Stadionpläne und Zukunft der AJK

  • 459 Antworten
  • 143207 Aufrufe
Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
« Antwort #75 am: 11. Januar 2010, 14:13:41 »
Auf der Trabrennbahn weiß man auch nix davon, dass da ab 2011 ein Stadion entstehen soll... Zumindest, bis (falls) die Doppelrennbahn in Horn betriebsbereit ist, werden da überraschenderweise Trabrennen durchgeführt.


Aber vielleicht versucht ja auch jemand so "Politik zu machen" und Bewegung in die Sache zu bringen.

Irgendwas in der Richtung nehme ich auch an.
« Letzte Änderung: 11. Januar 2010, 14:16:08 von Deep Space 93 »
If you open your mind too much your brain will fall out.

*

Karsten

  • *****
  • 3697
  • Meckerecke
Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
« Antwort #76 am: 11. Januar 2010, 14:31:41 »

Über das hinaus, was in dem anderen thread ("Neues AFC-Stadion in Bahrenfeld?", s.o.) steht, habe ich mir von gut informierten Leuten sagen lassen, dass es in puncto Trabrennbahn  Bahrenfeld so aussieht, dass es für die Finanzierung der "Doppelbahn" in Horn absehbar keine Investoren gibt. Und dass man darüber hinaus auch erst noch in die bestehende Trabrennbahn am Volkspark investiert hat (Flutlicht u.a.). Die nächsten Jahre wird dort wohl auf jeden Fall noch mehr oder weniger munter getrabt werden. Und die Stadt hat ganz andere Planungen bezüglich des Geländes Trabrennbahn als der Bezirk Altona. Womit man wieder beim Thema "Politik machen" wäre...
Schweigen und Aussitzen sind auch keine Lösungen! Altona 93 ist Fußball!

Re: Bebauung der AJK ab 2011 !!!!
« Antwort #77 am: 11. Januar 2010, 14:45:04 »
P.S.:es ist wohl sinnvoll, diesen thread in den schon bestehenden (s.o.) zu integrieren.

Hab ich mal gemacht und außerdem hab ich den Titel gleich mal angeglichen!

On topic: Wir sollten nicht übersehen, dass auch der Verein ein Interesse an einem schnellen Verkauf (und vor allem an der Auszeichnung als Bauland) haben sollte, damit die Kohle auch noch was wert ist...
Jedenfalls wenn nicht Aussitzen des Vertrages Plan A ist.  :P
*if the kids are united, they will never be divided*

Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #78 am: 14. Januar 2010, 13:36:40 »
Trabrennbahn wäre eh viel zu weit.
"Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams, Kap.1 "Das Restaurant am Ende des Universums"

*

Dippie

  • ****
  • 359
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #79 am: 14. Januar 2010, 15:37:16 »
Trabrennbahn wäre eh viel zu weit.

stimmt, der traum wäre wohl das bahngelände in altona, nachdem der fernbahnhof umgezogen ist.
aber das dauert eh noch 20 jahre und zweitens kann man da viel besset schickeria-wohnungen bauen, wenn's soweit ist.

*

Karsten

  • *****
  • 3697
  • Meckerecke
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #80 am: 14. Januar 2010, 17:08:00 »
Trabrennbahn wäre eh viel zu weit.

stimmt, der traum wäre wohl das bahngelände in altona, nachdem der fernbahnhof umgezogen ist.
aber das dauert eh noch 20 jahre und zweitens kann man da viel besset schickeria-wohnungen bauen, wenn's soweit ist.

Das mit dem Gelände Trabrennbahn sehe ich (und ebenfalls nicht wenige andere, die ich kenne) auch so, zu weit weg. Und ist ja wahrscheinlich eh durch das Thema (siehe auch einige vorhergehende Beiträge).
Und für das Bahngelände an der Harkortstraße (einschließlich des Geländes des Altoner Bahnhofes selber) gibt es ja, wenn denn der Verkauf an meistbietende Investoren gelaufen ist, andere Pläne, sicher sind auch Eigentumswohnungen dabei...
Schweigen und Aussitzen sind auch keine Lösungen! Altona 93 ist Fußball!

*

gorska

  • ****
  • 445
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #81 am: 14. Januar 2010, 19:33:19 »
Gerüchteküche zwitschert:
Gelände der Autobahnmeisterei direkt an der Autbahnauffahrt Othmarschen.
Und das könnte angeblich recht zügig gehen.

*

Torben

  • *****
  • 2634
  • UUUAAAAARR
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #82 am: 14. Januar 2010, 23:05:03 »
Gerüchteküche zwitschert:
Gelände der Autobahnmeisterei direkt an der Autbahnauffahrt Othmarschen.
Und das könnte angeblich recht zügig gehen.

Ein Parkhaus steht ja schonmal  8)
93 baut! (bitte warten, bitte warten)

*

isegrim93

Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #83 am: 15. Januar 2010, 10:39:59 »
Moin,
nur zur Information: eben war ein Kamerateam des NDR im Cafe Libertad in der Stresemannstr. - gegenüber der Post und Metro und Wucherpfennig (hier war u.a. der alte Platz von Union 03) - und hat aus unserem Fenster das Areal des angeblich neuen Altonaer Fernbahnhofs gefilmt. Danach soll der neue Bahnhof Altona genau hier in das Gleisdreieck an der Strese noch vor dem Bahnhof Diebsteich angesiedelt werden ... Es verdichten sich also die Hinweise, daß es einen neuen Bebauungsplan für Altona gibt. Ob dann irgendwo ein Plätzchen für den AFC zu finden ist, wird sich zeigen.

Kommt heute auf jeden Fall um 19:30 im Rahmen des Hamburg Journals auf NDR III.

Vielleicht weiß ja jemand, woher wir einen solchen detaillierten Plan bekommen oder einsehen können. Technisches Rathaus, vermute ich mal - wer kommt da bald vorbei?

*

Altonacke

  • *****
  • 923
  • The Best Things In Life Are Beer
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #84 am: 15. Januar 2010, 10:49:36 »
Gerüchteküche zwitschert:
Gelände der Autobahnmeisterei direkt an der Autbahnauffahrt Othmarschen.
Und das könnte angeblich recht zügig gehen.

War das nicht schonmal im Gespräch und ist wieder verworfen worden?
Benzinkanister. Streichhölzer. Masterplan!

*

Karsten

  • *****
  • 3697
  • Meckerecke
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #85 am: 15. Januar 2010, 11:39:27 »
Auch wenn das mit der Gerüchteküche immer so eine Sache ist, für ein Gesamtprojekt (und das war ja die Entscheidungsgrundlage in Sachen Verkauf der AJK auf der a.o. Mitgliederversammlung im September 2007, Stichwort "Zusammenführen des Vereinslebens an einer Stelle") gibt es wohl gar keine andere Möglichkeit mehr als die Gelände um die Baurstraße herum in Verbindung mit dem geplanten Autobahndeckel über der A7. Denn die Planungen der Stadt sehen die Ersatzflächen für die "Verwertungsflächen" (also zum Verkauf zur Finanzierung der "Deckel"-Erweiterung durch die Stadt Hamburg vorgesehene Flächen u.a. der bisher vom AFC genutzten Sportplätze Trenknerweg, Othmarscher Kirchenweg und Wiechmannstraße) an eben dieser Stelle auf dem Autobahndeckel vor. Mit der Erstellung bzw. Fertigstellung des "Deckels" an dieser Stelle ist aber wohl kaum vor 2017 zu rechnen, wohl eher später.
Das Gelände der Autobahnmeisterei ist für ein Stadion natürlich recht schmal (zu schmal?).
Zu den Planungen für die Fläche Harkortstraße sowie Fläche Bahnhof Altona, und auch zu den Themen neuer Bahnhof am Diebsteich, möglicher Autobahnzubringer, siehe auch hier:http://www.altona.info/2010/01/ein-%E2%80%9Eautobahnzubringer%E2%80%9C-%E2%80%93-furs-erste-%E2%80%93-nicht-gebaut/
« Letzte Änderung: 15. Januar 2010, 11:47:41 von Karsten »
Schweigen und Aussitzen sind auch keine Lösungen! Altona 93 ist Fußball!

Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #86 am: 15. Januar 2010, 12:13:24 »
das Gelände an der HarkortStr wird wohl den finaziellen Vorstellungen vom AFC ein Bein stellen!
Und die Verkaufsstrategie von Holsten und der Bahn wird man auch nicht in nächster Zeit durchleuchten können! 8)

Aber Har(d)kor(e)t Arena wäre ein toller Name für das Stadion !!!!

« Letzte Änderung: 15. Januar 2010, 12:41:44 von ollialtona »

*

isegrim93

Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #87 am: 15. Januar 2010, 20:47:02 »
Tja, nun bin ich schlauer - die "Gütter-Trog"-Trasse des Autobahnzubringers wird also genau durch unsere Betriebsräume auf dem ehemaligen Elida-Gebäude laufen.
Mehr war nicht, aber das ist ja auch schon was. Vom AFC nichts. 

*

Karsten

  • *****
  • 3697
  • Meckerecke
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #88 am: 28. Januar 2010, 14:43:04 »

Zitat aus einem Bericht von aktiven Altonaer Kleingärtnern aus der Planungsausschusssitzung vom 20.1.2010 (Thema u.a. der "A 7-Deckel"):
"....Der Umzug von Altona 93 auf die Flächen in Bahrenfeld nördlich der S-Bahn befindet sich noch in der Prüfung; 5 Großspielfelder sollen errichtet werden; es gibt noch Probleme mit dem Lärmschutz gegenüber der Wohnbebauung."
Weiß jemand Näheres?
Schweigen und Aussitzen sind auch keine Lösungen! Altona 93 ist Fußball!

*

Dippie

  • ****
  • 359
Re: Stadionpläne und Zukunft der AJK
« Antwort #89 am: 28. Januar 2010, 22:30:24 »
Zum Lärmschutz wegen Wohnbebauung?
oder allgemein?
zum Lärmschutz:
- bei uns im Bundes ImmissionsSchutzGesetz un deren Verordnungen umgesetzt, nach neustem EU-Stand
- max. Immissionswerte für Freizeitlärm 40-55 dB bei allgemeinen Wohngebieten, kommt auf die Uhrzeit+Tag an
- entspricht in etwa Zimmerlautstärke, bzw. normales Gespräch.
- in Einzelfällen darf diese Lautstärke um 10 dB überschritten werden, ist aber in den Ländern geregelt mein ich
- Bürger können klagen, wenn die Stadt diese Werte nicht einhält
- d.h. Stadt/Verein muss für genügend Schutz der Anwohner sorgen, Fallbeispiele gibt es in HH schon genug HTB, ETV,...

p.s. ist auf Schalldruck bezogen und nicht auf die Schallempfindung zumeist dB(A) (ist Frequenz abhängig), d.h. zwei unterschiedliche Geräusche mit demselben Schalldruck werden unterschiedlich wahrgenommen, bsp. Schiripfeife genauso 60 dB Schalldruck wie ein normales Gespräch, empfindet der Mensch aber anders. Die Schallempfindung ist maßgebend.
Das Beispiel Schiripfeife und der Roar der durchs Stadion geht, zeigt aber in welche Richtung es bei dB(A) wohl geht. Pervers, aber ist so. Wer beschwert sich schon über Autolärm?!?! Nein, es wird sich über spielende Kinder beschwert.
Autolärm ist ja schon so normal, dass man ihn als Dauergeräusch nicht mehr war nimmt.