Regionalliga Nord 2017/18

  • 288 Antworten
  • 49059 Aufrufe
*

Torben

  • *****
  • 2646
  • UUUAAAAARR
Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #90 am: 13. September 2017, 20:19:17 »
Damit entlarvt der DFB sich selbst. Es geht nicht um den Aufstieg aus sondern um dem Aufstieg in die Regionalliga. Also von der 5. in die 4. Liga!

Das ist ja echt der Hammer! Danke für das aufmerksame Lesen!

Das wird doch nur ein Ausdrucksfehler sein. Der DFB ist doch gar nicht zuständig für die Aufstiege in die Regionalligen. Da hat ja jeder Regionalverband seine eigenen individuellen Systeme.
« Letzte Änderung: 13. September 2017, 20:21:21 von Torben »
93 baut! (bitte warten, bitte warten)


*

Torben

  • *****
  • 2646
  • UUUAAAAARR
93 baut! (bitte warten, bitte warten)

*

Torben

  • *****
  • 2646
  • UUUAAAAARR
Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #93 am: 20. September 2017, 22:52:33 »
Zurzeit sind wir abgestiegen! Wir sind 4 Punkte hinter dem statistischen Wert nicht abzusteigen.

Ich verstehe einfach nicht unsere Einstellung zur neuen Liga. Die ist katastrophal! Wir spielen immer noch Oberliga Fussball.  Immer dieses naive Denken mitspielen zu können. Wir sind noch lange nicht so weit. Wir müssen dringend unser Bewusstsein ändern und deutlich destruktiver im Tannenbaum-System agieren. Sowie mehr schauspielerische Cleverness und vor allem auch Härte an den Tag legen.

Nicht falsch verstehen, noch hoffe ich auf ein Umdenken beim Trainer.
« Letzte Änderung: 20. September 2017, 23:10:14 von Torben »
93 baut! (bitte warten, bitte warten)

Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #94 am: 21. September 2017, 09:40:14 »
Zurzeit sind wir abgestiegen! Wir sind 4 Punkte hinter dem statistischen Wert nicht abzusteigen.

Ist das wieder Deine "Wichtig-10-Punkte-aus-8-Spielen"-Theorie?

Solange in der Tabelle drei Teams hinter dem AFC stehen (und das tun sie aktuell!), ist das doch Mumpitz. Ich kann mich da nur wiederholen: Wichtig ist der Tabellenplatz am Ende der Saison. Man kann auch mit 34 Punkten (2014) oder 36 Punkten (2017) den Klassenerhalt schaffen (Vicky ist 2013 sogar mit 30 Zählern drin geblieben).

Diese "jetzt-müssen-wir-14 Punkte-aus-den-nächsten-acht-Spielen-holen"-Rechnerei macht wirklich keinen Sinn.

Außer ein paar Träumern konnte wohl niemand erwarten, dass Altona 93 mal eben sofort die Regionalliga aufmischt (zumal der Kader nicht wirklich RL-tauglich verstärkt wurde). Es kann doch nur um Platz 15 gehen! Wirklich "wichtig" sind die Duelle mit Rehden, Eutin, Hildesheim und Lüneburg. Und da sieht es bisher doch sehr gut für den AFC aus (Rehden und LSK auswärts besiegt). Von daher: Alles ok!

Natürlich kann ich die Enttäuschung (gerade gestern!) verstehen. Aber man muss eben auch realistisch bleiben. Es gibt sehr viele Klubs, die sind nicht zwingend besser, aber eben "erfahrener" und "abgezockter". Und das kann man der Mannschaft (oder dem Trainer) nicht mal eben "befehlen", das kommt erst nach und nach.

Ich glaube daran, dass Altona den Klassenerhalt schaffen kann. Und wenn es mit 34 oder 35 Punkten ist. Denn auch die anderen Klubs, die unten drin stehen, müssen ja erstmal soviel Punkte holen. Deswegen sind die direkten Duelle so wichtig.
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

*

Torben

  • *****
  • 2646
  • UUUAAAAARR
93 baut! (bitte warten, bitte warten)

*

Dergl

  • ***
  • 89
Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #96 am: 21. September 2017, 14:35:11 »

Ich glaube daran, dass Altona den Klassenerhalt schaffen kann. Und wenn es mit 34 oder 35 Punkten ist. Denn auch die anderen Klubs, die unten drin stehen, müssen ja erstmal soviel Punkte holen. Deswegen sind die direkten Duelle so wichtig.
[/quote]

" schaffen KANN " , ja, das glaube ich auch.
Trotzdem ist mir Angst und Bange wenn ich die Hühnerhaufen Verteidigung, gerade auf den Flügeln, sehe ! Jeder Trainer kann sich das auf Video anschauen und entsprechend spielen lassen. So viele Tore können unsere ja vorne gar nicht schießen !
Natürlich, es fehlen gerade wichtige Stützen, aber es ist immer schwer einen negativen Trend wieder aus einer Mannschaft zu bekommen.
Ich hoffe, das Spielsystem sitzt nächste Saison nicht nur wieder für die Oberliga .

Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #97 am: 21. September 2017, 15:17:55 »
Solange in der Tabelle drei Teams hinter dem AFC stehen (und das tun sie aktuell!), ist das doch Mumpitz. Ich kann mich da nur wiederholen: Wichtig ist der Tabellenplatz am Ende der Saison. Man kann auch mit 34 Punkten (2014) oder 36 Punkten (2017) den Klassenerhalt schaffen (Vicky ist 2013 sogar mit 30 Zählern drin geblieben).

Außer ein paar Träumern konnte wohl niemand erwarten, dass Altona 93 mal eben sofort die Regionalliga aufmischt (zumal der Kader nicht wirklich RL-tauglich verstärkt wurde). Es kann doch nur um Platz 15 gehen! Wirklich "wichtig" sind die Duelle mit Rehden, Eutin, Hildesheim und Lüneburg. Und da sieht es bisher doch sehr gut für den AFC aus (Rehden und LSK auswärts besiegt). Von daher: Alles ok!

Sicher. Wenn man am Ende mit 34 Zählern drin bleibt, ist das auch ok. Aber da kann man sich halt nicht drauf verlassen. Rehden hat bspw. Flensburg geschlagen. Wenn die (mit demnächst neuem Trainer) so einen Stunt noch öfter pullen, nützt das am Ende gar nichts, wenn wir gegen die 6 Punkte holen. Irgendwo muss man sich also auch abseits der genannten vier Gegner ein paar Punkte zusammen sammeln, und Braunschweig wäre dafür ein guter Kandidat gewesen. Abgesehen davon kann Platz 15 auch ein Abstiegsplatz sein, wenn Meppen oder Bremen II runter kommen.
"Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams, Kap.1 "Das Restaurant am Ende des Universums"

Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #98 am: 23. September 2017, 08:41:31 »
Zurzeit sind wir abgestiegen! Wir sind 4 Punkte hinter dem statistischen Wert nicht abzusteigen.

Ist das wieder Deine "Wichtig-10-Punkte-aus-8-Spielen"-Theorie?

Solange in der Tabelle drei Teams hinter dem AFC stehen (und das tun sie aktuell!), ist das doch Mumpitz. Ich kann mich da nur wiederholen: Wichtig ist der Tabellenplatz am Ende der Saison. Man kann auch mit 34 Punkten (2014) oder 36 Punkten (2017) den Klassenerhalt schaffen (Vicky ist 2013 sogar mit 30 Zählern drin geblieben).

Diese "jetzt-müssen-wir-14 Punkte-aus-den-nächsten-acht-Spielen-holen"-Rechnerei macht wirklich keinen Sinn.

Außer ein paar Träumern konnte wohl niemand erwarten, dass Altona 93 mal eben sofort die Regionalliga aufmischt (zumal der Kader nicht wirklich RL-tauglich verstärkt wurde). Es kann doch nur um Platz 15 gehen! Wirklich "wichtig" sind die Duelle mit Rehden, Eutin, Hildesheim und Lüneburg. Und da sieht es bisher doch sehr gut für den AFC aus (Rehden und LSK auswärts besiegt). Von daher: Alles ok!

Natürlich kann ich die Enttäuschung (gerade gestern!) verstehen. Aber man muss eben auch realistisch bleiben. Es gibt sehr viele Klubs, die sind nicht zwingend besser, aber eben "erfahrener" und "abgezockter". Und das kann man der Mannschaft (oder dem Trainer) nicht mal eben "befehlen", das kommt erst nach und nach.

Ich glaube daran, dass Altona den Klassenerhalt schaffen kann. Und wenn es mit 34 oder 35 Punkten ist. Denn auch die anderen Klubs, die unten drin stehen, müssen ja erstmal soviel Punkte holen. Deswegen sind die direkten Duelle so wichtig.


@eilbek-andy

Ich sehe es genauso.

Berkhan sollte jetzt den Mut haben, einige Positionen zu verändern. Mit 29 Spielern muss es doch möglich sein, erkannte Schwachstellen auszugleichen. 

*

pisi

  • **
  • 10
Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #99 am: 23. September 2017, 09:49:36 »



Ich sehe es genauso.

Berkhan sollte jetzt den Mut haben, einige Positionen zu verändern. Mit 29 Spielern muss es doch möglich sein, erkannte Schwachstellen auszugleichen. 

[/quote]

*

pisi

  • **
  • 10
Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #100 am: 23. September 2017, 09:53:28 »
Insbesondere im Sturm müsste man mal mutiger sein, hier wird zu sehr nach "Vita" gespielt. Die Einsätze unseres Stürmers aus der 3. Liga belaufen sich auf 106 Minuten aus 8 Spielen. Dagegen hat Björn Dohrn, wenn auch "nur" in der Landesliga 38(!) Tore geschossen. Ich denke, er hätte mal eine Chance verdient.  :)

Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #101 am: 23. September 2017, 16:58:53 »
Sicher. Wenn man am Ende mit 34 Zählern drin bleibt, ist das auch ok. Aber da kann man sich halt nicht drauf verlassen. Rehden hat bspw. Flensburg geschlagen. Wenn die (mit demnächst neuem Trainer) so einen Stunt noch öfter pullen, nützt das am Ende gar nichts, wenn wir gegen die 6 Punkte holen. Irgendwo muss man sich also auch abseits der genannten vier Gegner ein paar Punkte zusammen sammeln, und Braunschweig wäre dafür ein guter Kandidat gewesen. Abgesehen davon kann Platz 15 auch ein Abstiegsplatz sein, wenn Meppen oder Bremen II runter kommen.

Klar sammeln die anderen auch mal Punkte - aber das wird Altona ganz sicher auch noch tun.
Heute gab es mit Eutin (1:1gegen Hannover II) und dem direkten Keller-Duell Hildesheim - Rehden (auch 1:1) zwei „günstige“ Remis. Dadurch konnte sich keiner der drei Klubs an Altona vorbeischieben.

Morgen in Ekelstorf wäre es natürlich extrem wichtig, da mal einen Punkt zu holen. Aber der SR wird schon dafür sorgen, dass die Zähler in Barsinghausen bleiben... :P

w/3.Liga: Das ist echt irre. Momentan spielen 15 Klubs (!!!) gegen den Abstieg. Von Platz 6 bis Platz 20 sind es nur sechs Punkte. Es gibt keine abgeschlagenen Kellerkinder. Daher sind in der Tat auch die drei Nord-Klubs Bremen II, Osnabrück und Meppen akut gefährdet. Könnte für die RL noch von großer Bedeutung werden...
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Re: Regionalliga Nord 2017/18
« Antwort #102 am: 24. September 2017, 20:56:33 »
Das war doch ein sehr gutes WE für Altona!

Die Konkurrenz spielt nur Remis, selbst 1:0 in Ekelstorf - und nächste Woche gegen den Tabellenletzten Hildesheim hoffentlich (!) der erste Heimsieg. Dann hat man ein paar Wochen nix mit den Abstiegsplätzen zu tun. Und kann sich mit Selbstvertrauen bestimmt auch was in Jeddeloh und gegen Drochtersen ausrechnen.
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

*

Torben

  • *****
  • 2646
  • UUUAAAAARR

*

Torben

  • *****
  • 2646
  • UUUAAAAARR
93 baut! (bitte warten, bitte warten)