungsbau mit sich bringt. ( würde mich über eine Aufklärung diesbezüglich freuen )   
Mit diesem klaren Bekenntnis werden sich allein im unmittelbaren Umfeld des Vereins zahlreiche Unterstützer finden. Menschen, die sich in ihrem Fachgebiet, sei es Handwerk, Werbung oder Recht der Sache unvoreingenommen widmen.
Warum sollten die das bisher tun ? Die AJK ist doch ohnehin verkauft.
Ganz sicher müssen wir den Wunsch Regionalliga dann für eine absehbare Zeit auf Eis legen. Bei allen Problemen, welche die Tatsache für das Liga Management in der Personalakquise mit sich bringt.
Gestern Nachmittag spielten sicher 100 G-Jugendliche auf der AJK ihre Spielrunde. Auch das ist Altona 93 und mir geht das Herz auf, wenn ich das beobachten darf. ( warum es allerdings keine gastronomischen Angebote der Kids und Eltern gab, bleibt Vereinsgeheimnis )
1921 wurde die Adolf-Jäger-Kampfbahn vom verein gekauft und ausgebaut, 2021 wäre 100 jähriges Jubiläum und ein realistisches Ziel, den Laden Regionalligatauglich hergerichtet zu haben. Die Knirpse vom gestrigen Sonntag sind dann schon "fast" erwachsen und unter Umständen auf dem Weg in unseren Liga Kader.
Gut , ich träume weiter und allen anderen Träumern empfehle ich mal einen Stadionbesuch im schönen Vier-und Marschland. Das wäre unsere >Zukunft< ohne Chance irgendwann mal höherklassig zu spielen.
www.ajk-bleibt.de
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: Der Senior am 31. März 2014, 13:25:10
Lieber Norman,
wenn du etwas genau hingesehen hättest, wäre dir sicher aufgefallen, dass es sowohl von als auch für Eltern und Kids gastronomische Angebote von Kaffee und Selter bis hin zu Kuchen und Hot Dog gegeben hat. Aber so ist das mit dem Träumen halt machmal. Die Eltern des Jahrgangs 2008 haben ein erstklassiges Angebot auf die Beine gestellt und die Fußballjugend sowie den Verein sehr gut repräsentiert. Nebenbei war Altona gleich mit 6 Mannschaften am Start.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: norman am 31. März 2014, 17:31:35
Ach Michael, Du bist Dir aber auch für nichts zu schade. Es ist mir nicht entgangen und ich habe sehr gerne Teller und Messer zur Verfügung gestellt.
Ich schreibe von der Möglichkeit Einnahmen für den Verein zu erzielen und diesbezüglich gab es vor nicht allzu langer Zeit eine Grundsatzentscheidung des Vorstandes. Diese untersagte den Abteilungen Lebensmittel auf der AJK für die Abteilungs-oder Mannschaftskassen zu verkaufen. Alle Einnahmen sollen dem Verein zukommen, was ( schweren Herzens ) einleuchtend war.
Toll das es nun wieder anders gehandhabt wird und das Engagement der Eltern unserer Kids war diesbezüglich schon immer sensationell.
Dennoch bleibt es dabei, ein ordentlich betriebener Grill-und Getränkestand hätte den einen oder anderen Euro in die Vereinskasse gespült.
Titel: Re: Regionalliga Nord 2012/2013
Beitrag von: janne am 31. März 2014, 19:42:06
Die Verantwortlichen sind unfähig und nicht willens in einem nachhaltigen Prozess die vorhandenen Ressourcen zu nutzen, um dem Verein eine Perspektive aufzubauen. Da werden dem Verein lieber die Wurzel ausgerissen und das Tafelsilber versemmelt, um kurzfristig vermeintliche Erfolge zu erzielen. Profilneurose und Gier-frisst-Hirn Mentalität bestimmen auch bei uns das Handeln. Sonst nichts. Ist alles verprasst, ist der Verein erst recht handlungsunfähig, aber dann gibt es kein zurück mehr und es folgt der Absturz in die totale Bedeutungslosigkeit. Für mich heißt das dann tschüss AFC. Ich kann mir nicht vorstellen, mich in eine gesichtslose, austauschbare Plastik-Beton-Bude zu stellen. Leider gibt es viel zu wenig Gegenwind von unserer Seite (und da schließe ich mich ausdrücklich ein). Das Ende naht in großen Schritten.

Ich schließe mich da auch ein. Man kommt sich ein bisschen wie auf der Titanic vor. Die Band spielt noch..
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Techniker am 20. April 2014, 22:24:38
Für mich bleibt unverständlich warum bisher nichts unternommen wurde, die erste Kaufpreisrate, oder das gewährte Darlehen zurück zu zahlen.
Offensichtlich war ja kein Geld dafür da. Aber jetzt steht ja fest, dass Dirk Barthel die 250.000 für das ehemalige Tiefbauamt als neues Clubheim aufbringen will. Da sollte er doch lieber die geliehene Kohle von zurückzahlen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Der Fußballpoet am 27. März 2015, 18:01:54
Bezirksamt Altona stellt Fläche für Stadionumzug in Aussicht:

http://www.altona.info/2015/03/27/stadionumzug-von-altona-93-perfekt-bezirksamt-stellt-flaeche-in-aussicht/

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 30. März 2015, 06:39:39
Heute ist im Abendblatt ein großer Artikel drin:

Neue Heimat für Altona 93

Fast eine ganze Seite im Hamburg-Teil (Seite 7)!
Mit Foto vom Halbfinale 1964

Lesenswert!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 30. März 2015, 13:55:11
http://www.bild.de/regional/hamburg/fussball/altona-93-zieht-um-40354144.bild.html
&
http://www.abendblatt.de/hamburg/article205230085/Neue-Heimat-fuer-den-Traditionsclub-Altona-93.html
(wenn nicht sichtbar einfach "Abendblatt Altona 93" googeln)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 30. März 2015, 18:53:25
Ein seelenloser Sportplatz für knapp 3000 Zuschauer, na herzlichen Glückwunsch, meine schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich langsam. Warum nutzt man nicht die Olympiabewerbung um etwas Gescheites zu bauen ( in Verbindung mit anderen Sportarten wie z.B. Rugby, Football oder Feldhockey ) ?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 30. März 2015, 19:17:14
Ein seelenloser Sportplatz für knapp 3000 Zuschauer, na herzlichen Glückwunsch, meine schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich langsam. Warum nutzt man nicht die Olympiabewerbung um etwas Gescheites zu bauen ( in Verbindung mit anderen Sportarten wie z.B. Rugby, Football oder Feldhockey ) ?

Ich vermute eher, dass von jetzt an unser Engagement gefordert ist, damit ersteres nicht passiert! Da müssen wir den Arsch hoch bekommen und versuchen unsere Vorstellungen einzubringen - an einem "seelenlosen" Sportplatz hat auch der Verein kein Interesse. Von dem, was ich so am Rande mitbekommen habe, erscheint mir die zweite Variante eher schlechter zu werden. Da müssten ganz andere Kompromisse eingegangen werden (obwohl natürlich das ehemalige Baseballstadion von Hospitalet schon lustig ist).

Ich würde sagen:
Sobald wie möglich ein offenes Fantreffen machen, wie wir sie vor der Regionalligasaison mit allen Interessierten oben im Vereinsheim hatten. Dort sollten wir uns die derzeitigen Pläne vorstellen lassen, Ideen sammeln und Gruppen bilden, die sich darum kümmern, dass es "unser" Stadion wird. Auf diese Art und Weise haben "wir" damals echt ganz gut was gerissen!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rolex am 30. März 2015, 20:32:14
Was ich mich bei den Meldungen gefragt habe ist, ob die 2.999 Plätze für eine Zulassung zur Regionalliga ausreichen würden. Beim NordFV findet man dazu keine Aussagen. Allerdings hat Eichede letzte Saison in einem Stadion gespielt, dass eine Kapazität von 3.000 Besuchern hat. Und bei Weiche sind es sogar nur 1.500.

Nicht das wir uns da ein Stadion bauen und dann es nicht wirklich nutzen können!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 30. März 2015, 21:26:05
Was ich mich bei den Meldungen gefragt habe ist, ob die 2.999 Plätze für eine Zulassung zur Regionalliga ausreichen würden.

Ja!

Lüneburg hat mit Bardowick ja auch ein "Stadion", wo max. 2.500 reinpassen. "Sicherheitsspiele" müssen dann aber ggf. woanders ausgetragen werden.

http://www.nordfv.de/fileadmin/Satzungen_und_Ordnungen/Spielordnung_10.02.2015.pdf

...die technisch-organisatorischen Zulassungsvoraussetzungen [...]

a) Zuschauerkapazität über 2.500 Plätze, davon mindestens 100 Sitzplätze

b) Flutlichtanlage mit mindestens 400 Lux E-hor

c) Naturrasenspielfeld oder ein Kunstrasenspielfeld mit Zertifizierung „FIFA Recommended 1 Star“ oder „FIFA Recommended 2 Star“

d) Ausreichende Anzahl Umkleideräume und sanitäre Einrichtungen für Aktive und Zuschauer sowie Einrichtungen für Medienmitarbeiter

e) Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien (= getrennter Eingangsbereich HEIM & GAST)



http://www.nordfv.de/spielbetrieb/ligen/herren-regionalliga-nord/zulassungsverfahren-zurherren-regionalliga-nord/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 30. März 2015, 22:00:30
Also, wenn ich das richtig sehe

a) gehen die Artikel davon aus, dass die Mitgliederversammlung erstmal mit 75% zustimmen muss
b) kennen wir die konkreten Pläne bisher nicht (es scheint mir daher etwas verfrüht, "seelenlos" zu schreien)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 30. März 2015, 22:24:09
Das Ziel eines solch traditionsreichen Vereins wie Altona 93 darf nicht "nur" die Regionalliga sein. Man sollte auch vorbereitet sein, irgendwann, eines fernen Tages, vielleicht doch wieder drittklassig (oder sogar höher) spielen zu können. Eine Stadionkapazität wie z.Zt. in Kiel oder an der Grünwalder Str. in München halte ich durchaus für erstrebenswert. Die Rede war doch immer von einer adäquaten Lösung, ein Sportplatz für 2999 Zuschauer ist das wohl eher nicht.

Mein weit über 80 jähriger Vater sagte kürzlich zu mir er hätte mal den Traum gehabt, dass der AFC in die 2. Liga aufsteigen würde...klar der Traum eines alten Mannes, der die grossen Zeiten des Vereins miterleben durfte, und ganz andere Zuschauerzahlen beim AFC gewohnt war, aber ohne diese Träume macht das "Fansein" doch keinen Sinn und auch keinen richtigen Spaß mehr. Pokalduelle gegen Arminia Hannover und Bor. Dortmund, das waren die AFC-Zuschauerhighlights in meinem Leben und ich träume (ebenfalls) weiter...

Fantreffen halte ich für eine sehr, sehr gute Idee !
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 30. März 2015, 23:12:07
Das Ziel eines solch traditionsreichen Vereins wie Altona 93 darf nicht "nur" die Regionalliga sein. Man sollte auch vorbereitet sein, irgendwann, eines fernen Tages, vielleicht doch wieder drittklassig (oder sogar höher) spielen zu können.

Von den Tabletten hätte ich auch gerne welche!  ;)


Eine Stadionkapazität wie z.Zt. in Kiel oder an der Grünwalder Str. in München halte ich durchaus für erstrebenswert. Die Rede war doch immer von einer adäquaten Lösung, ein Sportplatz für 2999 Zuschauer ist das wohl eher nicht.

Und wo willst Du "mitten in der Stadt" ein Stadion für 10.000 Zuschauer plus Infrastruktur (Parkplätze, Vereinsheim, Umkleidekabinen etc.) hinpflastern? Ganz unabhängig davon, dass es aktuell völliger Unsinn ist, sich ein solches Stadion als Fünftligist zu leisten. Sowas kostet nämlich auch Unterhalt... Von der fehlenden Atmosphäre bei durchschnittlich 600-900 Zuschauern in so einem großen Stadion ganz zu schweigen.

WENN der AFC eines Tages tatsächlich an das Tor zur 3. Liga anklopfen sollte (die Tabletten wirken noch nicht), dann kann man immer noch über ein Stadion "auf der grünen Wiese" nachdenken. Denn im Altonaer Volkspark werden sicher keine Bäume gefällt, um ein paar Hektar Freifläche zu gewinnen...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 31. März 2015, 00:38:55
Ich finde es trotzdem grundsätzlich völlig richtig die Frage zu stellen, ob man für ein "Stadiönchen" wirklich die wunderschöne und traditionsreiche AJK aufgeben möchte. Ich wollte nur darauf hinaus, dass man erst schreien sollte, wenn es weh tut - insofern würde ich vorschlagen, zunächst die konkrete Planung anzuschauen und danach dann zu diskutieren.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. März 2015, 11:43:12
Als gleichwertigen Ersatz sehe ich ein 3000der Stadion auch nicht. Ich denke zudem das mal wieder viel zu kurz gedacht wird. Wenn man jetzt ein Regionalligastadion nach jetzigen Standards baut wird das in drei vier Jahren nur noch Oberliga tauglich sein. Da es höchstwahrscheinlich in den nächsten Jahren wieder eine Reform mit 2-4 Regionalligen geben wird und darunter dann vernünftige Oberligen nach jetzigen Regionalligamaßstäben.

Meiner Meinung nach müsste man jetzt ein Stadion mit mindestens einer Kapazität von 5000 Zuschauern bauen und zwar nach den Statuten der alten 3er Regionalliga wo wir soviel Spaß hatten. Dazu mit einer Option auf eine evtl. 3.liga Tauglichkeit mit 10.000 Zuschauern.
Das Geld wäre jetzt noch dafür da. Ihn ein paar Jahren hätten wir weil auch anderweitig ausgegeben kein Geld mehr für so eine Vision. Und diese Vision sowie die Durchlässigkeit nach oben brauchen wir, ansonsten haben wir das gleiche Problem wie jetzt in der OL-HH. Dieses Problem sieht man doch bei mehreren jetzigen Regionalligisten (Norderstedt, Havelse usw.). Man ist in der nächsthöheren Liga angekommen und hat sich dort stabilisiert, kommt dann aber auch nicht mehr weiter. Und dann fängt das Motivationsproblem wieder neu an. Wo auch wir noch zur Zeit ohne Perspektive in der Oberliga dran Leiden. Darüberhinaus werden sich über kurz oder lang viele U23 Teams verabschieden und dann sehe ich ein mitspielen um eine mögliche 3.te Liga nicht mehr als abwegige Utopie.


Trotzdem freue ich mich das überhaupt mal was passiert. Und mal sehen wie die Verantwortlichen sich das wirklich vorstellen.



Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 31. März 2015, 11:57:56
Trotzdem freue ich mich das überhaupt mal was passiert. Und mal sehen wie die Verantwortlichen sich das wirklich vorstellen.

Dem würde ich mich anschließen. Ich (alter Traditionalist) bin für mich zu der Erkenntnis gelangt, dass ein "Aussitzen" in diesem Fall nicht möglich ist. Wir haben zwar geflickt und repariert, wo wir konnten, doch mittelfristig müsste wohl ein deutlich siebenstelliger Betrag investiert werden, um den Kaufvertrag, aus dem ja schon Geld geflossen ist, abzulösen und das Stadion zu sanieren.

Die Art und Weise, wie die Gespräche und Planungen in den letzten Monaten abgelaufen sind, lässt mich großes Vertrauen schöpfen. Und wie ich schon weiter oben geschrieben habe: nun sollten "wir" alle zusehen, dass wir tun, was wir können, damit das Stadion "unseren" Vorstellungen entsprechen wird! Ich habe noch immer die Angst, dass wir auf einem Kunstrasenplatz ohne Ausbau in Bahrenfeld landen. Da scheint dies eine geradezu utopisch gute Variante!

 ;)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 31. März 2015, 12:18:17
... doch mittelfristig müsste wohl ein deutlich siebenstelliger Betrag investiert werden, um den Kaufvertrag, aus dem ja schon Geld geflossen ist, abzulösen ...

Zumal diese Option voraussetzen würde, dass die Käufer des AJK-Grundstücks zu einer Rückabwicklung bereit wären. Das dürfte nur dann der Fall sein, wenn der Ausstieg aus dem Vertrag wirtschaftlich noch attraktiver wäre, als das Festhalten am Vertrag. Der AFC müsste sich also aus dem Vertrag "herauskaufen", was wirtschaftlich nicht darstellbar sein dürfte.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Der Fußballpoet am 31. März 2015, 13:12:30
Zu Blue-Devils-Zeiten passten dort ja 4.000 Sitzer und 2.000 Steher in die eVendi-Arena.

Wird es beim halbcharmanten Namen Sportplatz Memellandallee bleiben oder dürfen wir uns auf eine Jakob-Sachs-Kampfbahn freuen? Oder läuft es gar in Richtung Aladdin-Arena, das dann neue Musical quasi nebenan will dann ja auch beworben werden?  >:D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. März 2015, 13:34:05
btb wird wohl einen Liveticker aus dem Bezirksamt (heute ab 16:00) machen.

http://www.blog-trifft-ball.de/blog/2015/03/liveticker-das-neue-zuhause-von-altona-93/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 31. März 2015, 16:31:19
es wurde wohl wieder die Zahl um 3000 bestätigt.
Was für nen Absturz...
scheint wohl wirklich jetzt deren Ernst zu sein  >:(
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: altornado am 31. März 2015, 16:36:48
Die schlimmsten Befürchtungen bestätigen sich, aber noch ist nicht aller Tage Abend. Ich lasse mich gerne korrigieren, aber meines Wissens haben seinerzeit die Blue Devils den Standort aufgegeben, weil er sich aufgrund von Lärmbeschwerden von AnwohnerInnen nicht halten ließ. Bezirkliche Auflagen wie keine Musik, keine Stadionansagen etc. sind halt wenig spaßig. Ich hoffe, dass sich auch jetzt vor Ort Widerstand formiert und den würde ich eher unterstützen, als den Versuch zu wagen, mir in einem lächerlichen Retorten-Plastik-Kack-Scheiss ein Wohnzimmer einzurichten.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Das Chamäleon am 31. März 2015, 17:08:41
Bisher ist der Blog trifft Ball Ticker ja das präziseste, was für die Pläne herangezogen werden kann. Demnach: alle Plätze überdacht! Könnte ein Hexenkessel werden...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. März 2015, 19:24:41
Bedeutet Grunderwerb=Kauf?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. März 2015, 19:41:45
Bisher ist der Blog trifft Ball Ticker ja das präziseste, was für die Pläne herangezogen werden kann. Demnach: alle Plätze überdacht! Könnte ein Hexenkessel werden...

Aber auch nur wenn alle vier Seiten bebaut werden. Was ja nun um auf 3000 zukommen nicht unbedingt nötig ist. Überdachte Stehplätze sind schon schön.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 31. März 2015, 20:08:52
Bisher ist der Blog trifft Ball Ticker ja das präziseste, was für die Pläne herangezogen werden kann. Demnach: alle Plätze überdacht! Könnte ein Hexenkessel werden...

Aber auch nur wenn alle vier Seiten bebaut werden. Was ja nun um auf 3000 zukommen nicht unbedingt nötig ist. Überdachte Stehplätze sind schon schön.

Könnte ne Schallschutzmaßnahme für die Anwohner_innen sein, die den Blue Devils fehlte.

 ;)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. März 2015, 20:23:57
Bisher ist der Blog trifft Ball Ticker ja das präziseste, was für die Pläne herangezogen werden kann. Demnach: alle Plätze überdacht! Könnte ein Hexenkessel werden...

Aber auch nur wenn alle vier Seiten bebaut werden. Was ja nun um auf 3000 zukommen nicht unbedingt nötig ist. Überdachte Stehplätze sind schon schön.

Könnte ne Schallschutzmaßnahme für die Anwohner_innen sein, die den Blue Devils fehlte.

 ;)

Für den Frieden aller (Anwohner_innen und Volleyballer_innen) bitte gleich ne Turnhalle wie auf Schalke.  ;D 
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 31. März 2015, 20:35:01
Bedeutet Grunderwerb=Kauf?

Ja
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 31. März 2015, 20:46:45
Bisher ist der Blog trifft Ball Ticker ja das präziseste, was für die Pläne herangezogen werden kann. Demnach: alle Plätze überdacht! Könnte ein Hexenkessel werden...

Aber auch nur wenn alle vier Seiten bebaut werden. Was ja nun um auf 3000 zukommen nicht unbedingt nötig ist. Überdachte Stehplätze sind schon schön.

Könnte ne Schallschutzmaßnahme für die Anwohner_innen sein, die den Blue Devils fehlte.
 ;)
Für den Frieden aller (Anwohner_innen und Volleyballer_innen) bitte gleich ne Turnhalle wie auf Schalke.  ;D 

Dann aber bitte 2,51€ für ein Bier nehmen, das man nur mit einer Plastikkarte bezahlen kann, die wiederum nur in 5€-Schritten aufgeladen werden kann - und nicht 2,80€, wie bei meinem ersten Besuch dort...

 :P
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 31. März 2015, 21:10:04
http://www.amateur-fussball-hamburg.de/altona-93-stadionumzug-zum-diebsteich/
http://www.radiohamburg.fussifreunde.de/artikel/hier-soll-die-zukunft-von-altona-93-entstehen/
http://fussballhamburg.de/de/neues-areal-fuer-altona!/anzeigen/news_8952.html

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sproddi am 31. März 2015, 21:23:29
Trotzdem freue ich mich das überhaupt mal was passiert. Und mal sehen wie die Verantwortlichen sich das wirklich vorstellen.


Die Art und Weise, wie die Gespräche und Planungen in den letzten Monaten abgelaufen sind, lässt mich großes Vertrauen schöpfen. Und wie ich schon weiter oben geschrieben habe: nun sollten "wir" alle zusehen, dass wir tun, was wir können, damit das Stadion "unseren" Vorstellungen entsprechen wird! Ich habe noch immer die Angst, dass wir auf einem Kunstrasenplatz ohne Ausbau in Bahrenfeld landen. Da scheint dies eine geradezu utopisch gute Variante!

 ;)

Sehe ich genauso! :)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. März 2015, 21:36:37
Bedeutet Grunderwerb=Kauf?

Ja

Im Fussifreunde-Artikel wird jetzt von Erbbaurecht und Grunderwerb in einem Artikel gesprochen.

Dazu sogar ein Plan mit einer (evtl.) Aufteilung des Grundstücks. Dort sieht das Stadion eher aus wie ein Hexenkessel statt ein weitläufiges Rund. Was auch schön werden könnte direkter Blick vom Vereinsheim auf den Platz. Vielleicht könnte man dort auch so eine schöne Terrasse wie bei Arminia Hannover integrieren.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 31. März 2015, 22:12:15
Bedeutet Grunderwerb=Kauf?

Ja

Im Fussifreunde-Artikel wird jetzt von Erbbaurecht und Grunderwerb in einem Artikel gesprochen.

Ist wohl noch nicht endgültig geklärt, oder zumindest noch nicht offiziell. Ich war vorhin auf der PK und von Seiten des Bezirksamts war von "mindestens Erbbaurecht" die Rede.

Zitat
Dazu sogar ein Plan mit einer (evtl.) Aufteilung des Grundstücks. Dort sieht das Stadion eher aus wie ein Hexenkessel statt ein weitläufiges Rund.

Was das Stadion an sich angeht, gibt es wohl noch keine detaillierten Planungen. Ich würde also aus der Grafik nichts heraus interpretieren wollen darüber, wie das Ding am Ende aussehen wird. Aber selbstverständlich wird es ein reines Fußballstadion, also auf jeden Fall kein "weitläufiges Rund" mit Laufbahn o.ä. Auch aus Lärmschutzgründen dürfte es wohl eher geschlossen als "weitläufig" werden.

Zitat
Was auch schön werden könnte direkter Blick vom Vereinsheim auf den Platz. Vielleicht könnte man dort auch so eine schöne Terrasse wie bei Arminia Hannover integrieren.

Oder so ein Clubheim mit Kinosesseln und Blick auf den Platz wie in Wilhelmshaven.  ;D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. März 2015, 22:36:59
Der Verein spricht jetzt auch wieder von Grunderwerb.
http://altona93.de/News.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Jäger-Elf am 31. März 2015, 23:22:43
Ich kann zwar die Skepsis hier verstehen, klar wäre es das beste die AJK zu behalten, das Ambiente wird man niemals 1:1 kopieren können.
Aber die Stadionthematik ist nunmal auch eng verzahnt mit einem etwaigen Aufstieg. Schließlich geht es in der Liga seit fünf Jahren nur um die goldene Ananas und irgendwann möchte ich auch mal wieder regelmäßig gegen Klubs wie Lübeck, Meppen und Oldenburg spielen. Ganz abgesehen davon würde das neue Stadion und die verbesserte Perspektive in der neuen Saison den Klub attraktiver für Topspieler machen.
Und das ganze Konzept mit der Einbeziehung von uns Fans klingt doch erstmal recht vernünftig. Die Lage des Platzes ist sowieso top, nahe zur S-Haltestelle Diebsteich und zur Bushalte am Kaltenkircher Platz, mitten in Altona. Erst recht wenn man sich betrachtet auf was für tristen Plätzen bspw Cordi oder bald vllt BU dahin vegetieren.

Wenn ich mal meiner Fantasie freien Lauf lassen darf: Nächstes Jahr holen wir mit einer top motivierten Truppe die Meisterschaft, "beerdigen" die AJK anständig mit dem Aufstieg und ab der Saison 2016/17 gibt's dann in unserem neuen Schmuckkästchen Regionalliga-Fußball  :D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: janne am 01. April 2015, 06:23:22
So sehe ich das auch. Und mal ganz ehrlich, haben wir eine andere Wahl? 
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Das Chamäleon am 01. April 2015, 09:06:02
Kann mich da meinen Vorrednern anschließen. Bislang hört sich das Konzept einigermaßen okay an und ist eine echte Alternative, insbesondere zu den von All to nah bereits angesprochenen ebenso möglichen Horrorszenarien. Vor dem Beispiel Cordi kann ich aus eigener Erfahrung nur warnen. Und in ein vom Verein geplant und umgesetztes Stadion auf vereinseigenem (oder so ähnlichem?) Gelände können und werden sicher auch umsetzbare Wünsche und Anregungen der Fans einfließen. Im Übrigen ist klar, zu einem Zuhause können es dann letztendlich sowieso ausschließlich wir Fans machen, nicht Verein/Bezirk/Stadt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 01. April 2015, 09:50:23
Bedeutet Grunderwerb=Kauf?

Ja

Meine Aussage bezog sich nur auf Torbens einfache Frage, ob "Grunderwerb" mit "Kauf" gleichzusetzen sei. Ob und was zwischen Stadt/Bezirk und Verein vereinbart werden soll/ist, habe ich keine Ahnung. Vermutlich wird der Verein den Grunderwerb (= Ankauf und Eigentumserwerb) prinzipiell bevorzugen, während Stadt/Bezirk prinzipiell lieber nur ein Erbbaurecht einräumen wollen - ist am Ende aber alles eine Preisfrage.

In Anbetracht der Situation (AJK ist verkauft; attraktive Stadion-Alternativen sind nicht in Sicht) stehe ich der jetzigen Variante an der Memellandallee wie einige andere hier auch aufgeschlossen gegenüber.

Ich für meinen Teil kann auch nicht nachvollziehen, wieso hier einige ein Stadion mit ca. 3000 Plätzen für zu klein halten. Wenn Sportliches und Finanzen stimmen, dann wird doch aller Wahrscheinlichkeit nach ein sportlicher Aufstieg nicht an einem zu kleinen Stadion scheitern. Das Verlangen bzw. der Wunsch eines drittligatauglichen Stadions (Wieviele Zuschauer müssten denn dann Platz haben?), ist meines Erachtens in der jetzigen Lage des Vereins nicht vermittelbar und jedenfalls nicht mehrheitsfähig, weder im Verein und erst Recht nicht in der Öffentlichkeit. Denn in der Realität sieht es doch vielmehr so aus, dass sich Vereine durch übergroße Stadionpläne bzw. deren Umsetzung regelmäßig finanziell ruiniert haben. Hier soll sich der AFC bitte nicht einreihen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 01. April 2015, 10:38:57
Ein weiterer Bericht.

http://www.abendblatt.de/hamburg/article205234499/Altona-93-will-Fans-an-Stadionplanung-beteiligen.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 01. April 2015, 11:44:19
Erstmal nicht blenden lassen. Auch wenn hier vielleicht mit dem Ausweich-Ort gelebt werden kann, sollte der neue Vertrag zwischen Bezirk und Verein bei einer Mitglieder-Abstimmung offen gelegt werden. Und daran kann ich erst glauben, wenn es auch tatsächlich stattfindet. Bei Transparenz und Verträgen pflegt unser Verein ja einen ganz eigenen (nämlich keinen) Umgang 8) Über was soll ansonsten abgestimmt werden? Genau die Schlüsselwörter "Grunderwerb" oder "Erbbaurecht" (und daran verknüpfte Laufzeiten und laufende Erbbauzinsen) sind aus finanzieller Sicht für den Verein ja wohl überlebenswichtig. Nicht schon wieder eine Abstimmung, bei der der Verein finanziell ruiniert wird. Das wurde ja schon bei der AJK geschafft. Dass die Politik damit leben kann - ja, super. Interessiert mich erstmal einen Sche***. Von den SPD und CDU Herren und Damen kann man natürlich einiges erwarten :-*
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 01. April 2015, 11:50:07
Mir ist bislang schleierhaft, wie ein "Stadion" mit 3.000 Plätzen tatsächlich aussehen wird, an dem es an allen 4 Seiten Traversen geben soll (laut Konzeptplan im Fussi-Freunde-Artikel).
Handelt es sich dabei um 4-5 Stufen? Dann könnte ich das nur unschwer mit der Definition eines Stadions überein bringen. So sehr ich mich über einen Standort in Altona freuen würde, bekäme ein Sportplatz mit "Stadionfeeling" sicherlich nicht meine Zustimmung in der Mitgliederversammlung.

Um hier Überzeugungsarbeit seitens der Verantwortlichen im Vorfeld der notwendigen Abstimmung zu leisten, müssen definitiv konkrete Pläne, Visualisierungen etc. vorgelegt werden!

Zudem würde mich interessieren, ob und inwieweit eine Aufstockung auf schätzungsweise 5-6.000 Plätze kostenmäßig zu stemmen wäre.

Was mich auch brennend interessieren würde, ist das Thema Lärmschutz, wie auch schon hier im Forum angeklungen. Da Wohnbebauung direkt angrenzt und es in Bezug auf die Football-Nutzung schon Klagen gab, muss hier sicherlich etwas in Richtung Lärmschutzwänden o.ä. getan werden. Wäre es unter dem Aspekt überhaupt möglich, jemals über die i.M. avisierten 3.000 Plätze hinaus auszubauen?

Aufgrund der aufgeführten Punkten überwiegt bei mir momentan die Skepsis und ich hoffe, dass sich kein stimmberechtigtes Mitglied nur mit hohlen Phrasen zu einem möglicherweise unausgegorenen Plan überreden lässt! Hier ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten und ich gehe momentan davon aus, dass dies unseren Verantwortlichen mehr als bewußt ist!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Jules am 01. April 2015, 12:24:48
Wäre es nicht auch prinzipiel möglich ein Stadion mit einer Kapazität von ca. 5000 Plätzen zu bauen, und die Zuschauerzahl auf 2999 zu beschränken, um die DFB Auflagen erst einmal zu umgehen. Und dann z.B. nach einem Aufstieg ;) unkompliziert und mit geringem Aufwand diese Auflagen zu erfüllen, um dann mehr Zuschauer zulassen zu können???
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 01. April 2015, 12:28:48
Wäre es nicht auch prinzipiel möglich ein Stadion mit einer Kapazität von ca. 5000 Plätzen zu bauen, und die Zuschauerzahl auf 2999 zu beschränken, um die DFB Auflagen erst einmal zu umgehen.

Guter Scherz. Ist ja aber auch der 1. April....
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: altornado am 01. April 2015, 12:40:44
Hier ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten und ich gehe momentan davon aus, dass dies unseren Verantwortlichen mehr als bewußt ist!

So wie ich die Presseerklärung von gestern lese, ist für den Verein die Überzeugungsarbeit bereits abgeschlossen:
Zitat
Da der Verein allerdings bereits in den Kaufvertrag der AJK eingetreten ist und mit der jetzt offerierten Fläche die wohl letzte Möglichkeit, einen Umzug – und damit nicht nur den Erhalt des Ligabetriebs, sondern auch sportliche Perspektiven – realisieren und schaffen zu können, geht der Vorstand von einer breiten Zustimmung aus.
Quelle: http://altona93.de/News.html
Friss oder stirb.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 01. April 2015, 12:51:23
Um die Größe von 3.000 Plätzen besser einordnen zu können, mal ein paar (ernüchternde) Beispiele von "Stadien" in dieser Größenordnung:

http://www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?stadion=werner-seelenbinder-stadion&folder=sites&site=fotos&id=3264&page=1
(Werner Seelenbinder Stadion - Tasmania Berlin / 3000 Plätze / Traversen an 2 Seiten)

http://www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?folder=sites&site=fotos&id=3118&page=1
(Stadion Müllerwiese - FSV Budissa Bautzen / 3000 Plätze / Traversen an 2 Seiten)

http://www.die-fans.de/fussball/stadien/dasstadion/,Holzwaren-Simundt-Kampfbahn,489,,,,,northeast
(Holzwaren-Simundt-Kampfbahn - Bischofswerdaer FV / 3500 Plätze / Traversen an 2 Seiten)

http://stadieninallerwelt.blogspot.de/2012/02/wartbergstadion-alzey-groundspotting.html
(Wartbergstadion - Alzey / 3000 Plätze /Traversen an 2 Seiten)


Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 01. April 2015, 12:59:44
Zitat
Von den Tabletten hätte ich auch gerne welche!  ;)

die gibt es umsonst uns die heissen Phantasie... ;-)

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 01. April 2015, 13:05:30
...auf facebook wird auf der Seite des Hamburger Rugby Clubs
gerade vermeldet, dass die Stadt für evtl. olymp. Spiele 2024 ein Rugbystadion im
Volkspark plant, dass offenbar danach auch vom HRC genutzt werden könnte.

Ich weiss, wir haben den 1. April aber war da nicht auch ein Stadion für
Regionalligafussball bzw. Kombistadion geplant ?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 01. April 2015, 13:20:05
Zitat
Um die Größe von 3.000 Plätzen besser einordnen zu können, mal ein paar (ernüchternde) Beispiele von "Stadien" in dieser Größenordnung:

Das ist wirklich ernüchternd, neues Stadion schön und gut, die Betonung lag aber auf Stadion -
von einem Sportplatz war nicht die Rede.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 01. April 2015, 13:24:21
Zitat
Um die Größe von 3.000 Plätzen besser einordnen zu können, mal ein paar (ernüchternde) Beispiele von "Stadien" in dieser Größenordnung:

Das ist wirklich ernüchternd, neues Stadion schön und gut, die Betonung lag aber auf Stadion -
von einem Sportplatz war nicht die Rede.

Richtig. Da würde ich die Vorstellung der konkreten Pläne abwarten, die hoffentlich bald (habe gestern bereits mal angefragt) stattfinden wird.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 01. April 2015, 13:28:21
...auf facebook wird auf der Seite des Hamburger Rugby Clubs
gerade vermeldet, dass die Stadt für evtl. olymp. Spiele 2024 ein Rugbystadion im
Volkspark plant, dass offenbar danach auch vom HRC genutzt werden könnte.

Ich weiss, wir haben den 1. April aber war da nicht auch ein Stadion für
Regionalligafussball bzw. Kombistadion geplant ?


Keine Ahnung. Wir wollen doch auch schon unser eigenes Ding haben, oder?


z.B. wie Excelsior Rotterdam mit seinem Stadion Woudestein für 3500 Plätze.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.sbvexcelsior.nl%2Fwp-content%2Fuploads%2F2013%2F07%2Fluchtfotostadion.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.sbvexcelsior.nl%2Fclub%2Fstadion-2%2F&h=386&w=580&tbnid=zl0mO2JN2pFRuM%3A&zoom=1&docid=ktDL-nX2rQGA3M&ei=OdQbVYj-EsS-PLzVgagE&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=5179&page=1&start=0&ndsp=20&ved=0CDMQrQMwBg
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 01. April 2015, 13:38:44
...auf facebook wird auf der Seite des Hamburger Rugby Clubs
gerade vermeldet, dass die Stadt für evtl. olymp. Spiele 2024 ein Rugbystadion im
Volkspark plant, dass offenbar danach auch vom HRC genutzt werden könnte.

Ich weiss, wir haben den 1. April aber war da nicht auch ein Stadion für
Regionalligafussball bzw. Kombistadion geplant ?


Keine Ahnung. Wir wollen doch auch schon unser eigenes Ding haben, oder?


z.B. wie Excelsior Rotterdam mit seinem Stadion Woudestein für 3500 Plätze.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.sbvexcelsior.nl%2Fwp-content%2Fuploads%2F2013%2F07%2Fluchtfotostadion.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.sbvexcelsior.nl%2Fclub%2Fstadion-2%2F&h=386&w=580&tbnid=zl0mO2JN2pFRuM%3A&zoom=1&docid=ktDL-nX2rQGA3M&ei=OdQbVYj-EsS-PLzVgagE&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=5179&page=1&start=0&ndsp=20&ved=0CDMQrQMwBg

In der Tat ein schönes Beispiel!

Auch sehr schön ist die (Noch-)Heimat des AFC Wimbledon, wenn auch mit 4.800 Plätzen über unserem Limit:

http://www.footballgroundguide.com/leagues/england/league-two/kingsmeadow-afc-wimbledon.html

Oder das neue Stadion des FC United of Manchester, hier allerdings dann auch mit knapp 5.000 Plätzen:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://fcunited.ru/pics/bp/3.jpg&imgrefurl=http://fcunited.ru/en/broadhurst_park/&h=400&w=600&tbnid=R-VNqm5qEgd3IM:&zoom=1&tbnh=91&tbnw=136&usg=__1BREJfYdv_W8EPNFcO3li9WPAH0=&docid=zv2JJ94C-npioM
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 01. April 2015, 13:51:06
Wäre es nicht auch prinzipiel möglich ein Stadion mit einer Kapazität von ca. 5000 Plätzen zu bauen, und die Zuschauerzahl auf 2999 zu beschränken, um die DFB Auflagen erst einmal zu umgehen. Und dann z.B. nach einem Aufstieg ;) unkompliziert und mit geringem Aufwand diese Auflagen zu erfüllen, um dann mehr Zuschauer zulassen zu können???

Wenn du ein All-Seater mit klappbaren Sitzen baust und diese erst mal nur zum sitzen aufgeklappt lässt. Und dann in einigen Jahren den Vierkantschlüssel rausholst könnte es klappen. Dann benötigt man wohl noch nicht mal Zäune zum Spielfeld hin. (Ausnahme Gästekäfig)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 01. April 2015, 13:59:09
Zitat
wenn auch 4.800 Plätzen über unserem Limit:

...über unserem derzeitigen Limit ! Ich denke diese Kapazität sollte
auf jeden Fall angestrebt werden.

Hat Herr Barthel das nicht auch einmal so geäussert
(Kapazität des neuen Stadions ca. 5000 Zuschauer) ?


 
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 01. April 2015, 14:04:52
Zitat
Wenn du ein All-Seater mit klappbaren Sitzen baust und diese erst mal nur zum sitzen aufgeklappt lässt. Und dann in einigen Jahren den Vierkantschlüssel rausholst könnte es klappen. Dann benötigt man wohl noch nicht mal Zäune zum Spielfeld hin. (Ausnahme Gästekäfig)

...warum keinen All-seater, passt vllt. auch besser zu unserer
Latte Macchiato Fangruppierung aus Ottensen  ;D ? Und bitte nicht diese hohen Mauern zum Spielfeld hin (Rostock, Schalke, Volkspark etc.)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 01. April 2015, 14:13:54
Zitat
wenn auch 4.800 Plätzen über unserem Limit:

...über unserem derzeitigen Limit ! Ich denke diese Kapazität sollte
auf jeden Fall angestrebt werden.

Hat Herr Barthel das nicht auch einmal so geäussert
(Kapazität des neuen Stadions ca. 5000 Zuschauer) ?

Ich meinte es auch bezogen auf die Zahlen, die zurzeit in den Medien kursieren.
Für mich wäre momentan eine Variante mit 5-6000 die beste, gerade auch in Hinsicht auf mögliche Regionalligaspiele in (hoffentlich) naher Zukunft. Im besten Fall sollten dann darüberhinaus noch Kapazitäten für einen späteren Ausbau (je nach Bedarf) auf ca. 10.000 Plätze drin sein (z.B. siehe Bild / KarLi in Potsdam / 10.800 Plätze).

(http://www.ffc-turbine.de/graphs/stadion_karli-panorama_2011-650.jpg)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: BECHER am 01. April 2015, 14:51:20
...man stelle sich vor wir gewinnen tatsächlich einmal (wieder  ;D ) den
Hamburger Pokal und müssen dann gegen einen attraktiven Gegner in der
1. DFB-Pokalrunde an die Hoheluft oder ins Westfalenstadion ausweichen. @-)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 01. April 2015, 16:28:35
Da unser Zuschauerschnitt in der der letzten Regionalligasaiason bei etwa 800 lag, macht es natürlich Sinn im Hinblick auf eine theoretisch mögliche Rückkehr in die Regionalliga ein Stadion mit 5-6000 Plätzen zu errichten.

Genauso sinnvoll ist es, die Stadiongröße nach dem Bedarf in einem Spiel in der 1. DFB-Pokal Runde auszurichten, zumal dieser Fall nach den leidlichen Erfahrungen der letzten Jahre noch unwahrscheinlicher zu sein scheint, als die Rückkehr in die Regionalliga.

Bei nüchterner Betrachtung ist der Ansatz des Vorstands mehr als nachvollziehbar und deswegen halte ich es für durchaus berechtigt, dass der Vorstand von einer breiten Zustimmung ausgeht.

Welche Auflagen in Bezug auf Zuschauerkapazität gelten denn eigentlich in der Regionalliga Nord? - Ich habe auf die schnelle hierzu nix gefunden. 
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 01. April 2015, 17:05:34
Zitat
Welche Auflagen in Bezug auf Zuschauerkapazität gelten denn eigentlich in der Regionalliga Nord? - Ich habe auf die schnelle hierzu nix gefunden. 

Das sind wir ja wieder bei einem Punkt für nötige Transparenz.
Das es verschärfte DFB Auflagen ab 3000 Zuschauern gibt, konnte ich auch nirgends finden und habe ich auch noch nichts von gehört.
Man muss halt mehr Parkplätze anbieten und das sollte in der Umgebung eigentlich kein Problem sein, wenn man sich mal mit den ganzen umliegenden Firmen (die Sonntags ihre Parkplätze eh nicht nutzen) in Verbindung tritt...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 01. April 2015, 17:22:55
Also hier: http://www.nordfv.de/fileadmin/Satzungen_und_Ordnungen/Spielordnung_10.02.2015.pdf, insbesondere Anhang 1 und 4, finde ich keine vorgeschriebene Mindestgröße für die Regionalliga Nord.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 01. April 2015, 18:28:20
Leute, denkt doch mal nach. Was meint ihr warum die Kapazität für das Stadion auf dem Grundstück Memellandallee quasi mit 3000 Zuschauer schon fest steht und sonst noch fast alles möglich ist in Bezug auf die Ausgestaltung des Stadions? Und die Zahl 3000 hat sich bestimmt nicht der Verein ausgedacht, denn auch er sollte Wissen das das irgendwann nach etwaigen Ligareformen oder Auflagenänderungen in eine Sackgasse führen könnte. Das auch Geld für z.B. ein 5000 Stadion da wäre steht außer Frage.
Ich gehe davon aus das der Bezirk diese Zahl festgelegt hat, da er den Anwohnern nicht mehr in diesem Gebiet zumuten möchte. Entweder ihr nehmt dieses Grundstück mit dieser Auflage oder es gibt gar keins mehr im inneren Bezirk von Altona. Ob da irgendwann mal mehr geht, wenn sich das bewährt hat mit der 3000 Kapazität und dem dazugehörigen Lärmschutz steht in den Sternen.

So wie ich das sehe gibt es wohl 4 Möglichkeiten:

1) Wir nehmen das Stadion mit dieser 3000 Auflage und machen es uns so schön wie möglich. Und haben dadurch eine gewisse Perspektive (gehobenen) Regionalligafußball zuspielen. Mehr wird an diesem Standort zur Zeit wohl nicht drin sein. Vielleicht geht ja irgendwann doch mal mehr.

2) Wir bleiben auf der AJK ohne Perspektive bis die Bagger kommen. Und werden dann mit viel Geld in der Tasche erst mal irgendwo Spielen wo der Bezirk uns einteilt. Bis wir uns dann evtl. z.B. bei Victoria oder anderen eingekauft haben um dann evtl. vorhandene Stadien umzubauen bzw. zu vergrößern.

3) Wir finden ein geeignetes Privatgrundstück und kaufen dieses. Was wohl nur noch am Hamburger Stadtrand zu finanzieren wäre, und bauen dort dann ein größeres Stadion.

4) Wir warten bis es Geld regnet, ( am besten bis zur Abstimmung) und sanieren damit dann die AJK.


Die Fehler wurden leider schon vor langer Zeit gemacht, als man es nicht für nötig hielt kontinuierlich über die Jahrzehnte Geld in die AJK zustecken. Und der letzte Fehler wurde dann wohl 2007 gemacht. Da hätte man mit einem geeigneten Konzept die AJK vielleicht noch retten können.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 02. April 2015, 00:12:17
Da ändere ich gerne mal meine Signatur und das Zitat von Volker Pispers:

Was glauben wir eigentlich was hier im Forum los wäre, wenn wir alle wissen würden was hier wirklich los ist?!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Jäger-Elf am 04. April 2015, 14:23:30
Ganzseitiger (und sehr wehmütiger) Artikel im Hamburger Abendblatt von heute über die AJK:
http://www.abendblatt.de/hamburg/altona/article205238869/Die-Adolf-Jaeger-Kampfbahn-Ein-Denkmal-stirbt.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: hardy am 05. April 2015, 03:31:37
Tja, so funktioniert Kapitalismus bzw. Gentrifizierung. Zum Glück bin ich schon ein wenig älter und muß nicht erleben, wenn alles Alte, Natur und "Unnützliches" vernichtet wird. Fuck the system!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mandarin am 06. April 2015, 11:01:39
http://www.taz.de/Tschuess-Bolzplatz/!157436/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: endeneu am 10. April 2015, 07:33:48
Dem Kicker ist die Stadionfrage auch eine ganze Seite wert.

Ich könnte 3 Ausgaben am Sonntag zum Bus mitbringen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mandarin am 10. April 2015, 07:58:44
Dem Kicker ist die Stadionfrage auch eine ganze Seite wert.

Ich könnte 3 Ausgaben am Sonntag zum Bus mitbringen.
Am Sonntag stehst du aber alleine da  ;D
Im Elbe Wochenblatt war auch ein Beitrag mit Bild (leider sehr klein), wie das Stadion aussehen soll.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 10. April 2015, 10:27:14
Tja, so funktioniert Kapitalismus bzw. Gentrifizierung.

Das mag sein. So funktioniert aber vor allem auch Demokratie. Denn verkauft wurde die AJK aufgrund einer Entscheidung, die von der großen Mehrheit der Mitglieder des Vereins getragen wurde (ich weiß jetzt nicht genau, ob das Quorum 2/3 oder 3/4 war).
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 10. April 2015, 10:34:34
http://www.taz.de/Tschuess-Bolzplatz/!157436/

Der letzte Absatz weist aus meiner Sicht auf die tatsächlich größte Hürde oder "Klippe" hin, nämlich etwaige Proteste von den Nachbarn auf der anderen Seite der Memellandallee, die sehr wahrscheinlich in einem (jahrelangen) Gerichtsverfahren enden werden - mit ungewissem Ausgang.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 10. April 2015, 11:03:01
Tja, so funktioniert Kapitalismus bzw. Gentrifizierung.

Das mag sein. So funktioniert aber vor allem aber auch Demokratie. Denn verkauft wurde die AJK aufgrund einer Entscheidung, die von der großen Mehrheit der Mitglieder des Vereins getragen wurde (ich weiß jetzt nicht genau, ob das Quorum 2/3 oder 3/4 war).

Ganz knapp bei einer 3/4 Mehrheit, mit 76, irgendwas% der anwesenden Mitglieder.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 10. April 2015, 11:37:31
Ich würde ne Kickerausgabe abnehme
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 10. April 2015, 11:38:10
Außerdem hieß es - sowohl bei der ersten Abstimmung als auch bei der über die Annahme der ersten Rate - ausdrücklich, dass als weiterer Schritt eine erneute 3/4-Mehrheit für ein neues Gelände/Stadion nötig sei (nach Annahme der ersten Rate selbstverständlich bei Rückzahlung selbiger, sollte ein Umzug abgelehnt werden). Anderenfalls wären beide Beschlüsse meiner bescheidenen Einschätzung nach auch nicht angenommen worden. Und jetzt soll das plötzlich nicht mehr gelten. Was sollen wir daraus folgern? Hat der Vorstand Verträge mit vom von Mitgliederbeschlüssen abweichendem Inhalt abgeschlossen? Hat er sich über den Tisch ziehen lassen? Oder ist die jetzige Info, es gäbe kein zurück mehr, unzutreffend?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 10. April 2015, 11:49:05
Dem Kicker ist die Stadionfrage auch eine ganze Seite wert.

Ich könnte 3 Ausgaben am Sonntag zum Bus mitbringen.
Am Sonntag stehst du aber alleine da  ;D
Im Elbe Wochenblatt war auch ein Beitrag mit Bild (leider sehr klein), wie das Stadion aussehen soll.

Der hier?

http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/neuer-standort-fuer-altona-93-d34696.html

Einen Kicker hätte ich auch gern, liege aber flach. Würde auch einen Scan nehmen...

 ;)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mandarin am 10. April 2015, 12:41:15
Der hier?

http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/neuer-standort-fuer-altona-93-d34696.html

Einen Kicker hätte ich auch gern, liege aber flach. Würde auch einen Scan nehmen...

 ;)

Ja, und den ersten Absatz finde ich eine Frechheit. Erst das Messer auf die Brust und dann soll man noch Dankbar sein. Zum Kotzen
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: endeneu am 10. April 2015, 13:31:12
Ich habe es für Herrn All to nah mal mit dem Scannen versucht.

Wie soll man denn am Beginn der zweiten Spalte die Formulierung "Dieser war schon beglaubigt worden, aber noch nicht wirksam" verstehen?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 10. April 2015, 13:46:43
Der Herr sagt "Danke"!

Wie soll man denn am Beginn der zweiten Spalte die Formulierung "Dieser war schon beglaubigt worden, aber noch nicht wirksam" verstehen?

Wahrscheinlich gar nicht. Vielleicht war da das Journalisten-Pseudonyme-Lexikon beim Satzanfang mal nicht ganz hilfreich? Der zweite Teil wird ja im Folgenden (fast) zutreffend erläutert.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 10. April 2015, 14:52:18

Der Verkauf der AJK hatte nichts mit der Regionalligasaison 2008/09 zu tun. Der Kaufvertrag wurde im September 2007 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins durch den besagten Beschluss mit mehr als 75% der Anwesenden wirksam. Er wurde aber bereits im Juni 2007 unterschrieben. Das ist wohl mit "aufschiebender Wirkung" in dem Zusammenhang gemeint, da die Wirksamkeit erst durch den entsprechenden Mehrheitsbeschluss der MV zustandegekommen ist. Der Artikel ist leider nicht nur an dieser Stelle, freundlich formuliert, "ungenau".
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 16. April 2015, 17:03:56
Auch wenn mich manche für verrückt halten werden, habe ich mal versucht, zu berechnen, wie unser neues Stadion aussehen könnte.

Grundlage hierfür sind folgende:

- 4 Einzeltribünen (Ecken offen)
- gleiche Tribünenhöhe auf allen Seiten
- Haupttribüne Sitzplätze, der Rest Stehplätze
- Spielfeldmaße: 105 x 70
- Fassungsvermögen: ca. 3.000

Laut Versammlungsstättenverordnung kommen auf 1 lfm (laufender Meter) 2 Stehplätze.
Somit kommen auf der Gegengerade 210 Stehplätze pro Stufe (105 x 2) sowie auf den Hintertortribünen je 140 Stehplätze pro Stufe (70 x 2) zusammen.
Bei einer Stufenanzahl von 5 wären das auf den Hintertortribünen je 700 Stehplätze (140 x 5) sowie auf der Gegengerade 1050 Stehplätze (210 x 5). Da auf 2 Stehplätze 1 Sitzplatz kommt, würde unsere Haupttribüne 525 Sitzplätze (1050 / 2) fassen.
Insgesamt ergebe das eine max. Zuschauerzahl von 2.975 (700 x 2 + 1050 + 525).

Bitte korrigiert mich, wenn ich falschliege! Vielleicht hat ja auch irgendwer schonmal ein Stadion geplant und kann Klarheit schaffen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 16. April 2015, 17:58:10
...wären das auf den Hintertortribünen je 700 Stehplätze (210 x 5)...

140 x 5

Insgesamt ergebe das eine max. Zuschauerzahl von 2.975 (700 x 2 + 1050 + 525).

Klingt plausibel + nachvollziehbar (und kommt doch angesichts der angedachten Größe von 2.999 auch hin). Allerdings könnte m.E. insbesondere die Tribüne etwas kleiner ausfallen (VIP-Bereich, Catering, Stadionsprecher-Kabine, Presseplätze...)?!?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 16. April 2015, 18:04:01
...wären das auf den Hintertortribünen je 700 Stehplätze (210 x 5)...

140 x 5


Danke für den Hinweis und schon geändert!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 16. April 2015, 20:48:04
Auch wenn mich manche für verrückt halten werden, habe ich mal versucht, zu berechnen, wie unser neues Stadion aussehen könnte.

Grundlage hierfür sind folgende:

- 4 Einzeltribünen (Ecken offen)
- gleiche Tribünenhöhe auf allen Seiten
- Haupttribüne Sitzplätze, der Rest Stehplätze
- Spielfeldmaße: 105 x 70
- Fassungsvermögen: ca. 3.000

Laut Versammlungsstätte kommen auf 1 lfm (laufender Meter) 2 Stehplätze.
Somit kommen auf der Gegengerade 210 Stehplätze pro Stufe (105 x 2) sowie auf den Hintertortribünen je 140 Stehplätze pro Stufe (70 x 2) zusammen.
Bei einer Stufenanzahl von 5 wären das auf den Hintertortribünen je 700 Stehplätze (140 x 5) sowie auf der Gegengerade 1050 Stehplätze (210 x 5). Da auf 2 Stehplätze 1 Sitzplatz kommt, würde unsere Haupttribüne 525 Sitzplätze (1050 / 2) fassen.
Insgesamt ergebe das eine max. Zuschauerzahl von 2.975 (700 x 2 + 1050 + 525).

Bitte korrigiert mich, wenn ich falschliege! Vielleicht hat ja auch irgendwer schonmal ein Stadion geplant und kann Klarheit schaffen.

Oder bei einem All-Seater könnte man dann leicht an Höhe gewinnen (z.b. 10 Reihen übereinander). Und zwar stell ich mir in dem Fall zumindest auf der Gegengeraden Sitze ohne Rückenlehne die direkt auf die Stufen geschraubt sind, oder wenn mit Rückenlehne dann welche wo die Lehne klappbar ist und nicht der Sitz vor. Damit man dann auch gut draufstehen kann.

PS: Es wäre schön, wenn schleunigst diese Infoveranstaltung seitens des Vereins stattfindet. Es sind nur noch gut 2 Monate bis zur Abstimmung. Die Einladungen sehen auch eine gewisse Frist vor, oder soll das wieder so eine kurzfristige Hau Ruck-Aktion werden. Das wäre bei so einem sensiblen Thema wie dieses nicht sehr klug. Diese Entscheidung hat weitreichende Folgen und sollte gut durchdacht sein. Da wäre ein bisschen mehr konkretes schon schön.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 17. April 2015, 08:34:27
Es sind nur noch gut 2 Monate bis zur Abstimmung.

Wo hast Du das denn her? Gab es schon eine Verlautbarung vom Verein?  ???
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Jules am 17. April 2015, 10:24:30
Es sind nur noch gut 2 Monate bis zur Abstimmung.

Wo hast Du das denn her? Gab es schon eine Verlautbarung vom Verein?  ???

Zumindest in diesem Artikel steht VOR der Sommerpause und das ist ja nicht mehr so lange hin!

http://www.radiohamburg.fussifreunde.de/mobile/artikel/hier-soll-die-zukunft-von-altona-93-entstehen/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 17. April 2015, 10:51:56
Und irgendwo habe ich das Datum bis zum 30.6. gelesen was ja gleichbedeutend wäre.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 21. April 2015, 17:52:18
http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/423-baeume-fuer-sportpark-geopfert-d34943.html (http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/423-baeume-fuer-sportpark-geopfert-d34943.html)

Ist dieses leidige Thema Sporthalle etwa immer noch nicht vom Tisch?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 21. April 2015, 22:08:34
Was die Turnhalle betrifft, gehe ich eher davon aus, dass der Verfasser des Textes sich nicht ausreichend informiert hat und auf irgend einem alten Stand ist, zu der Zeit ja eigentlich auch nur einer aus dem Verein diese Halle bauen wollte.
Und das jetzt auch noch für so eine Halle der Abenteurspielplatz abgerissen werden soll, höre bzw. lese ich zum ersten Mal. Wo hat der das denn her?!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 30. April 2015, 15:11:54
Was ist jetzt mit der Infoveranstaltung eigentlich? In der 93. Minute stand ja 4. bzw. 6.5. in der Max Brauer Schule, habe aber nichts weiter irgendwo lesen können.

Komisch, das jetzt genau 1 Monat nach der Presserunde/Pressemitteilung noch nichts weiter zu hören war. Warum läuft das alles so schleppend?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 30. April 2015, 15:39:40
Komisch, das jetzt genau 1 Monat nach der Presserunde/Pressemitteilung noch nichts weiter zu hören war. Warum läuft das alles so schleppend?

Ich formuliere mal böse:

Weil die Politik ein Interesse daran hat, den Deal für sich zu verkaufen (verständlich bei dem Reibach, der aus ihrer Sicht gemacht wird) und unser Verein kein Interesse daran hat, dass zu viele Details an die Öffentlichkeit gelangen. Nicht, dass da am Ende noch gut informierte Mitglieder- und Mitgliederinnen abstimmen, die darüber entscheiden, dass wir mal wieder über den Tisch gezogen werden. Friss oder stirb! >:D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 30. April 2015, 16:22:12
Solange ich nicht adäquat und vollständig informiert werde, gibt es von mir grundsätzlich keine Zustimmung zu irgendwelchen Millionenprojekten. Und ich hoffe, dass auch die anderen Stimmberechtigten nicht freiwillig die Katze im Sack kaufen werden.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: GordonBanks am 04. Mai 2015, 17:43:44
Aktuelle Homepageinfo altona93.de von heute:
04.05.2015 - INFORMATION zum STADION und SPORTPARK BAURSTRASSE

Die ursprünglich für Anfang Mai geplante Infoveranstaltung zum Thema "Neue Sportstätten" – sowohl für das neue Stadion in der Memellandallee als auch zum geplanten Sportpark Baurstraße – muss leider verschoben werden. Aufgrund vielfacher Änderungen und aktueller Ergänzungen muss jetzt Einiges erst einmal intern geprüft, neu bewertet und mit Ämtern und Behörden verhandelt werden, bevor wir den Mitgliedern und der Öffentlichkeit konkrete Ergebnisse oder erste Pläne präsentieren können. Sobald die Fakten und Zahlen auf dem Tisch sind, wird der Vorstand und die AG Sportanlagen umgehend einen neuen Termin bekannt gegeben, um ausführlich über den Stand der Dinge zu informieren.

Beide Gremien betonen ausdrücklich, dass mit allen relevanten Informationen absolut transparent umgegangen wird und niemand vor vollendete Tatsachen gestellt werden wird!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 07. Mai 2015, 21:20:32
Hier nochmal das gleiche.
http://www.altona.info/2015/05/07/altona-93-will-nochmal-prfen-und-verhandeln/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 11. Mai 2015, 17:10:38
Für unsere Situation ist vor allem der letzte Absatz interessant:

http://blog.uebersteiger.de/2015/05/07/quo-vadis-fc-st-pauli-ii/
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: IanWright am 12. Mai 2015, 09:51:44
Für unsere Situation ist vor allem der letzte Absatz interessant:

http://blog.uebersteiger.de/2015/05/07/quo-vadis-fc-st-pauli-ii/

Was da im bekannt überlegenden Stil geschrieben wird, ist ja richtig generös:

"... Die eigentlich naheliegende Frage nach der Sinnhaftigkeit zweier den Anforderungen des Regionalligafußballs genügenden Sportplätzen in unmittelbarer Nachbarschaft wird vom FC St. Pauli in der Einschätzung allerdings eher locker gesehen:..."

Die Frage nach der Sinnhaftigkeit ist keineswegs "naheliegend"; generell sollte man das Ganze "in der Einschätzung" allerdings auch "eher locker" sehen: Da werden in Zukunft zwei Vereine ihre vereinseigenen Plätze in unmittelbarer Nachbarschaft haben. Dagegen kann man nun wirklich nicht sein. St. Pauli kann sich ja gerne am Umbau des Union-Platzes beteiligen. Warum auch nicht? Das täte niemanden weh. Ansonsten: Was hat deren Entscheidung, mit ihrer Zweiten nicht mehr in Norderstedt spielen zu wollen, mit der Bauplanung im Bezirk Altona zu tun? - Die können doch auch auf dem Glacis spielen; wenn nicht im Stadion von ihren "Großen", dann sind davor ja auch noch die beiden kuscheligen Kunstrasenplätze. Für die Oberliga reichen die zumindest völlig aus.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 15. Juni 2015, 22:13:36
Auch wenn es hier nicht so richtig reinpasst:

Guckt Euch mal an, was BU aus seiner "Zukunft" macht...Anfield adé und künftig in einem "Stadion" mit 400 Zuschauern "Fassungsvermögen"...! Ist das nicht bitter? Wo ist da die Perspektive? Das ist ja jeder ALDI-Parkplatz größer...

Insofern vielleicht nochmal die vielen Nörgelein über das neue AFC-Stadion überdenken. Andere Traditionsklubs (Cordi fällt mir auch ein) sind noch viiiel schlimmer dran.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 15. Juni 2015, 22:22:00
Auch wenn es hier nicht so richtig reinpasst:

Guckt Euch mal an, was BU aus seiner "Zukunft" macht...Anfield adé und künftig in einem "Stadion" mit 400 Zuschauern "Fassungsvermögen"...! Ist das nicht bitter? Wo ist da die Perspektive? Das ist ja jeder ALDI-Parkplatz größer...

Insofern vielleicht nochmal die vielen Nörgelein über das neue AFC-Stadion überdenken. Andere Traditionsklubs (Cordi fällt mir auch ein) sind noch viiiel schlimmer dran.

Deshalb nörgeln wir ja, damit es uns nicht so ergeht.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 15. Juni 2015, 22:38:19
Anfield adé und künftig in einem "Stadion" mit 400 Zuschauern "Fassungsvermögen"...!

Gibt es dafür inzwischen ne Bestätigung oder ne Quelle?
Die bisherigen Plaungen sahen wesentlich größer aus...

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 15. Juni 2015, 22:45:21
Sport Mikrofon/BU-Präsi
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 15. Juni 2015, 23:02:30
Ah, dank Dir - habe ich diese (und letzte?) Woche nicht gelesen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 15. Juni 2015, 23:03:30
Ah, dank Dir - habe ich diese (und letzte?) Woche nicht gelesen.

Heute im SpoMi. BU-Vorsitzender Frank Meyer hat die (beschämende) Zahl 400 bestätigt (davon 250 Sitzplätze).
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 15. Juni 2015, 23:38:51
"Stadion" kann man sowas ja nicht nennen. 250 Sitzplätze sind maximal 3 Reihen auf einer Geraden, und 150 Stehplätze sind ein Geländer an den verbliebenen drei Seiten zum Aufstützen. Wird für Spiele gegen Altona o.ä. dann zukünftig auf andere Spielflächen ausgewichen, oder muss man vor dem "Stadion" zelten, um noch eine Karte zu bekommen?

Jedenfalls wird klar, warum BU unbedingt gegen uns nochmal im alten Stadion spielen wollte. ;D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 16. Juni 2015, 17:04:29
Das kann ja wohl in der Tat nur ein ganz schlechter Scherz sein...
Selbst die vorherige Variante mit einer Tribüne für 1.000 Zuschauer (http://www.blog-trifft-ball.de/blog/2014/04/so-schoen-wird-bus-neues-schmuckkaestchen/) war schon kein gleichwertiger Ersatz für den aufgegebenen Rupprecht-Platz.
Aber anscheinend scheints den BU´lern ja zu reichen.. oder gibt es irgendeine Art von Mitbeteiligung oder Protest der Fans?? Wenn nicht, gibt es demnächst ein Saisonhighlight weniger auf dem Kalender... Sehr schade!!

@eilbek-andi
Und genau deshalb werden immer weiter nörgeln!!!!!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: GordonBanks am 17. Juni 2015, 14:02:35
ALTONA 93:
INFORMATION zum STADION und SPORTPARK BAURSTRASSE

Der Vorstand und die Sportstätten AG des Altonaer Fussball-Clubs von 1893 geben bekannt, dass ein nach wie vor geplanter Informationsabend zum Thema "Neue Sportstätten" – sowohl für ein Stadion an der Memellandallee als auch zum geplanten Sportpark Baurstraße – nicht mehr vor den Sommerferien stattfinden kann.

Da dem Verein erst seit dem 5. Juni konkrete Zahlen und damit einhergehend ein erster Entwurf einer Absichtserklärung zur Überlassung des Stadiongeländes an der Memellandallee vorliegen, sehen sich weder Vorstand noch Sportstätten AG zurzeit in der Lage, einen Informationsabend auf Basis valider Informationen durchzuführen. Die zuständigen Vereinsgremien müssen zunächst den Entwurf genau prüfen und eine entsprechende Rückmeldung zur Verhandlungsposition an die FHH bzw. den Bezirk geben.
 
Deshalb gilt weiterhin: Es wird sobald als möglich ein Termin bekannt gegeben, um ausführlich über den Stand der Dinge zu informieren. Die zuständigen Vereinsgremien betonen erneut ausdrücklich, dass alle relevanten Infos und Fakten transparent gemacht werden und KEINE relevanten Entscheidungen vorab getroffen werden.

gez.
Sportstätten AG und Vorstand vom Altonaer Fussball-Club von 1893
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rolex am 03. Juli 2015, 18:43:07
Laut Andre Jüting eben im Hamburg 1 Interview soll das Stadion auf jeden Fall regionalligatauglich werden!

Derzeit laufen wohl noch gespräche mit den Behörden zum Platz an der Memmellandallee. Wenn dann dort klar ist, was vereinbart werden kann, soll es die Mitgliederinfromation geben.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 06. Juli 2015, 21:07:19
Wenn das stadion nicht 3.ligatauglich wird, oder werden könnte, werde ich dem umzug nicht zustimmen!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 06. Juli 2015, 21:32:42
Wenn das stadion nicht 3.ligatauglich wird, oder werden könnte, werde ich dem umzug nicht zustimmen!

Und was möchtest du dann stattdessen? Einen kreisligatauglichen Kunstrasenplatz.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: GordonBanks am 28. Juli 2015, 17:47:44
Aktuelle Infos zum Planungsstand jetzt hier: http://www.altona93.de/News.html:
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 28. Juli 2015, 21:38:54
Wohl schon etwas älter(?!) - daher mal (fast) kommentarlos:

http://interpol-studios.com/#!/architecture/start/altona_93_flugzeugtraeger

 :-\

Die Agentur hat schon bei einigen Projekten - wie dem Christiana-Spiel (http://interpol-studios.com/#!/dachseite/christiania_meets_altona_93_-_football) und dem letzten St.Pauli-Freundschaftsspiel - mit dem AFC (und im ersten Fall auch mit der All to nah) kooperiert.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 28. Juli 2015, 22:05:59
Wohl schon etwas älter(?!) - daher mal (fast) kommentarlos:

http://interpol-studios.com/#!/architecture/start/altona_93_flugzeugtraeger

 :-\

Hihi, 'ne ähnliche Idee hatte ich auch schon. Allerdings weniger militaristisch, sondern in irgendeinem ausrangierten Schwimmdock in geiler Steampunk-Optik mit Mad-Max-Anlehnungen. Wäre allerdings wohl bedeutend teurer als ein "normales" Stadion und die notwendigen Genehmigungen für so etwas dürften sich als schwierig zu bekommen erweisen.  @-)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 29. Juli 2015, 05:16:21
die MadMaX / Steampunk Variante hätte was.
Die Nordpol Version finde ich gar nich lustig.
"... einst Flagschiff der Royal Navy, liefert die offensive Unterlage zur Eroberung der Tabellenhoheit - ..."
"echtes" Kriegsgerät und Altona?! Passt das zusammen?

Von mir aus hätten die auch gerne nen Sternenkreuzer etc nehmen können, aber sowas?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 29. Juli 2015, 12:07:19
Keine Frage, ein Stadion auf einem (zivilen!) Schwimmponton oder so hätte schon Charme und wäre originell. Aber wohl leider in der Tat kaum genehmigungsfähig,wie otzenpunk schon anmerkte...schade eigentlich.

Allerdings den Namen von Altona 93 mit Kriegsgerät in Verbindung zu bringen und das dann auch noch sprachlich entsprechend zu unterfüttern, das geht garnicht! Nicht nur, weil unsere Fanszene da ganz bestimmt in großen Teilen und bekanntermaßen nichts mit zu tun haben will. Sondern auch vor dem Hintergrund, dass ja aktuell viele Menschen aus Kriegsgebieten zu uns fliehen, in denen auch deutsche Waffen im Einsatz sind. Mindestens gedankenlos, dann sowas ins Internet zu stellen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 29. Juli 2015, 12:51:58
Allerdings den Namen von Altona 93 mit Kriegsgerät in Verbindung zu bringen und das dann auch noch sprachlich entsprechend zu unterfüttern, das geht garnicht! Nicht nur, weil unsere Fanszene da ganz bestimmt in großen Teilen und bekanntermaßen nichts mit zu tun haben will. Sondern auch vor dem Hintergrund, dass ja aktuell viele Menschen aus Kriegsgebieten zu uns fliehen, in denen auch deutsche Waffen im Einsatz sind. Mindestens gedankenlos, dann sowas ins Internet zu stellen.

Naja, man kann's mit der Ernsthaftigkeit auch übertreiben. Vielleicht wollte der Urheber ja auch im biblischen Sinne "Schwerter zu Pflugscharen" auf moderne Art und Weise umsetzen, nach dem Motto "Kriegsschiffe zu Sportstadien". Man weiß es nicht. Meine Empörung spare ich mir daher für wichtigere Anlässe auf.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 29. Juli 2015, 15:43:39

Na, immerhin hat es doch bewirkt, dass man es nun mit dem Zusatz, dass es sich um eine "nicht realisierte Ideenstudie" (?!) aus dem Jahre 2009/2010 handelt, versehen hat. Wissen wir das doch nun.
Wenn ich mich empöre, sieht das aber ganz anders aus... ;D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Jäger-Elf am 03. August 2015, 11:56:38
Aus dem Hamburger Abendblatt von heute:
Länger AJK. Die Barmbeker feierten ihren verdienten 3:0-Erfolg, die Gäste aus Altona mussten die Niederlage und das Stocken der Verhandlungen mit der Stadt Hamburg für das neue Stadion an der Memellandallee verkraften. Stein des Anstoßes sind „(…) die Rahmenbedingungen und zu erfüllenden Voraussetzungen, um an der Memellandallee bauen zu können. Neben dem Pachtzins sollen für den Verein hier sogenannte „Freimachungskosten“ in beträchtlicher Höhe fällig werden, die für den Verein aktuell nicht akzeptabel sind. Aus vorgenannten Gründen dauern
die Verhandlungen weiter an“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Altonas Pressesprecher Andreas Sude taxierte den Zeitraum der Bauzeit „auf realistisch gesehen bis zu 18 Monate“. Somit könnte Altona, das für die Pläne 75 Prozent Zustimmung seiner Mitglieder benötigt, bei einer zeitnahen Einigung frühestens zur Winterpause der Saison 2016/17 den Spielort wechseln. Ursprünglich geplant war der Saisonbeginn 2016/17. Trost für Traditionalisten: So lange keine Einigung erzielt wird, spielt Altona weiter an der Adolf-Jäger-Kampfbahn.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 03. August 2015, 12:44:38
Dann hoffen wir mal das die Hasen und Pilze es gut mit uns meinen, und der Platz noch ein wenig durchhält.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 10. August 2015, 17:09:43

Das "Hamburger Abendblatt" hat in seiner Sonnabendausgabe darüber berichtet, dass die Planung der Bebauung der Adolf-Jäger-Kampfbahn in die nächste Phase eintritt. Am kommenden Donnerstag, 13.8.2015, werden danach die überarbeiteten Pläne des Architekturbüros Heyden und Hidde im bezirklichen Planungsausschuss öffentlich vorgestellt. Wen es interessiert: die öffentliche Sitzung des (Haupt-)Ausschusses findet ab 18:00 Uhr im Kollegiensaal des Altonaer Rathauses (großer Saal im ersten Stock, Besucher, weiter oben) statt. Der Entwurf der besagten Architekten habe sich als Grundlage der künftigen Bebauung auf dem Gelände der AJK durchgesetzt, rund 250 Wohnungen sollen entstehen, wird weiter berichtet. Der Plan für ein neues Stadion an der Memellandallee sei jedoch "noch nicht in trockenen Tüchern", wie unter Bezugnahme auch auf die kürzliche Erklärung auf der Homepage des AFC, vom "Hamburger Abendblatt" weiter geschrieben wird.
Gestern wurden übrigens, wie man hört, auf der AJK Unterschriften für den Erhalt derselben gesammelt...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 31. August 2015, 20:02:31
Weil hier ja immer mal wieder Beispiele aus anderen Städten verlinkt wurden, poste ich mal einen Link zum Dulwich-Forum, wo Berichte und Fotos aus Dartford zu finden sind:

http://www.urban75.net/forums/threads/dhst-and-new-ground.336911/page-2#post-14080181
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rolex am 09. November 2015, 10:54:00
Von der Vereinshomepage (Hervorhebungen sind von mir):

Zitat
09.11.2015 - EINLADUNG FÜR MITGLIEDER: INFOVERANSTALTUNG 18.11.

THEMA: „NEUE STADIONFLÄCHE/BAURSTRASSE“

Der Vorstand hat das „Planungsbüro Feldstraße 166“ und die „steg hamburg“ mit einer Machbarkeitsstudie für den geplanten Umzug des AFC an die Baurstraße und die Memellandallee beauftragt.

Ziel ist es, unter Berücksichtigung der geplanten Investitionen an den Baurstraße und eines Stadionneubaus an der Memellandallee Chancen und Risiken für eine nachhaltige wirtschaftliche und sportliche Entwicklung des Vereins aufzuzeigen. Die Ergebnisse der Studie, die voraussichtlich Ende Januar 2016 vorliegen werden, sollen als Grundlage für die Meinungsbildung im Verein sowie für die anstehenden Verhandlungen mit Behörden und Dritten dienen.

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie werden derzeit mit allen Abteilungen und Institutionen des AFC Gespräche geführt, um die Anforderungen an die neuen Standorte sowie die Wünsche und Ziele aller Bereiche des AFC aufzu-nehmen.

Um allen Mitgliedern von Altona 93 die Gelegenheit zu geben, ihre Vorstellungen einzubringen und sich über die Arbeit der Gutachter zu informieren, lädt der Vorstand zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 18.11.2015, 19 Uhr, in den Clubsaal, Griegstr. 62, ein.

Auf dieser Veranstaltung werden die Gutachter zunächst Aufgabenstellung und Vorgehen der Machbarkeitsstudie vorstellen und anschließend für Anregungen und Fragen zur Verfügung stehen.

Informieren werden:
Florian Marten vom Planungsbüro Feldstraße 166
Ein Vertreter der steg Hamburg
Ein Vertreter der Metapol (Architektur)

Der Vorstand freut sich auf Euer zahlreiches Erscheinen!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 17. November 2015, 17:25:54
Die Veranstaltung ist morgen. Dafür, dass es sich um eine wichtige Veranstaltung im Meinungsbildungsprozess der Vereinsmitgliedschaft handelt, scheint sie ganz schön unterzugehen. Dabei sind ja momentan durchaus Fragen offen. Werden Mitglieder hier aus dem Forum anwesend sein?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 17. November 2015, 17:53:07
Ich werde da sein. Dazu habe ich in Buxtehude mit weiteren Mitgliedern gesprochen die auch kommen wollen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 17. November 2015, 18:16:22
ich bin auch dabei...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Peter am 17. November 2015, 21:09:56
Ich werde ebenfalls dabei sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 18. November 2015, 08:57:10
Ich habe eigentlich auch vor, dabei zu sein... sollte es arbeitsbedingt doch nicht möglich sein, hoffe ich zumindest, dass alle Fakten und Grafiken/Pläne etc. hinterher einsehbar sein werden!??
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 18. November 2015, 11:16:00
Bin auch dabei, wenn die Arbeit das zulässt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 18. November 2015, 11:54:12

Bin auch am Start heute. Wie auch einige weitere Mitglieder der Fanabteilung. Ich kenne aber auch eine ganze Reihe von Vereinsmitgliedern, für die der Termin wegen der Kurzfristigkeit der Einladung nicht möglich ist!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 19. November 2015, 08:46:40
Dank meines Arbeitgebers habe ich es gestern leider dann doch nicht geschafft...  >:(

Kann bitte jemand der Anwesenden mal kurz schildern, was präsentiert wurde bzw. wird es auch eine offizielle Mitteilung des Vereines auf der Homepage geben??
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rolex am 19. November 2015, 19:14:06
Dann versuche ich mal eine kurze Zusammenfassung:

Zuerst hat der Vorstand einen vierseitigen Bericht verlesen zum aktuellen Stand der Baurstraße und der Memmellandallee. Darin wurde vorallem noch mal auf die Entwicklung der Planungen und Gespräche eingegangen. Den ganzen Bericht hier wieder zugeben würde das hier sprengen. Vielleicht wird der Bericht aber auch auf der Vereinshomepage veröffentlicht, wo ein eigener Bereich zum Thema eingerichtet werden soll.

Aufgrund der Gespräche mit dem Bezirksamt, die sehr hohe Forderungen an den Verein bezüglich der Memmellandallee gestellt haben, wurde vom Vorstand beschlossen eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Diese soll dem Verein u.a. im Bereich des Lärmschutzes und der Verkehrswegplanung im neuen Stadtteil rund um die Memmellandallee Fakten aufzeigen, damit in den Verhandlungen mit dem Bezirksamt besser agumentiert werden kann. Insbesondere soll sie alle möglichen Aspkete sportlich und wirtschaftlich beleuchten.
Das eine Machbarkeitsstudie sinnvoll ist, wurde auch von allen anwesenden so gesehen.
Die Auftragnehmer der Machbarkeitsstudie, die sich aus mehreren Partnern zusammensetzen, wollen in den nächsten Wochen auch mit allen Abteilungen und Bereichen sprechen damit sie noch mehr über die Befindlichkeiten und Wünsche erfahren.
Fertiggestellt werden soll die Machbarkeitsstudie im 1. Quartal 2016. Dann soll sie auch den Mitgliedern in einer weiteren Infoveranstaltung vorgestellt werden. Anschliessend soll dann mit dem Bezirk weiter über die beiden Sportanlagen verhandelt werden.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 19. November 2015, 19:21:08
Danke, Rolex!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Sascha am 20. November 2015, 08:51:41
Vielen Dank auch von mir für die Zusammenfassung!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 14. Dezember 2015, 12:11:09
Martin bei welt.de:

http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article149920396/Suche-nach-einer-neuer-Heimat.html
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 14. Dezember 2015, 12:22:03
...ich wundere mich übrigens, woher immer diese falschen Zuschauerangaben kommen. Vor Einführung der neuen Regionalliga bestand die Oberliga Nord vier Jahre lang. Der AFC steigerte zwar seinen Zuschauerschnitt (500, 490, 686, 663), erreichte aber nicht 950 (oder gar 1.000). In der Regionalliga an der Hoheluft waren es 763 (trotz höherer Erwartungen die höchste Zahl!) und im Jahr danach 488 (erstmals wieder auf Hamburgebene).
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 03. März 2016, 10:44:20
Heute im Abendblatt: "Altona 93 wartet weiter auf neues Stadion" (online (http://www.abendblatt.de/hamburg/altona/article207116223/Altona-93-wartet-weiter-auf-neues-Stadion.html)).

Zitate:

Der entscheidende Satz: "Neben dem Pachtzins sollen für den Verein hier sogenannte ,Freimachungskosten' in beträchtlicher Höhe fällig werden, die für den Verein aktuell nicht akzeptabel sind." Damit legte der Verein nahe, vorher vom Bezirk Altona nicht über alle Kosten informiert worden zu sein.

Altonas Grünen-Chefin Boehlich hält das nicht für vorstellbar. Dass Altona 93 von nicht akzeptablen Freimachungskosten sprach, stößt bei ihr auf Unverständnis. "Altona 93 wurde sicher in den Verhandlungen von politischer Seite vorher über die Kosten informiert. Daher finde ich die Ansprüche des Vereins unrealistisch und auch ein Stückweit naiv."

Und besonders schön:

Und was sagt Altona 93? Schweigt meistens ausdauernd. Anfang November gab der Verein beim "Planungsbüro Feldstraße 66" und der "steg hamburg" eine Machbarkeitsstudie in Auftrag. Ende Januar sollte sie vorliegen. Auch dieser Termin verstrich ohne Information der Öffentlichkeit.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 03. März 2016, 11:48:47
Altonas Grünen-Chefin Boehlich hält das nicht für vorstellbar. Dass Altona 93 von nicht akzeptablen Freimachungskosten sprach, stößt bei ihr auf Unverständnis. "Altona 93 wurde sicher in den Verhandlungen von politischer Seite vorher über die Kosten informiert. Daher finde ich die Ansprüche des Vereins unrealistisch und auch ein Stückweit naiv."

Tja, so wird Politik gemacht. Die Grünen-Vorsitzende wird vorgeschickt, und weil sie an den Verhandlungen nicht beteiligt ist, kann sie, ohne explizit die Unwahrheit zu sagen, ihre Fantasien darüber verbreiten, worüber der AFC informiert wurde, und worüber nicht. Der AFC bekommt dann der Form halber einen Fragenkatalog, aus dessen Antworten aber inhaltlich nichts berichtet wird, außer floskeligen zwei Wörtern.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 03. März 2016, 15:24:22
Ich habe eh im Kopf, dass die Machbarkeitsstudie im 1 Quartal vorliegen sollte (nicht schon Ende Januar)?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rolex am 06. Mai 2016, 15:08:08
Da es hier noch nicht stand und Thema war. Von der Homepage:
Zitat
EINLADUNG: Mitglieder Workshop zur Machbarkeitsstudie

Der Vorstand lädt alle interessierten AFC Mitglieder zur Vorstellung (Workshop) der Machbarkeitsstudie, zum Neubau eines Stadions an der Memellandallee und AFC-Campus im Sportpark Baurstraße, am Dienstag, 10. Mai 2016, zu um 18.00 Uhr in den Clubsaal, Griegstraße 62 herzlich ein. Die Veranstaltung ist lediglich für Mitglieder!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: memme am 02. Juni 2016, 17:14:42
War zufällig schon ein Mitglied da, hat sich die Pläne angeguckt und hat was zu erzählen?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kay am 21. Juni 2016, 08:54:57

http://www.abendblatt.de/hamburg/altona/article207709403/Neues-Stadion-von-Altona-93-wird-zu-teuer.html

Wenn die Bezahlsperre zuschlägt die Überschrift "Neues Stadion von Altona 93 wird zu teuer" bei Google eingeben.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: GordonBanks am 24. Juni 2016, 11:12:35
Aktuelle Informationen zum Stand "Neues Stadion und Machbarkeit" gibt es hier:
http://www.altona93.de/News.html (http://www.altona93.de/News.html)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 24. Juni 2016, 13:57:36
Die Sache wird ja offensichtlich von Stadt und Investoren gewollt verschleppt und Zeitdruck bestehe ja nicht. Kein Wunder die Stadt will sich alles offen halten und die Investoren haben einen fixen Kaufpreis.
Nur unsere Position, vorallem finanzieller Art, wird von Jahr zu Jahr schlechter.

Bitte jetzt nicht einem blöden Kompromiss zusagen. Dann lieber auch zocken und bei einem nicht guten Angebot selber auf Zeit spielen. Notfalls bis der Vertrag ausläuft.

Und nebenbei Regionalliga auf der AJK spielen.




Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 26. Juni 2016, 16:45:04
Langsam sollte man drüber nachdenken den ganzen deal rückgängig zu machen, zumindest offiziell, um Druck aus zu üben.
Spenden sammeln, Behrendt auszahlen und die AJK flott machen!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 27. Juni 2016, 16:48:51
Wird ohne Zustimmung der Käufer nur nicht funktionieren. Und warum sollten die zustimmen? Der Deal wird von Jahr zu Jahr besser - für die Käufer.

"Auslaufen" tut der Vertrag im Übrigen auch nicht, es sei denn, dies ist ausdrücklich vorgesehen - das wäre mir aber neu (bzw. so etwas habe ich noch nirgends gelesen oder gehört).

Grundsätzlich gilt auch folgendes: Nimmt eine Partei wider Treu und Glauben auf den Eintritt bzw. Nichteintritt der Bedingung Einfluss (hier also Suchen/Finden einer neuen Heimstätte), muss sie sich gemäß § 162 so behandeln lassen, als sei die Bedingung eingetreten bzw. ausgefallen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 28. Juni 2016, 08:23:24
Inzwischen muss man sich wohl fragen dürfen, ob der Notar auch die Interessen der Verkäufer voll berücksichtigt hat.

 
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 28. Juni 2016, 12:36:34
Du erstrahst einfach immer wieder mit totaler Kompetenz - unglaublich...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 28. Juni 2016, 15:24:52
Unglaublich ist auch, dass du die Kuh nicht vom Eis kriegst!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 29. Juni 2016, 10:45:12
Lieber Rebell, wenn du dich einmal mit der Realität befassen würdest, dann hättest du dir die Antwort ersparen können. Habe bitte Verständnis, wenn ich wie in anderen Aussagen auch, nicht persönlich werde.

Fakt ist doch, dass der Verein und Vorstand im guten Glauben „Anno 2007“ einen Kaufvertrag ausgehandelt hat, der bisher nicht abgewickelt werden konnte. Vielleicht wäre es ja besser gewesen, wenn man zunächst die Sportplatzanlage mit allen, jetzt bekannten Hindernissen zu Ende geplant hätte. Aber wie war das noch? Wenn man aus dem Rathaus herauskommt ist man immer schlauer!

Ob ein 10 jähriges Jubiläum der Ungewissheit geplant ist oder war, kann ich momentan noch nicht erkennen. Erkennen kann ich aber, dass es Personen im Vorstand gibt, die sich gegen alle Widerstände bemühen, die Vergangenheit für den Verein aufzuarbeiten. Ich würde mich freuen, wenn ein Erfolg dabei herausspringt. Erfolg kann sein, ein Ergebnis aus dem Kaufvertrag zu erzielen oder gar eine Rückabwicklung einzuleiten. Wichtig ist jetzt ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Wo ich allerdings noch ein Problem sehe ist, dass ja noch ein Mitgliederentscheid ausstehen soll.   
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Altona's Finest am 29. Juni 2016, 10:51:28
Lieber Rebell, wenn du dich einmal mit der Realität befassen würdest, dann hättest du dir die Antwort ersparen können. Habe bitte Verständnis, wenn ich wie in anderen Aussagen auch, nicht persönlich werde.

Siehe hier:

« Antwort #304 am: Gestern um 15:24:52 »
Unglaublich ist auch, dass du die Kuh nicht vom Eis kriegst!


Reusper....
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 20. Juli 2016, 21:19:02
Da gab es offensichtlich eine schriftliche kleine Anfrage seitens der FDP zur AJK.

Hier die vielsagende (*hüstel*) Antwort... (https://www.buergerschaft-hh.de/ParlDok/dokument/53637/stadion-altona-93.pdf) (als PDF)

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 20. Juli 2016, 21:49:14
Da gab es offensichtlich eine schriftliche kleine Anfrage seitens der FDP zur AJK.

Hier die vielsagende (*hüstel*) Antwort... (https://www.buergerschaft-hh.de/ParlDok/dokument/53637/stadion-altona-93.pdf) (als PDF)

Schöner Diagonalball der Stadt. Hoffentlich reichen unsere technischen Fertigkeiten auch aus, diesen zu kontrollieren um ihn im Anschluss auch entsprechend verwerten zu können.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 21. Juli 2016, 15:32:19
Yo. Die anstehenden Aufgaben bzw. die Erwartungshaltung gegenüber dem Verein von Seiten der Stadt ist klar addressiert.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 21. Juli 2016, 18:01:59
Die anstehenden Aufgaben bzw. die Erwartungshaltung gegenüber dem Verein von Seiten der Stadt ist klar addressiert.

Naja, die Stadt steht halt immer noch auf dem Standpunkt "Schöne Stadionidee habt ihr da. Wär schade, wenn der was passiert. Gebt uns einfach ein paar Millionen ab, dann regeln wir das."
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 21. Juli 2016, 18:18:36
Mag sein. In der Antwort auf die kleine Anfrage steht aber was anderes, nämlich dass es noch der erforderlichen Präzisierung der Planung durch den Verein bedarf. Das ist eine Vorstufe zum "Geschacher" bzw. Verhandlung um die Kosten etc. und eine städtische Beteiligung.

Im Übrigen ist es doch ein nachvollziehbarer Standpunkt, dass die Stadt (Bezirk/Senat) vom Verein Gegenleistungen verlangt, wenn das neue Stadion auf einem städtischen Grundstück entstehen soll. Als Verein muss man demgegenüber überlegen, ob man die Bedingungen der Stadt für akzeptabel hält (z.B. kein Eigentum, sondern nur zeitlich begrenztes Nutzungsrecht gegen Zahlung eines Miete/Pacht/Erbbauzins etc. - den aktuellen Stand der Dinge/Überlegungen kenne ich nicht).
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 21. Juli 2016, 18:57:42
Für mich klingt das, was ich so höre und lese, nicht nach irgendwas, dem ich auf einer MV zustimmen könnte. Tausch von Eigentum gegen Erbpacht, geplante Stadiongröße, "Freimachungskosten" in Millionenhöhe etc., etc. Das wäre kein Neuanfang für den Verein, sondern ein massiver Rückschritt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 21. Juli 2016, 19:56:27
Mag sein. In der Antwort auf die kleine Anfrage steht aber was anderes, nämlich dass es noch der erforderlichen Präzisierung der Planung durch den Verein bedarf. Das ist eine Vorstufe zum "Geschacher" bzw. Verhandlung um die Kosten etc. und eine städtische Beteiligung.

Nein. Solange der Verein nicht weiß, wieviel von dem Geld er überhaupt noch zur Verfügung hätte, nachdem die Stadt sich bedient hat, kann die Planung wohl schwerlich "präzisiert" werden.

Zitat
Im Übrigen ist es doch ein nachvollziehbarer Standpunkt, dass die Stadt (Bezirk/Senat) vom Verein Gegenleistungen verlangt, wenn das neue Stadion auf einem städtischen Grundstück entstehen soll.

Wenn man das vergleicht mit anderen Stadien/Sportplätzen – egal ob nun Bundesligisten oder Amateurclubs – ist das überhaupt nicht nachvollziehbar. Da liegt der Grundstückspreis regelmäßig bei 1 Euro, und für den Bau gibt's noch finanzielle Beihilfen dazu. Jetzt bei Altona werden dann die Taschen aufgehalten und neben einer Erbpacht noch zahlreiche weitere "Freimachungskosten" in Millionenhöhe verlangt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 21. Juli 2016, 20:51:42
Wenn das so weiter geht, würde ich gerne diese Idee von vor ein paar Jahren wieder hervorholen:

Versuchen den Vertrag auslaufen lassen bzw. soweit rauszögern wie möglich. (macht die andere Seite ja auch)
Müsste ja gehen, allein schon durch Nichtzustimmung auf Mitgliederversammlungen von entsprechenden Ausweichangeboten.

Mit den jetzigen Sponsoren sowie auch evtl. mit potenziell Neuen zusammen setzen.
 
Ligaetat für 1-3 Jahre quasi auf Null setzen. Abstiege in Kauf nehmen und mit Spielern der Zweiten und A-Jugendlichen weiterspielen. Dieses Geld was sonst in der Zeit in die Liga geflossen wäre für die Infrastruktur der AJK sowie die Rückzahlung des bereits geflossenen Geldes einsetzen.

Nach dieser Zeit der Konsolidierung wieder in die Mannschaft investieren und den Angriff durchs Ligensystem starten.

So könnte auch Druck entstehen für eine bessere Verhandlungsposition, entweder für eine Neuverhandlung bzw. Rückabwicklung des Kaufvertrages oder bessere Konditionen bei der Stadt.

Was evtl. passieren könnte, wäre natürlich das 2030 die Bagger eine topmoderne AJK abreißen.


Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 22. Juli 2016, 08:14:39
Mag sein. In der Antwort auf die kleine Anfrage steht aber was anderes, nämlich dass es noch der erforderlichen Präzisierung der Planung durch den Verein bedarf. Das ist eine Vorstufe zum "Geschacher" bzw. Verhandlung um die Kosten etc. und eine städtische Beteiligung.

Nein. Solange der Verein nicht weiß, wieviel von dem Geld er überhaupt noch zur Verfügung hätte, nachdem die Stadt sich bedient hat, kann die Planung wohl schwerlich "präzisiert" werden.

Zitat
Im Übrigen ist es doch ein nachvollziehbarer Standpunkt, dass die Stadt (Bezirk/Senat) vom Verein Gegenleistungen verlangt, wenn das neue Stadion auf einem städtischen Grundstück entstehen soll.

Wenn man das vergleicht mit anderen Stadien/Sportplätzen – egal ob nun Bundesligisten oder Amateurclubs – ist das überhaupt nicht nachvollziehbar. Da liegt der Grundstückspreis regelmäßig bei 1 Euro, und für den Bau gibt's noch finanzielle Beihilfen dazu. Jetzt bei Altona werden dann die Taschen aufgehalten und neben einer Erbpacht noch zahlreiche weitere "Freimachungskosten" in Millionenhöhe verlangt.

Nur wer sclecht wirtschaftet, bekommt staatliches Verständnis und staatliche Unterstützung!

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 22. Juli 2016, 10:05:13
Mag sein. In der Antwort auf die kleine Anfrage steht aber was anderes, nämlich dass es noch der erforderlichen Präzisierung der Planung durch den Verein bedarf. Das ist eine Vorstufe zum "Geschacher" bzw. Verhandlung um die Kosten etc. und eine städtische Beteiligung.

Nein. Solange der Verein nicht weiß, wieviel von dem Geld er überhaupt noch zur Verfügung hätte, nachdem die Stadt sich bedient hat, kann die Planung wohl schwerlich "präzisiert" werden.

Zitat
Im Übrigen ist es doch ein nachvollziehbarer Standpunkt, dass die Stadt (Bezirk/Senat) vom Verein Gegenleistungen verlangt, wenn das neue Stadion auf einem städtischen Grundstück entstehen soll.

Wenn man das vergleicht mit anderen Stadien/Sportplätzen – egal ob nun Bundesligisten oder Amateurclubs – ist das überhaupt nicht nachvollziehbar. Da liegt der Grundstückspreis regelmäßig bei 1 Euro, und für den Bau gibt's noch finanzielle Beihilfen dazu. Jetzt bei Altona werden dann die Taschen aufgehalten und neben einer Erbpacht noch zahlreiche weitere "Freimachungskosten" in Millionenhöhe verlangt.

1. Natürlich kann man die Planung präzisieren. Dann muss man halt mit Annahmen und ggf. Alternativszenarien planen. Anders wird man hier schwerlich eine abschließende oder weiterführende Entscheidung der Stadt herbeiführen können, zumal die Stadt den Ball ins Feld des Vereins zurückgeschossen hat.

2. Bei solch pauschalen Vergleichen wie Du sie hier in den Raum stellst, kommen am Ende schnell Vergleiche zwischen Äpfeln, Birnen und sonstigem Obst heraus. Wenn ein Verein für den Verkauf seines Grundstücks einen hohen einstelligen Millionenbetrag (oder ist der Kaufpreis sogar zweistellig? - habe ich gerade nicht auf der Pfanne) einnimmt, damit aber heimatlos wird, dann soll die Stadt das unterstützen, indem man für 1 Euro ein neues Grundstück zur Verfügung stellt? Wer soll das denn - abgesehen von Anhängern des Vereins - verstehen?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 22. Juli 2016, 10:58:43
1. Natürlich kann man die Planung präzisieren. Dann muss man halt mit Annahmen und ggf. Alternativszenarien planen. Anders wird man hier schwerlich eine abschließende oder weiterführende Entscheidung der Stadt herbeiführen können, zumal die Stadt den Ball ins Feld des Vereins zurückgeschossen hat.

Genau das wurde doch mit der Machbarkeitsstudie gemacht.

Zitat
2. Bei solch pauschalen Vergleichen wie Du sie hier in den Raum stellst, kommen am Ende schnell Vergleiche zwischen Äpfeln, Birnen und sonstigem Obst heraus. Wenn ein Verein für den Verkauf seines Grundstücks einen hohen einstelligen Millionenbetrag (oder ist der Kaufpreis sogar zweistellig? - habe ich gerade nicht auf der Pfanne) einnimmt, damit aber heimatlos wird, dann soll die Stadt das unterstützen, indem man für 1 Euro ein neues Grundstück zur Verfügung stellt? Wer soll das denn - abgesehen von Anhängern des Vereins - verstehen?

Mal abgesehen davon, dass der HSV sein Grundstück auch für 1 Euro bekommen hat, der sicherlich finanziell besser gestellt war als der AFC, (St. Pauli bin ich mir gerade nicht 100% sicher, glaube aber auch,) wurde die reine Pacht von der Stadt auf knapp eine halbe Million festgesetzt, was wohl auch vom Verein akzeptiert worden wäre. Aber dass da noch ca. zwei Millionen drauf gepackt werden, um irgendwelche anderen Sportstätten davon zu modernisieren, ist halt too much, und führt laut Machbarkeitsstudie dazu, dass das ganze Projekt nicht mehr zufriedenstellend realisiert werden kann.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 22. Juli 2016, 15:05:07
Die Machbarkeitsstudie reicht der Stadt offenkundig nicht (siehe Antwort des Senats).

Wenn die bisher von der Stadt in Aussicht gestellten Bedingungen nicht mit den Annahmen der Machbarkeitsstudie übereinstimmen, dann muss man die bisherige Planung entweder anpassen, den Plan gänzlich verwerfen oder versuchen, die Bedingungen zu verbessern.

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann verlangt die Stadt EUR 500.000 Pacht (Für welchen Zeitraum eigentlich? 99 Jahre?) und Erschließungskosten von ca. EUR 2.0 Mio. Dann ist doch die Frage zu stellen, was denn bei diesen Bedingungen für eine neue Heimat zu realisieren wäre? Bzw. welche Abstriche von der bisherigen Planung zu machen wären?

Dein Vergleich mit dem HSV ist das beste Beispiel von "Äppeln und Birnen"; dasselbe gilt für St. Pauli. Zwischen HSV/St.Pauli einerseits und dem AFC andererseits liegen in nahezu jeder Hinsicht Welten. Da sind dann natürlich auch die politischen Erwägungen völlig andere. Eine Argumentationslinie mit Vergleichen auf dieser Ebene ist weder hilfreich noch ernst zu nehmen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 22. Juli 2016, 16:10:26
Ich wollte nur noch einmal kurz einwerfen, dass der AFC auch finanzielle Verpflichtungen an der Baurstraße haben wird. Somit wird nicht der gesamte Verkaufserlös in ein neues Stadion (und dessen Unterhalt) fliessen können.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 22. Juli 2016, 18:56:44
Die Machbarkeitsstudie reicht der Stadt offenkundig nicht (siehe Antwort des Senats).

Verhandlungen mit der Stadt finden aber nicht über kleine Anfragen statt. Das ist zwar ganz interessant zu lesen, was da ein offensichtlich nicht sonderlich motivierter Referent auf einer halben Seite zusammenschreibt, aber du kannst glauben, dass Anforderungen, die die Stadt stellt, auf anderem Wege an die zuständigen Leute (Vorstand) addressiert werden.

Zitat
Wenn die bisher von der Stadt in Aussicht gestellten Bedingungen nicht mit den Annahmen der Machbarkeitsstudie übereinstimmen, dann muss man die bisherige Planung entweder anpassen, den Plan gänzlich verwerfen oder versuchen, die Bedingungen zu verbessern.

Richtig. Letzteres ist das Ziel.

Zitat
Wenn ich Dich richtig verstehe, dann verlangt die Stadt EUR 500.000 Pacht (Für welchen Zeitraum eigentlich? 99 Jahre?) und Erschließungskosten von ca. EUR 2.0 Mio.

Es geht nicht um Erschließungskosten, sondern darum, dass die Stadt parallel die ganze Sportanlage drum herum modernisieren will, und der AFC soll einen großen Teil davon bezahlen. Inkl. solche lustigen Stilblüten, dass der AFC einen Kunstrasenplatz bauen soll, aber im Gegenzug nicht einmal garantiert bekommt, dass wir darauf Trainingszeiten bekommen.

Zitat
Dein Vergleich mit dem HSV ist das beste Beispiel von "Äppeln und Birnen"; dasselbe gilt für St. Pauli. Zwischen HSV/St.Pauli einerseits und dem AFC andererseits liegen in nahezu jeder Hinsicht Welten. Da sind dann natürlich auch die politischen Erwägungen völlig andere. Eine Argumentationslinie mit Vergleichen auf dieser Ebene ist weder hilfreich noch ernst zu nehmen.

Dann nimm halt Vereine wie Meiendorf als Vergleich. Bringt aber imho nichts, das hier weiter zu diskutieren. Ich hab den Standpunkt des Vereins erläutert, soweit er mir als jemandem, der bspw. bei der Vorstellung der Machbarkeitsstudie anwesend war, bekannt ist. Die Verhandlungen finden aber nicht hier im Forum statt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kay am 17. August 2016, 09:07:45
Zum Stand auf der Baurstr.

http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/vier-fussballplaetze-und-ein-kleinfeld-d42178.html (http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/vier-fussballplaetze-und-ein-kleinfeld-d42178.html)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 22. August 2016, 19:57:35
Was ich gerade so im Fernsehen erkennen kann, sieht das neue Zwickauer Stadion für ein Neubau recht ordentlich aus. Besonders die Rasenhügel in den Ecken und die damit allein stehenden Tribünen samt Überdachung.
Für uns natürlich, mit der Gesamtkapazität von 10.000, zur Zeit eine Nummer zu groß.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 23. August 2016, 10:30:31
Für den FSV Zwickau dann aber auch.

Im ersten Heimspiel kamen 3.194 Zuschauer aus Neugierde.

Das schafft der AFC in der Klasse mit links.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 23. August 2016, 12:35:59
Das erste Heimspiel haben sie in Dresden gespielt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 23. August 2016, 17:04:27
 ;D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 24. August 2016, 12:20:55
Teutonia hat auf Grund der Umwandlung zum Kunstrasenplatz enorme Probleme auf Grund der Klage einer Anwohnerin.
Das kann anderen Vereien andernorts natürlich auch passieren.

Schön auch, das die Stadt angeblich 500000 € für den Umbau dazugeschossen haben soll und wir sollen tief in die Tasche greifen...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: T05 am 18. September 2016, 08:31:18
Teutonia hat auf Grund der Umwandlung zum Kunstrasenplatz enorme Probleme auf Grund der Klage einer Anwohnerin.
Das kann anderen Vereien andernorts natürlich auch passieren.

Schön auch, das die Stadt angeblich 500000 € für den Umbau dazugeschossen haben soll und wir sollen tief in die Tasche greifen...

Es handelt sich um einen städtischen Platz, der 40 Stunden in der Woche vom Gymnasium Altona genutzt wird. Die Stadt (der Bezirk) hat also ihre eigene Infrastruktur modernisiert. Ein Vergleich mit einem Stadionbau ist also etwas weit hergeholt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 18. September 2016, 12:05:15
Eine Person kann das Allgemeinwohl einer Stadt in Frage stellen? Was läuft da schief? Wie alt ist die Dame? 

Wo ist das entscheidende Machtwort des 1. Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz?

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: T05 am 18. September 2016, 14:28:33
Eine Person kann das Allgemeinwohl einer Stadt in Frage stellen? Was läuft da schief? Wie alt ist die Dame? 

Wo ist das entscheidende Machtwort des 1. Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz?

Das Individualrecht wird in diesem Fall durch ein Bundesgesetz gestützt. Das Alter der Dame hat wenig damit zu tun (zumindest lassen sich keine Klischees bedienen). Dauerhafte Hoffnung für Sportanlagen besteht nur durch die Änderung des Gesetzes. Eine entsprechende Initiative (aus Hamburg) existiert bereits und soll durch eine Demonstration am Freitag 23.9. 17:00, ausgehend von der Kreuzkirche, unterstützt werden.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 18. September 2016, 17:02:07
Wer war eher da? Die Sportplatzanlage oder die Dame?

Gibt es keinen Bestandsschutz?

Eventuell macht es ja Sinn, der Dame eine neue Wohnung zu beschaffen und beim Umzug behilflich zusein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: T05 am 18. September 2016, 17:23:34
Wer war eher da? Die Sportplatzanlage oder die Dame?

Gibt es keinen Bestandsschutz?

Eventuell macht es ja Sinn, der Dame eine neue Wohnung zu beschaffen und beim Umzug behilflich zusein.

Der Bestandsschutz verfällt nach aktuellem Recht mit einem neuen Bauantrag. Der wiederum ist notwendig für den Belagwechsel. (Jetzt wird es aber langsam OT).
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 18. September 2016, 19:59:28
... Ein Vergleich mit einem Stadionbau ist also etwas weit hergeholt.

Die Aussage bezog sich nicht auf die direkten Kosten für "das" Stadion, sondern auf weitere Kosten für Kunstrasenplätze etc...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 03. Januar 2017, 18:59:05
"Stadion-Umzug: Keine Geschenke an Altona 93"

http://www.elbe-wochenblatt.de/othmarschen/sport/stadion-umzug-keine-geschenke-an-altona-93-d43793.html (http://www.elbe-wochenblatt.de/othmarschen/sport/stadion-umzug-keine-geschenke-an-altona-93-d43793.html)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: gorska am 05. Januar 2017, 15:03:00
Höchste Zeit den Vertrag zu kündigen!
Das wird doch nie was, und war von Anfang an schlecht geplant und verhandelt.
Schluss damit, Spenden für Rückzahlung und Renovierung sammeln, und die AJK aufhübschen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 06. Januar 2017, 17:51:30

Höchste Zeit den Vertrag zu kündigen!


Das ist ja das Problem. Du mußt wohl bis 2037 warten.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 10. Januar 2017, 19:16:18
Mich würde mal interessieren, ob die neue Info über das Auslaufen des Vertrages im Jahr 2037 zutreffend ist. Ist das mal irgendwo von Seiten des Vereins bestätigt worden, z.B. JHV?

Das könnte man ja durchaus als Silberstreifen am Horizont betrachten. Der Verkauf selbst hat ja auch bereits um die 10 Jahre (oder sogar noch mehr - ich erinnere das gerade nicht) auf dem Buckel.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 10. Januar 2017, 23:10:37
Höchste Zeit den Vertrag zu kündigen!
Das wird doch nie was, und war von Anfang an schlecht geplant und verhandelt.
Schluss damit, Spenden für Rückzahlung und Renovierung sammeln, und die AJK aufhübschen.

Genau das - ein Ersatz, dem eine MV zustimmen könnte, ist eh nicht in Sicht. Daher könnte man den Schwebezustand auch einfach jetzt beenden, statt ihn 2037 oder wann auch immer auslaufen zu lassen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 11. Januar 2017, 16:00:53
@Gorska, Deep Space 93: Es bleibt das Problem, dass eine Kündigung ohne Kündigungsrecht nicht wirksam den Vertrag beendet und überdies einen erheblichen Vertragsbruch darstellt. Deswegen ist 2037, wenns denn stimmt, ein Silberstreifen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 11. Januar 2017, 19:11:13
Ich denke, hier ist seit 2008 bereits, und das wohl auch schon mehrmals, auf die Fakten und die Rechtslage hingewiesen worden. Nun noch einmal ganz in Kürze, weil der Artikel im "Elbe Wochenblatt" an entscheidender Stelle fehlerhaft ist und damit zu Spekulationen und falschen Hoffnungen führen kann.
Altona 93 hat vertraglich kein Kündigungsrecht! Und der Vertrag läuft 2030 (nicht 2037!) auch nicht einfach aus! Wenn der AFC bis zum Jahr 2030 kein neues Stadion hat, muss das Grundstück Griegstraße ersatzlos geräumt werden! Es wird jedoch von den Verantwortlichen im Verein selbstverständlich weiter daran gearbeitet, dass so eine Situation nicht eintritt. Die zwischenzeitlich getroffene Entscheidung der Bahn, den Fernbahnhof Altona nach Diebsteich zu verlegen, führt nun leider zu weiteren zeitlichen Verzögerungen und macht die Situation nicht einfacher. Und über die Qualität des Kaufvertrages aus dem Jahre 2007 ist auch bereits alles gesagt und geschrieben worden...
Für eine Instandhaltung der AJK, auch im Hinblick auf einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga, werden möglichst viele, ehrenamtlich helfende Hände dringend und gerne gebraucht!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 11. Januar 2017, 20:04:02
M. W. steht in dem Vertrag nicht, dass die AJK ersatzlos geräumt werden muss, wenn bis 2030 kein Ersatz gefunden ist. Da steht drin, dass die Käufer 2030 vom Vertrag zurücktreten dürfen, wenn bis dahin a) kein Ersatz gefunden und/oder b) keine Genehmigung für Wohnungsbau errteilt worden ist. Was passiert, wenn sie dann von diesem Rücktrittsrecht keinen Gebrauch machen, ist gar nicht erwähnt.

Dazu gibt es noch den Zusatzvertrag über einen Vorschuss auf die Kaufsumme von ich meine (nagelt mich nicht auf die genaue Summe fest) 250.000 €, dem die MV ausdrücklich unter der Maßgabe zugestimmt hat, dass der Verein die 250.000 € zurückzahlen und damit den Ursprungsvertrag wieder wirksam machen könnte. Wenn das so nicht der Fall ist, ist die MV vom damaligen Vorstand und dem anwesenden Notar belogen und getäuscht worden.

Ohne jetzt Jurist zu sein - anstelle des Vereins würde ich aus diversen Gründen die Chancen bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung als hoch genug einschätzen, um sie zu riskieren, bevor die AJK 2030 eventuell "einfach weg" ist (dazu reichen bei sonst  0 % AJK ja eigentlich schon 1 % Erfolgschancen...).

Vorzuziehen wäre aber natürlich eine einvernehmliche Lösung.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: TNT78 am 11. Januar 2017, 23:09:11
M. W. steht in dem Vertrag nicht, dass die AJK ersatzlos geräumt werden muss, wenn bis 2030 kein Ersatz gefunden ist. Da steht drin, dass die Käufer 2030 vom Vertrag zurücktreten dürfen, wenn bis dahin a) kein Ersatz gefunden und/oder b) keine Genehmigung für Wohnungsbau errteilt worden ist. Was passiert, wenn sie dann von diesem Rücktrittsrecht keinen Gebrauch machen, ist gar nicht erwähnt.

Danke für die Info. Wenn das stimmt, dann würde der Vertrag weiter Gültigkeit behalten - bis er irgendwann (nach objektiven Maßstäben) unzumutbar wäre.

Ohne jetzt Jurist zu sein - ...

Die rechtliche Bewertung des Vertrages sowie der rechtlichen Konsequenzen eines Vertragsbruches sollte man den Fachleuten überlassen, wobei die vollständige Kenntnis der Tatsachen hinzukommen muss. Letztere fehlt mir.

Die eine Perspektive ist die der Angänger, eine andere die des Vereins und eine weitere die der handelnden Personen (insb. Vorstand).

Hier geht es um ein millionenschweres Geschäft und mithin um millionenschwere Risiken. Wollte sich die jemand auf blauen Dunst bzw. für eine 1% Chance die AJK zu erhalten möglicherweise persönlich ans Bein binden?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 12. Januar 2017, 00:04:14
Die rechtliche Bewertung des Vertrages sowie der rechtlichen Konsequenzen eines Vertragsbruches sollte man den Fachleuten überlassen,

2 Juristen, 3 Meinungen... ;D


Aber ich sag ja: eine einvernehmliche Lösung wäre vorzuziehen und eine gerichtliche Auseinandersetzung nur das letzte Mittel, sollte der Verein sonst ganz ohne Lösung dastehen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kay am 20. Januar 2017, 11:05:03
Neue Mitte Altona ohne Sportplätze

https://www.abendblatt.de/hamburg/article209337213/Neue-Mitte-Altona-ohne-Sportplaetze.html

Wenn Ihr an der Bezahlschranke hängen bleibt, dann den Titel bei Google eingeben. Die erste oder zweite Fundstelle sollte erreichbar sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kay am 08. Februar 2017, 12:40:04
Die Plätze an der Bauerstrasse im Februar 2017
http://www.afcdeerns.de/?p=1008 (http://www.afcdeerns.de/?p=1008)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 08. Februar 2017, 21:25:43
Danke! Es geht voran. Jedenfalls dort an der Baurstraße. Wegen der "Ballfluggefahr" soll der hintere Platz, der mit einer Hintertorseite an die Autobahn grenzt, nach meinem Kenntnisstand ja auch erst vollendet werden, wenn der Deckel auf der Autobahn drauf ist (ca. 2023). Der Platz Wichmannstraße wird bis dahin noch bespielt und kann erst dann mit Wohnungen bebaut werden.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: penang am 26. Februar 2017, 23:39:34
Wurde denn dieses unglaubliche Meisterwerk hier im Forum je thematisiert? :o

https://open.spotify.com/track/7KcP1jqfcIcPx9brmZKCoe

(Die Kampfbahn im Sonnenschein)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 03. März 2017, 10:51:34
....
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: jäger1 am 04. März 2017, 13:35:43
....
ich bin jetzt aber neugierig...so im allgemeinen Schweigen ;D
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 04. März 2017, 13:54:35
....
ich bin jetzt aber neugierig...so im allgemeinen Schweigen ;D
War ja auch der falsche Thread.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: GordonBanks am 04. März 2017, 14:01:03
MITMACHEN: "Crowdfunding" für ein neues Vereinsheim
Um 10 Uhr wurde heute der Startschuss unsere Crowdfunding Aktion #wirfueraltona für ein neues Vereinsheim gegeben. Zu unseren Unterstützern zählen unter anderen so prominente Namen wie Ex Freiburg und HSV Torhüter Richard Golz, SKY Reporter „Rollo“ Fuhrmann und „Ärzte“ Gründungsmitglied Bela B. Alle Informationen zur "Sammelaktion" sowie der Weg zur Spende sind nun unter http://www.kicker-crowd.de/#!wirfueraltona (http://www.kicker-crowd.de/#!wirfueraltona) zu erfahren. Der AFC – und ganz besonders der AFC Nachwuchs – freuen sich auf Eure Unterstützung und Eure Spenden. Natürlich hilft uns aber auch eine reine Weiterverbreitung der Kampagne in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Snapchat oder Instagramm. Wer also nicht spenden möchte oder kann, den bitten wir, den Link zur Kampagnenseite weiter zu verteilen beziehungsweise Eure Postings dann immer mit dem Hashtag #wirfuerAltona zu versehen. DANKE für Euren Support!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 04. März 2017, 15:04:01
Eine ¼ Million in unter zwei Wochen? "Ambitioniert", würde ich mal sagen, sofern man nicht bereits stattliche Zusagen in der Hinterhand hat.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 04. März 2017, 16:33:21
Mir macht es gehörige Bauchschmerzen, dass das ganze hier unter "Stadionpläne und Zukunft der AJK" steht.
Wenn die Baurstraße jetzt die Zukunft der AJK sein soll...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 04. März 2017, 21:21:36
Ebenso und dazu: Verlinken und Kohle her? Danke. Super Kampagne...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 04. März 2017, 21:45:34
Steige da auch nicht so wirklich durch. Es ist Geld da, nur nicht sofort, daher Spenden sammeln.

Bin jetzt kein Bänker, aber wäre da nicht eine Art Anleihe eher das richtige.

Und natürlich falscher Thread hier.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 09. März 2017, 14:53:37
http://www.zeit.de/hamburg/aktuell/2017-03/08/fussball-altona-93-crowdfunding-laeuft-ab-08140003
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 11. März 2017, 15:43:14
Das Thema is vermehrt in den Medien.

http://www.fussball.de/newsdetail/hilfe-vom-arzt-bela-b-sammelt-fuer-altona-93/-/article-id/163521#!/section/stage (http://www.fussball.de/newsdetail/hilfe-vom-arzt-bela-b-sammelt-fuer-altona-93/-/article-id/163521#!/section/stage)

http://szene-hamburg.com/wirfueraltona-die-crowdfunding-aktion-von-altona93/ (http://szene-hamburg.com/wirfueraltona-die-crowdfunding-aktion-von-altona93/)

http://www.zeit.de/hamburg/aktuell/2017-03/08/fussball-altona-93-crowdfunding-laeuft-ab-08140003 (http://www.zeit.de/hamburg/aktuell/2017-03/08/fussball-altona-93-crowdfunding-laeuft-ab-08140003)

http://www.bild.de/regional/aktuelles/hamburg/altona-93crowdfunding-laeuft-ab-50758110.bild.html (http://www.bild.de/regional/aktuelles/hamburg/altona-93crowdfunding-laeuft-ab-50758110.bild.html)

http://www.focus.de/regional/hamburg/fussball-altona-93-crowdfunding-laeuft-ab_id_6758511.html (http://www.focus.de/regional/hamburg/fussball-altona-93-crowdfunding-laeuft-ab_id_6758511.html)

http://www.abendblatt.de/sport/welt-des-sports/article209867217/Promis-suchen-Sponsoren-fuer-Traditionsverein-Altona-93.html (http://www.abendblatt.de/sport/welt-des-sports/article209867217/Promis-suchen-Sponsoren-fuer-Traditionsverein-Altona-93.html)

"Einen Plan B gibt es nicht" ???

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 14. März 2017, 00:28:04
MITMACHEN: "Crowdfunding" für ein neues Vereinsheim
Um 10 Uhr wurde heute der Startschuss unsere Crowdfunding Aktion #wirfueraltona für ein neues Vereinsheim gegeben. Zu unseren Unterstützern zählen unter anderen so prominente Namen wie Ex Freiburg und HSV Torhüter Richard Golz, SKY Reporter „Rollo“ Fuhrmann und „Ärzte“ Gründungsmitglied Bela B. Alle Informationen zur "Sammelaktion" sowie der Weg zur Spende sind nun unter http://www.kicker-crowd.de/#!wirfueraltona (http://www.kicker-crowd.de/#!wirfueraltona) zu erfahren. Der AFC – und ganz besonders der AFC Nachwuchs – freuen sich auf Eure Unterstützung und Eure Spenden. Natürlich hilft uns aber auch eine reine Weiterverbreitung der Kampagne in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Snapchat oder Instagramm. Wer also nicht spenden möchte oder kann, den bitten wir, den Link zur Kampagnenseite weiter zu verteilen beziehungsweise Eure Postings dann immer mit dem Hashtag #wirfuerAltona zu versehen. DANKE für Euren Support!

Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich im Moment weit weg bin. Doch ich hoffe stark, dass das Ziel der Kampagne vor Ort besser kommuniziert wurde als im Netz. Ich habe meinen (durch die Art und Weise des Aufrufs eher verhaltenenen) Beitrag geleistet. Doch ich frage mich: Gab es eine Mitgliederversammlung zu dem Thema? Waren die entsprechenden Multiplikatoren (mich haben eine Menge Anfragen erreicht und ich wusste nicht genau, was ich antworten sollte) eingebunden?

Ich bin mir so nicht ganz sicher, ob dem Verein diese Kampagne eher geschadet als geholfen hat.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 14. März 2017, 01:42:31
Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich im Moment weit weg bin. Doch ich hoffe stark, dass das Ziel der Kampagne vor Ort besser kommuniziert wurde als im Netz. Ich habe meinen (durch die Art und Weise des Aufrufs eher verhaltenenen) Beitrag geleistet. Doch ich frage mich: Gab es eine Mitgliederversammlung zu dem Thema? Waren die entsprechenden Multiplikatoren (mich haben eine Menge Anfragen erreicht und ich wusste nicht genau, was ich antworten sollte) eingebunden?

Beim Vicky-Spiel wurden Flyer verteilt. Das war alles. Mitglieder wurden nicht angeschrieben. Ich kenne auch niemanden, der im Vorweg eingebunden wurde.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 14. März 2017, 09:10:13
Gut gemeint (und das ist es ganz sicher) ist eben nicht automatisch auch gut gemacht...

Ich bin ja nun kein eingefleischter AFC-Fan, gebe aber immer gerne für diverse Projekte kleine Spenden dazu (z.B. hatte ich bei Paloma und Condor einen qm Kunstrasen "gekauft"). Aber bei dieser Aktion bin ich ganz ehrlich: Da hatte ich leider das Gefühl, dass hier "mal eben schnell" Geld abgegriffen werden soll (unter dem Deckmantel der sozialen Jugendarbeit für den Stadtteil). Das hätte man viel besser kommunizieren/verkaufen müssen. Und vor allem ehrlicher! Warum sollte sich die AFC-Jugend über ein Vereinsheim freuen? Wir wissen doch alle, wer in Wirklichkeit später so ein Vereinsheim nutzt...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 14. März 2017, 14:03:43
Und vor allem ehrlicher! Warum sollte sich die AFC-Jugend über ein Vereinsheim freuen? Wir wissen doch alle, wer in Wirklichkeit später so ein Vereinsheim nutzt...

Es geht in der Tat *nicht* um eine große Kneipe für die Fans o.ä., sondern im Wesentlichen darum, dass am Standort Baurstraße (zusätzlich zum Umzug der Geschäftsstelle) mehr Infrastruktur bereitgestellt wird, als das Minimum an Umkleidekabinen, dass die Stadt für die dortigen Plätze baut. Besprechungsräume, Platz für Material, etc. Die Darstellung, was da geplant ist, ist daher nicht falsch, sondern entspricht dem, was vereinsintern in den Gremien seit längerem gewünscht wird.

Ich stimme dir allerdings zu, dass die Aktion etwas… merkwürdig war. Vermutlich ist da mal wieder irgendjemand von einer Agentur aufgelaufen, und hat irgendwem Wunder versprochen. Würd mich nicht wundern, wenn der Verein da jetzt in irgendeiner Weise noch drauf zahlt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 15. März 2017, 21:39:58
22426,93 € - 9%
Wer übernimmt dafür die Verantwortung im Verein...?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rossi am 15. März 2017, 23:05:25
Zitat von: Otzenpunk
Vermutlich ist da mal wieder irgendjemand von einer Agentur aufgelaufen, und hat irgendwem Wunder versprochen. Würd mich nicht wundern, wenn der Verein da jetzt in irgendeiner Weise noch drauf zahlt.
Wenn das zu trifft, würde ich das ganz schön bitter finden! Altona 93 schwimmt ja nicht gerade im Geld  :-\
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 15. März 2017, 23:18:12
Wer übernimmt dafür die Verantwortung im Verein...?

Ich bin froh über jeden, der überhaupt Verantwortung im Verein übernimmt, auch wenn da mal was daneben geht. Von der Seitenlinie dumme Sprüche bringen, kann jeder.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 16. März 2017, 00:09:27
22426,93 € - 9%
Wer übernimmt dafür die Verantwortung im Verein...?

Magst Du mal erklären, was Du damit genau sagen möchtest?
Für was soll Verantwortung übernommen werden?
Die neun Prozent werden doch nur fällig, wenn über 250.000€ zusammen gekommen wären, oder?
https://www.kicker-crowd.de/#!starter/preise (https://www.kicker-crowd.de/#!starter/preise)

Ansonsten finde ich otzenpunks Zusammenfassung äußerst gelungen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 16. März 2017, 11:33:44
Das war keine Agentur. Die Umsetzung des ganzen Projektes. Die Vorbereitung waren nich optimal. Mann hätte mehr aus dem ganzen raus holen können. Sonst kann ja auch gerne unser Pressesprecher Andreas Sude dazu Stellung nehmen
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 16. März 2017, 16:22:14
Das war keine Agentur. Die Umsetzung des ganzen Projektes. Die Vorbereitung waren nich optimal. Mann hätte mehr aus dem ganzen raus holen können. Sonst kann ja auch gerne unser Pressesprecher Andreas Sude dazu Stellung nehmen

Erklär Du doch erstmal, was Du mit den Zahlen in Deinem vorigen Post meintest, bitte.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 16. März 2017, 17:09:30
Das Geld wird ja nicht ausbezahlt, da wir ja nur 9% der Gesamtsumme erreicht haben. 22400 von 250000 sind 9%. Dies könnte auch gemeint sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Hansemann am 17. März 2017, 23:41:52
Gehört das Thema eigentlich zu Zukunftsaussichten der AJK oder neues Stadion ??
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: altornado am 18. März 2017, 08:47:22
Gehört das Thema eigentlich zu Zukunftsaussichten der AJK oder neues Stadion ??
Ja, passt super! Allerdings sollte der Fred in "Pleiten, Pech und Pannen" umbenannt werden.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 18. März 2017, 09:52:06
Welches Pech?

Etwa das wir vor 10 Jahren auf fallende Immobilienpreise gewettet haben und gnadenlos untergegangen sind.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 18. März 2017, 14:46:05
Welches Pech?

Etwa das wir vor 10 Jahren auf fallende Immobilienpreise gewettet haben und gnadenlos untergegangen sind.

Wie kann man den auf fallende Immobilienpreise wetten?

"Immobilienpreise in Hamburg steigen bis 2030 um 50 Prozent"

http://www.abendblatt.de/hamburg/article208196615/Immobilienpreise-in-Hamburg-steigen-bis-2030-um-50-Prozent.html (http://www.abendblatt.de/hamburg/article208196615/Immobilienpreise-in-Hamburg-steigen-bis-2030-um-50-Prozent.html)

http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Immobilien-Preisspirale-beschleunigt-weiter,immobilien174.html (http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Immobilien-Preisspirale-beschleunigt-weiter,immobilien174.html)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 18. März 2017, 14:50:19
Vielleicht solltest Du besser Artikel aus dem Jahr 2007 zum Immobilienmarkt posten! Aus heutiger Sicht ist es nun wahrlich keine Kunst, weiter an steigende Preise zu glauben...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kacka Kolumna am 12. Mai 2017, 10:06:25
Gestern war die außerordentliche MV, oder?
War jemand da und mag mir kurz berichten, bitte?
Gern auch per PM.



...das ging schnell - vielen Dank!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Apsalar am 01. Juni 2017, 21:50:37
Bleibt es nun bei eurem Umzug zur Waidmannstraße?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 01. Juni 2017, 22:25:48
Das ist alles noch offen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Apsalar am 01. Juni 2017, 22:32:35
Das ist alles noch offen.

Ah, ok, danke. Vielleicht könnt ihr das ja rückabwickeln, so ein Stadion darf man eigentlich nicht aufgeben.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Nordi am 09. Juni 2017, 18:34:41
Ich packe das mal hier rein...

Gibt es (ich gehe mal davon aus, dass der Umbau schon begonnen hat) schon einen, der sich das mal angeguckt hat oder gar ein paar Fotos gemacht hat? Würde mich echt mal interessieren, wie das eingezäunt aussieht.

Danke  :)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Martin am 09. Juni 2017, 18:40:39
Da soll wohl noch nix passiert sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: memme am 16. Juni 2017, 16:16:36
ich hörte gerade von einem kollegen, dass da heute leute zugange sind und "irgendwelchen treppen" was machen.... was immer das bedeutet.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Juni 2017, 16:26:16
ich hörte gerade von einem kollegen, dass da heute leute zugange sind und "irgendwelchen treppen" was machen.... was immer das bedeutet.

Kann ich bestätigen. Ich hörte auch von irgendwem, dass irgendwer irgendwas macht... Präziser ging es aber leider nicht.

Achtung Ironie
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 16. Juni 2017, 22:46:33
Beim Deernsspiel war schon ein kleiner Bereich der Gegengerade mit Flatterband abgesperrt und 4-5 Wellenbrecher wurden begradigt.
Unter "irgendwelche Treppen" kann ich mir vorstellen, dass die Stufen der Gegengerade gemeint sind und die restlichen Wellenbrecher bearbeitet werden.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 17. Juni 2017, 18:08:34
War eben kurz an der AJK. Es ist noch nichts passiert.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Rebell am 23. Juni 2017, 14:30:48
es geht los:
(der Link wurde wohl gelöscht...)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: memme am 25. Juni 2017, 14:00:02
hinter dem link scheint nix versteckt... ;-(
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Jonny am 20. Juli 2017, 12:06:51
Gibts hier schon Neuigkeiten (oder Fotos) bzgl. der Anpassungen?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Shaq Fu am 20. Juli 2017, 12:42:14
Gibts hier schon Neuigkeiten (oder Fotos) bzgl. der Anpassungen?
Vor ein paar Tagen standen auf beiden Hintertorseiten Zäune. Das waren so senkrechte Stützen mit nach oben hin auslaufenden Gittern. Extrem sichtbehindernde Querstreben oben habe ich nicht gesehen. Aber was nicht ist...

Hat es sich etwa ausgezahlt, sich erst einmal an der Hoheluft auszutoben?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 20. Juli 2017, 12:59:34
Hier ist ein Zaun-Foto zu sehen:

http://www.hafo.de/hafosmf/index.php?topic=1990.msg78224#msg78224
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Juli 2017, 08:57:32
Hier sind diverse weitere Fotos:

https://m.facebook.com/AFCSympathisanten/

Quasi alles (!) eingezäunt jetzt (Zeckenhügel, Meckerecke...)! Direktes Stehen/Lehnen an der Bande nicht mehr möglich!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Cider Boy am 28. Juli 2017, 12:04:54
Passt hier vielleicht am besten:

Ist an den Gerüchten etwas dran, dass aufgrund der Eingangssituation (Saga weigert sich wohl den hinteren Eingang freizugeben) bei "Sicherheitsspielen" und/oder ganz allgemein die Gegengerade von uns geräumt werden muss und als Gästeblock deklariert wird? Jedenfalls dann, wenn es keine Einigung mit der Saga gibt...

Das wäre jetzt - gelinde gesagt - erschütternd... ???
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 28. Juli 2017, 12:30:27
Ist an den Gerüchten etwas dran, dass aufgrund der Eingangssituation (Saga weigert sich wohl den hinteren Eingang freizugeben) bei "Sicherheitsspielen" und/oder ganz allgemein die Gegengerade von uns geräumt werden muss und als Gästeblock deklariert wird?

Ich war gestern bei der Stadionabnahme durch den Verband.

Wahr ist, dass kurzfristig Meinungsverschiedenheiten mit der SAGA aufgetaucht sind. Der Rest von diesem Gerücht stand aber nicht einmal im Raum. Stattdessen wird der Zugang im hinteren Teil noch einmal anders gebaut werden müssen. Die letzten Tage waren ziemlich stressig für die Verantwortlichen, aber es läuft alles.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Cider Boy am 28. Juli 2017, 12:41:11
Ist an den Gerüchten etwas dran, dass aufgrund der Eingangssituation (Saga weigert sich wohl den hinteren Eingang freizugeben) bei "Sicherheitsspielen" und/oder ganz allgemein die Gegengerade von uns geräumt werden muss und als Gästeblock deklariert wird?

Ich war gestern bei der Stadionabnahme durch den Verband.

Wahr ist, dass kurzfristig Meinungsverschiedenheiten mit der SAGA aufgetaucht sind. Der Rest von diesem Gerücht stand aber nicht einmal im Raum. Stattdessen wird der Zugang im hinteren Teil noch einmal anders gebaut werden müssen. Die letzten Tage waren ziemlich stressig für die Verantwortlichen, aber es läuft alles.

Na dann bin ich aber beruhigt. :)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 28. Juli 2017, 13:33:27
Passt hier vielleicht am besten:

Ist an den Gerüchten etwas dran, dass aufgrund der Eingangssituation (Saga weigert sich wohl den hinteren Eingang freizugeben) bei "Sicherheitsspielen" und/oder ganz allgemein die Gegengerade von uns geräumt werden muss und als Gästeblock deklariert wird? Jedenfalls dann, wenn es keine Einigung mit der Saga gibt...

Das wäre jetzt - gelinde gesagt - erschütternd... ???

Es wird wohl zurzeit an einer Alternative gearbeitet. Wie diese aussieht weiß ich nicht. Ich hoffe mal das es keinen Eingriff in die Gegengerade geben wird, ansonsten wäre das ziemlich schlimm.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 28. Juli 2017, 13:43:05
Ist an den Gerüchten etwas dran, dass aufgrund der Eingangssituation (Saga weigert sich wohl den hinteren Eingang freizugeben) bei "Sicherheitsspielen" und/oder ganz allgemein die Gegengerade von uns geräumt werden muss und als Gästeblock deklariert wird?

Ich war gestern bei der Stadionabnahme durch den Verband.

Wahr ist, dass kurzfristig Meinungsverschiedenheiten mit der SAGA aufgetaucht sind. Der Rest von diesem Gerücht stand aber nicht einmal im Raum. Stattdessen wird der Zugang im hinteren Teil noch einmal anders gebaut werden müssen. Die letzten Tage waren ziemlich stressig für die Verantwortlichen, aber es läuft alles.

Das hört sich doch schon besser an.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 31. August 2017, 22:51:25
https://m.abendblatt.de/bin/incoming/article211767699/Plan-Konzept-Mitte-Altona-Diebsteich-2-150817.pdf (https://m.abendblatt.de/bin/incoming/article211767699/Plan-Konzept-Mitte-Altona-Diebsteich-2-150817.pdf)

Neuer Diskussionsstoff

https://m.abendblatt.de/hamburg/altona/article211767261/Sportbund-will-Bewegungsraum-fuer-5000-neue-Bewohner-schaffen.html (https://m.abendblatt.de/hamburg/altona/article211767261/Sportbund-will-Bewegungsraum-fuer-5000-neue-Bewohner-schaffen.html)


Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 01. September 2017, 09:10:22
https://m.abendblatt.de/bin/incoming/article211767699/Plan-Konzept-Mitte-Altona-Diebsteich-2-150817.pdf (https://m.abendblatt.de/bin/incoming/article211767699/Plan-Konzept-Mitte-Altona-Diebsteich-2-150817.pdf)

Neuer Diskussionsstoff

https://m.abendblatt.de/hamburg/altona/article211767261/Sportbund-will-Bewegungsraum-fuer-5000-neue-Bewohner-schaffen.html (https://m.abendblatt.de/hamburg/altona/article211767261/Sportbund-will-Bewegungsraum-fuer-5000-neue-Bewohner-schaffen.html)

Heute auf Seite 14 im Abendblatt.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 13. September 2017, 12:55:41
Kommt der Sportpark Diebsteich?

http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/kommt-der-sportpark-diebsteich-d46618.html (http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/kommt-der-sportpark-diebsteich-d46618.html)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: memme am 14. September 2017, 12:21:30
wasn eigentlich mit dem gästeblock? also dem zugang?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 30. September 2017, 00:01:02
http://mobil.mopo.de/hamburg/gigantische-plaene-so-soll-der-neue-fernbahnhof-diebsteich-aussehen-28509864 (http://mobil.mopo.de/hamburg/gigantische-plaene-so-soll-der-neue-fernbahnhof-diebsteich-aussehen-28509864)

Wohl unser neues Empfangsgebäude. Gerkan und Marg bauen auch Stadien.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mandarin am 30. September 2017, 06:56:47
http://mobil.mopo.de/hamburg/gigantische-plaene-so-soll-der-neue-fernbahnhof-diebsteich-aussehen-28509864 (http://mobil.mopo.de/hamburg/gigantische-plaene-so-soll-der-neue-fernbahnhof-diebsteich-aussehen-28509864)

Wohl unser neues Empfangsgebäude. Gerkan und Marg bauen auch Stadien.
schön ist was anderes, wieder einfach nach Lego. Bekommen wir dann auch ein Lego Stadion
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 06. November 2017, 10:27:25
https://www.abendblatt.de/sport/article212439413/Neuer-Huskies-Chef-traeumt-von-Football-am-Millerntor.html (https://www.abendblatt.de/sport/article212439413/Neuer-Huskies-Chef-traeumt-von-Football-am-Millerntor.html)

Hoffentlich verläuft das im Sande.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: DerDicke am 23. November 2017, 06:52:23
https://www.abendblatt.de/sport/article212627363/Football-Huskies-holen-Kirk-Heidelberg-und-waehlen-Vorstand.html (https://www.abendblatt.de/sport/article212627363/Football-Huskies-holen-Kirk-Heidelberg-und-waehlen-Vorstand.html)

Wieder Football auf der AJK?...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 23. November 2017, 09:58:07
Bereitet dert Rasen nicht schon genug Kummer?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 24. November 2017, 09:28:23
https://www.abendblatt.de/sport/article212627363/Football-Huskies-holen-Kirk-Heidelberg-und-waehlen-Vorstand.html (https://www.abendblatt.de/sport/article212627363/Football-Huskies-holen-Kirk-Heidelberg-und-waehlen-Vorstand.html)

Wieder Football auf der AJK?...

Zitat: Spiel- und Trainingsstätte. Das Stadion Hammer Park könne mithilfe der Stadt mit einer Tribüne aufgerüstet werden, um den Komfort für die Fans zu erhöhen, man rede aber auch mit den Fußballclubs Altona 93, SC Victoria und Barmbek-Uhlenhorst über mögliche Kooperationen.

Der aktuelle Stand soll sein: „Mit öffentlichen Mitteln soll die Sportanlage Kroonhorst, mit einem Kunstrasen versehen, neugestaltet werden.“

Leider finde ich momentan diese Information und das Veröffentlich Datum nicht mehr.

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 24. November 2017, 11:57:55
https://www.abendblatt.de/sport/article212627363/Football-Huskies-holen-Kirk-Heidelberg-und-waehlen-Vorstand.html (https://www.abendblatt.de/sport/article212627363/Football-Huskies-holen-Kirk-Heidelberg-und-waehlen-Vorstand.html)

Wieder Football auf der AJK?...

Zitat: Spiel- und Trainingsstätte. Das Stadion Hammer Park könne mithilfe der Stadt mit einer Tribüne aufgerüstet werden, um den Komfort für die Fans zu erhöhen, man rede aber auch mit den Fußballclubs Altona 93, SC Victoria und Barmbek-Uhlenhorst über mögliche Kooperationen.

Der aktuelle Stand soll sein: „Mit öffentlichen Mitteln soll die Sportanlage Kroonhorst, mit einem Kunstrasen versehen, neugestaltet werden.“

Leider finde ich momentan diese Information und das Veröffentlich Datum nicht mehr.

Nicht die Hamburg Blue Devils und die Hamburg Huskies verwechseln! Bei der Anlage Kroonhorst geht es um die Blue Devils, nicht um die Hamburg Huskies (letzere spielen in der GFL=German Football League, höchste Spielklasse).
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 03. Januar 2018, 15:37:48
Die "TAZ" (Die Tageszeitung) schreibt heute:http://www.taz.de/Stadionneubau-fuer-Altona-93-liegt-auf-Eis/!5471645/ (http://www.taz.de/Stadionneubau-fuer-Altona-93-liegt-auf-Eis/!5471645/).
Irgendetwas wirklich Neues steht da nun aber nicht gerade drin....

Wirklich interessant ist hingegen, dass die American Footballer der Blue Devils für die Neugestaltung der Sportanlage Kroonhorst (nach ihren Vorstellungen) von den Kosten in Höhe von 800.000,00 Euro gerade mal 25.000 Euro selber zahlen (müssen). Da kann man nur gespannt sein, wie hoch die staatlichen- und sonstigen Zuschüsse für unseren Stadionneubau ausfallen werden...
Siehe auch hier:http://www.elbe-wochenblatt.de/bahrenfeld/sport/neue-heimat-fuer-die-blue-devils-d47492.html (http://www.elbe-wochenblatt.de/bahrenfeld/sport/neue-heimat-fuer-die-blue-devils-d47492.html).
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 05. Januar 2018, 13:56:17
Mopo schreibt über AJK sollte längst weg sein (https://www.mopo.de/hamburg/was-wird-aus-altonas-kult-stadion--adolf-jaeger-kampfbahn-sollte-laengst-weg-sein-29433922).

Zitat Sachs aus dem Artikel: "Solange die Bagger nicht anrücken, haben wir mit den Käufern auch einen Verlängerungsvertrag nach 2026 vereinbart. Wir haben keinen Stress."

War mir neu!
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 05. Januar 2018, 20:00:56
Mopo schreibt über AJK sollte längst weg sein (https://www.mopo.de/hamburg/was-wird-aus-altonas-kult-stadion--adolf-jaeger-kampfbahn-sollte-laengst-weg-sein-29433922).

Zitat Sachs aus dem Artikel: "Solange die Bagger nicht anrücken, haben wir mit den Käufern auch einen Verlängerungsvertrag nach 2026 vereinbart. Wir haben keinen Stress."

War mir neu!

Nicht nur Dir! Von einem vereinbarten "Verlängerungsvertrag nach 2026" weiß ich nichts. Ist auch so auf der JHV nicht kommuniziert worden, wenn ich das recht erinnere...

Ansonsten sind auch in dem TAZ-Artikel auch veraltete Infos erhalten a la "der Ball liegt bei Altona 93"...das war der Stand vor der Bekanntgabe des Standortes Diebsteich für den neuen Bahnhof Altona. Insofern ist es auch nicht richtig, was in der "Morgenpost" steht. Die Neu-Überplanung des gesamten Geländes hat mit dem Bahnhof Altona zu tun, nicht mit der "Neuen Mitte Altona". Dort wird ja schon länger gebaut.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Januar 2018, 10:12:49
Hamburg, 22.01.2018

PRESSEINFORMATION

Umzug an die Baurstraße ist beschlossen: Altona 93 stellt Weichen für die Zukunft

Mit einer ergänzenden Vereinbarung zum Kaufvertrag über die Adolf-Jäger-Kampfbahn hat Altona 93 gemeinsam mit dem Altonaer Spar- und Bauverein sowie der Behrendt Gruppe den Weg für den Umzug des Jugend- und Breitensport-Spielbetriebs an die Baurstraße sowie eines Stadion-Neubaus im Bereich Diebsteich/Memellandallee geebnet. Damit werden auch die Voraussetzungen für den Bau von mehr als 300 Wohnungen auf dem Gelände der heutigen Adolf-Jäger-Kampfbahn geschaffen.

Der Altonaer Fußball-Club von 1893 e.V. (Altona 93) hat durch eine Ergänzung zu dem im Jahr 2006 unterzeichneten Kaufvertrag gemeinsam mit den beiden Käufern der Adolf-Jäger-Kampfbahn die Weichen zunächst für eine Verlagerung des Jugend- und Breitensport-Spielbetriebs an die Baurstraße (Othmarschen) gestellt. Zuvor hatte am 21.11.2017 die Mitgliederversammlung von Altona 93 der Kaufvertragsergänzung mit der erforderlichen Mehrheit von mindestens drei Viertel der abgegebenen Stimmen zugestimmt.

Neubau von über 300 Wohnungen

Die Übergabe des Grundstücks an der Griegstraße (Ottensen) an die Behrendt Grundstücke KG (GmbH & Co) und die Altonaer Spar- und Bauverein eG (kurz: altoba) erfolgt demnach gegen vollständige Kaufpreiszahlung, sobald Altona 93 ein Ersatzgrundstück gekauft, gepachtet oder gemietet, beziehungsweise für dieses ein Erbbaurecht erworben hat, spätestens jedoch am 31.12.2026. Mit dem zweistufigen Umzug zunächst an den Sportpark Baurstraße, sowie in ein noch zu bauendes Stadion, für das es eine bezirksseitige Option im Bereich Diebsteich/Memellandallee gibt, schafft Altona 93 die Voraussetzungen für den Bau von mehr als 300 Wohnungen an der Griegstraße durch die Behrendt Gruppe und die Wohnungsbaugenossenschaft altoba. Für die Bebauung ist ein Drittelmix aus öffentlich geförderten und frei finanzierten Mietwohnungen sowie Eigentumswohnungen vorgesehen.

Die Adolf-Jäger-Kampfbahn ist eine der ältesten Sportstätten Deutschlands. Am 20.09.2006 war der Kaufvertrag zwischen Altona 93 und den beiden Hamburger Wohnungsbauunternehmen abgeschlossen worden, da die langfristigen wirtschaftlichen Voraussetzungen für Instandhaltung und Unterhalt der stark modernisierungsbedürftigen Spielstätte nicht gegeben sind. Mit einer Ergänzung zum Kaufvertrag war am 18.05.2011 eine erste Zahlung ausgelöst worden. Mit der erneuten Vertragsergänzung wurden sowohl eine weitere, 2018 zu begleichende Kaufpreisrate, als auch zusätzliche Unterstützungsleistungen durch die beiden Käufer vereinbart.

Sportliche Zukunft in neuen Gefilden

2017 hatte die erste Herrenmannschaft von Altona 93 den Wiederaufstieg in die Regionalliga Nord und somit in die vierthöchste Spielklasse nach Jahren der Abstinenz geschafft. Neben dem Umzug des Stadionbetriebs in den Bereich Diebsteich/Memellandallee, nahe des künftigen Altonaer Fernbahnhofs, plant Altona 93 den Bau eines neuen Vereinsheims im neuen Sportpark Baurstraße, den die Freie und Hansestadt Hamburg in Othmarschen errichtet.

„Wir sind glücklich darüber, dass nun endlich die Weichen für die Zukunft final gestellt sind. Mit dem Umzug in den Sportpark haben wir jetzt die Möglichkeit, unseren Mitgliedern und den Sporttreibenden eine neue zentrale Heimat im Stadtteil, eine deutlich verbesserte Infrastruktur und das Fundament für die Zukunft unseres traditionsreichen Vereins zu schaffen“, freut sich Altonas erster Vorsitzender Dirk Barthel über die getroffene Vereinbarung.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Oimel am 22. Januar 2018, 16:59:32
Zuvor hatte am 21.11.2017 die Mitgliederversammlung von Altona 93 der Kaufvertragsergänzung mit der erforderlichen Mehrheit von mindestens drei Viertel der abgegebenen Stimmen zugestimmt.

Mag ein/e Teilnehmer/Teilnehmerin den Inhalt der Ergänzung kurz erläutern? Ich gehe jetzt einfach mal von einem ordentlichen finanziellen Zuschuss beim Neubau aus?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 22. Januar 2018, 18:27:39
Eher nicht.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 23. Januar 2018, 06:36:33
https://www.abendblatt.de/hamburg/article213195973/300-Wohnungen-statt-Stadion-Verkauf-perfekt.html (https://www.abendblatt.de/hamburg/article213195973/300-Wohnungen-statt-Stadion-Verkauf-perfekt.html)

Das Abendblatt scheint etwas informierter zu sein, auch zwecks der Zugeständnisse bei den Freimachungskosten. Dafür gibt es dann wohl auch gleich ein paar Wohnungen mehr.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Deep Space 93 am 23. Januar 2018, 08:49:53
Es hängt alles daran, ob und wie das mit dem neuen Stadion funktioniert.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Torben am 14. Februar 2018, 12:58:40
http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/fussball-auf-sechs-plaetzen-d48147.html (http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/fussball-auf-sechs-plaetzen-d48147.html)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 16. März 2018, 15:21:26
Bin gerade in meinem SpoMi-Archiv über eine Meldung aus Februar 2002 gestolpert....

"...knapp 96% stimmten auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für ....den Verkauf der AJK...Das neue Stadion wird 7.000 Plätze haben, die Tribüne umfasst auch eine Sporthalle, Büros und gastronomische Einrichtungen. Jetzt...laufen Gespräche mit der Projektentwicklungsfirma Uniconcept und der Berliner Bank und dem Investor (kommt aus dem Bereich Altenpflege)...Probleme könnte der anliegende Kindergarten bereiten, der dann verlegt werden müsste. Jürgen Kuntze-Braack ist aber zuversichtlich: "Wir haben von allen Seiten grünes Licht bekommen". Er hofft, dass 2004 der Bau beendet ist...."

Quelle: Sport-Mirkrofon Nr. 9/2002 vom 25.02.2002
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: rawson am 25. August 2018, 23:05:15
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Gericht-stoppt-Verlegung-des-Bahnhofs-Altona,altona610.html

..mal schauen wie lang der Rattenschwanz wird  @-)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 26. August 2018, 03:50:03
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Gericht-stoppt-Verlegung-des-Bahnhofs-Altona,altona610.html

..mal schauen wie lang der Rattenschwanz wird  @-)

Dämliche Scheiße. Am Ende kostet das dann wegen der Verzögerung signifikant mehr Steuergelder. Und die Leute, die das befürworten, bezeichnen sich dann noch als Linke. @-)
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 06. September 2018, 14:44:12
NDR mit Jubiläumsbericht:
https://www.ndr.de/sport/fussball/Altona-93-125-Jahre-alt-und-immer-noch-Kult,altona612.html

Interessanter Artikel. Aber ich frage mich, wo Algan die 3. Liga spielen will...?

Zitat: "Ligatrainer Berkan Algan meldet den Anspruch auf "die Nummer drei in Hamburg" an. Mittelfristig hält er die Dritte Liga für realistisch".

Wie soll das gehen mit einem Stadion für nur 2.999 Zuschauer (Memellandallee)?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kriz am 06. September 2018, 15:51:58
Ich davon aus das sie sich verschrieben haben....ich habe von ca 5000 gelesen.was auch Sinn machen würde.....und noch steht Diebsteich auch noch nicht 100 o/o fest.......lasst uns da Mal auf n acker n Wurm Pflanze Käfer etc finden der/die/das selten ist und schon können wir da bleiben
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 06. September 2018, 16:21:41
Ich davon aus das sie sich verschrieben haben....ich habe von ca 5000 gelesen.was auch Sinn machen würde....

Nee, bisher war immer von 2.999 die Rede. Und selbst wenn es doch 5.000 werden sollten...für die 3. Liga braucht es mind. 10.000 (davon 2.000 Sitzplätze)!

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kriz am 06. September 2018, 16:26:32
OK dann haben wir andere Quellen....wie ja fast jeder hier😀 erstmal Stadion bauen und wieder aufsteigen.ich finde 5000(4999)langt ..... erstmal..... können dann ja immer noch das millerntor/Volkspark voll machen.und oder übernehmen 😁
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Mandarin am 07. September 2018, 07:51:50
ab 3000 sind ganz andere sicherheitsanforderungen deshalb nur 2999
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 07. September 2018, 08:46:26
Egal wie klein oder groß und wo die neue Anlage entsteht, die „Verpflanzung“ der Zuschauer wird das eigentliche Problem für den AFC werden.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 07. September 2018, 12:43:37
ab 3000 sind ganz andere sicherheitsanforderungen deshalb nur 2999

Meines Wissens liegt gemäß Versammlungstättenverordnung Hamburg, Teil 1, §1 3., diese Grenze immer noch bei 5000 Zuschauerplätzen:http://www.landesrecht-hamburg.de/jportal/portal/page/bshaprod.psml?showdoccase=1&st=lr&doc.id=jlr-VSt%C3%A4ttVHApG1&doc.part=X&doc.origin=bs (http://www.landesrecht-hamburg.de/jportal/portal/page/bshaprod.psml?showdoccase=1&st=lr&doc.id=jlr-VSt%C3%A4ttVHApG1&doc.part=X&doc.origin=bs). Deswegen auch wurde, wenn ich das richtig erinnere, seinerzeit zur Regionalligasaison 2008/09 das Fassungsvermögen der Hoheluft mit 4999 angegeben.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 07. September 2018, 12:47:10
Egal wie klein oder groß und wo die neue Anlage entsteht, die „Verpflanzung“ der Zuschauer wird das eigentliche Problem für den AFC werden.

Das könnte natürlich so sein, und in dem Zusammenhang dürfte auch ein möglicherweise angedachter Kunstrasenbelag als Spielfläche nicht so einfach zu vermitteln sein...
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 07. September 2018, 13:40:51
Das könnte natürlich so sein, und in dem Zusammenhang dürfte auch ein möglicherweise angedachter Kunstrasenbelag als Spielfläche nicht so einfach zu vermitteln sein...

Da der "Plan" ja schon seit längerem kein eigenes Stadion mehr vorsieht, sondern eins in Zusammenarbeit mit der Stadt, werden wir uns einen Naturrasen, der dann wieder nur von 1–2 Mannschaften bespielt werden kann, abschminken können. Wenn ich mir moderne Kunstrasen ansehe, und dann zum Vergleich das, was wir derzeit an der AJK haben, denke ich aber es gibt schlimmeres.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Karsten am 07. September 2018, 16:11:31
Das könnte natürlich so sein, und in dem Zusammenhang dürfte auch ein möglicherweise angedachter Kunstrasenbelag als Spielfläche nicht so einfach zu vermitteln sein...

Da der "Plan" ja schon seit längerem kein eigenes Stadion mehr vorsieht, sondern eins in Zusammenarbeit mit der Stadt, werden wir uns einen Naturrasen, der dann wieder nur von 1–2 Mannschaften bespielt werden kann, abschminken können. .....

Offiziell ist da bisher nichts. Diesbezüglich wurde auch vereinsintern mit den zuständigen Gremien nichts kommuniziert, besprochen oder abgestimmt. Dass spekuliert wird oder Aussagen von Behördenvertretern oder der Stadt interpretiert werden, kommt natürlich immer wieder vor. Und selbstverständlich gibt es sogenannte "Sachzwänge", die auch in Hamburg dazu führen bzw. bereits dazu geführt haben, vermehrt Kunstrasenplätze zu erstellen. Die generellen Meinungen zum Thema Naturrasen oder Kunstrasen dürften sowohl in der Mitgliedschaft des Vereins- als auch in der Anhängerschaft des AFC nach meiner Wahrnehmung jedoch überaus kontrovers sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 08. September 2018, 08:54:17
Das Problem bei Kunstrasen ist weiterhin die Belastung mit Polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK).

Hierzu eine kleine Zusammenfassung: http://www.schadstoffberatung.de/pak.htm 


Gehalte an polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Oberböden Hamburgs – veröffentlicht am 10.03.2000

Hierzu alles unter: https://link.springer.com/article/10.1007/BF03038165
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: T05 am 09. September 2018, 18:19:12
Das gilt nur für Kunstrasenplätze mit Kunststoffgranulat, nicht für die in Hamburg überwiegend verwendete Sandfüllung.

https://www.kunstrasen.de/faq/kunstrasen-krebserregend-oder-gesundheitsgefaehrdend
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 11. September 2018, 09:19:34
Das gilt nur für Kunstrasenplätze mit Kunststoffgranulat, nicht für die in Hamburg überwiegend verwendete Sandfüllung.

https://www.kunstrasen.de/faq/kunstrasen-krebserregend-oder-gesundheitsgefaehrdend
Sehr interessant. Mich würden aber noch weiterreichende Informationen zu den noch bestehenden Gesundheitsrisiken interessieren. Hierzu gehören u. a.:
 
1.   Gibt es klare Vorgaben, Gesetze und entsprechende Richtlinien nach den sich die Industrie verpflichtend richten muss und somit voll haftbar gemacht werden kann oder gibt es wieder nur die üblichen, nichtssagenden Selbstverpflichtungen und Ausnahmeregelungen der Bundesregierung? Lobbyisten und Industrie bestimmen was für die Konsumenten noch gut ist.

2.   Gibt es Begriffsbestimmungen mit bindenden Werten für Kunstrasenplätze?

3.   Gibt es eine bindende Vorgabe des Bundesministeriums für Gesundheit?

4.   Gibt es eine bindende Vorgabe des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz?

5.   Gibt es eine bindende Vorgabe des DFBs für Kunstrasenplätze?

6.   Was noch viel wichtiger ist, was passiert mit den, in den Anfängen verlegten giftigen Kunstrasenplätzen?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 11. September 2018, 09:21:26
Eine allgemeine Übersicht findet man unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Kunstrasen#Gewerblicher,_%C3%B6ffentlicher,_privater_Bereich

Sicherheit für alle! Gibt es wirklich Unterschiede für den gewerblichen, öffentlichen und privaten Bereich?
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 11. September 2018, 09:52:57
Der DFB vertraut offenbar seiner eigenen Studie über Kunstrasenplätze nicht. Der DFB-Haftungsausschluss zeugt nicht gerade von einer großen Verantwortung gegenüber den vielen Fußballern, Sportlern und Vereinen. Dennoch eine interessante Zusammenfassung unter: DFB-Empfehlungen für Kunststoffrasenplätze

Und hier findet man sie https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/11947-DFB_Kunstrasenstudie_KF.pdf 
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 11. September 2018, 10:12:28
Ach elch-michel....das alles hast Du doch schon vor zwei Jahren in einem anderen Thread gepostet:

https://afc-fanforum.de/index.php?topic=3206.msg66234#msg66234

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 11. September 2018, 14:15:00
Ach eilbek-andi, es gibt Themen, die leben immer mal wieder auf. Hast du eigentlich schon irgendwelche Infos dazu gesendet? Ist Fußball denn nicht dein Leben? Kannst du bitte einmal ausführen, wer die damaligen Probleme und wie gelöst hat? Dürfte zumindest viele Entern interessieren.  Ist es heute nicht wichtiger denn je, an die Zukunft und unsere Nachwelt zu denken? Denkst du denn gar nicht mehr an deine Kinder und Enkelkinder?

Das Thema ist wie viele andere auch, zumindest aus meiner Sicht, bis heute nicht schlüssig behandelt, dennoch steckt eine gute Möglichkeit darin.

Ach eilbek-andi, schon wieder vergessen? „Auch hier geht es wieder nur um das Thema und nicht um Personen!“
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: eilbek-andi am 11. September 2018, 14:28:17
Dann mach doch noch einen Thread auf und poste den ganzen Kunstrasenkram nochmal! Kann nie genug sein!  :P

Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 11. September 2018, 14:42:58
Ach eilbek-andi, kann ich dich nicht umstimmen? Ich möchte, dass deine Erfahrungen mit einfließen.

Hier ein Zitat, das zur Sorge Anlaß gibt: "Die jüngste Generation der künstlichen Bodenbeläge besteht aus nahezu grasartigen Polypropylen oder Polyethylen-Fasern mit Sand-Gummi-Einstreugranulat, die auf einer Spezialunterlage befestigt sind. Nach Schätzungen sollen jedoch 95 Prozent des Füllmaterials der weltweit verlegten Kunstrasen aus PKW- und LKW-Altreifen bestehen. Diese Granulate sind aus Styrol-Butadien-Kautschuk (Styrene-Butadiene-Rubber, SBR), denen oft Weichmacheröle und Ruß eingefügt werden. Diese Öle können polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) enthalten, von denen einige als krebserregend, erbgutverändernd und/oder fortpflanzungsgefährdend eingestuft sind. PAK sind zudem langlebig und reichern sich in Organismen an."

Alles unter: https://www.bundestag.de/blob/507402/ee19124c0b690000107168c2fc35abbe/wd-8-009-17-pdf-data.pdf



.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: elch-michel am 11. September 2018, 14:51:46
Ca. 95 % der weltweit verlegten Kunstrasen bestehen zurzeit aus PKW- und LKW-Altreifen. Auf diese Plätze schicken wir nicht nur unsere Herrenmannschaften, sondern auch viele Kinder und Sportler. Welches Risiko besteht da?

Beim AFC steht das Problem ja noch nicht an, nur wenn der Kunstrasen ins Gespräch kommt, dann sollte man schon Vorkenntnisse haben und gerade hier scheint mir der richtige Ort und Zeitpunkt zu sein.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: otzenpunk am 11. September 2018, 15:52:18
PAK sind zudem langlebig und reichern sich in Organismen an."

Du sollst das ja auch nicht essen.
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kriz am 11. September 2018, 18:57:50
😂man kann das jetzt auch übertreiben......oder/und lassen.......lass uns doch Mal wieder Spass haben.....sind Dritter und spielen auf RASEN.....Baurstraße. machen die schon schön....wenn und wann auch immer....und wo das neue Stadion erscheint steht noch nicht fest.geplannt ist bei Union.....aber was war nicht alles schon geplant.....ihr kennt doch den verein
Titel: Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
Beitrag von: Kriz am 11. September 2018, 19:02:13
P.s. ich hoffe von euch raucht keiner.keiner trinkt alkohol.von den verboten Sachen Mal zu schweigen.keiner wohnt an der Hauptverkehrsstrasse oder in Altona,wo gerne die Kreuzfahrtschiffe landen...geht auch raus an Fuhlsbüttel.....da wir ja alle im Wald leben geht es uns doch gut😂ironie