Teutonia 05

  • 11 Antworten
  • 4883 Aufrufe
Teutonia 05
« am: 18. April 2012, 23:06:03 »
Pressemitteilung:

Der FC Teutonia 05 will seinen Grandplatz in eine Kunstrasenanlage umwandeln

Die Modernisierung des Fußballplatzes an der Ottenser Kreuzkirche, auf dem die Mannschaften des FC Teutonia 05 trainieren und ihre Heimspiele austragen, geht in die zweite Phase: Nachdem der Verein mit Unterstützung der Stadt ein neues Umkleidehaus errichtet und dank Spenden und der Eigenarbeit seiner Mitglieder ein Vereinsheim hochgezogen hat, soll nun der sanierungsbedürftige Grandplatz in eine moderne Kunstrasenanlage umgewandelt werden. In einem ersten Schritt wirbt der Club derzeit innerhalb des Viertels, aber auch bei Politik und Wirtschaft für das Projekt.

„Ein Kunstrasenanlage hat für alle Beteiligten Vorteile“, sagt der Erste Vorsitzende des FC Teutonia 05 Diddo Ramm. „Die bei Wind erhebliche Belastung der Nachbarschaft durch Grandstaub fällt weg. Zudem sinkt die Verletzungsgefahr für die Spieler drastisch. Die Eltern müssen die Kleidung weniger waschen, auch der Verschleiß wird sehr viel geringer.“ Ein weiterer Vorteil: Auf einer Kunstrasenanlage kann praktisch bei jedem Wetter trainiert und gespielt werden. Dies garantiert verlässliche Trainingszeiten, von denen nicht zuletzt die Jugend- und Integrationsarbeit des Vereins profitiert. Bisher muss der Platz nach jedem Regenguss gesperrt werden. Äußerst unbefriedigend ist bislang auch die Situation in harten Wintern, wenn das Geläuf mitunter für Monate nicht bespielbar ist. Gerade diese Zeit stellt höchste Anforderungen an den Verein, gerade bei Jugendlichen im fortgeschrittenen Alter. Für die Mannschaften des Vereins, die in Leistungsklassen spielen, ist dies aber auch ein erheblicher Wettbewerbsnachteil.

Da beim FC Teutonia 05 mittlerweile 550 Mitglieder in 22 Mannschaften kicken, sucht der Verein zudem nach einem Ausweichplatz. „Basis unserer erfolgreichen Jugendarbeit, für die wir 2009 mit dem Integrationspreis des Hamburger Fußballverbandes ausgezeichnet wurden, ist und bleibt aber der Platz an der Kreuzkirche“, sagt Vereinspräsident Ramm. „Wir sind ein Stadtteilverein. Der Platz im Zentrum Ottensens kann von Kindern und Jugendlichen leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Seine zentrale Lage ist einer der Gründe dafür, dass Teutonia 05 immer weiter wächst.“

Nachdem der Verkauf der Adolf-Jäger-Kampfbahn von Altona 93 an der Griegstraße praktisch beschlossene Sache ist, dort sollen demnächst Wohnungen entstehen, wird die Anlage an der Kreuzkirche der einzige Fußballplatz Ottensens sein. Zudem ist der Platz neben den Spielfeldern auf dem Heiligengeistfeld der älteste noch bestehende Fußballplatz Hamburgs. Hier wurde bereits in den 90er-Jahren des 19. Jahrhunderts gekickt. Diesen auch fußballhistorisch reizvollen Platz zukunftsfähig zu machen – das ist der Wunsch des FC Teutonia 05.


Kai-Hinrich Renner (Pressesprecher)
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Re: Teutonia 05
« Antwort #1 am: 20. April 2012, 11:18:00 »

Re: Teutonia 05
« Antwort #2 am: 18. Juli 2012, 15:43:50 »
Auch sportlich tut sich was beim kleinen Nachbarn:

Zitat
Mit Elias Petroso-Bussu konnte vom Niendorfer SV ein torgefährlicher Offensivspieler verpflichtet werden, der schon höherklassig beim SV Wilhelmshaven und in der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli aktiv war. Auch Torhüter Semir Svraka Ibisevic, der zuletzt in Diensten des Oberliga-Vizemeisters Bergedorf 85 stand, schnürt seine Fußballstiefel künftig für den Club von der Kreuzkirche.

http://www.elbe-wochenblatt.de/blankenese/sport/teutonia-darf-nach-oben-blicken-d10382.html

*

Das Chamäleon

  • *****
  • 1196
  • Schön war die Zeit...
    • www.fussballwurst.de
Re: Teutonia 05
« Antwort #3 am: 18. Juli 2012, 15:57:42 »
Heißt der nicht Davide Pedroso-Bussu? Aber ob sie mit dem glücklich werden? Sportlich-qualitativ ein richtig Guter. Leider gabs immer und überall Querelen. Mit etwas mehr Disziplin hätte er es so manche Spielklasse höher locker schaffen können.
Kinder, ihr habt alles gegeben und seid kläglich gescheitert. Was lernt ihr daraus? Es niemals versuchen! (H. Simpson)

Re: Teutonia 05
« Antwort #4 am: 18. Juli 2012, 18:00:37 »
Heißt der nicht Davide Pedroso-Bussu?

Ja. Spitzname "Davidoff"! Aber vollständig heißt er tatsächlich so: Davide Elias Pedroso-Bussu.
Für die Landesliga (zumal auf Grant) eigentlich viel zu schade. Aber nach seiner langen Verletzungspause muss er erstmal wieder Spielpraxis sammeln. Und beim Niendorfer TSV wäre das wohl schwer geworden (unter Disziplin-Fanatiker Frank Hüllmann)....
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Re: Teutonia 05
« Antwort #5 am: 22. Januar 2013, 10:09:36 »

Re: Teutonia 05
« Antwort #6 am: 07. Mai 2013, 21:41:30 »
Der "kleine Nachbar" Teutonia 05 gewinnt das wichtige Nachholspiel in Lieth und sichert damit vor dem letzten Spieltag den Klassenverbleib  :)

Re: Teutonia 05
« Antwort #7 am: 03. Juli 2013, 16:52:40 »
Neuer Trainer von Teu 05 ist Carlos Negreda Tide, der zuletzt die A-Jugend des AFC betreute:

http://www.sportnord.de/news/index.php?news_id=21702

Re: Teutonia 05
« Antwort #8 am: 28. Juli 2013, 13:21:26 »
Teutonia 05 leider schon raus aus dem Pokal. 1:2 gegen Kosova verloren. Das wird eine harte Saison für die Mannschaft,  glaube ich.

Re: Teutonia 05
« Antwort #9 am: 22. September 2013, 13:34:10 »
Nach frühem Rückstand reichte es heute gegen den Tabellenletzten HEBC dann doch noch zu einem 2:1 Sieg. Ich habe aber schon bis zum Schluss gezittert.

Re: Teutonia 05
« Antwort #10 am: 21. Oktober 2016, 16:56:48 »
Ist es eigentlich ein akustischer Vergeltungsschlag der Teutonen gegen die klagende Anwohnerin, wenn nun in der trainings- und spielfreien Zeit mit ohrenbetäubendem Lärm per Laubbläser jedes einzelne Blatt vom teuren Kunstrasen gepustet wird? Ist auf jeden Fall lauter als jeder Torjubel oder Elfmeterpfiff  ;D

"Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams, Kap.1 "Das Restaurant am Ende des Universums"