Das Sport Mikrofon

  • 29 Antworten
  • 12993 Aufrufe
*

REK

  • **
  • 11
Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #15 am: 14. April 2008, 21:36:42 »
Hat sich jemand das Blatt heute gekauft? Mich würde mal interessieren, ob wieder alle 'ne 2 bekommen haben. ;)

Diesmal haben  alle Spieler außer M. Starck (3) eine 3-4 bekommen; alles in allem, wie ich finde,  eine angemessene Methode um die Absurdität  dieses Blättchens zu unterstreichen.

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #16 am: 24. Mai 2008, 22:15:40 »
Hallo! Da  mir die  Kritik an der Notengebung im Sport Mikrofon zu Ohren gekommen ist, möchte ich dazu Stellung nehmen (keine Angst, es folgen keine langen Satz-Ungetüme und keine nebligen Formulierungen ;)).

Zum Zustandekommen der Noten: Es ist, ich hoffe verständlicherweise, unmöglich, dass ein Redakteur bei jedem Spiel des AFC, speziell bei Auswärtsspielen, vor Ort ist. Was bleibt also anderes übrig, als sich auf die Einschätzung der Vereinsoffiziellen zu verlassen? Seit geraumer Zeit geben sowohl Torsten Fröhling, als auch Jörg Franke keine Noten mehr. Den Grund hierfür kenne ich nicht, akzeptiere dies aber.

Es bleiben also drei Möglichkeiten:
1. Die Mannschaft wird bei Spielen, bei denen kein Redakteur vor Ort ist, nicht benotet.
2. Anhand der Spieleinschätzung von Torsten Fröhling, Jörg Franke oder Silvan Nikuradse vergebe ich als Redakteur der Oberliga die Noten selbstständig.
3. Jemand anderes, der auch bei den Auswärtsspielen dabei ist, vergibt die Noten.

Möglichkeit 1 ist aufgrund der Einheitlichkeit im Sport Mikrofon ausgeschlossen. Es sähe merkwürdig aus, wenn nur der AFC ohne Noten dastünde.

Möglichkeit 2 ist die derzeit Praktizierte und Kritisierte. Zu Recht, denn so werden die Spieler oft zu Unrecht über einen Kamm gescherrt, es erfolgt keine Differenzierung zwischen den Leistungen.

Möglichkeit 3 sehe ich als eine Lösung an. Wenn also jemand, der regelmäßig die Heim- und Auswärtsspiele verfolgt, mit mir Kontakt aufnehmen will, kann dies gern unter steve@sportmikrofon.de tun. Es wird sich dann bestimmt eine Vorgehensweise finden lassen, damit die Noten in Zukunft gerechter ausfallen.

Zu Osnabrück und anderen Vereinen, deren Noten nicht dem Tabellenstand entsprechen
Heiko Flottmann, Trainer von Osnabrücks Zweiter, ist anscheinend meistens sehr zufrieden mit seinen Spielern. Berücksichtigt man, dass einige aus der Zweiten auch bei der ersten Mannschaft mittrainieren und sogar Erfahrung in der zweiten Bundesliga sammeln, ist die Note 2, selbst wenn die Mannschaft an sich nur im Tabellen-Mittelfeld "herumkrebst", vielleicht angebracht. Ich kann es, wie bereits gesagt, insofern kaum anzweifeln, da ich die Osnabrücker eben kaum selbst live sehe. Es bliebe noch die Möglichkeit, die Noten trotz besseren Wissens eigenhändig zu verändern. Ob dies journalistisch sinnvoll ist, sei dahingestellt. Bei Lurup und Henstedt-Rhen beispielsweise sind die Trainer anscheinend meist zufriedener über eine knappe Niederlage oder über ein Remis, als, überspitzt gesagt, Holstein Kiel über ein zusammengerumpeltes 2:0 über Nordhorn. Im Endeffekt drückt sich in den Noten die Zufriedenheit der Trainer über die abgelieferte Leistung aus und dass ist eben manchmal sehr relativ.

Ich hoffe, ich konnte etwas Sinnvolles zur Diskussion beitragen und dass sich die Problematik der Notenvergabe lösen wird.



Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #17 am: 25. Mai 2008, 03:57:47 »
Liebr Stevie,

egal was du gerade mit dem langen Absatz versuchst irgendjemandem zu verklickern....
lass es gleich bleiben - du taugst NULL !!!
Berichte, Einschätzungen, deine selbst auferlegte Notenvergabe, die sich gewissermaßen Menschen der Site entnehmen - es führt zu nichts!
ALLEZ..

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #18 am: 25. Mai 2008, 09:00:09 »
Tja,
was soll man zu Redakteur Schrots Beitrag noch sagen. :-\

Es ist eine umfassende Bankrotterklärung.
Wenigstens ist sie ohne Winkelzüge und Wischiwaschi ausgesprochen.
Und das respektiere ich.



*

Sven

  • *****
  • 430
    • AFC-Sympathisanten
Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #19 am: 25. Mai 2008, 10:57:42 »
Diese Notenvergabe kommt in der Form ja nicht nur beim AFC zustande, sondern auch bei mehr oder weniger allen anderen Vereinen. Wurde ja oft genug diskutiert. Das heisst: Die Noten sind absolut nicht miteinander vergleichbar, also unbrauchbar.
Daher schlage ich Lösung 4. vor: gar keine Noten!
Die FuWo in Berlin behilft sich damit, nur die besten Spieler jedes Teams zu nennen. Reicht völlig.
Schon die Elf des Tages ist dagegen schon wieder eine Farce, weil offensichtlich aus allen Vorschlägen der Trainer/Manager/Pressesprecher für die EdT eine Mischung gemacht wird, bei der nach Möglichkeit wohl jeder (siegreiche) Verein einmal vorkommt.
Vergänglich ist der Menge Gunst,
unsterblich Adolf Jägers Kunst.

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #20 am: 25. Mai 2008, 11:10:04 »
Liebr Stevie,

egal was du gerade mit dem langen Absatz versuchst irgendjemandem zu verklickern....
lass es gleich bleiben - du taugst NULL !!!
Berichte, Einschätzungen, deine selbst auferlegte Notenvergabe, die sich gewissermaßen Menschen der Site entnehmen - es führt zu nichts!
ALLEZ..

Nun mal auf Teppich bleiben.

Ich finde es zunächst mal gut, dass sich der verantwortliche Redakteur hier meldet. Das hätte ich nicht zwingend erwartet. Das SpoMi steht dabei sicher nicht in einem besonders guten Licht, aber man hat dort als Redakteur auch nicht den einfachsten Job, das weiß ich aus Erfahrung. Bevor man jemanden so von der Seite ankackt, sollte man es mal selbst versucht haben. Viele Redakteure die heute bei großen Hamburger Tageszeitungen beschäftigt sind, haben sich ihre ersten Meriten beim SpoMi verdient (Linnebrügger von der WELT, Pletz vom ABENDBLATT oder Jörn Wolff der jetzt Pressesprecher beim HSV ist). Die schlechteste Schule ist dies nicht.

Wenn das Geld fehlt um auf jeden Sportplatz einen objektiven Redakteur zu haben, dann ist das Kooperationsangebot von Steve zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Lieber einen Fan vor Ort, der das Spiel beobachtet und vielleicht halbwegs objektiv Noten vergeben kann, als sich irgendetwas Wischi-Waschi aus den Fingern saugen. Oder man sagt sich weniger ist mehr und lässt die Noten ganz weg, bevor es unangenehm wird.
Kein Bock auf Signatur...

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #21 am: 25. Mai 2008, 12:58:30 »
Nun mal auf Teppich bleiben.

Ich finde es zunächst mal gut, dass sich der verantwortliche Redakteur hier meldet. Das hätte ich nicht zwingend erwartet. Bevor man jemanden so von der Seite ankackt, sollte man es mal selbst versucht haben.
Volle Zustimmung.
Lieber einen Fan vor Ort, der das Spiel beobachtet und vielleicht halbwegs objektiv Noten vergeben kann, als sich irgendetwas Wischi-Waschi aus den Fingern saugen. Oder man sagt sich weniger ist mehr und lässt die Noten ganz weg, bevor es unangenehm wird.
Ich wäre für weglassen. Zumindest den Kasten "Top-Feldspieler/Top-Torhüter" kann man sich echt sparen. Wenn der Trainer von Henstedt-Rhen mit seinem Keeper Woche für Woche "zufrieden" ist, weil er noch der beste in seinem nicht oberliga-tauglichen Team ist, ist er noch lange nicht der "Top-Torhüter" der Liga. Außerdem wäre es vielleicht ja auch möglich, dem Herrn Flottmann mal dezent mitzuteilen, dass "zufrieden" in unserem traditionellen Notensystem eine 3 ist, und keine 2 oder 1-2. Gerade von Spielern, die auf Einsätze in der 2. Liga drängen, sollte man nämlich evtl. sogar mehr erwarten können, als unteres Mittelfeld. (Vielleicht hat deren relativ schlechte Platzierung ja auch ein bisschen was damit zu tun, dass ihr Trainer sowieso immer zufrieden ist, unabhängig von der Leistung. ;) )

Oder darf ich mich jetzt als Fan für die Notengebung melden und dann Woche für Woche nur Einser verteilen? Das wäre doch auch nicht zweckdienlich.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2008, 13:01:06 von otzenpunk »
"Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams, Kap.1 "Das Restaurant am Ende des Universums"

*

Oimel

  • *****
  • 1112
Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #22 am: 25. Mai 2008, 22:45:34 »
Ich finds auch erstmal klasse, dass sich der zuständige Redakteur hier zu Wort meldet! Hut ab dafür und auch Hut ab für die ehrlichen Worte zur Notengebung! 1A!

Unabhängig vom Sinn- und Zweck der Notengebung würde ich aber auch seitens des SpoMi auf eine Notengebung verzichten, sofern sie nicht unabhängig/objektiv durchgeführt wird. Und auch ein einzelner objektiver Beobachter eines Spiels wird niemals die Noten vergeben können. 2 Augen sind dafür halt einfach zu wenig. Und gerade auch die 2 Augen eines "pseudo-objektiven" Beobachters in Form eines Fans (so klingt zumindest Vorschlag 3) ... das geht noch weniger ;)

Aufgrund der Personallage der Redakteure im Amateurfussball halte ich dort die Notenvergabe doch für sehr zweifelhaft und würde auch eher zu einer Abschaffung raten, als sie auf Krampf fortzuführen, ohne dass diese Noten irgendeinen Gehalt hätten.

*

gorska

  • ****
  • 445
Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #23 am: 26. Mai 2008, 21:46:51 »
Wenn man sich die Noten des gestrigen Spiels anschaut, wundere ich mich diesmal über die Noten der Bergedorfer. Wenn man ein Oberligaspiel mit 0:9 verliert, haben alle Spieler eigentlich eine 6 verdient, egal wie schlecht oder gut sie waren, und das ein Torwart bei 9 Gegentoren mit einer 4 davonkommt geht auch nicht an. Also, lieber weglassen!

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #24 am: 27. Mai 2008, 02:43:05 »
Ich denke nicht, dass alle Bergedorfer eine 6 verdient haben. Natürlich war Bergedorf schlecht, aber Matthias Reincke, der ein, zwei richtig gute Chancen auf dem Fuß hatte, mit einer 6 abzustrafen, wäre genauso falsch, wie dem Torwart eine 6 zu geben. Immerhin hat er, so gut es eben ging, Einsatz gezeigt. Eine 6 hätte er verdient, wenn er Bälle durch die Beine lässt, seine Abschläge ständig beim Gegner landen, die daraus dann die Tore erzielen oder er anderweitig grobe Schnitzer einbaut. Das war nicht der Fall. Sinn und Zweck der Noten ist ja eben die Abstufung innerhalb der Mannschaft. Klar hätte es auch eine 5 für Mirko Langen sein können, aber darin liegt ja eben die Objektivität des Betrachters. Lag es an ihm, dass Bergedorf 9 Buden eingeschenkt wurden, oder eher an seinen Vorderleuten? Oder gar an den Altonaer Stürmern, die ja nun nicht die langsamsten sind. Es ist immer schwer, da das richtige Maß zu finden.

Zum Vorschlag der Abschaffung der Noten: Volle Zustimmung. Meine persönliche Meinung muss aber hinter der redaktionellen Mehrheit zurückstehen und die spricht sich für den Erhalt der Noten aus. Insofern wird daran im Moment nicht zu rütteln sein.

Das Angebot, dass jemand, der regelmäßig die Altona-Spiele sieht, sich mit mir bzw. demjenigen, der in der neuen Saison für die Regionalliga zuständig ist, in Kontakt setzt, steht aber noch. Natürlich ist das auch nicht der Weisheit letzter Schluss, im Zusatz zur Analyse des Trainers aber hilfreich. Sehen wir es mal so: Immerhin gibt es dann wieder Abstufungen innerhalb der Mannschafts-Noten. Wenn jemanden noch etwas einfällt, wie man es besser machen könnte, Vorschläge sind willkommen. Vielleicht lassen sich Torsten Fröhling und Co. in der neuen Saison ja zur Notengebung erweichen ::)

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #25 am: 27. Mai 2008, 13:37:45 »
auch, wenn das jetzt nicht direkt weiter hilft:

ich finds gut, dass von vereinsseite keine noten abgegeben werden! lieber zwei sätze mehr zu taktik und spielverlauf als die vollkommen willkürliche degradierung derberichterstattung auf bild-niveau! das mit den noten kriegt ja noch nicht mal der kicker immer hin - dafür reissen die es meist mit dem kurzen bericht darunter (taktik vor dem spiel, umstellungen, entwicklung während des spiels, schlüsselsituationen und spieler des spiels) raus. ab und an (evtl. bei derbies) mal sowas lesen (natürlich inhaltlich besser als der kicker...) und ich wäre entzückt!  ;)
*if the kids are united, they will never be divided*

*

dämel

  • ****
  • 343
Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #26 am: 27. Mai 2008, 23:18:56 »
Mann, das mit den Noten ist doch nur ein Gag. Die Leute wollen das lesen und sich das Maul drüber zerreißen, so wie hier. Offensichtlich erfüllen die Noten doch ihren journalitischen Zweck. Das solcherlei Einzelkritik immer lächerlich ist, selbst wenn sie vom Kicker betrieben wird, ist doch wohl klar. Das KANN einem Mannschaftssport nicht gerecht werden!!

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #27 am: 28. Mai 2008, 16:20:10 »
Man darf gespannt sein auf "Fußball Hamburg", ein neues Heft über den Hamburger Amateurfußball, bei dem Thomas Meggle Herausgeber sein soll.

*

gorska

  • ****
  • 445
Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #28 am: 28. Mai 2008, 19:15:29 »
Steve, es geht da garnicht unbedingt um die Leistung im einzelnen, ich meine aber das jedes Mitglied einer Mannschaft, die sich so verprügeln läßt wie B85 am Sonntag völlig versagt hat. Lange konnte bei den Toren nicht viel machen, stimmt. Aber ich erwarte von einem Keeper das er spätestens nach dem 4. Tor über sich hinauswächst um sich selbst und seinen Mitspielern vor einer solchen Blamage zu retten. Er aber ließ alles stumm über sich ergehen, war nicht mal böse mit seinen Vorderleuten. Stell dir mal Hinz in einer solschen Situation vor, der würde sich das nicht gefallen lassen.

Re: Das Sport Mikrofon
« Antwort #29 am: 28. Mai 2008, 22:08:04 »
Lange konnte bei den Toren nicht viel machen, stimmt.
Naja, vor dem 3:0 wehrt er Jakobs ersten Schuss genau in die Mitte ab, so dass dieser ein zweites Mal zum Schuss kommt. Beim 5:0 kommt er halb aus seinem Tor, steht dann unschlüssig am Elfmeterpunkt rum, und lässt sich von Völzcke überlupfen. Und vor dem 6:0 kann er einen eigentlich gar nicht sooo schwierigen Ball nicht festhalten.
"Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams, Kap.1 "Das Restaurant am Ende des Universums"