Neues Buch erschienen: ALTONAs Fußballgeschichte 1893-1933

  • 1 Antworten
  • 506 Aufrufe
*

Karsten

  • *****
  • 3633
  • Meckerecke
Liebe AFC-Fans, werte LeserInnen des Fanforums,

nachstehend findet Ihr eine kleine Zusammenfassung aus dem neuen Buch von Folkert Mohrhof (Mitglied der Abteilung Altona 93-Fußball-Fans)

ALTONAs Fußballgeschichte - 1893-1933
Altona 93 und seine lokale Konkurrenz

das Anfang nächster Woche aus der Druckerei kommen wird. Und somit auch rechtzeitig zum 125-jährigen Bestehen unseres AFC.

Bestellungen (und Anfragen zu Rezensionsexemplaren) nimmt Folkert (Kontaktdaten untenstehend) gerne entgegen.

Das Buch ist auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn bei Heimspielen erhältlich sowie in der Geschäftsstelle des AFC. Käuflich zu erwerben ebenfalls in den beiden bekannten Altonaer Buchhandlungen am Spritzenplatz und am Schulterblatt bzw. über den Buchhandel.

568 Seiten, HardCover, Gewicht: 920 g.
Preis: inkl. Versandkosten EUR 18,93.
Das Buch kann auch als PDF-Datei (und später auch als eBook) bestellt und gekauft werden, Preis dafür: EUR 12,93.

Lesung/Buchvorstellung am 2. Juli um 19 Uhr im AFC-Clubhaus, Griegstr. 62.
Norbert Carsten stellt ebenfalls sein neues Buch vor:
125 Jahre Ligafußball Altona 93, die Jahre 2008 - 2018 und Blicke auf die Zeit davor.
- Eintritt natürlich frei - Veranstaltung der AFC-Fanabteilung A93FF -
 
Folkert Mohrhof * verlag | barrikade
Grünebergstraße 81 - 22763 Hamburg-Altona
Tel. 040.880.11.61 - mobil: 0179.486.32.52, Email: barrikade@gmx.org


ALTONAs Fußballgeschichte 1893-1933

Dieses Buch umfasst die ersten vierzig Jahre des Altonaer Fußballs. Es werden über ausführlich Spielberichte von Altona 93 und den anderen anderen 1. Liga-Clubs des Elbekreises, Union 03, Teutonia 05, Ottensen 07 SC Nienstedten und die Spielvereinigung Blankenese (ab Saison 1921/22) und weitere lokalen Mannschaften untereinander dokumentiert: Es tauchen aus der Versenkung u.a. Borussia Bahrenfeld, der FC Adler Eidelstedt oder auch Phönix und Eintracht Lokstedt wieder auf.

Natürlich kommen auch Hintergrundinformationen über die Vereine wie auch internationale Spielberichte über ihre europäischen Auswärts- und Heimspiele ans Tageslicht. Viele der Spielberichte umfassen auch die Mannschaftsaufstellungen; so kann rückwirkend genauer betrachtet werden, wer wann wo für welchem Club spielte und wer wechselte (oder „gezogen“ wurde).

Zusätzlich werden Diskussionen aus einer umfangreichen Palette von Fußball- und Sportzeitungen der damaligen Zeit dokumentiert, die sich mit der Frage der Kommerzialisierung und des Professionalismus (Berufsspieler) oder der generellen Bedeutung des Fußballs befassen. Außerdem bringt es Exkurse zum Thema Stadionssuche des AFC seit 1908, die ersten „Internationalen“, die hierzulande oder auch auswärts mehr oder weniger professionell tätig waren. Erinnert wird auch an das 40 jährige Jubiläum des AFC im Jahre 1933. Weitere kritische Betrachtungen fehlen ebenfalls nicht. Es fehlen auch amüsante Berichte über die Kicks Hamburger Sportjournalisten nicht, bei denen Adolf Jäger einmal schiedsrichterte … Interessant sind auch die Bemerkungen zu den Schiedsrichterleistungen. In diesem Zusammenhang bekommt auch das vermeintlich „spezielle“ Bahrenfelder Publikum (jedoch nicht nur dieses!) sein „Fett“ weg, wenn es mit den Fehlentscheidungen der Schiris haderte.

Das Buch enthält mehr als 150 Spielberichte, Fotos und Karikaturen aus Hamburg-Altonaer Tageszeitungen und der lokalen wie überregionalen Sportpresse.

Das Buch ist eine Ergänzung zu den bisherigen AFC-Büchern von Norbert Carsten und das Adolf-Jäger-Buch von Folkert Mohrhof. Es packt nun äußerst umfangreich auf 568 Seiten die Geschichten und Selbstdarstellungen so gut wie aller ehemaligen und heute noch aktiven Altonaer Fußballvereine zusammen – und würdigt so deren Engagement in verflossenen Tagen. Die Vergangenheit begründet ja erst den Kult und die Tradition eines Clubs. Ihre Siege und bitteren Niederlagen sind heute viel zu sehr in Vergessenheit geraten und dieses „Geschichtenbuch“ holt die alten Tage zurück. Da die meisten Archive der Vereine im 2. Weltkrieg vernichtet wurden, dürften die dokumentierten Informationen und die Auswahl der (sie ist nicht zwingend willkürlich) Spielberichte für viele Fußballenthusiasten neue Einblicke auf die vielen Clubs aus Groß-Altona geben.

Das Buch über den Altonaer Fußball ist ein Buch für Fans, die sich mit ihren Vereinen intensiver beschäftigen und auseinandersetzen wollen; es ist ein richtiges Lesebuch zum Stöbern. Dabei erhebt es keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, denn der Arbeiterfußball kommt hier ‚nur’ als Kritiker des bürgerlichen Sportbetriebes und seinen Auswüchsen zu Wort. Es gibt einiges zu erfahren und Überraschendes zu lesen. Nicht alles wird jedem gefallen, soviel ist sicher.

Das Buch gliedert sich in vier Abschnitte: I – Aufstieg des Altonaer Fußballs 1893-1914; II – 1. Weltkrieg 1914-1918; III – Fußball in der Weimarer Republik 1919-1933 und IV – Altonaer Fußball-Clubs, historisches Material u.a. über deren Gründungen.



« Letzte Änderung: 16. Juni 2018, 14:55:56 von Karsten »
Schweigen und Aussitzen sind auch keine Lösungen! Altona 93 ist Fußball!

*

Karsten

  • *****
  • 3633
  • Meckerecke
Re: Neues Buch erschienen: ALTONAs Fußballgeschichte 1893-1933
« Antwort #1 am: 22. Juni 2018, 20:53:08 »
Das Buch von Folkert Mohrhof: ALTONAs Fußballgeschichte - 1893-1933 - Altona 93 und seine lokale Konkurrenz

ist ab sofort in den nachstehend aufgeführten Buchhandlungen/Geschäften erhältlich:
• Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55, Altona
• Buchhandlung Christiansen, Spritzenplatz, Ottensen
• Getränke-Brunnen, Friedensallee 98-102, Ottensen

Preis: 18,93 Euro.
« Letzte Änderung: 22. Juni 2018, 21:09:45 von Karsten »
Schweigen und Aussitzen sind auch keine Lösungen! Altona 93 ist Fußball!