FIFA und DFB, etc.

  • 3 Antworten
  • 657 Aufrufe
FIFA und DFB, etc.
« am: 20. Juli 2018, 09:54:57 »
Also doch nicht nur Mesut Özil und Illkay Gündogan?

Es ist jetzt wohl aller höchste Zeit, dass die FIFA klare politische Verhaltensmaßnahmen für Fußballspieler erstellt oder den Sport wieder seiner Grundidee zuführt, dem Sport. 
Hierzu auch: Fußballer verlieren den Kontakt zur Realität!

https://www.welt.de/sport/fussball/wm-2018/article178941826/Bierhoff-Kritik-Fussballspieler-verlieren-den-Kontakt-zur-Realitaet.html
… und alles nur, weil man den Sport (Fußball) ständig politisiert.

Sortiert die Zocker, Spekulanten und Raffsüchtigen aus dem Sport aus und bedient wieder die Massen! Schade, dass das nicht mehr geht. Was im Sport kaputt ist, ist für alle Zeiten kaputt.

Re: FIFA und DFB, etc.
« Antwort #1 am: 20. Juli 2018, 10:10:29 »
Hallo @elch-michel
Ich möchte mich nur mit deinem „angestoßenen Thema“ befassen und ausdrücklich nicht mit deiner Person. Es ist sehr leicht, jemanden in eine besondere Ecke zu stellen, obwohl der Grundgedanke hier im Forum von Anderen zur Kenntnisnahme eingestellt wurde. Die daraus entstehenden Diskussionen zwingen sehr oft zum Nachdenken. Dennoch denke ich, dass auch du für meine Gedanken Verständnis haben wirst. Betrachtete es doch einfach einmal als sogenannte „Pressefreiheit“. Persönlich angreifen oder sich aufregen können viele, diskutieren und akzeptieren leider nur sehr wenige. Bei jedem Thema geht es ausschließlich um die Sache oder Ansichten Dritter und Leuten die den Mut haben, Informationen gleich welcher Art bekannt zu machen.

Es stimmt nicht nur mich traurig, wenn man „Nationalspieler“ egal welcher Art immer nur negativ begleitet, ohne ein Beispiel oder Wunsch der Veränderung kundzutun. Noch schlimmer es ist aber, wenn man die Nationalmannschaft im Jahr des WM-Versagens auch noch mit politischen Spott belastet. Das passt einfach nicht zur der feinen englische Art. Übrigens, was hat das noch mit dem bemängelnden Erdogan-Trikot zu tun? Heute ist es diese Trikot und morgen der Spieler XYZ, weil er anders denkt oder ist. Was soll das und wem dient das?

Wäre es in deinem Fall nicht klüger und vernünftiger gewesen, den DFB-Vorstand oder das Funktionsteam an die Seite zu nehmen und das Trikot-Thema über ein sachliches Gespräch zu diskutieren? Vielleicht hätten die Gegenargumente zu einer ganz anderen Diskussion geführt.

Die Nationalmannschaft ist nach inzwischen über 118 Jahren immer noch die Mannschaft im Herzen aller Deutschen, mit selbstgesteckten Regeln und Zielen, mit allen erdenklichen Tiefen und Höhen. Mein Statistiker hat mir eine Zahl genannt, die ich völlig vergessen hatte: Die Nationalmannschaft ist noch abgestiegen! Das alles ist gedeckt durch die DFB-Mitglieder, Freundeskreis, Fans und die vielen treuen Zuschauer.

Abschließend möchte ich dir aber auch sagen, auch ich habe mit einigen DFB-Entscheidungen und Vorgängen, aber auch Spielen so meine Probleme gehabt und habe sie auch noch. Mitunter schwindet dabei die Euphorie und Freude. Es ist eben nicht einfach zu ertragen, wenn man bei einer WM in der Vorrunde ausscheidet.

Dennoch ist bei den nächsten Heimspielen wieder Support angesagt. Das ist ein Muss. Ein besonderer Hinweis auf die Auswärtsspiele in dieser Nations-League-Saison natürlich auch. Wichtig ist jetzt doch nur noch „schön gesund“ zubleiben.




P.S.: Ironie-Beitrag!
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Re: FIFA und DFB, etc.
« Antwort #2 am: 21. Juli 2018, 13:50:48 »
DFB-Präsident Reinhard Grindel stellt fest:  ….. Er (Löw) ist durch und durch ein anständiger Mann, der sich dafür Zeit nehmen will, um in persönlichen Gesprächen mit Spielern, mit seinem Trainerstab, mit dem Team hinter dem Team seine Konsequenzen der Analyse zu erläutern.“ ….

Alles unter: https://www.dfb.de/news/detail/grindel-alle-im-praesidium-haben-vollstes-vertrauen-190035/

Die ersten Schritte zur Aufarbeitung und Veränderung der Nationalmannschaft in der Zukunft beginnen. Aber wer hat den Bundestrainer Joachim Löw jemals als „unanständigen Mann“ bezeichnet? 

Jeder Verein hat mit Auf und Ab zu tun, warum sollte die Nationalmannschaft da eine Ausnahme sein.

Re: FIFA und DFB, etc.
« Antwort #3 am: 21. Juli 2018, 13:57:35 »
Wichtige Änderungen deuten sich an:

Interviews mit Joachim Löw: "Wir müssen wieder Emotionen und Stolz wecken"

Alles unter: https://www.dfb.de/news/detail/loew-muessen-wieder-emotionen-und-stolz-wecken-190027/