AFC "Zwote" vs TSV Neuland, 22.02.22. 19:00 Uhr; Baurstraße

  • 2 Antworten
  • 764 Aufrufe
*

Peter

  • *****
  • 7734
    • Altona93Fans.de
Heute Abend will unsere Zwote gegen den Tabellenneunten TSV Neuland den zweiten Tabellenplatz entern.

Gespielt wird auf Platz 1. Offiziell sind leider immer noch keine Zuschauer auf der Anlage Baurstraße zugelassen.
Das Spiel kann man, von wo auch immer, trotzdem bequem und entspannt verfolgen.
Eine Verpflegung wird es also nicht geben. Natürlich muss man unter diesen Umständen kein Eintrittsgeld entrichten.
Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden
(Rosa Luxemburg)

*

Peter

  • *****
  • 7734
    • Altona93Fans.de
Re: AFC "Zwote" vs TSV Neuland, 22.02.22. 19:00 Uhr; Baurstraße
« Antwort #1 am: 22. Februar 2022, 22:16:10 »
Dank eines 4:1 (1:0) Heimsieges steht unsere Zwote vorerst auf Tabellenplatz 2 in der BL-Staffel 5.

Dabei sah es, besonders in der ersten Halbzeit, lange nicht nach einem klaren Sieg aus. Unsere sympathischen Gäste waren erstaunlich offensiv eingestellt und hatten mit einem Lattenkracher die erste richtige Torchance im Spiel gehabt. Quasi mit dem Halbzeitpfiff fiel dann doch 1:0 für unsere Zwote.

In der zweiten Hälfte lief es dann wesentlich besser für unsere Jungs und durch zwei weitere Treffer konnten wir auf 3:0 erhöhen. Aber selbst jetzt gab Neuland nicht auf und verkürzte kurz vor Ende völlig verdient auf 3:1. Ein Tor für unsere Zwote gab es dann noch und so konnten wir uns über ein 4:1 freuen.

Die Tore für unser Team erzielten: Freddi, Jasper, Renas und Niklas.

Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden
(Rosa Luxemburg)

Re: AFC "Zwote" vs TSV Neuland, 22.02.22. 19:00 Uhr; Baurstraße
« Antwort #2 am: 09. März 2022, 17:57:58 »
...Unsere sympathischen Gäste waren erstaunlich offensiv eingestellt....

Trauerspiel beim TSV Neuland:
Auf den Seite 4+5 wird über den "Sportplatz" des TSV Neuland berichtet (das Pokalspiel gegen Altona wird auch nochmal erwähnt):

https://hfv.mhd-druck.de/2022-09/
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).