AFC und Regionalligafußball 2016/17?

  • 177 Antworten
  • 30573 Aufrufe
AFC und Regionalligafußball 2016/17?
« am: 26. März 2016, 09:08:34 »
Gibt es bald eine Rückkehr für den AFC in die Regionalliga?


In der heutigen BILD (Seite 17) wird AFC-Pressesprecher Andreas Sude wie folgt zitiert:

"Wir versuchen, bis zum 31.03. alle Unterlagen zusammen zu bekommen sowie die Bedingungen zu erfüllen".
« Letzte Änderung: 27. März 2016, 21:10:24 von Rolex »
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #1 am: 26. März 2016, 09:32:08 »
Gibt es bald eine Rückkehr für den AFC in die Regionalliga?


In der heutigen BILD (Seite 17) wird AFC-Pressesprecher Andreas Sude wie folgt zitiert:

"Wir versuchen, bis zum 31.03. alle Unterlagen zusammen zu bekommen sowie die Bedingungen zu erfüllen".



Momentan lieber noch nicht.

Gebt Berkan Algan lieber noch ein Jahr!

 

 

*

penang

  • *****
  • 1492
Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #2 am: 26. März 2016, 12:07:12 »
Momentan lieber noch nicht. Gebt Berkan Algan lieber noch ein Jahr!

Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, halte ich auch für eher unsinnig.

Als ob die RL auf den AFC warten würde und ihm jedes Jahr ein Einladungskärtchen schickt...

Es ist verdammt schwer, sich für die RL zu qualifizieren, Favorit wäre man jedenfalls nicht. Bremen hat zwei starke und sehr ambitionierte Mannschaften, Niedersachsen sowieso und auch aus der SH-Liga gibt es genug Bewerber.

Man sollte sich eher darauf einstellen, dass man zwei-, dreimal in die Relegation gehen muss bis es mal klappt. Ein "Wir würden und jetzt bereit fühlen, wenn bitte alle anderen verzichten möchten" gibts hingegen nicht.
Auf ein Neues, hilft ja nichts

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #3 am: 26. März 2016, 12:31:31 »
Sehe ich auch so.

Zumal es im Moment sportlich richtig gut läuft ...wenn man das bis Saisonende halbwegs konservieren kann, würde man jedenfalls nicht chancenlos in die Aufstiegsrunde gehen. Und wer weiß schon, wie es nächste Saison läuft? Da kann es dann ja sportlich auf einmal ganz bescheiden aussehen...

"Vorbereiten" kann man sich in der OL HH sowieso nicht auf die RL - siehe Vicky, die jahrelang die OL beherrscht haben (Meister + Pokalsieger), um dann in der RL abgeschlachtet zu werden...
Da ist es klüger, sofort hochzugehen und das erste Jahr irgendwie zu überstehen und zu "lernen" (Tempo, Zweikampfstärke) - und dann kontinuierlich den Kader zu verstärken.
« Letzte Änderung: 26. März 2016, 12:34:30 von eilbek-andi »
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

*

Rolex

  • *****
  • 1908
Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #4 am: 26. März 2016, 17:19:22 »
Wo soll denn gespielt werden? Wieder bei Vicky? Normale Spiele am der AJK und die Sicherheitsspiele bei Vicky? Aber auch nach den abgesenkten Sicherheitsvorschriften brauchen wir einen eingezäuten Gästeblock mit eigenen Eingang und Zäune im Heimstehplatzbereich an der AJK.
Erst wenn die letzte Choreographie inszeniert wurde,
erst wenn das letzte bengalische Feuer erloschen ist und
der letzte Fan das Stadion verlassen hat,
dann werdet ihr merken, dass man Stimmung nicht kaufen kann!

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #5 am: 26. März 2016, 17:42:37 »
Hallo penang und eilbek-andi,

eine richtige und überzeugte Zustimmung enthalten eure Meinungen aber auch nicht. Das kann ich gut verstehen. Man darf dabei  ja auch nicht vergessen, dass der Verein nicht nur aus einer Fußballabteilung besteht.  

Ausserdem sind noch viele vorrangige Sachen zu erledigen. Hierzu zähle ich u. a. unsere mögliche neue Sportplatzanlage. Da bewegt sich leider immer noch sehr wenig. Die Zeit läuft weg. Es scheint alles nicht so einfach zu sein.  

Wenn Altona 93 ein oder zweimal aufsteigen würde, brauchen wir auch eine fach- und sachgerechte (profihafte) Vereinsführung auf allen Ebenen. Es fällt einfach mehr Arbeit an. Ich denke dabei auch an sport- und verwaltungskundige Mitarbeiter und den Aufbau einer Nachfolgegeneration für ausscheidende und ehrenamtliche Betreuer. Eine wichtige Grundlage für die Zukunft?  

Altona 93 in der Oberliga Hamburg bedeutet immer ein Platz eins bis fünf! Durch die nichtaufsteigenden Meister der letzen Jahre, gibt es inzwischen 6 bis 8 gleichwertige Mannschaften. Auch das steht unter einer bedenklichen Zukunft.

Der Oddset Pokal hatte in den letzten Jahren so seine Tücken. Umso erfreuter läuft es in diesem Jahr. Mal sehen, ob die bestehende Chance genutzt werden kann. Schön wäre es schon und ein zusätzlicher Erfolg in der Saison 2015/2016 für das Trainergespann.      

Ich möchte noch einmal zu überlegen geben, wie das letzte Regionalliga Jahr gelaufen ist. Der sofortige Abstieg endete nicht nur finanziell sehr sorgenreich.
« Letzte Änderung: 26. März 2016, 17:53:14 von elch-michel »

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #6 am: 26. März 2016, 17:55:31 »
Wo soll denn gespielt werden? Wieder bei Vicky? Normale Spiele am der AJK und die Sicherheitsspiele bei Vicky? Aber auch nach den abgesenkten Sicherheitsvorschriften brauchen wir einen eingezäuten Gästeblock mit eigenen Eingang und Zäune im Heimstehplatzbereich an der AJK.


Ohne Käfige wird es wohl nicht gehen.


Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #7 am: 26. März 2016, 19:34:25 »
Hallo penang und eilbek-andi,
eine richtige und überzeugte Zustimmung enthalten eure Meinungen aber auch nicht.

???  Was ist denn Deines Erachtens eine "richtige und überzeugte" Meinungs-Zustimmung?

Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #8 am: 26. März 2016, 20:05:41 »
Ich gehe mal davon aus, dass ein eventueller Aufstieg dieses Mal

a) aufgrund der verringerten Auflagen einfacher und
b) aufgrund der Erfahrungen der Vergangenheit und des erweiterten Sponsorings (Perlwitz) besser geplant wird

Sollte das zutreffen, würde ich es sehr begrüßen, mal wieder auf "große" Gegner zu treffen.
If you open your mind too much your brain will fall out.

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #9 am: 27. März 2016, 09:23:46 »
Hallo penang und eilbek-andi,
eine richtige und überzeugte Zustimmung enthalten eure Meinungen aber auch nicht.

???  Was ist denn Deines Erachtens eine "richtige und überzeugte" Meinungs-Zustimmung?


Hast Du mit deinem "wenn" nicht Bedingungen gestellt?
« Letzte Änderung: 27. März 2016, 09:33:44 von elch-michel »

*

Torben

  • *****
  • 2613
  • UUUAAAAARR
Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #10 am: 27. März 2016, 14:34:23 »
Sollten wir nicht mal den Threadtitel ändern, bzw. einen neuen eröffnen.

Erstmal finde ich super das dieses Jahr anscheinend mal was passiert. Dennoch würde ich gerne den kommenden Donnerstag abwarten, ob unser Antrag auch tatsächlich den Weg nach Bremen findet. Bergedorf lässt grüßen. Innerlich bin ich natürlich ziemlich aufgekratzt und würde mich auch bereiterklären den Antrag persönlich mit dem Fahrrad, um alle Transportgefahren aus dem Weg zugehen, zum Nord-FV zu bringen.

Nächste wichtige Hürde wäre dann der 09.05. wo die Zulassungskommission tagt.

Danach würde es erst um die sportliche Qualifikation gehen. Meldet doch noch jemand anderes aus Hamburg, müssten wir in der Tabelle vor denen stehen. Bei Dassendorf und BU würde es schwierig werden. Dann die Relegation die schon terminiert ist (erstes Spiel 29.05.). (Terminkollision mit einem evtl. Pokalfinale.) Mögliche Gegner Egestorf, Eichede, Eutin, Bremer SV, oder Blumenthal sind zur Zeit noch schwer einzuschätzen.

Aus meiner Fansicht habe ich ja schon längst nach dem ersten Gerücht vor ein paar Wochen alle diese Punkte übersprungen und die Auswärtsdauerkarte für die Regionalliga gebucht.

Bis auf Meppen und Lübeck sollte es für die AJK reichen. Der Rest könnte wohl mit kleinen Veränderungen für eine gewisse Zeit mit einer Ausnahmegenehmigung auf der AJK gespielt werden. Eine Begehung der AJK hat ja vor glaube ich 2-3 Jahren vom Verband aus schonmal stattgefunden.

Ich bin so aufgeregt!
93 baut! (bitte warten, bitte warten)

*

Rolex

  • *****
  • 1908
Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #11 am: 27. März 2016, 17:09:27 »
Auch Pauli II und Braunschweig II dürften Sicherheitsspiele sein. Auch wenn die parallel zu Spielen ihrer ersten angesetzt sind. Und ohne Zäune werden auch die anderen Spiele an der AJK nicht gehen.
Erst wenn die letzte Choreographie inszeniert wurde,
erst wenn das letzte bengalische Feuer erloschen ist und
der letzte Fan das Stadion verlassen hat,
dann werdet ihr merken, dass man Stimmung nicht kaufen kann!

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #12 am: 27. März 2016, 17:56:00 »
Und ohne Zäune werden auch die anderen Spiele an der AJK nicht gehen.

Das kann ich hier nicht rauslesen. Danach reichen im Prinzip Banden (§ 3.3.1.):

Zitat
Der Innenraum (Spielfeld) ist durch eine fest verankerte Absperrung (Bande oder Barriere) abzugrenzen.

Nur für Sicherheitsspiele sind feste Zäune nötig (§ 3.4.5.):

Zitat
Die Blöcke für die Fans der beiden Mannschaften sollen möglichst weit voneinander entfernt angeordnet werden.
Bei Spielen mit erhöhtem Risiko sind ausreichende Pufferzonen zu bilden und an den Grenzen der Blöcke ... fest verankerte Abtrennungen zu den übrigen Zuschauerbereichen - mindestens 2,20 Meter hoch mit deutlich gekennzeichneten und nummerierten Fluchttoren - anzubringen, die besonders stabil ausgebildet sein müssen (Metallkonstruktion, Sicherheitsverbundglas etc.), um einen Wechsel von Fans in andere Bereiche zu verhindern. Diese Anforderungen gelten bei den Fanblöcken auch für die Innenraumsicherung (vgl. 3.3.1). Die Blöcke für Heim-/Gästefans müssen getrennte Zu-/Abgänge mit separater Zugangskontrolle haben. Der Weg dorthin soll möglichst wenig andere, von den übrigen Stadionbesuchern benutzte Wege, kreuzen.
« Letzte Änderung: 27. März 2016, 18:03:21 von Deep Space 93 »
If you open your mind too much your brain will fall out.

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #13 am: 27. März 2016, 18:27:53 »
Und ohne Zäune werden auch die anderen Spiele an der AJK nicht gehen.

Das kann ich hier nicht rauslesen. Danach reichen im Prinzip Banden (§ 3.3.1.):

Nur für Sicherheitsspiele sind feste Zäune nötig (§ 3.4.5.):

Naja, aber du weißt doch, wer diese Einstufungen vornimmt. Und während bei irgendwelchen Dorfvereinen der Bürgermeister als Vereinsmitglied höchstpersönlich dafür sorgt, dass niemals ausgewichen werden muss, werden bei uns die SKBs sich wieder für jedes zweite Spiel irgendwelche schwachsinnigen Begründungen ausdenken, weswegen das Spiel "hochbrisant" ist. Einfach nur, damit wir möglichst schnell wieder runter gehen und sie diese zusätzlichen Spiele wieder von der Backe bekommen.
"Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams, Kap.1 "Das Restaurant am Ende des Universums"

Re: Abschied des AFC vom Regionalligafußball
« Antwort #14 am: 27. März 2016, 18:33:28 »
Ja (wir sollen ja sogar schon Toiletten veraufklebert haben...) - trotzdem verstehe ich das so, dass (für Risikospiele) ein Gästeblock eingezäunt werden müsste, aber nicht die gesamte AJK. Klingt schon einfacher als vor einigen Jahren. Ich hoffe mal, dass der Verein nicht bereit ist, andauernd umzuziehen.
If you open your mind too much your brain will fall out.